Hadhrat Mirza Masroor Ahmad - Khalifatul Masih V (aba)

Ahmadi Jugend – Anleitung zur moralischen und spirituellen Revolution

Abschlussansprache von Hadhrat Khalifatul Masih V. (aba) auf dem nationalen Ijtema der Majlis Khuddamul Ahmadiyya, Großbritannien 2022

Am 11. September 2022 hielt das weltweite Oberhaupt der Ahmadiyya Muslim Gemeinde, der Fünfte Kalif, Seine Heiligkeit Hadhrat Mirza Masroor AhmadABA, eine glaubensstärkende Ansprache zum Abschluss des nationalen Ijtema (Jahrestreffen) der Ahmadiyya Muslim Jugendorganisation in Großbritannien (Majlis Khuddamul Ahmadiyya). An der dreitägigen Veranstaltung, die auf der Old Park Farm in Kingsley stattfand, nahmen mehr als 5700 junge Männer und Jungen teil. Die deutsche Übersetzung der offiziellen Abschrift der von seiner Heiligkeit bei diesem Anlass gehaltenen Ansprache wird nachfolgend präsentiert.

* Bitte beachten Sie, dass diese Abschrift nicht ohne ausdrückliche Genehmigung reproduziert werden darf, weder auf Websites noch in Druckform.

Nach der Rezitation von tašahhud‭, ‬ta’awwuḏ‭ ‬und bi-smillāh sagte Seine Heiligkeit Hadhrat Mirza Masroor AhmadABA‭:

»Durch die Gnade Allahs konnte Majlis Khuddamul Ahmadiyya Großbritannien an diesem Wochenende zum ersten Mal seit Beginn der Covid-19-Pandemie ihr nationales Ijtema in großem Rahmen abhalten.

Ursprünglich hatte Majlis Khuddamul Ahmadiyya ein umfangreiches Sportprogramm im Ijtema-Programm vorgesehen, doch nach dem traurigen Tod Ihrer Majestät Königin Elizabeth wies ich Sadr Sahib an, die Sport- und Spielaktivitäten als Zeichen des Respekts zu streichen. Ich hielt dies für notwendig, weil die Königin unser langjähriges Staatsoberhaupt war und die Nation über 70 Jahre lang mit großer Würde und Gerechtigkeit geführt hat. Während ihrer Regentschaft blieb das Vereinigte Königreich ein Vorbild der Religionsfreiheit in der Welt. Die Königin selbst setzte sich bei vielen Gelegenheiten für echte Religionsfreiheit und interreligiöse Harmonie ein. Daher sind wir dankbar, unter einer so gütigen Monarchin gelebt zu haben. Als Ahmadi-Muslime sollten wir besonders dankbar dafür sein, dass wir nach der Auswanderung von Hadhrat Khalifatul Masih IV.RH in das Vereinigte Königreich während der Regentschaft von Königin Elizabeth die Möglichkeit erhielten, den internationalen Hauptsitz unserer Jamaat zu etablieren und unsere Religion, den Islam, frei ausüben und verbreiten zu können. In dieser Hinsicht werden wir Königin Elisabeth, der britischen Regierung und dieser Nation immer dankbar sein.

Darüber hinaus beten wir, dass unser neues Staatsoberhaupt, König Charles III., weiterhin dafür sorgen wird, dass Religionsfreiheit und Gerechtigkeit für alle Menschen das Leitbild dieser Nation bleiben und dass die Rechte der Menschen stets erfüllt werden.

Wie dem auch sei, ich hoffe und bete, dass alle Teilnehmer hier großen Nutzen aus den verschiedenen akademischen Programmen und anderen Veranstaltungen, die auf dem Ijtema stattfanden, gezogen haben.

Heute, in dieser Abschlusssitzung, möchte ich auf einige der grundlegenden Verantwortlichkeiten und Pflichten der Mitglieder von Majlis Khuddamul Ahmadiyya eingehen. Vor allem dürfen Sie nie vergessen, dass der wahre Zweck, zu dem Allah, der Allmächtige, die Menschen erschaffen hat, Seine Anbetung ist, und in dieser Hinsicht ist die wichtigste Form des Gottesdienstes das fünfmalige tägliche Gebet, d.h. ṣalāt oder Namaz. Jeder, der sich als Muslim bezeichnet, muss sehr darauf achten, dass er den Gottesdienst sicherstellt und bewahrt, was voraussetzt, dass er regelmäßig und pünktlich das Namaz mit größter Aufrichtigkeit verrichtet. Der Grund, warum Allah, der Allmächtige, das Namaz verpflichtend gemacht hat, ist, weil der Mensch ohne das Gebet spirituell nicht lebendig bleiben kann. Mit anderen Worten: Ṣalāt ist unverzichtbar und der Glaube und die Spiritualität eines Menschen können ohne ṣalāt nicht bestehen.

Durch die Gnade Allahs sind viele junge Ahmadis sehr gründlich beim Verrichten des Namaz und haben eine persönliche Beziehung zu Allah, dem Allmächtigen, entwickelt. Ich habe einen solchen Geist bei vielen jungen Ahmadis beobachtet, die ich getroffen habe, oder ich habe dies in ihren Briefen an mich erkennen können. Dennoch besteht kein Grund zur Sorglosigkeit in Bezug auf die Anbetung Allahs, des Allmächtigen. Wir dürfen unser Niveau niemals fallen lassen. Wir müssen ständig danach streben, unsere Beziehung zu unserem Schöpfer zu verbessern und zu stärken. So wie unser physischer Körper auf Nahrung und Sauerstoff angewiesen ist, so braucht auch unsere Seele ständige geistige Nahrung.

Oft werfen sich die Menschen mit großer Inbrunst und Demut vor Allah, dem Allmächtigen, nieder, wenn sie mit Schwierigkeiten konfrontiert sind oder wenn sie auf etwas angewiesen sind. Sobald ihre Probleme jedoch gelöst sind, lässt ihre geistige Intensität schnell nach und sie werden träge und verlieren den Fokus in ihren Gebeten. Ihr spiritueller Zustand ändert sich wie das Wetter: mal ist es warm, mal ist es kalt, mal weht der Wind in eine Richtung, mal in eine andere. Manchmal gibt es nach einer Periode heißen Wetters einen Regenschauer oder eine kühle Brise, die als Quelle vorübergehender Erleichterung und Freude dient, aber keine dauerhafte Freude ist. So wie der Mensch ständig Sauerstoff, Nahrung und Wasser braucht, so muss er, wenn er geistig lebendig bleiben will, dafür sorgen, dass seine Seele ständig durch ṣalāt genährt wird. Daher sollte Namaz zeitlebens der einzige ständige Begleiter sein, den man nie loslässt.

Außerdem hat Allah, der Allmächtige, den Muslimen geboten, sich zum Gemeinschaftsgebet zu versammeln. In den letzten Jahren waren unsere Moscheen aufgrund von Covid geschlossen, oder der Zugang war eingeschränkt und die Mitglieder der Jamaat wurden angewiesen, die Gebete in Gemeinschaft zu Hause zu verrichten. Glücklicherweise hat sich die Situation verbessert und wir können wieder unsere Jalsas, Ijtemas und andere Veranstaltungen abhalten. Die staatlichen Beschränkungen sind aufgehoben und die Menschen haben ihr normales Leben weitgehend wieder aufgenommen, was ihre alltäglichen Aktivitäten betrifft. Gleichzeitig haben einige Menschen die Gewohnheit entwickelt, zu Hause zu beten und tun dies auch weiterhin, anstatt in die Moschee oder ins Gebetszentrum zu gehen. Sie sollten sich darüber im Klaren sein, dass das Namaz zu Hause in der Hochphase der Pandemie eine vorübergehende Lösung war, vergleichbar mit der Verabreichung von Sauerstoff, um einer kranken Person beim Atmen zu helfen. Jetzt, da sich die Situation, Al-ḥamdulillāh, deutlich gebessert hat, ist es notwendig, zu den richtigen Mitteln der spirituellen Erlösung gemäß dem Gebot Allahs, des Allmächtigen, zurückzukehren, das von muslimischen Männern erfordert, dass sie so oft wie möglich das Gemeinschaftsgebet in ihrer örtlichen Moschee oder in ihrem Gebetszentrum verrichten.

Denken Sie immer daran, dass Namaz die wichtigste Komponente für ein moralisches Leben eines Menschen ist. Es schützt die Menschen vor Unmoral und Laster und treibt sie zu rechtschaffenen und edlen Handlungen an. Es ist das wichtigste Mittel, um den Zweck unserer Schöpfung zu erfüllen und uns zu befähigen, die Segnungen und den Lohn Allahs, des Allmächtigen, zu erlangen. Ohne Gebet und Gottesdienst wird unser Anspruch, Teil einer rechtschaffenen Gemeinde zu sein, den Imam der Zeit akzeptiert zu haben und fest im Glauben zu sein, bedeutungslos und leer.

Wie ich bereits sagte, spornt uns die Anbetung Allahs, hauptsächlich durch Namaz, zum Guten und zur Erfüllung der Rechte Allahs, des Allmächtigen, und Seiner Schöpfung an. Es ist eine große Gunst Allahs, des Allmächtigen, dass Er unsere Jamaat mit vielen aufrichtigen Menschen jeden Alters gesegnet hat, die immer bereit sind, jede Aufgabe zu erfüllen und Hilfe oder Opfer zu leisten. Wann immer sie aufgerufen werden, antworten sie sofort mit den Worten »Wir sind hier und bereit, labbaīk« und stellen sich für jeden Dienst oder jedes Opfer zur Verfügung, das für ihren Glauben erforderlich ist. 

Erst kürzlich haben sich beispielsweise Tausende von Ahmadi-Männern, -Frauen und -Kindern auf der Jalsa (Jahresversammlung) im Vereinigten Königreich zur Verfügung gestellt und ihre alltägliche Arbeit und Routine zum Wohle der Jamaat beiseitegelegt; und in gewissem Maße geschah dasselbe bei der Vorbereitung dieses Ijtemas. Viele haben tagelang oder sogar wochenlang nicht richtig geschlafen, aber nie haben sie ihre Pflichten vernachlässigt oder ein Gefühl von Frustration oder Müdigkeit gezeigt.

Ähnlich verhält es sich mit den finanziellen Opfern auf dem Weg Allahs: Weltweit gibt es zahllose Ahmadis, die sich mit ganzem Herzen einbringen, wenn irgendeine Aktion gestartet wird und die große Opfer bringen, um ihren Beitrag zur Verbreitung des Islam zu leisten. Gleichzeitig ist es wichtig, sich daran zu erinnern, dass es nicht ausreicht, vorübergehende Opfer zu bringen oder ein paar Tage lang ein rechtschaffenes Leben zu führen, sondern dass Allah, der Allmächtige, einen dauerhaften Zustand der Rechtschaffenheit unter Seinem Volk wünscht und wie ich bereits dargelegt habe, ist Namaz die Grundlage, um diesen Zustand zu erreichen. Diesbezüglich sagt Allah, der Allmächtige, im Heiligen Qur’an

»Verrichte das Gebet. Wahrlich, das Gebet hält ab von Schändlichkeiten und Unrecht; und das Gedenken Allahs ist gewiss die höchste (Tugend).« (Der Heilige Qur’an 29:46)

In diesem Vers befiehlt Allah, der Allmächtige, den Muslimen, das Gebet zu verrichten und erklärt, dass Namaz ein Mittel ist, um den Menschen vor Unmoral, Unanständigkeit und allem, was Er nicht mag, zu schützen. Um ein sittliches Leben zu führen und frei von Lastern zu sein, muss man daher die fünf täglichen Gebete zu den festgelegten Zeiten mit vollem Eifer und aufrichtigem Herzen verrichten. Die eigentliche Bedeutung von »das Gebet verrichten« ist, dass man das Namaz regelmäßig verrichten und es mit voller Konzentration und in einem Zustand der bedingungslosen Gottergebenheit verrichten muss.

In unserer Zeit ist eine Vielzahl von Lastern in der Gesellschaft weit verbreitet. Sündige Versuchungen lauern an jeder Ecke und versuchen auf Schritt und Tritt, das Gefüge der Gesellschaft zu manipulieren und zu zerstören. Ein großes Laster, vor dem ich Sie alle warnen möchte, ist die Lüge. Die Unwahrheit ist auf allen Ebenen der Gesellschaft anzutreffen, und zwar in einem Maße, dass viele Menschen ohne Überlegung lügen, um ihre weltlichen Wünsche oder Interessen zu erfüllen und ihre Lügen für völlig unbedeutend halten. Doch Allah, der Allmächtige, und der Heilige ProphetSAW des Islam haben die Lüge als eine Sünde von ungeheurer Schwere bezeichnet, die sowohl für den Einzelnen als auch für die gesamte Gesellschaft schädlich ist.

In der Tat wird in einem Hadith überliefert, dass der Heilige ProphetSAW sagte, dass es vier Gewohnheiten und Eigenschaften gibt, die einen Heuchler kennzeichnen; zuallererst sagte der Heilige ProphetSAW, dass Täuschung und Lügen die charakteristischen Merkmale eines Heuchlers sind; zum Beispiel, wenn eine Person lügt und falsches Zeugnis ablegt, um sich durchzusetzen. Gemäß dem Hadith sind das zweite und das dritte Merkmal eines Heuchlers, dass er seinen Bund oder seine Eide bricht oder dass er seine Versprechen bricht und das in ihn gesetzte Vertrauen missbraucht. In der heutigen Welt gibt es auf allen Ebenen der Gesellschaft Abmachungen und Vereinbarungen, sei es in Bezug auf persönliche Angelegenheiten oder im Rahmen von beruflichen und geschäftlichen Transaktionen. Bedauerlicherweise ist es für Einzelpersonen, Organisationen und Nationen völlig normal, feste Versprechen, Erklärungen oder Verträge einzugehen, von denen sie später wieder abrücken. Laut Islam ist der Umfang eines Versprechens oder eines Eids irrelevant. Selbst wenn ein Versprechen oder ein Geschäft sehr klein oder gering ist, ist eine Person verpflichtet, die vereinbarten Bedingungen zu erfüllen. Andernfalls macht sie sich laut dem Hadith der Heuchelei schuldig.

Das vierte im Hadith beschriebene Merkmal eines Heuchlers ist der Gebrauch von Schimpfwörtern oder Flüchen, wenn er sich an einem Streit oder einer Diskussion beteiligt. Ein Gläubiger darf sich niemals einer solch vulgären oder provokativen Sprache bedienen. Stattdessen sollte ein Gläubiger immer die höchsten Standards der Umgangsformen und des Anstands einhalten und niemals von der Moral abweichen. Daher müssen wir als Muslime sicherstellen, dass wir frei von jeglicher Form der Heuchelei sind und dass unser Wort verbindlich ist.

Vergessen Sie nie, dass wir den Anspruch erheben, den Imam der Zeit, den Verheißenen MessiasAS, den treuesten Diener und Ergebenen des Heiligen ProphetenSAW des Islams, angenommen zu haben und deshalb geloben wir, diejenigen zu sein, die unserem Glauben stets Vorrang vor allen weltlichen Dingen einräumen. Vor wenigen Augenblicken sind Sie alle aufgestanden und haben feierlich gelobt, Ihrem Glauben immer Vorrang vor allem anderen zu geben. Es ist ein Eid, den wir bei unseren Veranstaltungen häufig abgeben, doch Worte allein sind nutzlos, solange sie nicht von entsprechenden Taten begleitet werden.

Sie fragen sich vielleicht, was es bedeutet, dem Glauben Vorrang vor allen weltlichen Dingen zu geben. Einfach ausgedrückt bedeutet es, dass man für die Anbetung Allahs alles andere beiseitelässt, wenn es Zeit für das Gebet ist. Abgesehen von den Ausnahmesituationen, in denen Allah uns erlaubt hat, die Gebete zu kombinieren oder sie später zu verrichten, sollte jeder Khadim (Mitglied der Majlis Khuddamul Ahmadiyya) seine Gebete pünktlich und, wann immer möglich, in Gemeinschaft verrichten. Ebenso dürfen Sie sich unabhängig von den Umständen niemals der Lüge bedienen. Sie dürfen niemals gegen die Bedingungen von Abmachungen oder Versprechen verstoßen, die Sie gemacht haben und Sie sollten auch nicht zu unanständiger Sprache greifen oder es versäumen, im Umgang mit anderen angemessene Manieren und Verhaltensweisen zu pflegen. Dies sind die wesentlichen Bestandteile und Eigenschaften, die für die Schaffung einer harmonischen und toleranten Gesellschaft rechtschaffener Menschen von grundlegender Bedeutung sind. Wenn Sie Ihr Leben auf diese Weise führen, werden Sie zu denjenigen gehören, die durch ihre Anbetung eine wahre und dauerhafte Beziehung zu Allah, dem Allmächtigen, aufbauen und gleichzeitig werden Sie zu denjenigen gehören, die die Wahrheit in der Gesellschaft verbreiten und als Quelle der Erleuchtung für die Menschheit dienen.

Was das wahrheitsgemäße Handeln betrifft, so sind viele Khuddam (pl. von Khadim) berufstätig oder haben geschäftliche Interessen und deshalb müssen sie sicherstellen, dass sie in ihrem Geschäft oder bei ihrer Arbeit niemals auch nur die geringste Form der Täuschung begehen. Wenn es zum Beispiel um ihre Steuererklärungen geht, sollten sie ihre Einkünfte ehrlich angeben und alles, was dem Staat zusteht, bezahlen. Ebenso sollten sie alle offiziellen Papiere oder Dokumente, die sie für ihren persönlichen oder geschäftlichen Gebrauch benötigen, ehrlich beschaffen, und alle Erklärungen sollten echt und wahr sein. In ähnlicher Weise darf ein Khadim in Bezug auf seine Chanda [monatlicher Gemeindebeitrag] niemals zur Lüge greifen. Wenn eine Person nicht in der Lage ist, den vorgeschriebenen Satz zu zahlen, kann sie um die Erlaubnis bitten, einen niedrigeren Satz zu zahlen, aber sie darf nicht über ihre finanzielle Lage lügen, denn Unehrlichkeit kann niemals zu den Segnungen Allahs, des Allmächtigen, führen.

Ein weiterer Punkt, den ich besonders den jüngeren Khuddam oder Atfal (Kinder), die noch in der Schule oder Berufsausbildung sind, ans Herz legen möchte, ist, dass sie vorsichtig sein müssen, mit wem sie verkehren. In eurem Alter können euch eure Freunde und diejenigen, mit denen ihr Zeit verbringt, leicht beeinflussen. Es wurde beobachtet, dass man sich in schlechter Gesellschaft schlechte Angewohnheiten aneignet, wie z. B. unnötige Lügen, Streitereien oder sogar Kämpfe, anstatt aufrichtig zu handeln und freundlich und rücksichtsvoll zu sein. Daher müssen sich die jüngeren Khuddam und Atfal ihrer Gesellschaft sehr bewusst sein. Schließt Freundschaften mit denen, die aufrichtig sind, die ehrlich sind und die nicht in unmoralische oder sinnlose Aktivitäten verwickelt sind. 

Und wenn ihr älter und unabhängiger werdet, solltet ihr nicht unvorsichtig werden. Bleibt eurem Glauben treu und stellt sicher, dass ihr euch niemals streitet oder andere beleidigt und verwendet keine vulgäre Sprache und sprecht nicht in einer provozierenden Weise. Auch die älteren Khuddam müssen diese Punkte beachten. Ansonsten würden Sie, obwohl Sie den Verheißenen MessiasAS akzeptiert haben und behaupten, seinen Lehren zu folgen, gegen das verstoßen, wofür er stand und was er lehrte.

Denken Sie daran, dass alles, was der Verheißene MessiasAS gelehrt hat, den Lehren des Heiligen Qur’an und des Heiligen ProphetenSAW entsprach. Der Verheißene MessiasAS hat Lüge und Täuschung als eine schwere Sünde bezeichnet, die die Wurzel vieler anderer Übel ist und zu einer Vielzahl von Lastern und moralischem Fehlverhalten führt.

Über die Lüge sagt der Verheißene MessiasAS: »In Wirklichkeit kann ein Mensch erst dann rein werden, wenn er die Lüge aufgibt. Nutzlose weltliche Menschen denken, dass sie ohne Lügen nicht überleben können, aber das ist absurd.« Weiter sagt der Verheißene MessiasAS: »Wenn man mit der Wahrheit nicht überleben kann, dann kann auch die Lüge den Menschen nicht am Leben halten.« Der Verheißene MessiasAS sagt weiter: »Es ist schade, dass diese elenden Menschen Gott nicht den Wert beimessen, der Ihm gebührt. Sie wissen nicht, dass ein Mensch ohne die Gnade und Barmherzigkeit Gottes, des Allmächtigen, nicht überleben kann. Dennoch halten sie den Dreck der Lüge für ihren Gott und das Mittel zur Lösung ihrer Schwierigkeiten.« Er sagt: »Genau deshalb hat Gott, der Allmächtige, die Lüge mit dem Schmutz der Götzen assoziiert und im Heiligen Qur’an erwähnt.« Der Verheißene MessiasAS erklärt, dass Allah, der Allmächtige, dort, wo er seinen Hass auf die Götzenanbetung zum Ausdruck gebracht hat, auch seine Abscheu und Abneigung gegen die Lüge ausgedrückt und erklärt hat, dass diese untrennbar miteinander verbunden sind. Der Verheißene MessiasAS erklärt weiter: »Ihr sollt wissen, dass wir ohne die Gnade Gottes nicht einen einzigen Schritt tun, ja nicht einmal einen einzigen Atemzug nehmen können.« 

Wenn wir nicht einmal einen einzigen Atemzug ohne die Hilfe und Gnade Allahs nehmen können, warum sollte sich dann ein vernünftiger Mensch auf die Lüge verlassen?

Folglich ist es heute die Pflicht der Ahmadi-Jugend, eine Kampagne und Bewegung gegen alle Formen von Lüge und Täuschung einzuleiten und sie muss persönlich mit gutem Beispiel vorangehen. Jeder Khadim und Tifl sollte sich verpflichten, niemals zu lügen, denn Falschheit ist mit Shirk gleichzusetzen – der Assoziierung von Partnern mit Allah, dem Allmächtigen. Einerseits sagen wir stolz, dass wir die Gemeinde und das Volk Allahs, des Allmächtigen, sind und uns aufrichtig vor Ihm verneigen, doch gleichzeitig gibt es einige unter uns, die sich weiterhin auf die Lüge verlassen, um ihre Ziele und Wünsche zu erreichen. Es soll klar sein, dass diejenigen, die sich auf die Lüge verlassen, keine Hilfe von Allah erwarten dürfen, denn Er wird ihre Bitten nicht erhören. Wie ich schon sagte, ist es jetzt an der Zeit, dass jeder Khadim und jeder Tifl gelobt, niemals etwas Falsches zu sagen. Es ist jetzt an der Zeit, dass ihr eine Bewegung anführt, um die Wahrheit aufrechtzuerhalten und solche zu werden, die Allah auf die beste Art und Weise anbeten und deren Moral und Maßstäbe von höchster Qualität sind.

Wenn unsere Jugend alle Formen der Falschheit ablehnt und für immer der Wahrheit treu bleibt, dann werden in ihr automatisch alle anderen guten moralischen Werte entstehen. Wenn eine Person zum Beispiel der Lüge entsagt, kann sie niemals zu Betrug neigen, noch kann sie ihre Versprechen brechen, noch kann sie fluchen oder obszöne Sprache benutzen. Vielmehr wird er oder sie jene moralischen Werte verkörpern, die die Bausteine für eine harmonische und friedliche Gesellschaft sind. Falschheit und die Nichteinhaltung von Versprechen und Abmachungen sind die Hauptursachen für die weit verbreitete Ungerechtigkeit und Unordnung in der heutigen Gesellschaft, sei es im Kleinen, im häuslichen Umfeld oder im Großen in der Gemeinschaft. Deshalb müssen Sie sicherstellen, dass Sie niemals lügen oder auch nur einen Zentimeter von der Wahrheit abweichen. Nur wenn wir diese tugendhaften Standards erreichen, die uns von den Fesseln der Heuchelei befreien, können wir die Anforderungen unseres Eids erfüllen, unserem Glauben Vorrang vor allen weltlichen Angelegenheiten zu geben. Wenn alle Ahmadi-Jugendlichen solche Höhen erreichen, werden sie eine immens positive Veränderung der Gesellschaft bewirken und die wirklichen Erwartungen eines Khadims erfüllen, wie Hadhrat Musleh Mau’udRA (der zweite Kalif) darlegte, als er tiefgründig erklärte, dass die Reform der Nation nicht ohne die Reform ihrer Jugend erreicht werden kann.

Denken Sie immer daran, dass diese erleuchteten Worte von Hadhrat Musleh Mau’udRA nicht nur auf Bannern bei Ijtemas oder anderen Khuddam-Veranstaltungen zu sehen sein sollten. Vor einigen Jahren habe ich Majlis Khuddamul Ahmadiyya angewiesen, Anstecker mit diesem Slogan herzustellen, die als ständige Erinnerung an diese zeitlosen Worte von Hadhrat Musleh Mau’udRA dienen sollten. Doch egal, wie viele Banner oder Anstecker wir produzieren, sie werden bedeutungslos und irrelevant sein, solange unsere Jugend nicht aktiv versucht, sich selbst zu reformieren, in der festen Absicht, ihre Rolle bei der Verbesserung ihrer Nationen zu spielen. Daher muss jeder Khadim und jeder Tifl danach streben, sich selbst zu reformieren und zu verbessern, während er es als seine persönliche Mission ansieht, seine Nationen und sein Volk zu führen.

Jeder Ahmadi hat die Pflicht und die Verantwortung, die Botschaft des wahren Islam durch Tabligh (Verkündung) zu verbreiten. So müssen Sie alle, während Sie die Hilfe Allahs suchen, sich bemühen, Ihren individuellen Beitrag zur Mission des Verheißenen MessiasAS zu leisten, indem Sie Ihr spirituelles und moralisches Niveau anheben. Es sollte niemals eine Diskrepanz zwischen dem, was Sie sagen, und dem, was Sie tun, geben. Praktizieren Sie, was Sie predigen. Andernfalls machen Sie sich der Falschheit schuldig, die der Heilige ProphetSAW als Zeichen eines Heuchlers bezeichnet hat. Demzufolge muss jeder Khadim, Tifl, Amtsträger, eigentlich alle Ahmadis, ernsthaft über die Worte von Hadhrat Musleh Mau’udRA nachdenken. Sie müssen dafür sorgen, dass diese kostbaren Worte nicht nur als beeindruckende Schlagworte oder Slogans dienen, sondern dass sie immer befolgt werden und wirklich den moralischen Zustand unserer Ahmadi-Jugend widerspiegeln. In der Tat stellt dieser Slogan für jeden Khadim ein Ziel und eine Herausforderung dar; er sollte Sie dazu inspirieren, Ihren Beitrag zu leisten und die Welt zum Besseren zu verändern. Jeder Ihrer Schritte muss Sie auf dem Pfad der Rechtschaffenheit weiterbringen, denn Ihr spiritueller Fortschritt und Ihre Reform stehen in direktem Zusammenhang mit dem Erfolg und Fortschritt unserer Jamaat.

Ich möchte auch den jüngeren Khuddam, die gerade ihren ersten Schritt in die Khuddamul Ahmadiyya getan haben, sagen, dass sie nicht denken sollten, dies sei ein Alter der bloßen Freizeit oder des Spaßes. Auch ihr habt ein Alter erreicht, in dem eure Gedankengänge und euer Verhalten täglich reifen sollten. Seit geraumer Zeit erwähne ich in meinen Freitagsansprachen die Frühgeschichte des Islam, worin ich von vielen Jungen aus jener Zeit erzählt habe, die nicht älter waren als ihr und die in der Lage waren, außergewöhnliche Opfer für den Islam zu erbringen und große Erfolge zu erzielen. All dies geschah, weil sie ihre Aufgabe und die Herausforderung, die vor ihnen lag, verstanden. Sie verstanden, dass es an ihnen lag, den Sinn ihres Lebens zu erfüllen, der in der Anbetung Allahs bestand und dass es an ihnen lag, zu jeder Zeit die höchsten moralischen Werte an den Tag zu legen. Sie verstanden ihren Wert und ihre Bedeutung als junge Muslime. Sie verstanden den Zweck ihrer Schöpfung und das sorgte dafür, dass sie eine herausragende Rolle bei der Umwandlung einer von Unmoral und Unwissenheit geprägten Gesellschaft in eine reine und rechtschaffene Gemeinschaft spielten, wie sie die Welt noch nie gesehen hatte und die für immer als leuchtendes Beispiel für die gesamte Menschheit dienen wird.

In der heutigen Zeit, in der wir fest an die Wahrheit des Anspruchs des Heiligen ProphetenSAW glauben, liegt es nun an Ihnen allen, dafür zu sorgen, dass ein entschlossenes Festhalten an der Wahrheit jeden Aspekt Ihres Lebens bestimmt, sei es in Ihrem persönlichen Umgang, Ihren Versprechen, Ihren Aussagen oder in jeder anderen Hinsicht. Sie müssen Ihre Zunge von unmoralischen oder ignoranten Äußerungen bewahren. Stattdessen sollten Sie Allahs Lobpreis und Andacht immer auf Ihrer Zungenspitze tragen. Von diesem Tag an sollten Sie sich bemühen, vernünftig zu denken und zu handeln und Ihren Stellenwert und das wahre Ausmaß Ihrer Verantwortung zu verstehen. Ich habe bereits erwähnt, dass Sie alle gelobt haben, Ihrem Glauben Vorrang vor allen weltlichen Dingen einzuräumen und das sollten Sie niemals auf die leichte Schulter nehmen.

Im Heiligen Qur’an sagt Allah, der Allmächtige:

»Und haltet die Verpflichtung, denn über die Verpflichtung muss Rechenschaft abgelegt werden.« (Der Heilige Qur’an 17:35)

In diesem Vers erklärt Allah, der Allmächtige, kategorisch, dass jede Person für ihre Verpflichtungen und Versprechen zur Rechenschaft gezogen werden wird. Deshalb sollten Sie nicht dem Irrtum unterliegen, dass es ausreicht, hier zu stehen und die Worte des Khuddam-Eids oder die Worte des baiʿat zu wiederholen. Vielmehr sollten Sie die Bedeutung dieser Verpflichtung verstehen, die Sie öffentlich vor der Welt und in Anwesenheit des Kalifen der Zeit eingegangen sind. Sie müssen jede Minute eines jeden Tages danach streben, sie zu erfüllen, denn Sie wissen, dass Allah, der Allmächtige, Sie eines Tages aufgrund der Tatsache zur Rechenschaft ziehen wird, dass Sie offen verkündet haben, dass Sie Ihrem Glauben Vorrang vor allen anderen Dingen einräumen werden, und Er wird Sie aufgrund Ihres Eids der vollkommenen Loyalität und Treue gegenüber dem Kalifen der Zeit und der Jamaat des Verheißenen MessiasAS zur Rechenschaft ziehen. Sie müssen sich also bemühen, diesen Eid um Ihres Glaubens, Ihres Landes und Ihrer Nation willen zu erfüllen, indem Sie sich selbst reformieren, indem Sie rechtschaffene Taten vollbringen, indem Sie die Rechte Allahs und Seiner Schöpfung erfüllen und indem Sie zu jeder Zeit die höchste Moral an den Tag legen. Dies ist die Aufgabe und die Verpflichtung jedes einzelnen Khadims.

Möge Allah, der Allmächtige, Ihnen die Fähigkeit verleihen, zu denjenigen zu zählen, die ihre Gebete einhalten und die besten moralischen Eigenschaften und Tugenden an den Tag legen. Mögen Sie solche sein, die für immer an der Wahrheit festhalten und alle Formen der Falschheit hassen. Mögen Sie diejenigen sein, die ihr Versprechen und ihre Zusagen erfüllen, egal ob klein oder groß. Mögen Sie hart arbeiten und sich entschlossen in allen guten Unternehmungen bemühen. Mögen Sie den Eid erfüllen, den Sie geleistet haben, die Lehren des Islam bis in die letzten Winkel der Erde zu verbreiten. Mögen Sie von der aufrichtigen Leidenschaft und dem glühenden Wunsch erfüllt sein, die Fahne der Lehren des Heiligen ProphetenSAW des Islam und des Verheißenen MessiasAS in jedem Teil der Welt zu hissen. Mögen Sie diejenigen sein, deren Zungen rein bleiben und möge Ihr Verhalten von höchster Qualität sein, so dass Sie zu edlen Beispielen der Wahrheit, Aufrichtigkeit und Tugend werden, von denen der Rest der Menschheit lernen kann. Wenn Sie einen solchen Standard erreichen, werden Sie sicherlich diejenigen sein, die eine moralische Reform in der Gesellschaft herbeiführen. Sie werden diejenigen sein, die eine ewige Laterne der Wahrheit hochhalten, die die Welt erleuchtet und sie aus der Dunkelheit herausholt.

Wie ich bereits sagte, zeugt die Frühgeschichte des Islam von der Tatsache, dass junge Jugendliche wahrhaft monumentale und großartige Leistungen vollbrachten. Unterschätzen Sie sich also niemals selbst und denken Sie nicht, dass Sie zu jung wären, um eine spirituelle und moralische Revolution in der Gesellschaft herbeizuführen. Ob Sie fünfzehn, zwanzig, dreißig oder vierzig sind oder auch ein anderes Alter haben, ergreifen Sie jede Gelegenheit, dem Islam zu dienen, als ob es Ihre letzte wäre. Ohne den Hauch eines Zweifels kann jeder Khadim, je nach Alter, Wissen und Erfahrung, der Sache des Islam und der Mission des Verheißenen MessiasAS dienen, solange er die Rechte der Anbetung gegenüber Allah und die Rechte Seiner Schöpfung erfüllt und zu denen gehört, die niemals die Wahrheit aufgeben und ihre Versprechen und Eide einhalten. Möge Allah, der Allmächtige, Ihnen allen die Fähigkeit verleihen, dies zu tun. Möge Allah, der Allmächtige, Ihnen allen ermöglichen, leuchtende Sterne der Ahmadiyyat zu sein und diejenigen zu sein, die den wahren Zweck ihrer Schöpfung erfüllen können. Möge Allah die Majlis Khuddamul Ahmadiyya weiterhin in jeder Hinsicht segnen. Amin.

Nun schließen Sie sich mir im stillen Gebet an.«

[Nach dem stillen Gebet]

»Es gibt eine Ankündigung, bitte. Die Ishaat-Abteilung von Majlis Khuddamul Ahmadiyya Großbritannien hatte die gesegnete Gelegenheit, die erste Hälfte von Mash’al-e-Rah, Band 1, zu übersetzen und zu veröffentlichen. Das Buch deckt die ersten Jahre der Majlis Khuddamul Ahmadiyya ab, von der allerersten Ansprache bei der Gründung von Khuddamul Ahmadiyya im Jahr 1938, gehalten von Hadhrat Khalifatul Masih II.RA. Diese englische Übersetzung umfasst insgesamt 26 Ansprachen und 12 Gedichte. Ich habe diese Sammlung auf Englisch »Beacon for the Youth« (»FackelLeuchtfeuer für die Jugend«) genannt. Möge Allah sie zu einer nützlichen Quelle für Ta’līm (Bildung) und Tarbiyyat (Erziehung) unserer Jugend werden lassen. Amin.

Es gibt eine Ankündigung über die mobile Anwendung Salat Hub; Majlis Atfal-ul- Ahmadiyya Großbritannien hat die mobile Appnwendung Salat Hub entwickelt. Die Salat Hub-Website wurde letztes Jahr gestartet und nun bietet die mobile Appnwendung neue Möglichkeiten, um das Namaz und seine Übersetzung zu lernen. Es gibt interessante Aktivitäten in der App, bei denen die Nutzer ihren Fortschritt speichern und neue Stufen des ṣalāt-Lernens freischalten können, wenn sie Fortschritte erzielen. Kinder können auch Abzeichenuszeichnungen erlangen. Alle Abzeichenuszeichnungen basieren auf arabischen Wörtern, die im Heiligen Qur’an erwähnt werden, und enthalten eine kurze Erklärung zu jedem Wort. Jamaat-Mitglieder jeden Alters können die App nutzen. Sie ist derzeit im iOS App Store erhältlich und wird bald auch für Android verfügbar sein, Inshallah. Möge Allah dies zu einer nützlichen Quelle des Lernens und des besseren Verständnisses des Namaz machen. Amin. Khuddam und Atfal sollten also von dieser App profitieren. Möge der Frieden und die Barmherzigkeit Allahs mit Ihnen sein.«

Archiv