Freitagsansprachen

Die Bedeutung des Spendens & Ankündigung des 66. Jahres von Waqf-e-Jadid

Zusammenfassung der Freitagsansprache vom 06. Januar 2023

Nach der Rezitation von tašahhud‭, ‬ta’awwuḏ‭ ‬und Sure al-Fātiḥa rezitierte Seine Heiligkeit Hadhrat Mirza Masroor AhmadABA‭ den folgenden Vers des Heiligen Qur’an:

»Nie könnt ihr zur vollkommenen Rechtschaffenheit gelangen, solange ihr nicht spendet von dem, was ihr liebt; und was immer ihr spendet, wahrlich, Allah weiß es wohl.« (Der Heilige Qur’an 3:93)

Rechtschaffenheit durch finanzielle Opfer erlangen

Seine HeiligkeitABA sagte, dass der Verheißene MessiasAS bei der Erläuterung dieses Verses sagte, dass wahre Tugend, die zur Erlösung führt, erst dann erreicht werden kann, wenn man von dem, was man liebt, etwas zum Wohle der Menschheit ausgibt. Seine HeiligkeitABA sagte, dass Gott, der Allmächtige, dem Spenden eine so große Bedeutung beigemessen hat, dass man ohne sie letztlich keine Erlösung erlangen kann.

Seine HeiligkeitABA erläuterte, dass wahres Spenden nicht darin besteht, etwas von dem auszugeben, was man ohnehin nicht benötigt, sondern aus dem Vermögen zu geben, das man am meisten liebt und dies aus Liebe zur Menschheit tut. Der Verheißene MessiasAS erklärte, dass das Spenden und Opfern von Vermögen auf dem Weg Allahs ein Zeichen für die Rechtschaffenheit einer Person darstellt. Hadhrat Abu BakrRA war ein hervorragendes Beispiel dafür, denn er opferte sein gesamtes Hab und Gut um Gottes willen, als es erforderlich war. 

Seine HeiligkeitABA sagte, dass Hadhrat Hakim Maulvi NooruddinRA zur Zeit des Verheißenen MessiasAS im Hinblick auf die Erbringung von Opfern für die Verbreitung des Islam das beste Beispiel war. Er schrieb einmal an den Verheißenen MessiasAS, dass er erst dann sein Ziel erreicht hätte, wenn er sein gesamtes Vermögen für den Islam und seine Verbreitung ausgegeben hätte. Es gab auch viele andere Gefährten des Verheißenen MessiasAS, die finanzielle Opfer brachten. Warum haben sie das getan? Um die Mission des Verheißenen MessiasAS zu unterstützen. 

Seine HeiligkeitABA sagte, dass es nach dem Verheißenen MessiasAS in der Ära eines jeden Kalifen zahllose Beispiele für finanzielle Opfer gibt. 

Der Verwendungszweck von Waqf-e-Jadid

Seine HeiligkeitABA sagte, dass normalerweise die erste Freitagsansprache im Januar der Ankündigung des neuen Jahres des Waqf-e-Jadid gewidmet ist. Diese Initiative wurde vom Zweiten Kalifen Hadhrat Mirza Bashiruddin Mahmud AhamdRA im Jahr 1957 ins Leben gerufen, um den Islam in den entlegenen Gebieten Pakistans zu verbreiten. Später, zur Zeit des Vierten KalifenRH, wurde dies auf alle Länder ausgeweitet. Er wies an, dass die im Rahmen dieser Initiative von wohlhabenderen Ländern gesammelten Gelder für Entwicklungsländer wie Afrika verwendet werden sollten. Das bedeutet jedoch nicht, dass die in den Entwicklungsländern lebenden Menschen keinen Beitrag leisten, vielmehr sind ihre Opfer lobenswert. Allen, die Opfer bringen, ist bewusst, was in einem Hadith-e-Qudsi [Ausspruch des Heiligen ProphetenSAW, der ihm von Gott, dem Allmächtigen, offenbart wurde] erwähnt wird, worin Gott dem Heiligen ProphetenSAW sagte, dass man zufrieden sein sollte, nachdem man Gott sein Vermögen gegeben hat, denn man muss nicht befürchten, dass es angezündet oder gestohlen wird, sondern es ist sicher. Jedes Vermögen, das man Gott gibt, wird an dem Tag zurückgegeben, an dem man es am meisten braucht. Daher nützen finanzielle Opfer nicht nur im Diesseits, sondern auch im Jenseits. Gott sagt im Heiligen Qur’an:

»Und was ihr an Gut spendet, es soll euch voll zurückgezahlt werden, und ihr sollt keinen Nachteil erleiden.« (Heiliger Qur’an, 2:273)

Seine HeiligkeitABA sagte, dass Gott sich an Sein Versprechen hält. Er erfüllt Sein Versprechen im Diesseits, so dass man zufrieden sein kann, weil man weiß, dass es auch im Jenseits erfüllt werden wird. Es ist nicht wie bei weltlichen Geschäften, wo man sein Geld investiert, um es dann zu verlieren, wenn auch nur nach kurzfristigem Gewinn. Die Unternehmen behalten den größten Teil des Vermögens für sich, so dass die Menschen den größten Teil ihrer Investitionen verlieren, wie es kürzlich der Fall war, als die Menschen Milliarden in Bitcoin und Kryptowährungen verloren. Seine HeiligkeitABA sagte, dass er Kryptowährungen jedenfalls als eine Form des Glücksspiels betrachtet. 

Erstaunliche Beispiele der Belohnung von Opfern auf dem Weg Allahs

Seine HeiligkeitABA sagte, dass er einige Beispiele präsentieren werde, wie Menschen finanzielle Opfer bringen, die nicht nur Belohnung erfahren, sondern auch in ihrem Glauben wachsen. 

Seine HeiligkeitABA sagte, dass ein lokaler Missionar in Liberia in ein Dorf ging, das kürzlich konvertiert war, um Mittel für Waqf-e-Jadid zu sammeln. Es gab einen Jungen, der nach Hause ging, um etwas Geld zu bringen, aber seine Mutter sagte, dass sie nichts hätten. Dann kam der Junge gelaufen und sagte, er habe 250 liberianische Dollar, die ihm sein Vater für die Schulbildung gegeben habe, aber er wolle nicht, dass seine Familie der Segnungen beraubt bleibe. Kurze Zeit später sagte der Junge, dass ein Verwandter ihm 2500 liberianische Dollar zukommen ließ, um seine Schulgebühren zu bezahlen. So wurde das von ihm erbrachte Opfer um das Zehnfache belohnt. 

Seine HeiligkeitABA sagte, dass eine Frau in Tansania auf den Markt ging. Auf dem Weg dorthin traf sie den lokalen Missionar, der ihr von Waqf-e-Jadid erzählte. Sie hatte zweitausend Schilling bei sich und gab dem Missionar eintausend Schilling und sagte, dass sie den Rest für ihre Haushaltsausgaben verwenden würde. Wenige Augenblicke später rief ihr eine andere Frau zu und sie erkannte, dass es sich um eine Frau handelte, der sie vor einiger Zeit fünftausend Schilling geliehen hatte und keine Hoffnung mehr hatte, diese zurückzubekommen. Doch genau in diesem Moment kam die Dame zu ihr und gab ihr den Betrag von fünftausend Schilling zurück. Nachdem sie diesen Betrag erhalten hatte, ging sie sofort zum lokalen Missionar zurück und erzählte ihm, dass dies nur durch die Segnungen finanzieller Opfer möglich gewesen sei und gab ihm nochmals eintausend Schilling für Waqf-e-Jadid. 

Seine HeiligkeitABA sagte, dass ein Ahmadi aus Nigeria drei Jahre lang auf der Suche nach einem Job war, aber erfolglos blieb. Da er kein Einkommen hatte, war er nicht in der Lage gewesen, finanzielle Opfer zu bringen, aber er beschloss, wieder finanzielle Opfer zu bringen. Nur drei Monate danach erhielt er ein Jobangebot von einem Unternehmen. 

Seine HeiligkeitABA sagte, dass es in Togo einen Mann gab, der nicht viel Geld hatte und es war der letzte Monat des Waqf-e-Jadid-Jahres. Er hatte eine kleine Ziege zu Hause und wollte sie verkaufen und das Geld für finanzielle Opfer ausgeben. In der Zwischenzeit kam der lokale Missionar zu ihm, um Geld für Waqf-e-Jadid zu sammeln. Gleichzeitig kam eine Person zu ihm, der dieser Mann etwas Geld geliehen hatte, aber keine Hoffnung mehr auf eine Rückzahlung hatte und gab ihm den Betrag zurück. Daraufhin gab er den gesamten Betrag für Waqf-e-Jadid. Seine HeiligkeitABA sagte, dass dieser Mann die Absicht hatte, von dem Vermögen, das er liebte, um Gottes willen zu spenden und auf diese Weise half Gott ihm und verschaffte ihm die Mittel. 

Seine HeiligkeitABA sagte, dass eine Dame aus Mauritius berichtet habe, dass sie von ihren Eltern einen Betrag als Geschenk erhielt. Sie hatte diesen Betrag in zwei Umschlägen zu je 500 aufbewahrt, um daraus zu spenden. In der Zwischenzeit erkrankte sie und einige Verwandte besuchten sie. Sie brachten ihr zwei Umschläge mit je 5000 und verzehnfachten damit das, was sie beabsichtigt hatte. 

Seine HeiligkeitABA berichtete von einem Mann in Indonesien, der seine Arbeit verloren hatte und das Waqf-e-Jadid-Jahr zu Ende ging und nicht genügend finanzielle Mittel hatte, um sein Versprechen zu halten. Er betete sehr viel und schrieb Seiner HeiligkeitABA um Gebete. Irgendwie schaffte er es, den Betrag zusammenzubekommen und diesen für Waqf-e-Jadid zu spenden. Nur wenige Tage später erhielt er einen Anruf mit einem Jobangebot, das ihn trotz seines hohen Alters überraschte. Doch dank dieser Segnungen konnte er ein sicheres Einkommen erzielen. 

Seine HeiligkeitABA sagte, dass sich ein Ahmadi aus Gambia um die Angelegenheiten seines Dorfes kümmern würde, da sein Nicht-Ahmadi-Vater das Dorfoberhaupt war und krank war. Eine muslimische Nichtregierungsorganisation ging in sein Dorf und sagte, sie wolle dem Dorf 30.000 Dalasi spenden, aber sie könne es ihm nicht geben, weil er ein Ahmadi sei. Wenn er sich vom Ahmadiyyat lossagen würde, könnten sie ihm den Betrag geben. Er erwiderte, dass er ihr Geld nicht benötige, da Gott der Versorger sei. Er sagte, dass er die Ahmadiyya Gemeinde nicht verlassen würde und erzählte ihnen sogar, dass er jedes Jahr 15.000 Dalasi an die Gemeinde spenden würde. Sie waren erstaunt, dies zu hören, und fragten, warum er dies tue, obwohl er arm sei. Er antwortete, wenn sie wüssten, welche Segnungen er von Gott erhalte, würden auch sie sich dieser Gemeinde anschließen. Seine HeiligkeitABA sagte, dass Gott auf diese Weise selbst denjenigen, die in weit entfernten und abgelegenen Gegenden leben, einen starken Glauben zuteilwerden lässt.

Das waren nur einige Beispiele der finanziellen Opferbereitschaft, die Seine Heiligkeit schilderte.

Jahresbericht 2022 und Ankündigung des 66. Jahres des Waqf-e-Jadid 

Seine HeiligkeitABA sagte, dass er einige Zahlen aus dem vergangenen Jahr des Waqf-e-Jadid präsentieren werde. Durch die Gnade Allahs ging das 65. Jahr des Waqf-e-Jadid am 31. Dezember 2022 zu Ende. Die Gemeinde hat mehr als 12,2 Millionen Pfund an Spenden geleistet, das sind 928.000 Pfund mehr als im letzten Jahr und das trotz der schwierigen finanziellen Lage in der Welt. Die Rangfolge der Länder in Bezug auf die Einnahmen ist wie folgt:

  1. Vereinigtes Königreich
  2. Kanada
  3. Deutschland
  4. USA
  5. Indien
  6. Australien
  7. Ein Land des Nahen Ostens
  8. Indonesien
  9. Ein Land des Nahen Ostens
  10. Belgien

In Bezug auf die pro Kopf Spende ergibt sich die folgende Rangfolge:

  1. USA
  2. Schweiz
  3. Vereinigtes Königreich
  4. Australien
  5. Kanada

Die führenden afrikanischen Länder in Bezug auf Spenden sind folgende:

  1. Ghana
  2. Mauritius
  3. Nigeria
  4. Burkina Faso
  5. Tansania
  6. Liberia
  7. Gambia
  8. Uganda
  9. Sierra Leone
  10. Benin

Seine HeiligkeitABA sagte, dass in diesem Jahr die Zahl der Spender um 61.000 Personen gestiegen sei, was eine Gesamtbeteiligung von 1,56 Millionen Teilnehmern bedeute.

Seine HeiligkeitABA präsentierte die Rangliste der herausragenden Gemeinden in den führenden Ländern.

Seine HeiligkeitABA betete, dass Allah all jene segnen möge, die finanzielle Opfer erbracht haben.

Zusammenfassung erstellt von The Review of Religions

Kommentar hinzufügen

Klicken Sie hier, um einen Kommentar zu posten

Aktuelle Freitagsansprache

Multimedia

Neueste Kommentare

  1. Mögen die Menschen aus der Geschichte endlich lernen, die Politiker ihre Verantwortung ernst nehmen und das Leben, das höchste Gut…

Archiv