Ahmadiyya Aus den Schriften des Verheißenen Messias (as) Islam

Hadhrat Mirza Ghulam AhmadAS und seine Gemeinde

Von Basil Raza Butt, Kanada

Gegen Ende des 19. Jahrhunderts erhob ein Mann aus einem abgelegenen Teil Indiens einen außergewöhnlichen Anspruch, der nicht nur in der islamischen Welt, sondern für die ganze Welt von Bedeutung sein sollte. Hadhrat Mirza Ghulam AhmadAS beanspruchte, der Messias der Endzeit zu sein, der die Menschheit unter einem Dach vereinen und durch sein Beispiel auch zeigen sollte, dass der allmächtige Gott existiert und spricht, wie Er es in der Vergangenheit getan hat.

Von der kleinen Stadt Qadian in Indien ausgehend hat sich die Ahmadiyya Gemeinde in über 200 Ländern auf der ganzen Welt verbreitet und die Wahrhaftigkeit des Verheißenen MessiasAS bewiesen. Shutterstock | twenty1studio

Hadhrat Mirza Ghulam AhmadAS wurde 1835 in Qadian, einem Dorf im indischen Punjab, geboren. Als Mitglied einer Adelsfamilie entschied sich Hadhrat Mirza Ghulam AhmadAS für ein bescheidenes Leben und widmete sich der tieferen Erforschung des Islam und des Heiligen Qur’an. Vor seiner Berufung war er an Debatten beteiligt und schrieb für die Wahrhaftigkeit des Islam. Er wurde zum ersten Mal öffentlich bekannt, als er sein Meisterwerk »Barāhīn-e Aḥmadiyya« schrieb. In diesem Buch betonte Hadhrat Mirza Ghulam AhmadAS die Schönheiten des Islam und des Heiligen Qur’an und forderte alle anderen Religionen heraus, die Schönheiten ihres eigenen Glaubens gleichermaßen auszudrücken. Jeder, der die Herausforderung annehmen sollte und eine erfolgreiche Widerlegung unter bestimmten Bedingungen verfassen sollte, würde eine gewaltige Summe von 10.000 Rupien erhalten – eine Herausforderung, die bis heute noch nie angenommen wurde. Hadhrat Mirza Ghulam AhmadAS hat mehr als 90 Bücher geschrieben, in denen er die tieferen Zusammenhänge des Heiligen Qur’an erläuterte, Mythen, die es im Islam gab, beseitigte und auch ausführlich über die wahren Ereignisse der Kreuzigung schrieb und darüber, wie JesusAS diese große Prüfung überlebt hatte, dann in den Osten reiste, um seine Mission auf der Suche nach den verlorenen Stämmen Israels zu erfüllen.

Als diese Lehren immer bekannter wurden, wuchs der Widerstand, aber auch seine Gemeinschaft von Anhängern nahm zu. In Übereinstimmung mit einer Verheißung Gottes begannen die Menschen, sich von weit entfernten Orten nach Qadian zu begeben. Er erklärte, dass er von Gott beauftragt worden sei, eine Gemeinschaft von frommen und aufrichtigen Gläubigen aufzubauen. So nahm Hadhrat Mirza Ghulam AhmadAS gemäß dem göttlichen Beschluss am 23. März 1889 das erste baiʿat [Treuegelübde] ab – ein wahrhaft historischer Moment. Er erklärte die Notwendigkeit, das Treuegelübde zu leisten, wie folgt:

»Dieses System des baiʿat wurde ausschließlich zu dem Zweck eingeführt, eine Gemeinschaft von rechtschaffenen Menschen zu gründen, damit eine gewichtige Gemeinde von Rechtschaffenen einen guten Einfluss auf die Welt ausübe und deren Zusammenhalt dem Islam Segnungen, Größe und positive Resultate bringe. Und sie sollen dank ihrer Einigkeit über die eine Kalima [Glaubensbekenntnis] dem Islam baldmöglichst noble und heilige Dienste erweisen.«1

Hadhrat Mirza Ghulam AhmadAS – der Verheißene Messias und Imam Mahdi

Wie von Gott, dem Allmächtigen, versprochen, wuchs die Gemeinschaft von Tag zu Tag. Im Mai 1908 verließ Hadhrat Mirza Ghulam AhmadAS – der Verheißene Messias und Imam Mahdi – diese vergängliche Welt, hinterließ aber der jungen wachsenden Gemeinde eine weitere große Prophezeiung: dass nach seinem Tod die zweite Manifestation Gottes – nämlich die Institution des Kalifats – etabliert werden würde. So hat diese gesegnete Institution die Mission des Verheißenen MessiasAS weiter vorangetrieben.

Seine Heiligkeit Hadhrat Mirza Masroor AhmadABA, das Fünfte und derzeitige Oberhaupt der Ahmadiyya Muslim Jamaat, ist um die ganze Welt gereist, um die friedlichen Lehren des Islam und die Botschaft der Ahmadiyyat zu vermitteln. Er hat sich mit führenden Persönlichkeiten der Welt sowie Staatsoberhäuptern getroffen und Grundsatzreden in verschiedenen Parlamenten und auf religiösen Konferenzen gehalten, worin er die Absichten und Ziele der Ahmadiyya Muslim Gemeinde erläutert hat. Wir haben eine Zusammenfassung für unsere Leser zusammengestellt, um einen Einblick zu geben, wie Seine Heiligkeit die Welt durch die von dem Verheißenen MessiasAS gegründete Gemeinde rechtleitet.

Seine Heiligkeit erklärt, wie die Ursprünge der Gemeinde eng mit den Prophezeiungen im islamischen Glauben verbunden sind:

»Im Islam ist die Ahmadiyya Muslim Gemeinde jene Gruppierung, die in Übereinstimmung mit der Prophezeiung des Gründers des Islam, des Heiligen Propheten MuhammadSAW, vor über 1400 Jahren gegründet wurde.

In dieser Hinsicht ist die Ahmadiyya Muslim Gemeinde einzigartig, denn obwohl der Heilige ProphetSAW prophezeit hatte, dass Muslime sich spalten und teilen würden, erwähnte er keine andere Gruppierung direkt. In seiner Prophezeiung sagte der Heilige ProphetSAW eine Zeit voraus, in der die Mehrheit der Muslime die wahren Lehren des Islam vergessen haben und ihre Handlungen nicht im Einklang mit ihrer Religion stehen würden. Daneben gab der Heilige ProphetSAW auch die frohe Botschaft, dass Allah der Allmächtige in einer Zeit des spirituellen Verfalls eine Person als Verheißenen Messias und Imam Mahdi (der Rechtgeleitete) schicken würde, der die ganze Welt mit den wahren und friedlichen Lehren des Islam erleuchten würde.«2

»Wir Ahmadi-Muslime glauben, dass unser Gründer, Hadhrat Mirza Ghulam AhmadAS aus Qadian, der Verheißene Messias und Imam Mahdi ist. Wir glauben, dass er als Fackel der Wahrheit gekommen ist, um die wahren und strahlenden Lehren des Islam der ganzen Welt zu vermitteln.«3

Die Essenz dieser Gemeinschaft und die Mission ihres Gründers besteht darin, die wahren und unverfälschten Lehren des Islam wiederzubeleben und nichts Neues einzuführen. In diesem Zusammenhang erklärt Seine HeiligkeitABA:

»Ich möchte daher zunächst klarstellen, dass die Ahmadiyya Muslim Jamaat nicht als ›liberale‹ oder ›reformistische‹ Strömung des Islam betrachtet werden sollte. Vielmehr folgen wir den ursprünglichen Lehren des Islam.«4

Bei einer anderen Gelegenheit, als er die wahren Ziele der Ahmadiyya Muslim Jamaat erörterte, erklärte Seine HeiligkeitABA dies mit den Worten des Gründers der Gemeinschaft:

»Der Verheißene MessiasAS erklärte selbst die Hauptziele seines Erscheinens. Er sagte: ›Allah hat mich gesandt, damit ich die Distanz, die zwischen Ihm und seinen Geschöpfen entstanden ist, beseitige und Liebe und Aufrichtigkeit etabliere.‹

›Der zweite Zweck ist, dass alle Menschen um der Geschöpfe Gottes willen und aus Mitgefühl ihre Stärken und Fähigkeiten dem Dienst und dem Wohlwollen gegenüber Gottes Geschöpfen widmen sollten. Und sie müssen alle Menschen dankbar und wohlwollend behandeln – von Königen und Kaisern bis hin zu einem einfachen Menschen.‹«5

Seine Heiligkeit beschreibt den Ansatz, den der Verheißene MessiasAS verfolgen sollte, um diese große Aufgabe zu bewältigen:

»Der Gründer der Ahmadiyya Muslim Jamaat, von dem wir glauben, dass er der Verheißene Messias und Imam Mahdi ist, verkündete offen, dass er der Messias von MuhammadSAW sei und dass er in die friedlichen Fußstapfen des Messias treten würde, der MosesAS folgte.«6

»Der Verheißene MessiasAS selbst verkündete, dass er gekommen sei, um alle Formen des religiösen Kriegs zu beenden. Darüber hinaus habe ich bereits erwähnt, wie sehr er die Erfüllung der gegenseitigen Rechte betont hat. Eine Gesellschaft, in der Religionskriege zu Ende gegangen sind und in der die Aufmerksamkeit der Menschheit darauf gelenkt wird, der Menschheit zu dienen und die Rechte des Anderen zu erfüllen, kann nur zu einem Ort des Friedens werden.«7

Darüber hinaus bekräftigte Seine Heiligkeit den innigen Wunsch des Heiligen Gründers wie folgt:

»Er forderte die Menschen der Welt auf, in Frieden zusammenzuleben und prägte seinen Anhängern menschliches Mitgefühl und Zuneigung ein.«8

Der Verheißene MessiasAS prophezeite, dass die Arbeit an dieser großen Aufgabe noch lange nach seinem Tod weitergehen würde. Seine Heiligkeit erklärt die segensreichen Mittel, mit denen dies geschehen sollte:

»Der Verheißene MessiasAS verkündete nicht nur, dass er von Gott gesandt worden war, vielmehr gründete er auch eine Gemeinde seiner Anhänger.«9

»Nach seinem Tod im Jahre 1908 folgte auf den Verheißenen MessiasAS die Institution des Kalifats, deren Zweck es war und bleiben wird, die Mission des Verheißenen MessiasAS, nämlich die Verbreitung der wahren Lehren des Islam in alle Teile der Welt, zu fördern.«10

Durch seine regelmäßigen Predigten, Vorträge, Bücher und persönlichen Treffen erinnert Seine HeiligkeitABA – das spirituelle Oberhaupt dieser gesegneten Gemeinde – die Gemeindemitglieder weiterhin an ihre grundlegende Verantwortung als Anhänger des Verheißenen MessiasAS:

»Wir müssen uns darum bemühen, uns für die Mission des Verheißenen MessiasAS persönlich einzusetzen, die darin bestand, der Welt die Erkenntnis ihres Schöpfers zu ermöglichen und die Einheit Gottes, des Allmächtigen, anzuerkennen und die Rechte der Mitmenschen zu erfüllen.«11

Heute ist die Ahmadiyya Muslim Jamaat in über zweihundert Ländern der Welt vertreten, mit einer Mitgliederzahl von dutzenden Millionen und hunderttausenden Beitritten pro Jahr. Vereint unter der Führung des Kalifen wird die Botschaft des Islam und Ahmadiyyat weiterhin in der ganzen Welt verbreitet.

Über den Autor: Basil Raza Butt ist seit Kurzem Absolvent der Jamia Ahmadiyya Kanada, der Hochschule für Theologen der Ahmadiyya Muslim Jamaat, und dient derzeit als Imam.

Referenzen
1. Hadhrat Mirza Masroor AhmadABA, Die Bedingungen des Bai’at – Die Pflichten eines Ahmadis, S.21f.
2. http://www.reviewofreligions.org/12883/justice-the-prerequisite-to-a-peaceful-world-2/
3. http://www.reviewofreligions.org/12567/should-islam-really-be-feared/
4. http://www.reviewofreligions.org/12883/justice-the-prerequisite-to-a-peaceful-world-2/
5. http://www.reviewofreligions.org/10420/the-objectives-of-the-ahmadiyya-muslim-community/
6. http://www.loveforallhatredfornone.org/a-beacon-of-peace/
7. http://www.reviewofreligions.org/10420/the-objectives-of-the-ahmadiyya-muslim-community/
8. http://www.reviewofreligions.org/12567/should-islam-really-be-feared/
9. http://www.reviewofreligions.org/10420/the-objectives-of-the-ahmadiyya-muslim-community/
10. http://www.reviewofreligions.org/12567/should-islam-really-be-feared/ 11. http://www.reviewofreligions.org/13486/the-meaning-of-the-muslim-pledge/

Kommentar hinzufügen

Klicken Sie hier, um einen Kommentar zu posten