Ahmadiyya Hadhrat Mirza Masroor Ahmad - Khalifatul Masih V (aba)

Zusammenfassung der Ansprache anlässlich der Einweihung der Darus-Salaam-Moschee am 23. Februar 2020 in Southall, Großbritannien

Am 23. Februar 2020 versammelten sich hunderte von Menschen, Gästen und Mitgliedern der Ahmadiyya Muslim Jamaat in Southall, Großbritannien, um der Einweihung der Darus-Salaam-Moschee (Stätte des Friedens) durch Seine Heiligkeit, Hadhrat Mirza Masroor AhmadABA, dem weltweiten Oberhaupt der Ahmadiyya Muslim Jamaat, beizuwohnen. Nach der Eröffnung der Moschee hielt Seine HeiligkeitABA eine Ansprache an die Anwesenden. The Review of Religions präsentiert eine Zusammenfassung dieser Ansprache. Seine HeiligkeitABA sagte:

»Durch die Gnade Allahs eröffnet die Ahmadiyya Muslim Jamaat ihre erste Moschee in Southall, aber die Gemeinde ist hier schon seit etwa 60 Jahren vertreten.
Wenn wir uns die Geschichte von Southall ansehen, gab es Zeiten rassistischer Spannungen, aber heute ist es ein Beispiel für Vielfalt und Toleranz. Daher ist es unsere Pflicht, den Menschen vor Ort, gleich welchen Glaubens und welcher Herkunft, zu danken, dass sie mit uns zusammenarbeiten und uns den Bau dieser Moschee ermöglicht haben.«

Seine HeiligkeitABA sagte anschließend: »Der ProphetSAW des Islam schloss nach seiner Auswanderung nach Medina einen Friedensvertrag, worin die Rechte aller Menschen geschützt wurden, unabhängig davon, ob man Jude, Christ oder Angehöriger eines anderen Glaubens war. Nicht ein einziges Mal hat er seine Autorität in irgendeiner Weise missbraucht oder irgendeine Form von Ungerechtigkeit oder Diskriminierung gegenüber Nicht-Muslimen an den Tag gelegt.

Der Heilige ProphetSAW setzte sein ganzes Leben lang ein immerwährendes Beispiel für Toleranz und Frieden. Darüber hinaus weist der Heilige Qur’an an, der gesamten Schöpfung Barmherzigkeit und Mitgefühl zu zeigen.

Der Heilige Qur’an bekräftigt, dass der allmächtige Gott »Rabb« (der Herr) ist und sich um seine gesamte Schöpfung sorgt. Daher werden Muslime nur dann in der Lage sein, die Rechte Gottes zu erfüllen, wenn sie die Rechte anderer erfüllen.

Kurz gesagt glauben wir, dass jemand, der anderen gegenüber respektvoll und rücksichtsvoll ist, von Gott dem Allmächtigen akzeptiert wird. Daher ist es eine religiöse Pflicht, auf die Bedürfnisse der Menschheit einzugehen und Liebe und Zuneigung zu zeigen. In dieser Hinsicht ist der Dienst an der Menschheit das Markenzeichen der Ahmadiyya Muslim Jamaat.«

Seine HeiligkeitABA erwähnte auch: »Die Ahmadiyya Muslim Jamaat ist bei vielen wohltätigen Projekten engagiert, um das Leiden in der ganzen Welt zu lindern. Der Bau der Moschee geht damit einher, da er den Geist der Liebe und Toleranz in der Gesellschaft fördert. 

Es reicht nicht aus, nur den Hass zu überwinden, es ist vielmehr die Pflicht der Muslime, die Moschee proaktiv dafür zu nutzen, Pläne und Vorhaben zu schmieden, die der Schöpfung Gottes dienen und die Bedürfnisse der Bürger decken.«

Abschließend sagte Seine HeiligkeitABA: »Ich hoffe und bete, dass alle Ahmadi-Muslime diesen Anforderungen gerecht werden, und ich bin sicher, dass die örtlichen Einwohner auf unsere Liebe und Freundlichkeit positiv reagieren werden. Möge Southall immer als ein Symbol des Friedens und der Harmonie gesehen werden und wo alle Menschen ihren Glauben frei ausüben können. Amen.«

Lesen das offizielle Transkript im Original hier!

Kommentar hinzufügen

Klicken Sie hier, um einen Kommentar zu posten