Aktuelle und soziale Themen S.H. der Fünfte Kalif - Hadhrat Mirza Masroor Ahmad (aba)

Eskalation im israelisch-palästinensischen Konflikt

Erklärung der Ahmadiyya Muslim Jamaat zu den jüngsten Aggressionen in Nah-Ost.

Die folgende Erklärung wird auf Anweisung des weltweiten Oberhaupts der Ahmadiyya Muslim Gemeinde, Seiner Heiligkeit Hadhrat Mirza Masroor AhmadABA, veröffentlicht.

»In den vergangenen Tagen wurden Hunderte von Israelis und Palästinensern, darunter Frauen, Kinder und ältere Menschen, durch sinnlose Gewalt und Blutvergießen getötet oder verletzt. Die Tötung oder Verletzung unschuldiger Zivilisten ist ein direkter Verstoß gegen die Lehren des Heiligen Propheten des Islam (Friede und Segen Allahs seien auf ihm), der lehrte, dass selbst im Kriegszustand keine Frau, kein Kind und kein älterer Mensch angegriffen oder in irgendeiner Weise verletzt werden darf. Auch sollte kein religiöses Oberhaupt und kein Ort der Anbetung angegriffen werden.

Die Ahmadiyya-Muslim-Gemeinde spricht all jenen, die in irgendeiner Weise betroffen sind, ihr tiefes Mitgefühl und ihre Gebete aus. Unsere Herzen sind bei ihnen allen.

Wir beten und drängen auf ein sofortiges Ende der Feindseligkeiten und darauf, dass Frieden herrscht, damit nicht noch mehr Menschen ihr Leben verlieren. Dazu ist es notwendig, dass die Kommunikationskanäle zwischen den betroffenen Parteien und Nationen offen bleiben.

Bis es zu einem Waffenstillstand kommt, muss bei allen militärischen Aktionen sichergestellt werden, dass die Zivilbevölkerung nicht zu Schaden kommt.

Darüber hinaus sollten sich die muslimischen Länder der Region zusammenschließen, um Frieden zu schaffen und sicherzustellen, dass die Rechte der unschuldigen palästinensischen Bevölkerung, die keine Verbindung zu den Extremisten hat, geschützt werden.

Wir fordern die Vereinigten Staaten und andere einflussreiche Nationen auf, sich jeglicher Handlungen oder Erklärungen zu enthalten, die die instabile Situation weiter anheizen könnten. Stattdessen sollten sie gemeinsam mit den zuständigen internationalen Organisationen alle erdenklichen Anstrengungen unternehmen, um den Konflikt so schnell wie möglich zu deeskalieren und den Frieden zu sichern.

Gerechtigkeit und Gleichberechtigung sind von größter Bedeutung, um einen dauerhaften und nachhaltigen Frieden zu erreichen. Daher müssen sich alle Großmächte darauf konzentrieren, einen langfristigen und nachhaltigen Frieden zu schaffen, der auf den Grundsätzen von Fairness und wahrer Gerechtigkeit beruht.« 

Kommentar hinzufügen

Klicken Sie hier, um einen Kommentar zu posten

Aktuelle Freitagsansprache

Multimedia

Neueste Kommentare

  1. Mögen die Menschen aus der Geschichte endlich lernen, die Politiker ihre Verantwortung ernst nehmen und das Leben, das höchste Gut…

  2. Dieser Artikel müssten sich alle Politiker bei uns durchlesen und einmal durch das Herz gehen lassen bevor sie andere mit…

Archiv