Aktuell Reflexionen

Dem Osten ein Stück näher

Leipziger Buchmesse: Bei Muslimen auf einer Insel der Seligen?

Yunus Mairhofer, Redaktion

Das Revue der Religionen Team und andere demütige Konsorten und Konsortinnen der Ahmadiyya Bewegung im Islam hatten die Ehre, die aufgeklärte Lehre einer lebendigen Religion auf der Leipziger Buchmesse 2023 vorzustellen.

Diese Teilnahme wiederholte sich bereits zum 24. Mal und: Es war eine regelrechte Freude – die Neugierde und das Interesse der vielen Besucher. Zielsicher wie Pfeile suchten Ostdeutsche den einzigen rein religiösen Stand der Messe auf, um, wie sie zu verstehen gaben, ihren Horizont zu erweitern.

Weltenbummler, Ethiklehrer, Pfarrer, Mütter, Väter, Schüler & Studenten – Menschen der Verschiedensten Lebenswelten nahmen sich gerne die Zeit und tauschten mit Ahmadi-Muslimen ihre Ansichten in zutiefst persönlichen Gesprächen aus. Offen und dankbar bedienten sie sich an dem literarischen Angebot – von der einfachsten Broschüre bis hin zum Heilgen Qur’an.

Wie sich manche der liebenswerten Gäste auf dem Bücherstand gefühlt haben mögen, brachte eine junge Dresdnerin auf den Punkt, als sie sich am Ende unserer Begegnung mit einem Lächeln und den Worten verabschiedete: »Ich muss jetzt wieder zurück in die Realität!« 

Kommentar hinzufügen

Klicken Sie hier, um einen Kommentar zu posten

Aktuelle Freitagsansprache

Multimedia

Neueste Kommentare

  1. Mögen die Menschen aus der Geschichte endlich lernen, die Politiker ihre Verantwortung ernst nehmen und das Leben, das höchste Gut…

Archiv