Freitagsansprachen

Hervorragende Persönlichkeiten

Zusammenfassung der Freitagsansprache vom 13. Januar 2023

Nach der Rezitation von tašahhud, ta’awwuḏ und Sure al-Fātiḥa ging Seine Heiligkeit Hadhrat Mirza Masroor AhmadABA auf das Leben folgender Gefährten ein: Hadhrat Abdullah bin JahshRA, Hadhrat Salih ShukranRA, Hadhrat Malik bin DukhshumRA, Hadhrat Ukashah bin MihsanRA, Hadhrat Kharijah bin ZaidRA, Hadhrat Ziyad bin LabidRA, Hadhrat Khalid bin BukairRA & Hadhrat Ammar bin YasirRA

Hadhrat Abdullah bin JahshRA 

Seine HeiligkeitABA sagte, dass Abdullah bin JahshRA von den Banu Asad stammte. Er war von durchschnittlicher Größe und hatte dichtes Haar. Einmal wurde er zum Anführer einer Expedition ernannt. Der Heilige ProphetSAW sagte über Hadhrat Abdullah bin JahshRA, dass er nachsichtig, entschlossen und furchtlos war. Es wird überliefert, dass er der erste war, der die islamische Fahne trug. Zudem hat man das erste Mal Kriegsbeute erhalten, während er die Expedition anführte. 

Seine HeiligkeitABA sagte, dass die Muslime in Medina einen Überraschungsangriff der Quraish befürchteten. Der Heilige ProphetSAW sah diese Furcht und beschloss, dass es einen Weg geben müsse, das Vorhaben der Quraish genauer zu erkunden. Daher bildete er eine Gruppe von acht Personen, die von Hadhrat Abdullah bin JahshRA angeführt wurde. Aus Sicherheitsgründen teilte der Heilige ProphetSAW dieser Gruppe nicht mit, wohin sie geschickt wurde. Stattdessen gab er Hadhrat Abdullah bin JahshRA einen Brief mit Anweisungen und sagte ihm, er solle ihn erst öffnen, nachdem sie zwei Tage lang gereist waren. Als er den Brief öffnete, fand er die Anweisung des Heiligen ProphetenSAW vor, nach Nakhlah zu gehen, das zwischen Mekka und Taif liegt. Der Heilige ProphetSAW teilte auch mit, dass jeder die Wahl haben sollte, zurückzukehren, nachdem man über die bevorstehende Mission erfahren hatte. Allerdings blieben alle entschlossen dabei. Während dieser Expedition stieß die Gruppe auf eine Karawane aus Mekka, bei der ein Mekkaner getötet und zwei gefangen genommen wurden. 

Seine HeiligkeitABA zitierte Hadhrat Mirza Bashir AhmadRA, der schreibt:
»Bei dieser Gelegenheit schreibt Herr Margolius, dass MuhammadSAW diese Gruppe absichtlich im Heiligen Monat entsandte, weil die Quraish in diesem Monat natürlich unaufmerksam gewesen wären und die Muslime eine einfache und sichere Gelegenheit gefunden hätten, ihre Karawane zu überfallen. Jeder vernünftige Mensch kann jedoch verstehen, dass eine kleine Gruppe dieser Art nicht in eine so weit entfernte Region geschickt werden konnte, um eine Karawane zu plündern, vor allem, wenn das Hauptquartier des Feindes so nahe war. Außerdem ist historisch eindeutig belegt, dass diese Gruppe lediglich zum Zweck der Informationsbeschaffung entsandt worden war. Als der Heilige ProphetSAW erfuhr, dass die Gefährten die Karawane angegriffen hatten, war er äußerst enttäuscht. So wird überliefert, dass der Heilige ProphetSAW äußerst enttäuscht war, als sie vor den Heiligen ProphetenSAW traten und ihm die ganze Begebenheit erzählten …«

Seine HeiligkeitABA sagte, dass das Schwert von Hadhrat Abdullah bin JashshRA am Tag von Uhud zerbrach. Zu diesem Zeitpunkt gewährte ihm der Heilige ProphetSAW einen Zweig einer Dattelpalme namens Urjoon, den er als Schwert benutze. Von diesem Tag an wurde er Urjoon genannt. Hadhrat Abdullah bin JahshRA wurde ebenfalls in der Schlacht von Uhud zum Märtyrer. Er war mit Hadhrat Zainab bint KhuzaimahRA verheiratet gewesen. Nach seinem Märtyrertod, als sie Witwe wurde, heiratete sie anschließend den Heiligen ProphetenSAW

Hadhrat Salih ShukranRA

Einigen Überlieferungen zufolge hat ihn der Heilige ProphetSAW von seinem Vater geerbt. Nach der Schlacht von Badr befreite ihn der Heilige ProphetSAW schließlich. Seine HeiligkeitABA sagte, dass nach dem Ableben des Heiligen ProphetenSAW Hadhrat Salih die Ehre hatte, unter jenen zu sein, die den gesegneten Körper des Heiligen ProphetenSAW wuschen.

Seine HeiligkeitABA sagte, dass Hadhrat UmarRA während seines Kalifats den Sohn von Hadhrat ShukranRA, Abdur Rahman bin ShukranRA, zu Hadhrat Abu Musa Ash’ariRA schickte und ihm schrieb, dass er den Sohn von Hadhrat Salih ShukranRA zu ihm schicke und er ihn gemäß dem Rang seines Vaters behandeln sollte, den er beim Heiligen ProphetenSAW genoss. 

Seine HeiligkeitABA sagte, dass Hadhrat Salih ShukranRA einmal den Heiligen ProphetenSAW auf einem Reittier auf dem Weg nach Khaibar betend sah. Seine HeiligkeitABA sagte, dass hier die Thematik des Betens während einer Reise bzw. auf einem Transportmittel behandelt worden sei. 

Hadhrat Malik bin DukhshumRA

Über die Gefangenen der Schlacht von Badr wird überliefert, dass Hadhrat Malik bin DukhshumRA zu einer Gruppe von Gefährten gehörte, die zum Heiligen ProphetenSAW gingen und sagten, sie haben versprochen, dass derjenige, der eine bestimmte Anzahl von Menschen in der Schlacht tötet, eine bestimmte Summe erhält, und derjenige, der eine bestimmte Anzahl von Menschen gefangen nimmt, eine bestimmte Summe erhält. Es waren jedoch 70 Menschen getötet und 70 gefangen genommen worden, und die Beute reichte nicht aus, um allen den gleichen Anteil zukommen zu lassen. Daraufhin wurde dem Heiligen ProphetenSAW der folgende Vers des Heiligen Qur’an offenbart:

»Sie befragen dich über die Beute. Sprich: ›Die Beute gehört Allah und dem Gesandten. Drum fürchtet Allah und ordnet die Dinge in Eintracht unter euch und gehorchet Allah und Seinem Gesandten, wenn ihr Gläubige seid.‹« (Der Heilige Qur’an 8:2)

Seine HeiligkeitABA sagte, dass Hadhrat Malik bin DukhshumRA während der Schlacht von Uhud, als sich das falsche Gerücht über den Heiligen ProphetenSAW verbreitet hatte, an verwundeten Gefährten vorbeikam und sie fragte, ob sie vom Märtyrertod des Heiligen ProphetenSAW gehört hätten. Sie antworteten ihm, wenn dies wahr sein sollte, Gott noch am Leben sei und er weiter kämpfen solle. 

Seine HeiligkeitABA berichtete, dass einmal einige Leute dem Heiligen ProphetenSAW sagten, sie glaubten, dass Hadhrat Malik bin DukhshumRA die Heuchler beschützen würde. Der Heilige ProphetSAW fragte: »Betet er denn nicht?« Sie antworteten, dass er betete, aber seine Gebete seien nicht gut. Der Heilige ProphetSAW sagte zweimal, dass es ihm verboten worden sei, jemanden zu töten, der ṣalāh [Gebet] verrichtete. Seine HeiligkeitABA sagte, dies sollte den Muslimen von heute als Lehre dienen.

Hadhrat Ukashah bin MihsanRA

Hadhrat Ukashah bin MihsanRA fiel während der Ära von Hadhrat Abu BakrRA im Jahre 12 n. H. als Märtyrer. Seine HeiligkeitABA zitierte Imam Sha’bi, dass UkashahRA zwar für den Himmel bestimmt war, aber auf dieser Erde in Demut wandelte. 

Seine HeiligkeitABA sagte, dass Hadhrat UkashahRA zu jenen gehörte, die Hadhrat Abdullah bin JahshRA auf seiner Expedition begleiteten. Es ist auch überliefert, dass der Heilige ProphetSAW während der Schlacht von Badr Pfeile mit seinem Bogen schoss. Nachdem dieser zerbrochen war, war Hadhrat UkashahRA derjenige, der ihm beim Reparieren half. 

Hadhrat Kharijah bin ZaidRA

Es ist überliefert, dass Hadhrat Mu’adh bin JabalRA, Hadhrat Sa’d bin Mu’adhRA und Hadhrat Kharijah bin ZaidRA einige jüdische Priester über bestimmte Themen der Thora befragten. Diese weigerten sich jedoch zu antworten. Bei dieser Gelegenheit wurde dem Heiligen ProphetenSAW der folgende Qur’an-Vers offenbart:

»Die aber verhehlen, was Wir herabsandten an Zeichen und Führung, nachdem Wir es für die Menschen klargemacht haben in der Schrift, die wird Allah verfluchen; und verfluchen werden sie die Fluchenden.« (Der Heilige Qur’an 2:160)

Hadhrat Ziyad bin LabidRA

Einst bat eine Person aus dem Tal von Aqiq den Heiligen ProphetenSAW darum, dass ein Rufer zum Glauben zu seinem Volk gesandt werden sollte. Auf diese Bitte hin sandte der Heilige ProphetSAW Hadhrat Ziyad bin LabidRA. Seine HeiligkeitABA sagte, dass Hadhrat ZiyadRA zu Beginn der Herrschaft von Mu’awiyah verstarb. 

Hadhrat Khalid bin BukairRA

Hadhrat KhalidRA und seine drei Brüder nahmen an der Schlacht von Badr teil. Ebenso waren sie bei der Auswanderung nach Medina dabei.

Hadhrat Ammar bin YasirRA

Es ist überliefert, dass der Heilige ProphetSAW einmal an Hadhrat AmmarRA vorbeikam und ihn weinend vorfand. Er sagte, dass die Gegner ihn schrecklich geschlagen hätten, bis er etwas gegen den Heiligen ProphetenSAW gesagt habe. Der Heilige ProphetSAW fragte ihn, was in seinem Herzen sei. Hadhrat AmmarRA antwortete, dass er einen unerschütterlichen Glauben in seinem Herzen empfinde. Der Heilige ProphetSAW sagte, wenn dies der Fall sei, dann würde Allah ihm vergeben, was er geäußert habe. 

Seine HeiligkeitABA sagte, dass in der Schlacht von Siffin heftig gekämpft wurde. Mu’awiyah sagte, dass die einzige Möglichkeit, die gegnerische Seite zu schwächen, darin bestünde, Ammar bin YasirRA zum Märtyrer zu machen. In der Schlacht von Siffin fiel Hadhrat AmmarRA schließlich als Märtyrer. Als Hadhrat AliRA von Hadhrat AmmarsRA Märtyrertod erfuhr, sagte er, dass jeder, der dieses Martyrium nicht als bedeutsam ansah und darüber nicht betrübt war, nicht wahrhaftig rechtgeleitet sei. 

Seine HeiligkeitABA sagte, dass er in zukünftigen Freitagsansprachen weitere Begebenheiten der Gefährten erwähnen werde.

Ein tragischer Vorfall in Burkina Faso

Seine HeiligkeitABA teilte mit, dass es sehr traurige Nachrichten aus Burkina Faso gebe, wo neun Ahmadis vor zwei Tagen ermordet wurden und somit den Märtyrertod starben. Es sei in der Tat ein sehr schlimmer Vorfall. Sie wurden auf äußerst brutale Weise getötet. Ihr Glaube wurde auf die Probe gestellt, jedoch blieben sie standhaft. Es war nicht so, dass sie alle zusammen erschossen wurden, vielmehr wurden sie einzeln aufgerufen und einer nach dem anderen wurde erschossen. Seine HeiligkeitABA betete, dass Allah, der Allmächtige, ihnen Barmherzigkeiten erweisen und ihre Ränge erhöhen möge. Seine HeiligkeitABA rief alle auf, weiterhin für das Land zu beten. Die Terroristen drohten, dass sie zurückkehren und einen Anschlag verüben würden, falls die Moschee wieder geöffnet werden sollte. Möge Allah, der Allmächtige, die Ahmadis dort beschützen. Seine HeiligkeitABA gab bekannt, er werde in der nächsten Freitagsansprache weitere Details nennen. 

Zusammenfassung erstellt von The Review of Religions

Kommentar hinzufügen

Klicken Sie hier, um einen Kommentar zu posten

Aktuelle Freitagsansprache

Multimedia

Neueste Kommentare

  1. Sehr interessanter Aspekt der Erziehungswissenschaft...es ist immer wieder spannend zu lesen, dass Glaube bzw. Religion und Wissenschaft keine getrennte Welten…

  2. Auch ich hoffe auf einen Folgeartikel, denn der Inhalt war recht spannend und gut zu lesen gewesen. Die Auseinandersetzung mit…

  3. Schöner Artikel - sehr umfangreich. Hoffe auf einen Folgeartikel mit mehr Beispielen aus dem Leben des Heiligen Propheten (Saw) bzgl…

Archiv