Freitagsansprachen

Zusammenfassung der Freitagsansprache vom 08. Januar 2021

Finanzielles Opfer & Waqf-e-Jadid 2021

Nach der Rezitation von tašahhud‭, ‬ta’awwuḏ‭ ‬und Sure al-Fātiḥa rezitierte Seine Heiligkeit Hadhrat Mirza Masroor AhmadABA‭ den folgenden Vers des Heiligen Qur’an:

hudhur

Wer ist es, der Allah ein stattliches Darlehen gibt, dass Er es ihm vielfach vermehren möge? Und Allah mindert und vermehrt, und zu Ihm sollet ihr zurückgeführt werden. (Der Heilige Qur’an 2:246)

Die Bedeutung eines stattlichen Darlehens

Darauffolgend sagte seine HeiligkeitABA, dass in diesem Vers erwähnt wird, Allah ein Darlehen zu geben, was jedoch nicht bedeutet, Gott bewahre, dass Gott auf unsere Gelder angewiesen ist. Eine andere Bedeutung des Wortes qarḍ (Darlehen) bedeutet auch gute oder schlechte Entschädigung. In diesem Zusammenhang bedeutet der Vers also: »Wer ist es, der auf Allahs Weg spendet, damit Er ihn dafür belohnt.«

Seine HeiligkeitABA sagte, es gebe viele Beispiele, in denen im Heiligen Qur’an finanzielle Opfer eine Erwähnung finden. In der Tat kommt das Spenden für den Glauben oder das Spenden für das Wohl der Schöpfung Gottes dem Spenden für Allahs Sache gleich. Was auch immer auf dem Weg Allahs ausgegeben wird, geht niemals verloren, sondern es ist eine Art Darlehen, welches Allah um ein Vielfaches zurückgibt. Daher braucht Gott keinen weltlichen Reichtum, sondern wenn Er das Wort Darlehen benutzt, bezieht Er sich auf das Spenden auf Seinem Weg, damit Er vielfältige Segnungen erteilen möge.

Seine HeiligkeitABA sagte, dass Gott mit den Worten »stattliches Darlehen« das meint, was man aus seinem eigenen Entschluss und Willen ausgibt und opfert, was Gott dann auf vielfache Weise zurückgibt. Daher wird das Wort »Darlehen« verwendet, um zu verdeutlichen, dass man für alles, was man auf dem Weg Gottes ausgibt, mehr zurückerhalten wird als das, was man ausgibt. Es ist eine Redensart, da Darlehen zurückgegeben werden müssen. Dieses Konzept wird durch einen anderen Vers des Heiligen Qur’an weiter erklärt, in dem Gott, der Allmächtige, sagt, dass man den Lohn einer guten Tat, die selbst dem Gewicht eines Atoms entspricht, ernten wird. Es ist also die Belohnung für gute Taten und Handlungen, die man von Gott erhält, daher die Metapher des Darlehens.

Beispiele finanzieller Opfer von Ahmadi-Muslimen

Seine HeiligkeitABA sagte, was finanzielle Opfer betreffe, gebe es niemanden auf der Welt, der mehr Erfahrung habe als Ahmadis. Ihre Opfer würden nur dazu dienen, das Wohlgefallen Gottes zu erlangen. Sie bringen ihre Opfer nicht mit dem Gedanken dar, dass Gott ihnen mehr weltlichen Wohlstand gewähre, sondern sie täten dies ausschließlich um Gottes willen. Es gebe sogar solche, die sich in einer schwierigen finanziellen Lage befinden und trotzdem finanzielle Opfer darbieten, im Vertrauen darauf, dass Gott sich um sie und ihre Bedürfnisse kümmern werde.

Seine HeiligkeitABA sagte, er werde einige Beispiele derer präsentieren, die von diesem Versprechen Gottes profitiert haben; die allein um Gottes willen Opfer dargebracht haben, einige von ihnen würden nicht einmal darüber nachdenken, wie sie sich selbst und ihre Kinder ernähren könnten und dennoch nehme Gott, der Allmächtige, ihre Angelegenheiten in seine eigenen Hände und belohne sie auf vielfältige Weise. Diese Beispiele von Menschen, die nach dem Wohlgefallen Gottes streben, lassen sich nur innerhalb der Ahmadiyya Muslim Gemeinde finden. 

Seine HeiligkeitABA präsentierte verschiedene Begebenheiten aus der ganzen Welt. Eine solche Begebenheit ereignete sich in der Stadt Conakry in Guinea. Seine HeiligkeitABA berichtete, nachdem er im vergangenen Jahr die Freitagsansprache über Waqf-e-Jadid gehalten hatte, ging eine Person zum Missionar und gab ihm das ganze Geld, das er in seiner Tasche hatte. Der Missionar sagte ihm, dass er wenigstens einen Teil des Betrages für seine Heimreise behalten sollte. Er erwiderte, dass Seine HeiligkeitABA in der Freitagsansprache den Verheißenen MessiasAS zitiert habe, dass man nicht gleichzeitig die Liebe zu Gott und die Liebe zum Vermögen im Herzen haben könne. Deshalb wolle er die Früchte der Liebe zu Gott ernten. Seine HeiligkeitABA sagte, dass dies nicht nur der wahre Geist der Opferbereitschaft ist, sondern auch der Aufmerksamkeit, mit der man einer Freitagsansprache lauschen sollte, die diese Person vorgelebt habe.

Seine HeiligkeitABA präsentierte das Beispiel einer Frau aus Frankreich, die seit geraumer Zeit auf der Suche nach einem guten Job war. Dennoch spendete sie ihren Beitrag für das Waqf-e-Jadid. Sie sagte, dass sie nur zehn Minuten, nachdem sie diesen Betrag gespendet hatte, einen Anruf von einer großen Firma erhielt, die ihr einen Job anbot.

Seine HeiligkeitABA bemerkte, dass sich die Menschen manchmal wundern, warum solche Ereignisse der Belohnung und Vergütung ihnen selbst nicht widerfahren. Seine HeiligkeitABA sagte diesbezüglich, dass jeder um Vergebung bitten und sich selbst analysieren sollte, ob seine Absichten zum Zeitpunkt des finanziellen Opfers ausschließlich darin bestanden, das Wohlgefallen Gottes zu erlangen. Wenn finanzielle Opfer mit einer solchen Absicht dargebracht werden, dann belohnt Gott einen auf unterschiedliche Weisen. Auch wenn nicht sofort ersichtlich, dann erst zu einem späteren Zeitpunkt, den Er für angemessen hält.

Seine HeiligkeitABA präsentierte auch Beispiele von Opfern, die von jungen Studenten in Sierra Leone erbracht wurden, besonders nachdem Seine HeiligkeitABA die Gemeinde in Sierra Leone letztes Jahr ermutigt hatte, dass sie ein großes Potential besäßen. So präsentierte Seine HeiligkeitABA das Beispiel eines jungen Mädchens, das fünfzigtausend Leones spendete, mit der Bitte, Seine HeiligkeitABA möge für sie beten. Auch zwei Jugendliche nahmen eine Arbeitsstelle auf, nur damit sie den erworbenen Betrag als Spende entrichten konnten. Seine HeiligkeitABA sagte, dass dies die wahre Liebe und den Respekt für das Khilafat darstelle und dies seien Beispiele derjenigen, die auf die Stimme ihres Kalifen hörten. Obwohl sie ihn noch nie getroffen hätten, seien sie an vorderster Front dabei, nach den Worten und Anweisungen des Kalifen zu handeln. 

Seine HeiligkeitABA präsentierte das Beispiel einer Person aus Tansania, die vor dem Ende des Jahres an die finanziellen Beiträge für Waqf-e-Jadid erinnert wurde. Zu dieser Zeit hatte er jedoch weder Arbeit noch Geld. Dennoch sagte er, dass sein Name unter diejenigen geschrieben werden soll, die ihr volles Versprechen erfüllten. In nur zwei Tagen erhielt er einen Job als Fahrer und bereits nach dem ersten Arbeitstag war er problemlos in der Lage, sein gesamtes Versprechen für Waqf-e-Jadid zu entrichten.

Seine HeiligkeitABA präsentierte ein weiteres Beispiel aus der Region Iringa in Tansania von einem Mann, der 600.000 Schilling für das Waqf-e-Jadid versprochen hatte. Zu der Zeit befand er sich jedoch in einer angespannten finanziellen Situation und so schrieb er einen Brief mit der Bitte um Gebete an Seine HeiligkeitABA, dass er imstande sein möge, sein Versprechen zu erfüllen. Seine HeiligkeitABA bemerkte, dass die Menschen ihm nicht nur in persönlichen Angelegenheiten schreiben, sondern auch um Gebete bitten, damit sie ihre finanziellen Opfer leisten können. Dieser Mann sagte, nachdem er diesen Brief geschrieben hatte, fühlte er sich beruhigt, dass sich irgendein Mittel ergeben würde. Nur einen Tag später traf er sich wieder mit einem alten Schulfreund und sie sprachen über eine Arbeitsstelle. Daraufhin erhielt dieser einen Vertrag über 6 Millionen Schilling, mit dem er sofort sein Versprechen erfüllen konnte. So schenkte Gott ihm zehnmal mehr als das, was er versprochen hatte. 

Seine HeiligkeitABA führte das Beispiel einer Frau aus Australien an, die, nachdem sie in ihr neues Haus eingezogen war, nicht einmal genug Geld hatte, um es richtig einzurichten. Ihre finanziellen Umstände waren nicht sehr gut und die Miete, die sie für ihr Haus zahlen musste, war ebenfalls sehr hoch. Da jedoch das Finanzjahr für das Waqf-e-Jadid sich dem Ende zuneigte, spendete sie den versprochenen Betrag und setzte ihr volles Vertrauen in Gott. Am selben Abend teilte ihr Ehemann ihr mit, dass er von seinem Arbeitgeber einen Bonus bekommen habe, der nur ihm und niemandem sonst gewährt worden sei. Dieser Betrag war doppelt so hoch wie die Summe, die sie für Waqf-e-Jadid gespendet hatte.

Seine HeiligkeitABA gab das Beispiel eines zehnjährigen Jungen aus Indien, der viel Geld gespart hatte. Er beschloss, diesen Betrag für Waqf-e-Jadid zu spenden. Er wurde gefragt, warum er sich entschlossen habe, das gesparte Geld für Waqf-e-Jadid zu spenden, denn normalerweise würden Kinder das Geld verwenden, um für sich selbst etwas zu kaufen. Der Junge antwortete, dass er dies getan habe, weil Gott, Sein GesandterSAW und seine Kalifen uns dies befohlen haben. Seine HeiligkeitABA sagte, wenn dies die Einstellung unserer Jugendlichen ist, welchen Schaden können uns dann die Gegner der Ahmadiyyat zufügen?

Seine HeiligkeitABA präsentierte viele andere Beispiele von finanziellen Opfern aus der ganzen Welt und die Art und Weise, wie Gott der Allmächtige Darlehen zurückgibt. Seine HeiligkeitABA betete, dass die Gemeinde immer in der Lage sein möge, solche Opfer darzubringen und solche Segnungen von Gott dem Allmächtigen zu erfahren.

Ankündigung für das neue Waqf-e-Jadid Jahr & der Bericht für Waqf-e-Jadid 2020

Seine HeiligkeitABA kündigte den Beginn des neuen Jahres für Waqf-e-Jadid an. Das 63. Jahr des Waqf-e-Jadid ging am 31. Dezember 2020 zu Ende und nun habe das 64. Jahr begonnen. Durch die Gnade Allahs wurden im vergangenen Jahr 1.530.000 £ für Waqf-e-Jadid gespendet, was eine Erhöhung von über 800.000 £ gegenüber dem Vorjahr darstellt. Seine HeiligkeitABA hob den Zuwachs und die Anstrengungen der verschiedenen Länder hervor. 

Die Rangfolge der Länder in Bezug auf die Spendeneinnahmen ist: Großbritannien, Deutschland, Pakistan, Kanada, USA, Indien, Australien, ein Land aus dem Mittleren Osten, Indonesien und Ghana. Seine HeiligkeitABA sagte, dass die Gesamtzahl der Teilnehmer, die finanzielle Opfer für Waqf-e-Jadid dargebracht haben, 1.452.000 betrage.

Seine HeiligkeitABA betete für alle, die finanzielle Opfer dargebracht haben.

Appell für Gebete

Seine HeiligkeitABA richtete erneut einen Appell für Gebete für alle Ahmadis in Pakistan, die weiterhin mit Schwierigkeiten konfrontiert sind, sowie für die Ahmadis in Algerien, insbesondere für jene, die zu Unrecht inhaftiert wurden. Seine HeiligkeitABA rief dazu auf, dass sich Ahmadis auf das Verrichten der freiwilligen Gebete und die Entrichtung von Spenden (Sadaqa) konzentrieren sollten. Seine HeiligkeitABA forderte auch dazu auf, für die allgemeine Lage der ganzen Welt zu beten, die sich immer weiter verschlechtern würde. Seine HeiligkeitABA betete, dass Gott der gesamten Menschheit Gnade erweisen möge.

Zusammenfassung erstellt von The Review of Religions.

Kommentar hinzufügen

Klicken Sie hier, um einen Kommentar zu posten