Freitagsansprachen

Zusammenfassung der Freitagsansprache vom 17. Dezember 2021

Rechtgeleitete Kalifen – Hadhrat Abu BakrRA Teil 3

Nach der Rezitation von tašahhud‭, ‬ta’awwuḏ‭ ‬und Sure al-Fātiḥa hob Seine Heiligkeit Hadhrat Mirza Masroor AhmadABA‭ weitere Ereignisse aus dem Leben von Hadhrat Abu BakrRA hervor.

Befreiung von Sklaven

Seine HeiligkeitABA‭ ‬sagte‭, ‬dass er darüber berichtet hatte‭, ‬wie Hadhrat Abu BakrRA‭ ‬Sklaven befreite‭. ‬Einmal ging Hadhrat Abu BakrRA‭ ‬an einer Sklavin der Banu Mo’mal vorbei‭. ‬Sie wurde geschlagen und ihr wurde ständig gesagt‭, ‬sie solle sich vom Islam abwenden‭. ‬Hadhrat Abu BakrRA‭ ‬kaufte sie frei‭. ‬In einer anderen Überlieferung heißt es‭, ‬dass der Vater von Hadhrat Abu BakrRA‭ ‬zu ihm sagte‭, ‬er solle nicht die Schwachen befreien‭, ‬sondern die Mächtigen‭, ‬damit sie ihn beschützen könnten‭. ‬Hadhrat Abu BakrRA‭ ‬erwiderte‭, ‬dass er nur das Wohlgefallen Allahs erreichen wolle‭. ‬Es wird überliefert‭, ‬dass die folgenden Verse des Heiligen Qur’an in Zusammenhang mit Hadhrat Abu BakrRA‭ ‬offenbart wurden‭:‬

Jener aber‭, ‬der gibt und sich vor Unrecht hütet‭, ‬und an das Beste glaubt‭, ‬Wir wollen es ihm leicht machen‭. ‬Jener aber‭, ‬der geizt‭ ‬und gleichgültig ist und das Beste leugnet‭, ‬ihm wollen Wir den Weg zur Drangsal leicht machen‭. ‬Und sein Reichtum soll ihm nichts nützen‭, ‬wenn er zugrunde geht‭. ‬Wahrlich‭, ‬Uns obliegt die Führung‭; ‬und Unser ist die kommende wie diese Welt‭. ‬Darum warne Ich euch vor einem flammenden Feuer‭, ‬keiner soll dort eingehen als der Bösewicht‭, ‬der da leugnet und den Rücken kehrt‭. ‬Doch weit ferne von ihm wird der Gerechte sein‭, ‬der seinen Reichtum dahingibt‭, ‬um sich zu läutern‭. ‬Und er schuldet keinem eine Gunst‭, ‬die zurückgezahlt werden müsste‭; ‬dennoch‭ (‬gibt er seinen Reichtum hin‭) ‬im Trachten nach dem Wohlgefallen seines Herrn‭, ‬des Höchsten‭. ‬Und‭ ‬bald wird Er‭ (‬mit ihm‭) ‬wohlzufrieden sein‭. (‬Der Heilige Qur’an 92:6-22‭)‬

Seine HeiligkeitABA‭ ‬sagte‭, ‬dass einer der Sklaven‭, ‬die von Hadhrat Abu BakrRA‭ ‬befreit wurden‭, ‬Hadhrat Khubaab bin AradRA‭ ‬war‭. ‬Einmal sah jemand den Rücken von Khubaab und stellte fest‭, ‬dass die Haut hart und rau war und fragte ihn‭, ‬wie lange seine‭ ‬Haut schon so sei‭. ‬Hadhrat KhubaabRA‭ ‬lachte und sagte‭, ‬dass sein Sklavenhalter ihn zu schlagen pflegte‭, ‬weil er den Islam angenommen hatte‭. ‬Er forderte ihn auf‭, ‬den‭ ‬islamischen Glauben zu verleugnen‭, ‬aber als Antwort wiederholte er einfach das islamische Glaubensbekenntnis. ‬Das verärgerte seinen Herrn und so schlug er ihn noch mehr und schleifte ihn auch über Steine‭. ‬Hadhrat Abu BakrRA‭ ‬konnte dies nicht länger mit ansehen und zahlte eine hohe Summe für seine Freiheit‭. ‬

Hadhrat Abu BakrsRA‭ ‬Auswanderung nach Abessinien

Seine HeiligkeitABA‭ ‬sagte‭, ‬dass Hadhrat Abu BakrRA‭ ‬einmal beabsichtigte‭, ‬nach Abessinien auszuwandern‭. ‬Nachdem der Islam bekannt geworden war‭, ‬fügten die Mekkaner den Muslimen großes Leid zu‭, ‬um sie zu zwingen‭, ‬den Islam aufzugeben‭. ‬Der Heilige ProphetSAW‭ ‬riet einigen der frühen Muslime‭, ‬nach Abessinien auszuwandern‭. ‬So wanderten 11‭ ‬Männer und vier Frauen nach Abessinien aus‭. ‬Auch‭ ‬Hadhrat Abu BakrRA‭ ‬musste große Entbehrungen auf sich nehmen und so machte er sich auf den Weg nach Abessinien‭. ‬Auf dem Weg dorthin traf er jemanden‭, ‬der sagte‭, ‬dass Hadhrat Abu BakrRA‭ ‬seine Heimat weder von sich aus verlassen könne noch jemals gezwungen werden könne‭, ‬sie zu verlassen und dann zählte er die vielen herausragenden Eigenschaften von Hadhrat Abu BakrRA‭ ‬auf‭. ‬Dann sagte er‭, ‬dass er selbst Hadhrat Abu BakrRA‭ ‬beschützen würde und sie kehrten beide nach Mekka zurück‭. ‬Als die Mekkaner davon erfuhren‭, ‬sagten sie‭, ‬dass Hadhrat Abu BakrRA‭ ‬in seinem Haus beten sollte‭, ‬damit andere nicht von ihm beeinflusst werden konnten‭. ‬Daher betete Hadhrat Abu BakrRA‭ ‬nur in seinem Haus‭. ‬Später errichtete er in seinem Hof eine kleine Moschee‭, ‬in der er zu beten und den Heiligen Qur’an zu rezitieren pflegte‭. ‬Dies hatte eine tiefgreifende Wirkung auf die Menschen in seiner Umgebung‭. ‬Die Mekkaner sagten demjenigen‭, ‬der geschworen hatte‭, ‬Hadhrat Abu BakrRA‭ ‬zu schützen‭, ‬dass seine Handlungen andere beeinflussten und er Hadhrat Abu BakrRA‭ ‬sagen solle‭, ‬damit aufzuhören‭. ‬Daraufhin sagte Hadhrat Abu BakrRA‭, ‬dass er keinen Schutz mehr benötige‭, ‬da Allah selbst als sein Beschützer genüge‭. ‬

Seine HeiligkeitABA‭ ‬sagte‭, ‬als die Versuche‭, ‬den Islam zu unterdrücken‭, ‬erfolglos blieben‭, ‬boykottierten die ungläubigen Mekkaner die Banu Hashim und Banu Muttalib‭. ‬Es wurde beschlossen‭, ‬mit ihnen keine Geschäfte zu machen und ihnen auch keine Hilfe zukommen zu lassen‭. ‬Sie wurden auch im Schi‘b Abi Talib‭ (‬Tal von Abu Talib‭) ‬gehalten‭, ‬wo sie unter äußerst schwierigen Umständen lebten‭. ‬Doch ganz gleich‭, ‬wie schwierig die Umstände waren‭, ‬Hadhrat Abu BakrRA‭ ‬wich nie von der Seite des Heiligen Propheten SAW‭. ‬

Besiegt sind die Römer

Seine HeiligkeitABA‭ ‬sagte‭, ‬dass es im Heiligen Qur’an folgende Prophezeiung gebe‭: ‬Besiegt sind die Römer‭. (‬Der Heilige Qur’an 30:3‭) ‬Die Ungläubigen wünschten sich‭, ‬dass die Perser die Römer besiegen sollten‭, ‬da sie ein Götzen verehrendes Volk waren‭. ‬Die Muslime hingegen wünschten sich‭, ‬dass die Römer von den Persern besiegt würden‭, ‬da sie das Volk der Schrift waren‭. ‬Die Ungläubigen sagten zu Hadhrat Abu BakrRA‭, ‬dass eine Frist festgelegt und Bedingungen für denjenigen festgelegt werden sollten‭, ‬der zuerst den Sieg erringen würde‭. ‬Hadhrat Abu BakrRA‭ ‬setzte eine Frist von fünf Jahren fest‭, ‬aber der Heilige ProphetSAW‭ ‬wies ihn an‭, ‬eine Frist von drei bis neun Jahren festzulegen‭, ‬entsprechend dem‭, ‬was im Heiligen Qur’an erwähnt wurde‭. ‬Dementsprechend wurde Rom in dieser Zeit besiegt‭. ‬

Seine HeiligkeitABA‭ ‬sagte‭, ‬dass Hadhrat Abu BakrRA‭ ‬den Heiligen ProphetenSAW‭ ‬begleitete‭, ‬wenn er verschiedenen Stämmen den Islam verkündete‭. ‬Jedes Jahr während der Hadsch traf sich der Heilige ProphetSAW‭ ‬mit den verschiedenen Stämmen‭, ‬die sich zusammengefunden hatten und vermittelte ihnen den Islam‭. ‬Hadhrat Abu BakrRA‭ ‬begleitete den Heiligen ProphetenSAW‭ ‬bei diesem Vorhaben. Einmal war der Stamm Bakr bin Wa’il zur Hadsch gekommen und der Heilige ProphetSAW‭ ‬wies Hadhrat Abu BakrRA‭ ‬an‭, ‬ihn dem Stamm vorzustellen‭.‬

Gebetsappell für die Ahmadis in Afghanistan

Seine HeiligkeitABA‭ ‬rief zum Gebet für die in Afghanistan lebenden Ahmadis auf‭. ‬Sie sind in großer Bedrängnis und einige von ihnen sind sogar verhaftet worden‭. ‬Die Frauen und Kinder zu Hause sind äußerst besorgt und die Männer‭, ‬die noch nicht verhaftet wurden‭, ‬leben in der Angst‭, ‬dass sie bald verhaftet oder aus ihren Häusern‭ ‬vertrieben werden könnten‭. ‬Seine HeiligkeitABA‭ ‬betete‭, ‬dass Allah ihnen Erleichterung gewähren und ihre Not lindern möge‭.‬

Seine HeiligkeitABA bat auch um Gebete für die in Pakistan lebenden Ahmadis‭. ‬Auch sie befinden sich in einer schwierigen Lage und es kommt immer wieder zu neuen Zwischenfällen‭.‬

Seine HeiligkeitABA rief dazu auf‭, ‬für die ganze Welt zu beten‭, ‬dass sie den Verheißenen MessiasAS‭ ‬erkennen und annehmen möge‭. ‬Möge Allah alle Übel beseitigen und möge die Welt ihren Schöpfer erkennen‭. ‬

Totengebet

Seine HeiligkeitABA‭ ‬sagte‭, ‬dass er das Totengebet in Abwesenheit für die folgenden Mitglieder leiten werde‭:‬

Al-Haaj Abdur Rahman Anin‭, ‬ehemaliger Sekretär von Umur-e-Amma und Afsar Jalsa Salana in Ghana‭. ‬Nach seinem Hochschulabschluss in Ägypten arbeitete er als Manager für verschiedene Unternehmen in Ghana‭. ‬Später gründete er auch sein eigenes Unternehmen und war dort der Geschäftsführer‭. ‬Er war sehr fromm und aufrichtig‭. ‬Er war vorbildlich in seinem Dienst an der Gemeinde und stellte sie über seine persönlichen Interessen‭. ‬Er war immer präsent und bereit‭, ‬in jeder erforderlichen Funktion zu dienen‭. ‬Zum Zeitpunkt seines Todes diente er als nationaler Treuhänder‭. ‬Er war sehr großzügig‭, ‬nicht nur gegenüber seiner Familie‭, ‬sondern auch gegenüber allen anderen Bedürftigen‭. ‬Er war aufrichtig und loyal gegenüber der Gemeinde und dem Khilafat‭. ‬Er verrichtete regelmäßig das Tahajjud‭ [‬freiwillige Gebete vor dem Morgengrauen‭]. ‬Er hinterlässt seine Ehefrau‭, ‬fünf Söhne und fünf Töchter‭. ‬

Azyaab Muhammad Ali Al-Jibali aus Jordanien‭, ‬der vor Kurzem verstorben ist‭. ‬Er nahm Ahmadiyyat im Jahr 2010‭ ‬an und war zusammen‭ ‬mit seiner Ehefrau der einzige Ahmadi in seiner Gegend‭. ‬Obwohl er nach seinem Beitritt zur Ahmadiyyat auf Widerstand stieß‭, ‬blieb er standhaft‭. ‬Er verteidigte standhaft Ahmadiyyat und Khilafat‭. ‬Er hatte eine Leidenschaft für Bildung und die Verbreitung der Botschaft‭. ‬Während seiner Krankheit sagten ihm einige seiner Verwandten‭, ‬dass diese Krankheit auf den Beitritt zur Ahmadiyyat zurückzuführen sei und dass er Ahmadiyyat verlassen solle‭. ‬Er betete jedoch‭, ‬dass Gott ihn als Ahmadi sterben lassen möge‭. ‬

Deen Muhammad Sahib‭, ‬ein Missionar im Ruhestand‭, ‬der sich in Kanada aufhielt‭. ‬Als er 11‭ ‬Jahre alt war‭, ‬wurde er nach Qadian gebracht‭, ‬wo er unter der Obhut von Mir Muhammad Ishaq SahibRA‭ ‬studierte‭. ‬Später ging er auf die Jamia Ahmadiyya und diente in verschiedenen Gebieten Pakistans und dann auf den Fidschi-Inseln‭. ‬Er diente auch als Pressesekretär in Rabwah‭. ‬Seine Leidenschaft galt der Verbreitung der Botschaft‭. ‬Er hinterlässt seine Ehefrau‭, ‬zwei Söhne und drei Töchter‭. ‬

Mian Rafiq Ahmad‭, ‬der im Büro von Jalsa Salana tätig war‭. ‬Er erwarb seinen BSc in Maschinenbau‭. ‬Er arbeitete in verschiedenen Einrichtungen und verbrachte danach zehn Jahre in Tansania‭, ‬wo er als Finanzsekretär tätig war‭. ‬Später begann er ehrenamtlich im Büro von Jalsa Salana zu arbeiten und widmete später sein Leben der Gemeindearbeit und übernahm die Verantwortung für die technischen Aspekte von Jalsa Salana‭. ‬Er hinterlässt drei Söhne und eine Tochter‭. ‬Einige Leute sagten ihm‭, ‬dass die ihm zur Verfügung gestellte Wohnung recht klein sei‭, ‬aber er antwortete‭, ‬dass er zufrieden wäre‭, ‬selbst wenn er in einem Zelt leben müsste‭. ‬Er betete regelmäßig‭, ‬liebte den Heiligen Qur’an‭, ‬war freundlich und besaß‭ ‬viele Tugenden‭. ‬Er liebte das Khilafat über alles‭. ‬Seine HeiligkeitABA‭ ‬sagte‭, ‬er habe ihn auch als sehr freundlich‭, ‬bescheiden und loyal in Bezug auf sein Treuegelübde erlebt‭. ‬Er bemühte sich auch‭, ‬die Mittel der Gemeinde bestmöglich zu nutzen und sie in optimaler Weise auszugeben‭. ‬

Qanita Zafar‭, ‬die Ehefrau von Ihsanullah Zafar Sahib‭, ‬dem ehemaligen Amir der Gemeinde in den USA‭. ‬Sie verstarb bei einem Autounfall‭. ‬Sie besaß‭ ‬viele hervorragende Eigenschaften‭. ‬Sie war dem Khilafat sehr treu und hatte eine große Liebe zum Heiligen ProphetenSAW‭ ‬und dem Verheißenen MessiasAS‭. ‬Sie hinterlässt ihren Ehemann und zwei Töchter‭. ‬Obwohl sie promoviert war‭, ‬war sie äußerst bescheiden‭. ‬Sie sorgte stets dafür‭, ‬dass die Moschee sauber blieb‭. ‬

Seine HeiligkeitABA‭ ‬betete‭, ‬möge Allah alle Verstorbenen Vergebung gewähren und ihnen Barmherzigkeit erweisen und ihren Nachkommen ermöglichen‭, ‬in‭ ‬ihre Fußstapfen zu treten‭. ‬

Zusammenfassung erstellt von The Review of Religions

Kommentar hinzufügen

Klicken Sie hier, um einen Kommentar zu posten

Archiv