Ahmadiyya

Das weltweite Oberhaupt der Ahmadiyya Muslim Jamaat eröffnet die Webseite der französischsprachigen Ausgabe von »The Review of Religions«

Im Jahr 1902 gründete Hadhrat Mirza Ghulam AhmadAS, der Verheißene Messias und Imam Mahdi, »The Review of Religions« in englischer Sprache. Ziel war es, der Welt durch Vorlage rationaler Argumente und spiritueller Erfahrungen zu zeigen, dass Gott existiert. Das Magazin sollte als Medium dienen, der nicht-muslimischen Welt die wahren Lehren des Islam in Gestalt der Ahmadiyyat zu präsentieren. Einige Artikel, die andere Religionen vergleichen, sind ebenfalls ein Bestandteil. Zu Beginn schrieb der Verheißene MessiasAS selbst Artikel für das Magazin, die aus dem Urdu ins Englische übersetzt wurden. Durch das persönliche Engagement von Hadhrat AhmadAS erlangte das Magazin schnell breite Anerkennung und wurde von vielen namhaften Persönlichkeiten jener Zeit gelobt. Leo Tolstoi, der dem »Guardian« zufolge im Westen weithin als der größte Schriftsteller aller Zeiten gilt, wurden Ausgaben von »The Review of Religions« zusammen mit einem Brief von Mufti Muhammad SadiqRA, einem Gefährten von Hadhrat Mirza Ghulam AhmadAS, geschickt. Tolstoi antwortete:

»An Mufti Muhammad Sadiq Sahib,
Lieber Freund! Ihr Brief mit dem Bild von Mirza Ghulam Ahmad und einem Exemplar des Magazins »The Review of Religions« ist eingegangen. Sich mit dem Beweis für den Tod Christi oder der Erforschung seines Grabes zu beschäftigen, ist eine sinnlose Anstrengung, denn ein intelligenter Mensch kann niemals glauben, dass Jesus noch am Leben ist (…) . Wir brauchen eine auf Vernunft basierende Glaubenslehre, und wenn Herr Mirza einen neuen auf Vernunft basierenden Ansatz anbietet, dann bin ich durchaus bereit, davon zu profitieren. In der Leseprobe von »The Review of Religions« habe ich zwei Artikel, »Wie befreit man sich von den Fesseln der Sünde« und »Das jenseitige Leben«, sehr gut geheißen – besonders den zweiten: Der Gedanke ist sehr tiefgründig und sehr wahr. Ich bin Ihnen sehr dankbar, dass Sie mir das geschickt haben und ich danke Ihnen auch für Ihren Brief.

Mit freundlichen Grüßen,
Tolstoi,

aus Russland. 5. Juni 1903.

Erstausgabe von »The Review of Religions« im Jahr 1902.

Seit 117 Jahren erweist sich »The Review of Religions« als Quelle unschätzbarer Forschung und Erkenntnis. Heute hat das Magazin unter der Leitung des 5. Kalifen der Ahmadiyya Muslim Jamaat, Hadhrat Mirza Masroor AhmadABA, neue Höhen erreicht. Es hat sich zu einer Multimedia-Plattform entwickelt, die Print-, Online-, soziale Medien, YouTube und Ausstellungen umfasst und so ein großes Publikum weltweit erreicht. In den letzten Jahren hat »The Review of Religions« mit der Auflage neuer Ausgaben auf Französisch, Deutsch und Spanisch begonnen.

Der 5. Kalif eröffnete am Samstag, den 5. Oktober 2019 auf der Jalsa Salana Frankreich (Jahresversammlung) die neue Webseite des französischen Ablegers. Die Zeremonie wurde live auf MTA (Muslim Television Ahmadiyya International) übertragen. Unmittelbar nach seiner Ansprache an Nicht-Ahmadi Gäste ging Seine Heiligkeit in den für den Launch vorbereiteten Bereich, wo er mit einem Tastendruck auf einem iPad die französische Webseite offiziell eröffnete. Seine Heiligkeit scrollte in der Webseite, um den Inhalt zu überblicken. Danach präsentierte Dr. Idriss Kone Seiner Heiligkeit einen Teller mit französischen Makronen, einer typisch französischen Süßigkeit. Dr. Kone stammt ursprünglich aus der Elfenbeinküste und ist Radiologe und Redaktionsmitglied des französischen Ablegers von »The Review of Religions«. Dr. Kone sagte zu mir: »Ich war so nervös, dass ich anfangs vergaß, den Teller anzubieten. Als ich es schließlich tat, vergaß ich völlig, was ich sagen wollte. Seine Heiligkeit versuchte, eine der Süßigkeiten zu nehmen und aus Nervosität zog ich versehentlich den Teller leicht weg. Ich war in einer anderen Welt. Daraufhin lachte Seine Heiligkeit und akzeptierte liebevoll nicht nur ein Stück, sondern den ganzen Teller mit Süßigkeiten, den er mit sich genommen hat!«

Ich habe mit dem Manager des französischen Ablegers, Ata-ul-Qayoom Joomun, über den Launch gesprochen. Joomun stammt ursprünglich aus Mauritius und ist an der Übersetzung von Literatur ins Französische für die Ahmadiyya Muslim Jamaat stark beteiligt. Joomun sagte zu mir:

»Die französischsprachigen Länder haben dringend ein Magazin benötigt, das die wahre Natur des Islam und seine Relevanz in der heutigen Welt vorstellt. Die französische Ausgabe von »The Review of Religions« hat diese Lücke nun geschlossen. In den letzten zwei Jahren hat die Druckausgabe dazu beigetragen, Missverständnisse über den Islam auszuräumen, insbesondere in Afrika, wo wir eine große Leserschaft haben. Die französische Webseite von »La Revue« ist ein weiteres Instrument, das die Druckausgabe ergänzen und die Botschaft des wahren Islam noch mehr Menschen näherbringen wird. Jetzt können Leser und Wissenschaftler auf alle bisherigen und neuen Artikel jederzeit zugreifen.«

Talha Rashid wurde in Frankreich geboren und lebt in Lille. Er hat in Molekular- und Zellbiologie promoviert und ist derzeit Chefredakteur des französischen Ablegers von »The Review of Religions«. Als er mit mir über den Launch sprach, sagte Rashid zu mir:

»Es ist eine große Freude und immense Ehre, dass die Webseite des französischen Ablegers des Magazins »The Review of Religions« von Seiner Heiligkeit anlässlich dieses gesegneten Anlasses der Jalsa Salana Frankreich eröffnet wurde. Die Druckausgabe existiert schon seit 2017 und jetzt verstärkt diese Webseite erheblich ihre Reichweite, so dass jeder über sein Handy oder Tablet auf alle Inhalte zugreifen kann. Wir werden auch in der Lage sein, die Inhalte von »La Revue des Religions« in den sozialen Netzwerken umfassend zu teilen, um so diese möglichst vielen Menschen zugänglich zu machen. Der Launch durch den Kalifen persönlich zeigt, wie sehr er in die Teams von »The Review of Religions« eingebunden ist. Er ist eine Quelle der Segnungen, wertvoller Ratschläge und großer Motivation für alle Beteiligten des französischen Teams.«

Munir-ud-Din Shams ist Vorsitzender von »The Review of Religions« und fungiert darüber hinaus als Geschäftsführer von Muslim Television Ahmadiyya International (MTA), dem offiziellen Fernsehsender der Ahmadiyya Muslim Jamaat, sowie als Direktor für Publikationen der Ahmadiyya Muslim Jamaat und beaufsichtigt zudem die Übersetzung der gesamten Literatur. Er sagte nach dem Launch:

»Das vierte weltweite Oberhaupt der Ahmadiyya Muslim Jamaat, Hadhrat Mirza Tahir AhmadRH, hatte auf Basis göttlich offenbarten Wissens gesagt, dass sich der Islam, so Gott will, schnell in den französischsprachigen Ländern verbreiten werde. Das derzeitige fünfte Oberhaupt der Ahmadiyya Muslim Jamaat, Hadhrat Mirza Masroor AhmadABA, hat ebenfalls betont, wie wichtig es sei, die wahre Botschaft des Islam den französischsprachigen Ländern zu übermitteln. Aus diesem Grund hat Seine Heiligkeit MTA International angewiesen, die Zahl der französischen Programme speziell für MTA-Afrika zu erhöhen. Der Verheißene Messias, Hadhrat Mirza Ghulam AhmadAS, wurde von Gott dem Allmächtigen als wahrer Diener des Heiligen Propheten MuhammadSAW für die ganze Welt und alle Nationen entsandt. Deshalb sind wir bestrebt, die Botschaft von Islam Ahmadiyyat in jedes Land der Welt zu bringen. Die Ahmadiyya Muslim Jamaat veröffentlicht Literatur in allen Sprachen, und allem voran haben wir den Heiligen Qur’an in 75 Sprachen der Welt übersetzt. Es macht mich überglücklich, dass unter der Leitung des Kalifen das Magazin, welches vom Verheißenen MessiasAS ins Leben gerufen wurde, gedeiht und nun in verschiedenen Sprachen wie Deutsch und Spanisch erscheint. Jetzt können die französischsprachigen Länder von der offiziellen Webseite von »La Revue des Religions« profitieren.«

Wir hoffen und beten, dass durch die gesegnete Eröffnung durch den Kalifen diese neue Webseite für den französischen Ableger von »The Review of Religions« sich als ein großer Erfolg für die französischsprachigen Länder erweisen wird.

Die neue Webseite kann unter dem folgenden Link abgerufen werden:
https://www.revuedesreligions.org/

Über den Autor: Syed Amer Safir ist Chefredakteur und Manager von »The Review of Religions«. Er ist auch Sekretär des Management Komitees, der alle Ableger von »The Review of Religions« weltweit leitet und beaufsichtigt.

1 Kommentar

Klicken Sie hier, um einen Kommentar zu posten

  • Ein sehr schöner Artikel, indem sehr kurz und prägnant einem die Geschichte und die Wichtigkeit dieses Magazins näher gebracht wird. Möge Allah dieses Magazin segnen. Amin.