Freitagsansprachen

Rechtgeleitete Kalifen – Hadhrat Abu Bakr (ra), Teil 23 – Weitere Expeditionen

Zusammenfassung der Freitagsansprache vom 24. Juni 2022, worin Seine Heiligkeit weitere Begebenheiten aus der Zeit von Hadhrat Abu Bakr (ra) präsentiert

Nach der Rezitation von tašahhud‭, ‬ta’awwuḏ‭ ‬und Sure al-Fātiḥa sagte Seine Heiligkeit Hadhrat Mirza Masroor AhmadABA‭, dass er fortfahren würde, über wichtige Ereignisse aus dem Leben von Hadhrat Abu BakrRA zu berichten und über die Expeditionen, die er ausschickte, um die Rebellen zu bekämpfen.

hudhur

Expedition unter der Führung von Hadhrat Khalid bin Sa’eedRA

Seine HeiligkeitABA erwähnte, dass die siebte Expedition unter der Führung von Hadhrat Khalid bin Sa’eed bin AasRA stattfand. Er war einer der ersten Leute, die den Islam annahmen. So berichten einige, dass er der dritte oder vierte gewesen war, wohingegen andere behaupten, er sei der fünfte gewesen. In einem Traum hatte er gesehen, dass sein Vater ihn zu einem Feuer drängte, woraufhin der Heilige ProphetSAW ihn zurückhielt und ihn davor bewahrte, in das Feuer zu fallen. Als er diesen Traum Hadhrat Abu BakrRA gegenüber erwähnte, sagte dieser ihm, dass Allah ihn retten wolle. Hadhrat KhalidRA beschloss, zum Heiligen ProphetenSAW zu gehen und fragte ihn, was es war, wozu er die Menschen aufrief. Der Heilige ProphetSAW sagte, dass er zu Gott rufe, der Einer und ohne Partner sei, dass er, MuhammadSAW Sein Gesandter sei und dass die Anbetung von leblosen Statuen, die weder schaden noch nützen könnten, aufgegeben werden solle. Daraufhin nahm Hadhrat KhalidRA den Islam an und der Heilige ProphetSAW war sehr zufrieden.

Seine HeiligkeitABA berichtete, dass der Vater von Hadhrat KhalidRA, als er von seiner Konversion zum Islam erfuhr, seine anderen Söhne aussandte, um ihn zu suchen. Als sie ihn fanden, brachten sie ihn zu ihrem Vater zurück, der ihn heftig schlug und schimpfte. Trotzdem blieb Hadhrat KhalidRA standhaft. Als sein Vater ihm drohte, dass er ihn nicht mehr versorgen würde, antwortete er, dass in dem Fall Gott selbst für sein Auskommen sorgen würde.

Seine HeiligkeitABA sagte, dass der Vater von Hadhrat KhalidRA zu den Führern von Mekka gehörte und die Muslime schwer quälte. Einmal erkrankte er schwer woraufhin er sagte, dass, falls er jemals von seiner Krankheit geheilt werden würde, er dafür sorgen würde, dass die Muslime nie wieder in der Lage wären, in Mekka zu beten. Als Hadhrat KhalidRA davon erfuhr, betete er hinsichtlich seines Vaters, dass er niemals geheilt werden möge, und letztlich starb sein Vater an der Krankheit.

Seine HeiligkeitABA sagte, dass Hadhrat KhalidRA zu denjenigen gehörte, die nach Abessinien auswanderten. Er nahm später an der Seite des Heiligen Propheten SAW an einigen Schlachten teil. Nichtsdestotrotz bedauerte er stets die Tatsache, dass er nicht an der Schlacht von Badr teilnehmen konnte. Hadhrat KhalidRA wurde von Hadhrat Mirza Bashiruddin Mahmud AhmadRA als einer derjenigen Gefährten erwähnt, die die vom Heiligen ProphetenSAW empfangenen Offenbarungen niederschrieb.

Seine HeiligkeitABA sagte, dass Hadhrat KhalidRA während der Zeit von Hadhrat Abu BakrRA zum Anführer verschiedener Armeen ernannt wurde. Es ist überliefert, dass er in der Schlacht von Marj al-Safar den Märtyrertod erlitt. Er wurde auch zum Anführer eines Bataillons ernannt, das zur Bekämpfung der Rebellion in Taimah entsandt wurde. Hadhrat Abu BakrRA schickte ihn mit der Anweisung, sich nicht von seinem Platz zu entfernen und die benachbarten Stämme einzuladen, sich mit ihm zu treffen. Als die Römer von der Ankunft dieser großen Armee erfuhren, bereiteten sie ein Heer zum Kampf vor. Hadhrat KhalidRA informierte Hadhrat Abu BakrRA, der ihm antwortete, er solle sich keine Sorgen machen und vorwärts schreiten. Hadhrat KhalidRA tat genau das, woraufhin sich die gegnerische Armee auflöste.

Expedition unter der Führung von Hadhrat Turaifah bin HajizRA

Seine HeiligkeitABA sagte, dass die achte Expedition unter der Führung von Hadhrat Turaifah bin HajizRA stand, der ausgesandt wurde, um die Rebellion der Banu Sulaim und Banu Hawazin zu bekämpfen. Er war ein fleißiger Arbeiter und ein eindrucksvoller Redner. Nach dem Tod des Heiligen ProphetenSAW wurden zwar einige aus diesem Stamm zu Rebellen, aber es gab auch andere, die dem Islam treu blieben. Hadhrat Abu BakrRA schrieb an die Banu Sulaim, dass diejenigen, die dem Islam noch treu waren, sich Hadhrat Khalid bin WalidRA bei seiner Expedition nach Tulaiha anschließen sollten.

Seine HeiligkeitABA sagte, dass Hadhrat Abu BakrRA, als er von einigen der abscheulichen Taten erfuhr, die von den Rebellen der Banu Sulaim begangen wurden, insbesondere von einer Person namens Fuja’ah, befahl, sie entweder zu töten oder gefangen zu nehmen und zu ihm zu bringen. Als Fuja’ah zu Hadhrat Abu BakrRA gebracht wurde, ordnete er an, dass ihm die gleiche Behandlung zuteilwerden sollte, die er den Muslimen erbarmungslos zugefügt hatte.

Expedition unter der Führung von Hadhrat Ala bin HadramiRA

Seine HeiligkeitABA sagte, dass die neunte Expedition unter der Führung von Hadhrat Ala bin HadramiRA stand, der ausgesandt wurde, um die Rebellion in Bahrain zu bekämpfen. Auch Hadhrat AlaRA gehörte zu den ersten Menschen, die den Islam angenommen hatten. Als der Heilige ProphetSAW Briefe an verschiedene Könige sandte, worin er sie zum Islam einlud, wurde Hadhrat AlaRA damit betraut, den an den König von Bahrain gerichteten Brief zu übermitteln. Daraufhin ernannte ihn der Heilige ProphetSAW zum Gouverneur von Bahrain, ein Amt, das er bis zum Tod des Heiligen ProphetenSAW ausübte und das er bis zu seinem Tod in der Ära des Kalifats von Hadhrat UmarRA weiterführte. Hadhrat Abu HurairahRA berichtet, dass er von Hadhrat AlaRA und dessen Erfahrungen der Gebetserhörung stark beeinflusst wurde.

Seine HeiligkeitABA erzählte weiter, dass nach dem Tod des Heiligen ProphetenSAW auch der Führer von Bahrain einige Tage später verstarb, woraufhin eine Rebellion entstand. Hadhrat JarutRA, der ebenfalls aus Bahrain stammte und in Medina gewesen war, versammelte all jene, die einen Aufstand angezettelt hatten und erklärte ihnen, dass der Heilige ProphetSAW ebenso verstorben sei, so wie vor ihm Propheten dies taten. Dabei bezeugte er, dass es keinen Gott außer Allah gebe und dass MuhammadSAW Sein Gesandter sei. Hierauf bekräftigten auch sie ihren Glauben an den Islam. Es gab jedoch noch andere Stämme in Bahrain, die ihre Rebellion fortsetzten. Als Chosrau von dieser Rebellion erfuhr, setzte er sich mit den Rebellen in Verbindung, die ihn baten, ihnen einen Anführer zu schicken. Chosrau ernannte Munzir bin Nu’man, der noch sehr jung war, und gab ihm unter anderem eine Krone und schickte ihn nach Bahrain. Daraufhin entbrannte ein Kampf zwischen denjenigen, die dem Islam treu blieben, und denjenigen, die an ihrer Rebellion festhielten. Dieser Kampf dauerte einige Tage und war sehr schwerwiegend. Die Muslime hatten anfangs große Schwierigkeiten und standen kurz vor der Niederlage. Als Hadhrat Abu BakrRA davon erfuhr, beauftragte er Hadhrat AlaRA mit der Unterstützung und der Führung eines Heeres, um die Rebellion zu beenden, die im Gange war. Als sich die Kämpfer der Armee von Hadhrat AlaRA näherten, verloren sie ihre Reittiere in der Wüste. Hadhrat AlaRA versicherte ihnen, dass sie sich keine Sorgen machen müssten, da sie Muslime seien und Gott ihnen beistehen würde, auch wenn ihre Lage schlimm erschien. Hadhrat AlaRA betete intensiv, woraufhin eine Wasserquelle an einem Ort entstand, an dem es zuvor kein Wasser gegeben hatte und am nächsten Morgen kamen ihre Reittiere zurück und sie fanden all ihre Habseligkeiten unversehrt vor.

Seine HeiligkeitABA sagte, dass Hadhrat AlaRA diese Vorfälle in einem Brief an Hadhrat Abu BakrRA weitergegeben hatte. Hadhrat Abu BakrRA betete und dankte Gott. Seine HeiligkeitABA sagte, dass er diese Vorfälle in künftigen Freitagsansprachen weiter ausführen werde.

Zusammenfassung erstellt von The Review of Religions

Archiv