Buchvorstellung

Buchvorstellung: Das Testament

Hadhrat Mirza Ghulam AhmadAS, der Verheißene Messias und Mahdi des Islam, Gründer der Ahmadiyya Muslim Jamaat, verfasste die vorliegende Schrift im Jahre 1905. Darin erwähnt der Autor Offenbarungen, in denen Gott ihm mitteilte, dass sein Hinscheiden kurz bevorstehe. Da der Tod eines Propheten für seine Anhänger eine große Tragödie bedeutet, hat Hadhrat AhmadAS denjenigen, die an ihn glauben, die frohe Botschaft verkündet, Gott werde nach seinem Ableben die Gemeinde nicht allein und ohne Führung lassen. Vielmehr sei es die Handlungsweise Allahs, dass Er zwei Manifestationen seiner Allmacht zeige. Die erste Manifestation ist der Prophet selbst. Und nach seinem Ableben manifestiert sich erneut die Allmacht Gottes. So geschah es auch nach dem Hinscheiden des Heiligen Propheten Muhammad (Friede sei auf ihm), als Allah in einer Zeit großer Besorgnis und Betrübnis für die Muslime Hadhrat Abu Bakr dazu bestimmte, die Führung der Gemeinschaft der Muslime zu übernehmen, so dass der Islam in jener kritischen Zeit wieder Fuß fassen konnte. Während Hadhrat Ahmad einerseits in dieser Schrift ankündigt, dass er bald von dieser Welt Abschied nehmen werde, teilt er gleichzeitig mit, dass es nach ihm eine dauerhafte Institution des Kalifats für die Gemeinschaft geben werde. Das wird die zweite Manifestation der Allmacht Gottes sein.

Über den Autor:
Hadhrat Mirza Ghulam AhmadAS (1835-1908), ist der Verheißene Messias und Imam Mahdi des Islam sowie der von allen großen Religionen erwartete Reformer der Endzeit. Er ist Verfasser zeitloser Werke von Weisheit und Vernunft, in denen er den Islam in seiner ursprünglichen Reinheit darstellt, dadurch die Religion wiederbelebt und sie mit der Moderne versöhnt. Er offenbart einen plausiblen, überzeugenden Weg zu Gott und formuliert einen Sinn des Lebens, der einleuchtend erscheint und eine tiefe Sehnsucht nach Gott weckt. Mehr Infos zum Autor »

Kommentar hinzufügen

Klicken Sie hier, um einen Kommentar zu posten