Hadhrat Mirza Masroor Ahmad - Khalifatul Masih V (aba)

Zusammenfassung der Freitagsansprache vom 06. November 2020

Neues Jahr von Tehrik-e-Jadid & eine wichtige Botschaft an Ahmadis & die Welt

Nach der Rezitation von tašahhud, ta’awwuḏ und Surah al-Fātiḥa rezitierte Seine Heiligkeit Hadhrat Mirza Masroor AhmadABA folgende Verse des Heiligen Qur’an.

»Die ihr Gut hingeben bei Nacht und Tag, heimlich und öffentlich, ihr Lohn ist bei ihrem Herrn; keine Furcht soll über sie kommen, noch sollen sie trauern.«

Der Heilige Qur’an 2:275

Der wahre Sinn finanzieller Opfer

Seine HeiligkeitABA sagte dann, dass Gott der Allmächtige im Heiligen Qur’an mehrfach die Aufmerksamkeit der Gläubigen auf das Spenden auf seinem Weg gelenkt hat. Manchmal geschieht dies im Stillen, manchmal aber auch offen. In jedem Fall sollte der einzige Zweck dieser Spenden darin bestehen, das Wohlgefallen des allmächtigen Gottes zu erreichen. Nur dann kann dies in den Augen Allahs anerkannt werden. Andernfalls können finanzielle Opfer, die um des Zeigens und Gefallens anderer willen gebracht werden, vor Gott niemals angenommen werden. Daher müssen finanzielle Opfer mit dem wahren Geist des Strebens nach Gottes Wohlgefallen erbracht werden.

Seine HeiligkeitABA sagte, wenn man sein Vermögen spendet und opfert, um mehr als ein anderer zu spenden, oder um von anderen gelobt zu werden, oder um vom Kalifen anerkannt zu werden, oder wenn man sich auf seine finanziellen Opfer beruft, um in der Gemeinde und bei den Amtsträgern Einfluss auszuüben; im Wesentlichen tut man das nur, um anzugeben, dann erweisen sich solche Spenden als nutzlos. Seine HeiligkeitABA sagte, dass jene, die aufrichtig auf Allahs Weg spenden und nur das Wohlgefallen Gottes anstreben, dann die Anerkennung durch andere scheuen. Wenn sie sich wünschen, vom Kalifen erkannt zu werden, dann nur, damit der Kalif besonders für sie aufgrund ihrer Opfer beten kann. 

Seine HeiligkeitABA sagte, dass diejenigen, die finanzielle Opfer darbringen, immer daran denken sollten, dass sie niemals die Bedürfnisse ihrer Familien vernachlässigen dürfen, denn auch dies gehört zu ihren Pflichten und muss erfolgen, um das wirkliche Wohlgefallen Gottes zu erlangen. Gleichzeitig sollten die Familien ihr Leben so einfach wie möglich gestalten.

Außergewöhnliche Beispiele für finanzielle Opfer

Seine HeiligkeitABA sagte dann, dass er Beispiele aus jüngster Zeit von denen präsentieren werde, die aus ihrem Vermögen auf dem Weg Allahs gespendet haben, wodurch sie imstande waren, unzählige Segnungen zu sehen und die Anerkennung Allahs zu erfahren.
Seine HeiligkeitABA präsentierte zahlreiche Vorfälle von finanziellen Opfern aus der ganzen Welt. Eine Zusammenfassung von nur einigen wenigen wird als Beispiel angeführt:

Seine HeiligkeitABA führte das Beispiel eines Mitglieds der Gemeinde aus Albanien an. Er hatte vor kurzem Islam Ahmadiyyat angenommen und Seine HeiligkeitABA hatte in seiner Abschlussansprache anlässlich der Jalsa Salana UK 2020 von seiner Konversion gesprochen. Bis dahin hatte er keine Arbeit. Eines Tages ging er zum lokalen Imam und erkundigte sich nach den verschiedenen Spendenaktionen der Gemeinde. Der Imam informierte ihn darüber und erzählte ihm auch von einem Vers des Heiligen Qur’an, in dem Gott der Allmächtige sagt, dass er das Vermögen derer vermehrt, die auf seinen Weg spenden. Dieses albanische Mitglied sagte jedoch, dass er nicht auf Allahs Weg spenden wolle, damit er im Gegenzug mehr bekäme, sondern dass er spenden wolle, weil es ein göttliches Gebot sei und vom Verheißenen MessiasAS betont werde. Seine HeiligkeitABA bemerkte, dass dies die Revolution sei, die in der Einstellung von Menschen, die einst weltlich waren, vollzogen worden sei.

Der nationale Präsident [der Ahmadiyya Muslim Jamaat] Frankreichs schrieb Seiner HeiligkeitABA, dass es in Frankreich ein Mitglied der Gemeinde gab, das Anfang des Jahres versprochen hatte, seine Spende zu verdoppeln, die sich auf insgesamt tausend Euro belaufen würden. Als jedoch der Lockdown wegen des Coronavirus begann, machte er sich Sorgen, wie er dieses Versprechen erfüllen könnte. Er versprach sich selbst, dass er, selbst wenn er nicht in der Lage sein würde, zu essen, sicherstellen würde, sein Versprechen zu erfüllen. Er betete auch, damit er dieses Versprechen erfüllen konnte. Er wurde gesegnet, während des Lockdown weiterarbeiten zu können und sein Arbeitgeber gab ihm dafür eine Prämie, die sich auf genau tausend Euro belief. Er führte dies auf seine inbrünstigen Gebete und Bittgebete zurück, um dieses Versprechen erfüllen zu können.

Ein Imam von den Marshall-Inseln schrieb Seiner HeiligkeitABA, dass es ein Mitglied der Gemeinde gab, das in sehr schwere Verhältnisse geriet. Er hatte weder Arbeit noch eine Wohnung. Daher lebte er einige Zeit in der Moschee und aß vom Langar [Küche des Verheißenen MessiasAS]. Als Versprechen für finanzielle Opfer genommen wurden, wurde ihm gesagt, dass er, egal wie klein der Betrag auch sei, etwas versprechen solle. Zu dem Zeitpunkt war er nur in der Lage, zwei Dollar zu versprechen. Später kehrte er in die Moschee zurück, überreichte fünfundzwanzig Dollar und teilte dem Imam mit, dass er seitdem eine Arbeit gefunden habe und auch in der Lage sei, ein Haus zu kaufen. Seine HeiligkeitABA kommentierte, dass man bei solchen Vorfällen erstaunt sei, welche Segnungen man erhält, wenn man aus seinem Vermögen Allah zuliebe opfert.

Der nationale Präsident Tansanias schrieb Seiner HeiligkeitABA, dass es eine Frau gab, die trotz sehr schwieriger finanzieller Umstände immer darauf achtete, ihre Spendenzusagen monatlich zu entrichten. Aufgrund dieser finanziellen Schwierigkeiten war sie jedoch in einem Monat nicht in der Lage, ihr Versprechen pünktlich zu begleichen. Sie konnte nachts nicht schlafen, weil sie traurig darüber war, ihr Versprechen nicht erfüllen zu können. Also stand sie mitten in der Nacht auf und begann zu beten, dass Gott ihr irgendwie ermöglichen möge, ihr Versprechen zu erfüllen. Am Morgen erhielt sie einen Anruf von einem Verwandten, den sie schon seit längerer Zeit nicht mehr kontaktieren konnte. Er sprach mit ihr und schickte ihr auch einen Geldbetrag als Geschenk, mit dem sie ihr Versprechen erfüllen konnte.

Seine HeiligkeitABA führte ein Beispiel aus Indien an, wo die Mitglieder der Gemeinde in Bezug auf die Erbringung von finanziellen Opfern ermutigt wurden. Dort gab es ein achtjähriges Mädchen, das täglich Kleingeld von ihrem Vater nahm und es in ihrer Spardose sammelte. Als sie von den finanziellen Opfern erfuhr, überreichte sie ihre Spardose, die insgesamt mehr als achthundert Rupien enthielt, die sie über viele Monate gesammelt hatte. Seine HeiligkeitABA merkte an, dass selbst Kinder solche aufrichtigen Opfer erbringen.

Seine HeiligkeitABA sagte, dass dies nur einige wenige Vorfälle von sehr vielen seien, aus denen eine Auswahl getroffen werden musste. Seine HeiligkeitABA betete für all jene, die diese Opfer dargebracht hatten. 

Bericht über das 86. Finanzjahr von Tehrik-e-Jadid

Seine HeiligkeitABA gab dann bekannt, dass am 31. Oktober das 86. Jahr des Tehrik-e-Jadid zu Ende gegangen sei, und legte den Bericht über die Einnahmen im vergangenen Jahr vor. Durch die Gnade Allahs wurden von der weltweiten Ahmadiyya Muslim Jamaat für Tehrik-e-Jadid insgesamt 14,5 Millionen Pfund gespendet. Seine HeiligkeitABA präsentierte dann die Platzierungen der verschiedenen Länder basierend auf ihren Gesamteinnahmen und der Anzahl der Mitglieder, die an diesem gesegneten Projekt teilgenommen haben. Dann präsentierte er die Platzierungen der regionalen und lokalen Gemeinden in den Spitzenländern.

Seine HeiligkeitABA betete für all jene, die finanzielle Opfer darbrachten, dass ihre Bemühungen und Opfer akzeptiert und ihnen Wohlstand gewährt werden möge. Dann verkündete Seine HeiligkeitABA den Beginn des 87. Jahres von Tehrik-e-Jadid.

Wichtige Botschaft an Ahmadis & die Welt

Seine HeiligkeitABA rief dann zu besonderen Gebeten auf. Seine HeiligkeitABA sagte, dass wir für die gesamte muslimische Welt beten sollten. Es gibt einige führende Politiker in der Welt, die sehr negative Gedanken und Ideen in Bezug auf den Islam hegen und verbreiten. Heutzutage glauben diese Führer nicht mehr an Gott, sondern betrachten das allgemeine Volk als ihre Gottheit und passen ihre Politik und ihre Aussagen dementsprechend an. Sie führen ihr Volk in die Irre, indem sie verkünden, dass es keinen Gott gäbe, während sie das Volk, das sie führen, als ihren Gott betrachten. Auch wenn sie solche Äußerungen nicht ausdrücklich machen, sind sie dem Islam gegenüber negativ eingestellt und die breite Öffentlichkeit ist ebenfalls gegen den Islam, weil sie sich seiner wahren Lehren nicht bewusst ist. Daher ist es die Pflicht der Ahmadi-Muslime, das wahre Bild des Islam zu vermitteln.

Seine HeiligkeitABA sagte, dass der französische Präsident in den letzten Tagen Äußerungen gegen den Islam gemacht habe und behauptete, der Islam befinde sich in einer »Krise«. Wenn sich etwas in einer Krise befindet, dann ist es ihre eigene Religion; vorausgesetzt, dass sie überhaupt einer Religion angehören. Was den Islam betrifft, so ist er eine lebendige, wachsende und blühende Religion. Gott der Allmächtige hat dafür gesorgt, dass er sich weiterhin in der ganzen Welt ausbreitet, und als Ergebnis der Bemühungen der Gemeinde des Verheißenen MessiasAS breitet er sich bis in alle Ecken der Erde aus. 

Seine HeiligkeitABA sagte, dass diese antiislamischen Kräfte in der Lage sind, den Islam auf diese Weise anzugreifen, weil sie sich bewusst sind, dass es in der islamischen Welt keine Einheit gebe. Seine HeiligkeitABA lobte den kanadischen Premierminister, der diese Äußerungen des französischen Präsidenten zurückwies und sagte, dass auf Äußerungen, die ausdrücklich die religiösen Gefühle anderer verletzen, verzichtet werden sollte. Seine HeiligkeitABA wünschte, dass nur andere Führer der Welt ähnlich denken könnten wie der kanadische Premierminister. Seine HeiligkeitABA betete auch für den kanadischen Premierminister. 

Seine HeiligkeitABA sagte, wenn die muslimische Welt geeint wäre, dann würden sich solche Kräfte niemals gegen den Islam erheben. Niemals würde eine Zeitung abscheuliche Bilder des Heiligen ProphetenSAW veröffentlichen. Seine HeiligkeitABA sagte, dass vor einigen Jahren, als solche Karikaturen veröffentlicht wurden, einige muslimische Länder eine Zeit lang lautstark geschrien haben, dann aber verschwunden sind. Tatsächlich war es die Ahmadiyya Muslim Jamaat, die auf die wahre islamische Art und Weise reagierte, die von Menschen und Führern auf der ganzen Welt geschätzt wurde. Die Antwort unserer Gemeinde war, dass die Handlungen einiger weniger fehlgeleiteter Menschen nicht als der wahre Islam angesehen werden können. Es steht keinem führenden Politiker der Welt zu, die Handlungen einiger weniger Menschen als Islam zu bezeichnen oder den Islam als „in der Krise“ zu etikettieren. Tatsächlich sind es solche Menschen, die die Emotionen und Handlungen anderer anstacheln. Seine HeiligkeitABA sagte, dass die Veröffentlichung solcher Karikaturen sicherlich die Gefühle jedes wahren Muslims verletzen würde; und wenn sie weiterhin solche Dinge veröffentlichen und in ihren Handlungen beharrlich bleiben, dann hetzen sie selbst andere zu ungesetzlichen Handlungen auf. Dennoch sind dies Dinge, die als Gedanken- und Meinungsfreiheit bezeichnet werden. Es ist also die nicht-muslimische Welt, die zu diesen Handlungen aufstachelt.

Seine HeiligkeitABA sagte, dass er in einer Reihe vergangener Ansprachen hervorgehoben habe, wie die wahre Reaktion von wahren Muslimen in solchen Situationen aussehen sollte. Seine HeiligkeitABA sagte, dass wir im Rahmen des Gesetzes weiterhin die Ehre des Heiligen ProphetenSAW verteidigen werden. Vor allem sagte Seine HeiligkeitABA, dass wir weiterhin Durood [Segensgebete] auf den Heiligen ProphetenSAW senden müssen. Wie sehr wir auch von anderen Muslimen bekämpft werden mögen, wir werden weiterhin die wahre Botschaft des Islam verbreiten. Die Tötung von drei oder vier Menschen ist nur ein Ausdruck momentaner, fehlgeleiteter Emotionen. Solche Taten stellen jedoch nicht die wahre Botschaft des Islam dar. Wäre die muslimische Welt in ihrer Reaktion geeint gewesen, dann hätte der französische Präsident keine andere Wahl gehabt, als für seine Worte und Handlungen zu entschuldigen.

Seine HeiligkeitABA sagte, dass wir unsere Mission fortsetzen werden, denn es liegt in der Verantwortung derer, die den Messias dieses Zeitalters angenommen haben, die wahren Lehren des Islam zu verbreiten und die Welt unter der Fahne der schönen Lehren des Islam zu bringen. Deshalb dürfen wir in unseren Gebeten die muslimische Welt nicht vergessen. 

Seine HeiligkeitABA sagte, dass er kürzlich an die führenden Politiker der Welt, einschließlich des französischen Präsidenten, geschrieben habe und ihn gewarnt habe, dass der gegenwärtige Zustand der Welt auf die schwerwiegenden Ungerechtigkeiten zurückzuführen sei, die begangen worden seien. Wenn er und andere führende Politiker der Welt Frieden in der Welt sehen wollen, dann müssen sie Gerechtigkeit in ihrer wahren Form anwenden. 

Seine HeiligkeitABA sagte, wir müssen unsere Bemühungen fortsetzen, die Welt dazu zu bringen, die Einheit Gottes anzuerkennen und die Welt unter die Fahne des Heiligen ProphetenSAW zu bringen. Seine HeiligkeitABA appellierte an alle, für die allgemeinen Umstände in der Welt zu beten, damit die Welt nicht, nachdem sie durch die Katastrophe dieser Pandemie gegangen ist, von einer weiteren Katastrophe in Form eines Weltkrieges heimgesucht werde. Seine HeiligkeitABA betete, dass die Welt zur Besinnung kommen und den Einen, Wahren Gott erkennen möge.

Zusammenfassung erstellt von The Review of Religions