Ahmadiyya Hadhrat Mirza Masroor Ahmad - Khalifatul Masih V (aba)

Brief an die Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland

In seiner ersten Freitagsansprache in 2020 am 3. Januar nahm das weltweite Oberhaupt der Ahmadiyya Muslim Jamaat, Seine Heiligkeit Hadhrat Mirza Masroor AhmadABA, auf das aktuelle Weltgeschehen Bezug und sagte:

»Der allgemeine Zustand der Welt ist so, als ob alle ihre eigene Zerstörung heraufbeschwören. Auch die Situation im Nahen Osten hat sich verschlechtert. Es besteht die Gefahr eines Krieges zwischen dem Iran, den USA und Israel. Es gibt keine Einheit zwischen den muslimischen Ländern. Deshalb sollten wir inbrünstig dafür beten, dass die Welt vor der Zerstörung bewahrt bleibt und sich Allah, dem Allmächtigen, zuwendet. Möge Allah der Allmächtige Seine Gnade erweisen und ihnen Vernunft und Einsicht gewähren.

Das neue Jahr hat angefangen. Wir wünschen uns gegenseitig das neue Jahr, aber die Finsternis nimmt immer mehr zu. Damit dieses Jahr gesegnet wird, ist es wichtig, dass wir vor Allah dem Allmächtigen beten, dass Er dieses Jahr so segnen möge, dass die Weltregierungen die Welt nicht in die Zerstörung führen, um ihre Überlegenheit unter Beweis zu stellen, sondern dass sie Frieden und Gerechtigkeit in der Welt schaffen mögen. Sie dürfen die Menschheit nicht zerstören, nur um ihre egoistischen und nationalen Interessen durchzusetzen. Möge Allah der Allmächtige ihnen Vernunft geben.«

Aus aktuellem Anlass heraus präsentiert die Revue der Religionen im Folgenden den Brief Seiner Heiligkeit an die Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland aus dem Jahr 2012.

Ihre Exzellenz
Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland

Angela Merkel
Bundeskanzleramt
Willy-Brandt-Str.1
10557 Berlin


15. April 2012

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

im Lichte der alarmierenden und äußerst besorgniserregenden heutigen Lage in der Welt, erachtete ich es als notwendig, Ihnen zu schreiben. Als die Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland, eines Landes, welches erhebliche Macht und Einfluss in der Welt hat, besitzen Sie die Autorität, Entscheidungen zu treffen, die nicht nur die Zukunft Ihrer Nation, sondern auch die Zukunft der gesamten Welt beeinflussen können. Heute, wo die Welt in Blöcke unterteilt wird, Extremismus eskaliert und die finanzielle, politische und ökonomische Situation sich verschlechtert, besteht dringender Bedarf, jegliche Formen von Hass auszulöschen und die Grundlage für Frieden zu legen. Dies kann nur erreicht werden, indem die Gefühle jeder einzelnen Person respektiert werden. Da dies nicht richtig, wahrhaftig und wirksam umgesetzt wird, gerät die Weltlage in rasendem Tempo außer Kontrolle. Wir beobachten, dass die Voraussetzungen für Gerechtigkeit von den meisten Nationen nicht erfüllt werden, und als Ergebnis dessen ist schon die Basis für einen weiteren Weltkrieg gelegt worden. Zahlreiche Länder, sowohl große als auch kleine, besitzen mittlerweile Nuklearwaffen. Daher, falls ein Weltkrieg ausbricht, ist es wahrscheinlich, dass er nicht mit konventionellen Waffen ausgetragen werden wird, sondern mit Atomwaffen. Die Zerstörung, die aus einem nuklearen Konflikt resultieren wird, wird äußerst verheerend sein. Ihre Auswirkungen werden nicht nur auf die unmittelbaren Nachwirkungen begrenzt sein, sondern zukünftige Generationen werden unter den Langzeitauswirkungen leiden und mit ernsten medizinischen und genetischen Defekten geboren werden.

Daher ist es meine Überzeugung, dass zur Etablierung des Weltfriedens wahre Gerechtigkeit erforderlich ist, und die Gefühle und religiösen Bräuche aller Menschen geehrt werden sollten. Ich schätze es sehr, dass viele westliche Länder Menschen aus armen und unterentwickelten Nationen großzügig gestattet haben, sich in ihren jeweiligen Ländern niederzulassen, unter denen auch Muslime sind. Zweifellos gibt es eine Minderheit sogenannter Muslime, die sich völlig unangemessen verhält und Misstrauen in den Herzen der Menschen aus den westlichen Nationen schürt Es muss klar sein, dass deren Taten keinesfalls etwas mit dem Islam zu tun haben. Solche Extremisten lieben den Heiligen Propheten Muhammadsaw nicht wirklich, der der Welt eine Botschaft des Friedens, der Liebe und der Versöhnung brachte. In der Tat sollten die Handlungen von lediglich einer Handvoll irregeleiteter Menschen nicht als Basis dafür verwendet werden, Einwände gegen unsere Religion zu erheben und die Gefühle der Mehrheit von aufrichtigen und unschuldigen Muslimen zu verletzen. Frieden in der Gesellschaft ist ein wechselseitiger Prozess und kann nur etabliert werden, wenn alle Parteien zusammen arbeiten in Richtung gegenseitiger Versöhnung. Aufgrund des Misstrauens in den Herzen der Menschen im Westen verschlimmert sich die Reaktion einiger Nicht-Muslime von Tag zu Tag und verursacht eine Kluft zwischen der muslimischen und nicht-muslimischen Welt, statt dass sich die Beziehungen zwischen Nationen und Menschen verbessern.

Wir beobachten, dass auf Basis irregeleiteter Handlungen bestimmter muslimischer Gruppierungen und Nationen den eigennützigen Interessen einiger Großmächte Vorzug gegeben wird vor Ehrlichkeit und Gerechtigkeit. Einige der mächtigen Länder der Welt wünschen sich, leichten Zugang zu erlangen zum Reichtum und den Ressourcen bestimmter Länder und wünschen sich, konkurrierende Länder davon abzuhalten, kompletten Zugang zu diesen selben Ressourcen zu haben. Deshalb werden oftmals Entscheidungen getroffen auf der Basis, den Menschen helfen zu wollen oder den Weltfrieden zu etablieren. Ferner ist ein großer Faktor, der den aktuellen politischen Umständen in der Welt zugrunde liegt, der ökonomische Abschwung, der uns in Richtung eines weiteren Weltkrieges zieht. Wenn wirklich die Wahrheit dargelegt werden würde, dann würden manche dieser Länder voneinander in gerechter Art und Weise Nutzen ziehen, indem ordentliche industrielle und wirtschaftliche Bande geknüpft werden, auf Grundlage ehrlicher Handlungsweise. Sie würden nicht versuchen, unrechtmäßigen Nutzen aus den beiderseitigen Ressourcen zu ziehen, sondern würden sich bemühen, zusammen zu kommen und einander gegenseitig zu unterstützen. Kurzum, die heute in der Welt vorherrschende Unordnung basiert auf einem vorrangigen Faktor, und dieser ist der völlige Mangel an Gerechtigkeit, welcher weitverbreitete Unruhe und Furcht verursacht.

Daher ist meine Bitte, dass Sie sich aufs beste darum bemühen, den Ausbruch eines Weltkrieges zu verhindern. Wenden Sie all Ihre Energie, Ressourcen und all Ihren Einfluss auf, um die Welt vor der fürchterlichen Zerstörung zu bewahren, die sich deutlich abzeichnet. Berichten zufolge wird Deutschland Israel drei hochentwickelte U-Boote zukommen lassen, die mit nuklearen Waffen bestückt werden könnten. Ein deutscher Professor hat erklärt, dass solch eine Entscheidung nur dazu beitragen wird, die ohnehin schon erhöhten Spannungen zwischen Israel und Iran weiter anzufachen. Wir dürfen nicht vergessen, dass nicht nur Großmächte der Welt nukleare Waffen haben sondern auch ziemlich kleine Länder mittlerweile Atomwaffen besitzen. Was besorgniserregend ist, ist dass in einigen dieser kleinen Länder die Herrscher kriegslüstern sind und unbesorgt scheinen, ob der Konsequenzen durch den Gebrauch solcher Waffen. Daher, einmal mehr, ist meine demütige Bitte an Sie, Ihr bestmöglichstes zu versuchen, den Weltfrieden zu etablieren. Falls wir in dieser Aufgabe versagen, sollten wir keine Zweifel darüber haben, dass ein nuklearer Konflikt eine Verheerung verursachen wird, die dazu führen wird, dass Generation um Generation mit Mängeln geboren werden, und sie niemals ihren Älteren dafür vergeben werden, sie in eine globale Katastrophe geführt zu haben. Möge Gott, der Allmächtige, Sie und alle Weltpolitiker dazu befähigen, diese Botschaft zu verstehen.

Mit besten Wünschen und Gebeten,

Hochachtungsvoll,

Mirza Masroor Ahmad
Khalifatul Masih V.
Oberhaupt der weltweiten Ahmadiyya Muslim Gemeinde

Kommentar hinzufügen

Klicken Sie hier, um einen Kommentar zu posten