Aus den Schriften des Verheißenen Messias (as)

Vier Gründe für die Pflichtgebete

Aus den Schriften von Hadhrat Mirza Ghulam AhmadAS, dem Verheißenen Messias und Imam Mahdi

Hadhrat Mirza Ghulam AhmadAS

Es ist auch bemerkenswert, dass das Gebet, das im Heiligen Wort Gottes für die Muslime zur Pflicht gemacht worden ist, aus vier Gründen vorgeschrieben worden ist.

(1) Der erste ist, damit man durch die Hinwendung zu Gott dem Allmächtigen insofern jederzeit und in jedem Zustand fest auf der Grundlage der Einheit Gottes steht, als Seine Anbetung bestätigt, dass uns allein Gott unser Ziel gewährt.

(2) Der zweite ist, dass durch die Erhörung des Gebets und das Erreichen des Zieles der Glaube gestärkt wird.

(3) Der dritte ist, dass dann, wenn auf eine andere Weise die göttliche Gunst gewährt wird, Wissen und Weisheit zunehmen.

(4) Der vierte ist, dass, wenn man durch eine in Erfüllung gegangene Vision oder Offenbarung von der Erhörung des Gebets in Kenntnis gesetzt wird, das Verstehen des Göttlichen gefördert wird, das Verständnis zur Gewissheit heranwächst und die Gewissheit zur Liebe, und durch Liebe erfolgt die Befreiung von jeder Sünde und ein Abspalten von allem außer Gott, was das Ergebnis von wahrer Erlösung ist. 

Hadhrat Mirza Ghulam AhmadAS, Ayyāmu ṣ-ṣulḥ, Rūḥānī ḫazāʾin, Bd. 14, S. 242

Kommentar hinzufügen

Klicken Sie hier, um einen Kommentar zu posten