S.H. der Fünfte Kalif - Hadhrat Mirza Masroor Ahmad (aba)

Der ganzen Menschheit Mitgefühl zeigen

»Jeden Tag sollte sich jeder selbst prüfen und sehen, inwieweit er oder sie um das Wohlergehen der anderen besorgt ist und inwieweit man seinen Geschwistern Liebe und Mitgefühl entgegenbringt.« Der Verheißene Messias

Offizielle Abschrift der Ansprache des weltweiten Oberhaupts der Ahmadiyya Muslim Gemeinde auf dem Europäischen Symposium 2023 der International Association of Ahmadi Architects and Engineers (IAAAE) am Samstag, den 10. Juni 2023 in der Masroor Halle, Islamabad, Tilford, Großbritannien

Nach der Rezitation von tašahhud, ta’awwuḏ und bi-smillāh sagte Hadhrat Mirza Masroor Ahmad (aba), das weltweite Oberhaupt der Ahmadiyya Muslim Jamaat und fünfter Nachfolger des Verheißenen Messias (as):

»Durch die Gnade Allahs sind heute die Mitglieder der IAAAE (International Association of Ahmadi Architects and Engineers) zu ihrem jährlichen Symposium zusammengekommen, um die verschiedenen Projekte und Aktivitäten des vergangenen Jahres zu besprechen und um für die Zukunft zu planen. Des Weiteren wird diese Veranstaltung Ihnen allen hoffentlich ermöglicht haben, über die Segnung Allahs, des Allmächtigen, nachzudenken und Ihm dafür zu danken, dass er Ihnen die Möglichkeit und Fähigkeit gegeben hat, der Menschheit zu dienen. 

Neben der Bereitstellung von technischem und professionellem Fachwissen für die Jamaat [Ahmadiyya Muslim Gemeinde] bestand das Hauptziel bei der Gründung der IAAAE darin, die Bedürfnisse der schwächsten und verwundbarsten Gesellschaftsschichten zu stillen. Um dieses zentrale Ziel zu erreichen, habe ich Sie zunächst angewiesen, sich auf den Zugang zu sauberem Wasser für Menschen in extrem benachteiligten Regionen der Welt zu konzentrieren. 

Alhamdulillah [aller Preis gebührt Allah], die IAAAE hat fleißig daran gearbeitet, diese Anweisung zu erfüllen, indem sie in vielen abgelegenen Dörfern und unterentwickelten Regionen in ganz Afrika Wasserbrunnen und Pumpen im Rahmen ihrer Initiative »Wasser zum Leben« installiert hat. In ähnlicher Weise hat die IAAAE im Rahmen ihres Modelldörfer-Projekts und anderer Gemeinschaftsprojekte Häuser und Unterkünfte für Menschen in verarmten Gegenden gebaut. 

Darüber hinaus haben die Mitglieder der IAAAE unermüdlich daran gearbeitet, verschiedene Bedürfnisse der Jamaat zu erfüllen, indem sie ihre Zeit, ihr Fachwissen und ihre Fähigkeiten für viele Projekte in verschiedenen Ländern zur Verfügung gestellt haben. Dennoch sind speziell im Bereich des Dienstes an der Menschheit die Bemühungen der IAAAE exponentiell gewachsen. 

Durch die Gnade Allahs nimmt das Ausmaß Ihrer Vorhaben und Projekte weiter zu. So hat sich die IAAAE beispielsweise verpflichtet, ein technisches Ausbildungsinstitut in Nigeria zu errichten und zu verwalten, um junge Menschen in verschiedenen Fertigkeiten auszubilden, damit sie auf eigenen Beinen stehen und einen positiven Beitrag zur Gesellschaft leisten können. In diesem Zusammenhang hoffe und bete ich, dass Allah, der Allmächtige, es Ihnen ermöglicht, dieses Projekt bald abzuschließen und dass es sein eigentliches Ziel erfüllt, nämlich eine wichtige Rolle für den Fortschritt und die Entwicklung des Landes und des afrikanischen Kontinents im Allgemeinen zu spielen.

In Anbetracht der instabilen geopolitischen Weltlage habe ich die IAAAE im vergangenen Jahr angewiesen, sich auf alle möglichen Eventualitäten und Notfälle vorzubereiten. Ich habe sogar gesagt, dass die IAAAE überlegen sollte, wie sie ihre Rolle beim Wiederaufbau der Gesellschaft spielen kann, falls es, Gott bewahre, zu einem großen Weltkrieg kommen sollte. 

Auf meine Anweisung hin hat die IAAAE einen Plan ausgearbeitet, wie schnell Unterkünfte gebaut werden könnten. Die IAAAE sollte diese Pläne nun weiterentwickeln und verfeinern und gleichzeitig den Umfang ihrer bestehenden Projekte erweitern.

Denken Sie immer daran, dass der Dienst an der Menschheit ein Kernanliegen für einen wahren Muslim ist, da der Islam uns anweist, den Bedürftigen zu dienen und Sympathie und Mitgefühl für die gesamte Menschheit zu hegen. Um diese große Aufgabe zu erfüllen, sandte Allah, der Allmächtige, den Verheißenen Messias (as). Während der Verheißene Messias (as) seine Anhänger anwies, die Rechte Allahs, des Allmächtigen, und Seiner Anbetung zu erfüllen, forderte er seine Anhänger wiederholt auf, stets bereit und willens zu sein, der Menschheit zu dienen. 

In diesem Zusammenhang sagte der Verheißene Messias (as) bei einer Gelegenheit: »Jeden Tag sollte sich jeder selbst prüfen und sehen, inwieweit er oder sie um das Wohlergehen der anderen besorgt ist und inwieweit man seinen Geschwistern Liebe und Mitgefühl entgegenbringt.« Der Verheißene Messias führte weiter aus: »Sympathie gegenüber anderen ist eine große Forderung und Verantwortung, die schwer auf der Menschheit lastet.«[1] 

Weiter sagte der Verheißene Messias (as), während er ein Hadith zitierte, welches das wahre Ausmaß und die Bedeutung des Dienstes am Mitmenschen verdeutlicht: 

»In einem Hadith (Prophetenwort) wird überliefert, dass Allah am Jüngsten Tag sagen wird: ›Ich war hungrig und ihr habt mir nicht zu essen gegeben, ich war durstig und ihr habt mir kein Wasser gegeben, ich war krank und ihr habt mich nicht getröstet.‹ Daraufhin werden die Angesprochenen fragen: ›O unser Herr, wann warst du hungrig und wir haben dich nicht gespeist, wann warst du durstig und wir haben deinen Durst nicht gestillt und wann warst du krank und wir haben dich nicht getröstet.‹ Darauf wird Gott, der Allmächtige, antworten: ›Ein Mensch, der mir lieb und teuer war, war in Not und ihr habt ihm weder Mitgefühl noch Freundlichkeit entgegengebracht. Ihm Liebe zu erweisen, hätte bedeutet, mir Liebe zu erweisen.‹ Ähnlich wird Allah, der Allmächtige, zu einer anderen Gemeinschaft sagen: ›Als ich hungrig war, habt ihr mir zu essen gegeben, als ich durstig war, habt ihr meinen Durst gestillt und als ich krank war, habt ihr mich getröstet.‹ Die Mitglieder dieser Gemeinschaft werden fragen: ›O unser Herr, wann haben wir dir auf diese Weise gedient. Wir wissen es selbst nicht.‹ Gott wird antworten: ›Als ihr einer mir nahestehenden Person Liebe und Mitgefühl erwiesen habt, bringt ihr damit eure Liebe zu mir zum Ausdruck.‹«[2] 

Der Verheißene Messias (as) legte also großen Wert auf die Tatsache, dass der Dienst am Menschen ein grundlegender Bestandteil unseres Glaubens ist und etwas, das Allah, der Allmächtige, sehr liebt. An welches Projekt unsere Ahmadi-Architekten und -Ingenieure auch immer arbeiten, sei es die Installation von Brunnen, der Bau von erschwinglichen Häusern, die Errichtung von Modelldörfern oder die Bereitstellung von Energie und anderen lebenswichtigen Diensten, ihre Bemühungen sollten immer aus reiner Liebe zur Menschheit und dem Wunsch heraus motiviert sein, das Wohlgefallen und die Nähe Allahs, des Allmächtigen, zu erlangen. 

Tatsächlich ist es ein vorrangiges Ziel jeder Organisation oder Einrichtung innerhalb unserer Jamaat, der Menschheit nützlich zu sein. Als Mitglieder der IAAAE müssen Sie diesen Punkt immer im Blick behalten und danach streben, dem Beispiel des Verheißenen Messias (as) nachzueifern. In diesem Zusammenhang möchte ich ein weiteres Zitat des Verheißenen Messias (as) anführen, das verdeutlicht, welch tiefen Schmerz er für die Menschheit empfand. Der Verheißene Messias (as) sagt: 

»Mein Zustand ist derart, dass, wenn ich das Gebet verrichte und eine Stimme höre, die von Schmerzen geplagt wird, ich es vorziehen würde, das Gebet zu unterbrechen, wenn ich ihm helfen könnte«. 

Und er sagt: »Mein Herzenswunsch ist es, sein Leiden zu lindern und ihm so viel Mitgefühl und Sympathie wie möglich entgegenzubringen.« 

Der Verheißene Messias (as) fährt fort: »Es verstößt gegen die grundlegenden moralischen Werte, wenn man es unterlässt, eine Person zu unterstützen oder ihr zu helfen, die sich in irgendeiner Art von Schwierigkeit oder Schmerz befindet. Wenn man nicht in der Lage ist, praktisch zu helfen, dann sollte man zumindest für sie beten. Abgesehen von den eigenen Leuten sage ich, dass man die höchsten moralischen Werte demonstrieren und große Liebe gegenüber anderen zeigen muss, seien es Hindus oder irgendjemand sonst. Man sollte niemals gleichgültig oder anteilslos gegenüber den Bedürfnissen anderer sein.«[3] 

Dies war also der herausragende Maßstab der Sympathie und der aufrichtigen Liebe für die Menschheit, den der Verheißene Messias (as) verkörperte. Sein Vorbild veranschaulicht perfekt unsere Überzeugungen und Lehren als Ahmadi-Muslime, über die wir nachdenken und uns bemühen müssen, sie aufrechtzuerhalten. Daher möchte ich noch einmal betonen, dass die Wasserpumpen oder Brunnen, die Sie installieren, oder jede andere Dienstleistung, die Sie erbringen, ausschließlich dem Dienst an der Menschheit gewidmet sein sollte. 

Indem Sie der Jamaat bei ihren Bemühungen helfen, die Bedürfnisse der Menschheit zu erfüllen, sparen Sie der Gemeinde darüber hinaus eine Menge Geld, das wir für weitere Dienste und zum Wohle von Allahs Schöpfung verwenden können. Möge Allah, der Allmächtige, Sie beherzigen lassen, was ich gesagt habe und Sie der Menschheit mit immer größerer Leidenschaft und Begeisterung dienen lassen, Amin. 

Ich möchte auch erwähnen, dass ich mit Freude festgestellt habe, dass die Zahl der Freiwilligen, die der IAAAE ihre Dienste anbieten, in den letzten Jahren stetig gestiegen ist. Durch die Gnade Allahs treten neue Leute mit Eifer und dem aufrichtigen Wunsch, der Menschheit zu dienen, hervor. 

Ich bete, dass in den kommenden Jahren noch viel mehr Menschen inspiriert werden, der IAAAE zu dienen und dass ihre Mitglieder stets ausschließlich durch den aufrichtigen Wunsch motiviert sind, der Menschheit mit einem Geist der Selbstlosigkeit und Demut zu dienen. Mit diesen Worten bete ich, dass die IAAAE weiterhin an Stärke gewinnt und eine herausragende Rolle bei der Erfüllung des Zweckes spielt, für den der Verheißene Messias (as) in dieser Ära gesandt wurde, nämlich den Menschen auf der ganzen Welt zu dienen, ungeachtet ihrer Herkunft, ihres Glaubens und ihrer Hautfarbe. Möge Allah Sie alle für Ihre aufrichtigen Bemühungen belohnen und Sie befähigen, eine immense Quelle der Erleichterung und des Trostes für diejenigen zu sein, deren Leben von ständigem Kampf, Not und Elend geprägt ist. Amin, JazakAllah [möge Allah sie dafür belohnen].« 

_______________________

1. Malfūẓāt, Bd. 7, S. 280, Ausgabe 1984.
2. Ibid
3. Malfūẓāt, Bd. 7, S. 105–106, Ausgabe 1984.

Kommentar hinzufügen

Klicken Sie hier, um einen Kommentar zu posten

Aktuelle Freitagsansprache

Multimedia

Neueste Kommentare

  1. Mögen die Menschen aus der Geschichte endlich lernen, die Politiker ihre Verantwortung ernst nehmen und das Leben, das höchste Gut…

Archiv