Freitagsansprachen

Zusammenfassung der Freitagsansprache vom 17. September 2021

Rechtgeleitete Kalifen – Hadhrat UmarRA Teil 16

Nach der Rezitation von tašahhud‭, ‬ta’awwuḏ‭ ‬und Sure al-Fātiḥa sagte Seine Heiligkeit Hadhrat Mirza Masroor AhmadABA‭, dass er weiterhin über den Zweiten Kalifen des Heiligen Propheten MuhammadSAW, Hadhrat Umar bin al-KhattabRA, berichten werde.

Die Schlacht von Yarmuk

Seine HeiligkeitABA‭ ‬sagte‭, ‬dass er ausführlich über die Schlacht von Yarmuk berichten werde‭. ‬Es gibt unterschiedliche Meinungen darüber‭, ‬wann genau‭ ‬diese Schlacht stattgefunden hat‭, ‬aber aus den historischen Berichten geht hervor‭, ‬dass sie in der Zeit des Kalifats von Hadhrat UmarRA‭ ‬stattgefunden haben muss‭. ‬Die Römer hatten eine Niederlage nach der anderen gegen die Muslime erlitten‭, ‬so dass sie ihre Verbündeten und die ihnen Unterstellten aufforderten‭, ‬eine große Armee aufzustellen‭. ‬Hadhrat Abu UbaidahRA‭ ‬erfuhr von diesen Plänen und Intrigen und ermutigte die Muslime‭. ‬Er schlug vor‭, ‬dass die Muslime ihre Streitkräfte außerhalb der Stadt aufstellen sollten und dass die bereits aufgebrochenen Soldaten zurückgerufen werden sollten‭, ‬um die muslimische Armee zu unterstützen‭. ‬Bis dahin hatten die Muslime einen Pakt mit den christlichen Stämmen geschlossen und ihnen erlaubt‭, ‬ihr‭ ‬Land und ihren Besitz zu behalten‭. ‬Hadhrat Abu UbaidahRA‭ ‬beschloss‭, ‬dass alle Steuern‭, ‬die von ihnen eingenommen worden waren‭, ‬an jeden Einzelnen zurückgegeben werden sollten‭. ‬Als die‭ ‬Christen dies hörten‭, ‬freuten sie sich‭. ‬Tatsächlich verfuhr Hadhrat Abu UbaidahRA‭ ‬nicht nur mit den Bewohnern von Homs‭, ‬sondern sagte‭, ‬dass dasselbe auch für alle anderen eroberten Orte zu gelten habe‭. ‬Danach‭ ‬reiste Hadhrat UbaidahRA‭ ‬von Homs nach Damaskus‭, ‬wo er Hadhrat UmarRA‭ ‬über die Vorfälle informierte und die anderen Heerführer um Rat fragte‭. ‬

Seine HeiligkeitABA‭ ‬sagte‭, ‬dass Hadhrat Abu UbaidahRA‭ ‬nach Yarmuk reiste‭, ‬das in der Nähe des Jordan liegt‭. ‬Die Römer verfügten über eine große Armee‭, ‬die Angst bei einigen Muslimen auslöste‭. ‬Als Hadhrat UmarRA‭ ‬davon erfuhr‭, ‬sprach er mit den Muhajireen und Ansar‭, ‬die sich alle bereit erklärten zu helfen‭. ‬Schließlich wurde beschlossen‭, ‬weitere Truppen zu entsenden‭, ‬um die bereits vorhandenen zu ersetzen‭. ‬Gleichzeitig wurden weitere Armeen‭ ‬und Abgesandte entsandt‭, ‬um sich den Muslimen anzuschließen‭. ‬Die römische Armee umfasste etwa 200‭ ‬000‭ ‬Mann und hatte ihre religiösen Führer an der Spitze ihrer Reihen‭. ‬Als sich die beiden Armeen gegenüberstanden‭, ‬rückten die religiösen Führer vor‭. ‬Die Muslime rückten ebenfalls vor‭, ‬besiegten sie und begannen so‭ ‬die Schlacht‭. ‬Im weiteren Verlauf der Schlacht erwiesen sich die Muslime als siegreich‭. ‬Als sich der Tag dem Ende zuneigte‭, ‬wurde die Schlacht bis zum nächsten Tag unterbrochen‭. ‬In der Nacht schmiedeten die Römer den Plan‭, ‬den Muslimen Vermögen anzubieten‭,‬‭ ‬um weitere Kämpfe zu vermeiden‭. ‬Ein Römer namens Georg trat am nächsten Tag an die Muslime heran und bat sie‭, ‬einen Vertreter zu benennen‭, ‬der die Bedingungen für einen Friedensvertrag aushandeln sollte‭. ‬Hadhrat Abu UbaidahRA‭ ‬ernannte Hadhrat KhalidRA‭ ‬für diese Aufgabe‭.‬

Seine HeiligkeitABA‭ ‬sagte‭, ‬dass zwischenzeitlich einer der Christen Hadhrat Abu UbaidahRA‭ ‬in der Moschee beten sah‭. ‬Danach fragte er ihn‭, ‬was der Islam über JesusAS‭ ‬sagen würde‭. ‬Hadhrat Abu UbaidahRA‭ ‬antwortete ihm‭, ‬indem er Verse aus dem Heiligen Qur‘an über JesusAS‭ ‬rezitierte‭, ‬was den Christen sehr beeindruckte‭. ‬Er stimmte daraufhin zu‭, ‬dass der Heilige ProphetSAW‭ ‬wahrhaftig war und nahm den Islam an‭. ‬Er wollte nicht zu seinem Volk zurückkehren‭, ‬aber Hadhrat Abu UbaidahRA‭ ‬sagte‭, ‬dass die Römer dies für eine Geste der Untreue erachten könnten‭, ‬wenn er nicht zurückkehrte‭. ‬Daher sagte er ihm‭, ‬er solle am nächsten Tag mit dem Abgesandten für die Muslime zurückkehren‭. ‬

Seine HeiligkeitABA‭ ‬sagte‭, ‬dass die Römer am nächsten Tag versuchten‭, ‬den muslimischen Vertreter mit Reichtum und Wohlstand zu locken und sich auf‭ ‬ihre gute Behandlung der Araber in der Vergangenheit beriefen‭. ‬Dann boten sie eine finanzielle Entschädigung an‭, ‬wenn die Muslime die Schlacht aufgeben würden‭. ‬Der muslimische Vertreter erkannte‭, ‬dass diese Bedingungen nur deshalb gestellt wurden‭, ‬weil die‭ ‬Römer sich ihrer bevorstehenden Niederlage bewusst waren‭. ‬Er entgegnete‭, ‬dass die Römer die Araber nur deshalb gut behandelt hätten‭, ‬um ihre Religion unter ihnen zu verbreiten und dass dieselben Araber nun an der Seite der Muslime gegen sie kämpften‭. ‬Außerdem sagte er‭, ‬dass die Römer zwar reich seien‭, ‬dass aber die Muslime vom Heiligen ProphetenSAW‭ ‬den größten Reichtum erhalten hätten‭. ‬Daher stellte er die Bedingung‭, ‬wenn die Römer sich bereit erklärten‭, ‬die Dschizya‭ [‬Steuer‭] ‬zu zahlen‭, ‬dann könnte die Schlacht beendet werden und die Römer würden verschont bleiben‭. ‬Sie wehrten sich jedoch vehement dagegen‭, ‬irgendeine Art von Steuer zu zahlen und so begannen die Vorbereitungen für eine weitere Schlacht‭. ‬Die Muslime kämpften tapfer und‭ ‬ermutigten sich gegenseitig in der Schlacht‭. ‬Obwohl die muslimische Armee nicht mehr als 30.000-35.000‭ ‬Mann umfasste‭, ‬darunter‭ ‬auch Frauen‭, ‬die mutig kämpften‭, ‬wurden die Römer besiegt‭. ‬Seine HeiligkeitABA‭ ‬beschrieb einige tapfere und mutige Handlungen der Muslime während dieser Schlacht‭. ‬

Tapferkeit der Muslime während dieser Schlacht‭ ‬

Seine HeiligkeitABA‭ ‬sagte‭, ‬dass es unterschiedliche Angaben über die Zahl der gefallenen Römer gebe‭, ‬die von 70.000‭ ‬bis 100.000‭ ‬reichten‭, ‬während 3‭.‬000‭ ‬Muslime während der Schlacht den Märtyrertod erlitten‭. ‬Hadhrat UmarRA‭ ‬wartete besorgt auf den Ausgang dieser Schlacht und hatte nicht geschlafen‭. ‬Als er hörte‭, ‬dass die Muslime siegreich waren‭, ‬warf er sich sofort nieder und dankte Gott‭. ‬Hadhrat UmarRA‭ ‬wies auch darauf hin‭, ‬dass die Steuer in den Gebieten‭, ‬die von den Muslimen erobert worden waren‭, ‬unter der Bedingung eingeführt worden war‭, ‬dass die Muslime sie beschützen würden‭. ‬Da die muslimische Armee jedoch in einer anderen Schlacht kämpfte und nicht in der Lage war‭, ‬in diesen Gebieten anwesend zu sein‭, ‬sollte der von ihnen erhaltene Steuerbetrag zurückgegeben werden‭. ‬Kein anderer Herrscher in der Geschichte hat je ein solches Beispiel gesetzt‭. ‬

Seine HeiligkeitABA‭ ‬erzählte eine Begebenheit über Ikrimah in dieser Schlacht‭. ‬Nach der Schlacht wurde festgestellt‭, ‬dass er und andere Kämpfer nach der Schlacht schwer verletzt waren‭. ‬Ikrimah wurde Wasser gereicht‭, ‬aber er wies darauf hin‭, ‬dass derjenige‭, ‬der neben ihm stand‭, ‬zuerst Wasser bekommen sollte‭. ‬Als dieser Person Wasser gereicht wurde‭, ‬deutete sie an‭, ‬dass der Person neben ihr zuerst Wasser gereicht werden sollte‭. ‬So ging es weiter‭, ‬bis der letzten Person Wasser gereicht wurde‭, ‬die aber verstorben war und währenddessen auch alle anderen verstarben‭. ‬

Seine HeiligkeitABA‭ ‬sagte‭, ‬dass er in der künftigen Freitagsansprache Ereignisse aus dem Leben von Hadhrat UmarRA‭ ‬schildern werde‭.

‬Zusammenfassung erstellt von The Review of Religions

Kommentar hinzufügen

Klicken Sie hier, um einen Kommentar zu posten

Archiv