Freitagsansprachen

Rechtgeleitete Kalifen – Hadhrat Abu Bakr (ra) – Teil 36

Zusammenfassung der Freitagsansprache vom 11. November 2022

Nach der Rezitation von tašahhud‭, ‬ta’awwuḏ‭ ‬und Sure al-Fātiḥa sagte Seine Heiligkeit Hadhrat Mirza Masroor AhmadABA, dass er damit fortfahren werde, Begebenheiten aus dem Leben von Hadhrat Abu BakrRA zu berichten.

hudhur

Ein Experte in Ahnenkunde

Seine HeiligkeitABA sagte, dass er gemäß den Überlieferungen mit der Geschichte der arabischen Abstammungslinien vertraut war, insbesondere mit der der Quraisch. Diejenigen, die später zu Experten auf diesem Wissensgebiet wurden, schrieben ihre Kenntnisse auf diesem Gebiet Hadhrat Abu BakrRA zu, denn er verfügte über das umfassendste Wissen auf diesem Gebiet. Er kannte sowohl die positiven als auch die negativen Aspekte der Ahnenreihe, wobei er die negativen Aspekte nicht erwähnte. 

Seine HeiligkeitABA sagte, dass der Heilige ProphetSAW einst Hadhrat Hassan bin ThabitRA anwies, dass er Hadhrat Abu BakrRA bezüglich der Genealogie der Quraisch konsultieren sollte, bevor er Gedichte über die Quraisch schrieb. Sobald diese Gedichte vernommen wurden, war es für die Zuhörer offensichtlich, dass sie nach Konsultation mit Hadhrat Abu BakrRA verfasst worden waren. 

Seine HeiligkeitABA sagte, dass Hadhrat Abu BakrRA zwar nicht als Dichter angesehen werden kann, aber durchaus ein Interesse an der Poesie hatte. Gelehrte und Historiker sind sich nicht einig darüber, ob Hadhrat Abu BakrRA jemals selbst Gedichte geschrieben hat. Einige behaupten, dass es eine Sammlung von Gedichten von Hadhrat Abu BakrRA gibt, die in der Türkei vorhanden sein soll. 

Ein tiefes Verständnis der Dinge

Seine HeiligkeitABA sagte, dass Hadhrat Abu BakrRA sehr scharfsinnig war. Es heißt, dass der Heilige ProphetSAW einmal sagte, Gott habe einem Menschen die Wahl gelassen zwischen dem, was in dieser Welt ist, und dem, was bei Ihm ist, und der Mensch habe sich für das entschieden, was bei Gott ist. Daraufhin begann Hadhrat Abu BakrRA zu weinen, was einige Leute verwirrte, da es ihnen so vorkam, als ob der Heilige ProphetSAW allgemein über eine Person sprechen würde. Später erkannten sie, dass Hadhrat Abu BakrRA damit den Heiligen ProphetenSAW im Sinn hatte. Der Heilige ProphetSAW sagte zu Hadhrat Abu BakrRA, er solle nicht weinen, denn er stehe an vorderster Front, wenn es um Tugendhaftigkeit und das Spenden von Vermögen gehe. Er sagte, wenn er einen Khalil (engen Freund) haben dürfte, dann würde es Hadhrat Abu BakrRA sein, aber der Bund der Brüderlichkeit im Islam ist größer. Er sagte, dass alle Fenster zur Moschee hin geschlossen werden sollten, mit Ausnahme des Fensters von Hadhrat Abu BakrRA

Seine HeiligkeitABA sagte, dass Hadhrat Abu BakrRA auch tiefes Verständnis des Heiligen Qur‘an besaß. Als zum Beispiel der Vers „Heute habe Ich eure Glaubenslehre für euch vollendet und Meine Gnade an euch erfüllt“ (5:4) offenbart wurde, begann Hadhrat Abu BakrRA zu weinen, denn er ahnte, dass dies das baldige Ableben des Heiligen ProphetenSAW bedeutete. Der Verheißene MessiasAS erklärte, dass Propheten mit einer Mission in diese Welt gesandt werden, und wenn diese Mission erfüllt ist, kommt die Zeit, in der sie gehen müssen, was Hadhrat Abu BakrRA verstand und aus diesem Vers ableitete. Darüber hinaus erklärt der Verheißene MessiasAS in Bezug auf das Hadith, in dem der Heilige ProphetSAW sagte, dass alle Fenster außer dem von Hadhrat Abu BakrRA geschlossen werden sollten, dass die verborgenen Schätze Gottes, die durch eine Moschee repräsentiert werden, für Hadhrat Abu BakrRA immer ersichtlich sein würden. Das bedeutete nicht, dass diese Tür für andere verschlossen sein sollte, aber für Hadhrat Abu BakrRA war sie am weitesten geöffnet, denn seine Auffassungsgabe war weitaus ausgeprägter als die anderer Menschen.

Eine Autorität in Traumdeutung

Seine HeiligkeitABA sagte, dass Hadhrat Abu BakrRA ebenfalls große Fähigkeiten bei der Traumdeutung besaß, und er deutete Träume bereits zur Zeit des Heiligen ProphetenSAW. Imam Muhammad bin Sirin sagt, dass Hadhrat Abu BakrRA nach dem Heiligen ProphetenSAW der größte Traumdeuter war. Einmal ging ein Mann zum Heiligen ProphetenSAW und sagte, er habe einen Traum gesehen, in dem er eine Wolke sah, aus der Öl und Honig herabfielen und die Menschen davon Nutzen zogen. Dann sah er ein Seil vom Himmel hängen, das der Heilige ProphetSAW im Traum ergriff und in den Himmel hinaufstieg, woraufhin zwei weitere Personen auf die gleiche Weise aufstiegen. Eine dritte Person ergriff das Seil, aber es riss, woraufhin es geflickt wurde, und dann stieg auch sie mit demselben Seil hinauf. Nachdem er diesen Traum gehört hatte, bat Hadhrat Abu BakrRA den Heiligen ProphetenSAW um die Erlaubnis, ihn zu deuten, was der Heilige ProphetSAW gestattete. Hadhrat Abu BakrRA sagte, die Wolke sei der Islam und das Öl und der Honig, die von ihr herabfielen, seien der Qur‘an. Die Menschen, die von diesen Dingen profitierten, waren jene, die Wissen über den Heiligen Qur‘an erlangten. Das Seil, das in den Himmel reichte, stellte die Wahrheit dar, auf die der Heilige ProphetSAW sich stützte, und das Festhalten daran erhöhte den Heiligen ProphetenSAW. Dann gab es nach ihm diejenigen, die sich auf dieselbe Wahrheit stützten und dann einen dritten, für den es zerrissen und dann wieder geflickt wurde. Der Heilige ProphetSAW sagte, dass Hadhrat Abu BakrRA in einigen Aspekten seiner Interpretation richtig lag und in anderen falsch, aber der Heilige ProphetSAW hielt es nicht für notwendig, zu jener Zeit weiter darauf einzugehen. 

Seine HeiligkeitABA sagte, dass der Heilige ProphetSAW einen Traum sah, in dem er sich mit Hadhrat Abu BakrRA auf einer Anhöhe befand und der Heilige ProphetSAW war zweieinhalb Schritte vor Hadhrat Abu BakrRA. Hadhrat Abu BakrRA interpretierte dies so, dass Gott den Heiligen ProphetenSAW zu sich rufen würde und dass Hadhrat Abu BakrRA danach noch zweieinhalb Jahre am Leben bleiben würde und genau das geschah auch in Wirklichkeit. 

Seine HeiligkeitABA sagte, dass Hadhrat A‘ishahRA einmal in einem Traum sah, dass drei Monde in ihr Zimmer herabfielen. Als der Heilige ProphetSAW nach seinem Tod im Haus von Hadhrat A‘ishahRA beigesetzt wurde, sagte ihr Hadhrat Abu BakrRA, dass dies der erste der drei Monde war, die sie sah und dass dies der beste war. 

Der erste Mann, der den Islam annahm

Seine HeiligkeitABA sagte, dass Hadhrat Abu BakrRA der erste unter den Männern war, der den Islam akzeptierte. Die erste Person war Hadhrat KhadijahRA, und einige Gelehrte sind sich nicht einig, wer der erste Mann war, der den Islam annahm. Wie jedoch Hadhrat Mirza Bashir AhmadRA in seinem Buch Das Siegel der Propheten erklärt, wäre es nicht korrekt zu sagen, dass der erste unter den Männern, der den Glauben annahm, entweder Hadhrat ZaidRA oder Hadhrat AliRA war, da sie junge Haushaltsmitglieder des Heiligen ProphetenSAW waren und wie seine Söhne behandelt wurden und ihm daher auf jeden Fall gefolgt wären. Bleibt noch Hadhrat Abu BakrRA, der zweifellos der erste war, der den Islam annahm. Er war ein angesehener Mann unter den Quraisch, doch er zögerte nicht im Geringsten, als er die Botschaft des Heiligen Propheten (s) hörte. In der Tat opferte er für den Heiligen ProphetenSAW alles, was er besaß. 

Seine HeiligkeitABA sagte, dass es damals fünf Personen gab, die infolge der Verkündigungen von Hadhrat Abu BakrRA den Islam annahmen und zu treuen Gefährten wurden, nämlich Hadhrat Uthman bin AffanRA, Hadhrat Abdur Rahman bin AufRA, Hadhrat Sa‘d bin Abi WaqqasRA, Hadhrat Zubair bin al-AwwamRA und Hadhrat Talhah bin UbaidillahRA. Diese Gefährten zählten auch zu den zehn Gefährten (Asharah Mubasharah), denen der Heilige ProphetSAW die frohe Botschaft des Paradieses verkündete. 

Einer, der bereit war, alles für seinen Glauben zu opfern

Seine HeiligkeitABA sagte, dass der Heilige ProphetSAW die immensen Opfer anerkannte, die Hadhrat Abu BakrRA zu Beginn des Islam brachte. Die Opfer, die Hadhrat Abu BakrRA zu Beginn brachte, waren unvergleichlich, auch wenn diejenigen, die danach kamen, ebenfalls große Opfer brachten, wie Hadhrat UmarRA. Als es einmal einen Streit zwischen Hadhrat Abu BakrRA und Hadhrat UmarRA gab, sagte der Heilige ProphetSAW, dass Hadhrat Abu BakrRA den Islam annahm, als die Menschen ihn nicht annahmen und Hadhrat Abu BakrRA dem Islam half, als die Menschen ihn ablehnten. Dies war die Anerkennung des Heiligen ProphetenSAW selbst für seine Opferbereitschaft.

Der Befreier von Sklaven

Seine HeiligkeitABA sagte, dass Hadhrat Abu BakrRA dafür bekannt war, Sklaven zu befreien. So gab es zu Beginn des Islam sieben Sklaven, die Hadhrat Abu BakrRA mit seinem eigenen Vermögen aufgrund des Islam befreite. Sogar die Gegner des Islams erkannten die Tugend von Hadhrat Abu BakrRA an. Einmal, als Hadhrat Abu BakrRA Mekka verließ, fragte ihn ein Stammesführer, wohin er gehen würde. Hadhrat Abu BakrRA sagte ihm, dass es dort nicht mehr sicher für ihn sei. Der Stammesführer entgegnete, dass die Stadt Mekka zerstört werden würde, wenn ein tugendhafter Mensch wie Hadhrat Abu BakrRA sie verlassen würde. So blieb Hadhrat Abu BakrRA dort unter seinem Schutz und wenn er betete und den Heiligen Qur‘an rezitierte, blieben die Menschen stehen und hörten zu, wie schmerzhaft er rezitierte. Als sich die Leute beschwerten, bat der Stammesführer Hadhrat Abu BakrRA, nicht laut zu rezitieren, da es die anderen Stammesführer verärgerte. Hadhrat Abu BakrRA sagte, er würde nicht aufhören und wenn der Stammesführer seinen Schutz zurückziehen wolle, könne er dies tun.

Der Vertreter des Heiligen ProphetenSAW beim Leiten des Gebets 

Seine HeiligkeitABA sagte, dass Hadhrat Abu BakrRA zu den Geehrten und Glücklichen gehörte, die vom Heiligen ProphetenSAW zuweilen dazu bestimmt wurden, die Gebete in der Moschee des Propheten zu leiten. Der Heilige ProphetSAW verrichtete auch Gebete, die von Hadhrat Abu BakrRA geleitet wurden; laut einer Überlieferung saß der Heilige ProphetSAW, als er krank war, zur Rechten von Hadhrat Abu BakrRA, als dieser das Gebet leitete und betete hinter ihm. 

Liebe und Fürsorge für die Familienangehörigen

Seine HeiligkeitABA sagte, dass Hadhrat Abu BakrRA sehr freundlich zu seinen Kindern war. Obwohl sein ältester Sohn getrennt lebte, kümmerte sich Hadhrat Abu BakrRA um seine Haushaltsausgaben. Seine Tochter Hadhrat AsmaRA lebte in schwierigen Umständen und hatte keinen Bediensteten in ihrem Haus, so dass sie einen Großteil der mühsamen Arbeit selbst verrichten musste. Als Hadhrat Abu BakrRA davon erfuhr, schickte er einen Bediensteten zu ihr nach Hause, eine Geste, von der sie sagte, sie sei eine große Erleichterung für sie.

Seine HeiligkeitABA sagte, er werde auch in Zukunft auf diese Ereignisse eingehen.

Zusammenfassung erstellt von The Review of Religions

Archiv