Freitagsansprachen

Zusammenfassung der Freitagsansprache vom 27. August 2021

Rechtgeleitete Kalifen – Hadhrat UmarRA Teil 14

Nach der Rezitation von tašahhud‭, ‬ta’awwuḏ‭ ‬und Sure al-Fātiḥa sagte Seine Heiligkeit Hadhrat Mirza Masroor AhmadABA‭, dass er weiterhin über den Zweiten Kalifen des Heiligen Propheten MuhammadSAW, Hadhrat Umar bin al-KhattabRA, berichten werde.

Die Schlacht von Rayy

Seine HeiligkeitABA‭ ‬sagte‭, ‬dass eine Schlacht während des Kalifats von Hadhrat UmarRA‭ ‬die Schlacht von Rayy war‭. ‬Die Bewohner von Rayy werden Razis genannt‭. ‬Aus dieser Stadt stammte auch Maulana Fakhruddin Razi‭. ‬

Der Stammesführer von Rayy rief um Hilfe gegen die Muslime‭. ‬Als die iranische Verstärkung in Rayy eintraf‭, ‬waren beide Armeen zahlenmäßig nicht vergleichbar‭. ‬Einer der Muslime plante daraufhin‭, ‬unbemerkt in die Stadt einzudringen‭, ‬während die übrigen Muslime von‭ ‬vorne angriffen‭, ‬um sie auf diese Weise zu erobern‭. ‬Daher schickte Nu‘aim bin Muqarrin in der Nacht seinen Neffen Mundhir bin Amr mit einigen Reitern aus‭, ‬um von der Seite anzugreifen‭. ‬Beide Parteien kämpften entschlossen‭, ‬doch als der Feind die Schlachtrufe der Muslime hörte‭, ‬die in die Stadt eingedrungen waren‭, ‬waren sie nicht mehr in der Lage‭, ‬sich an beiden Fronten zu verteidigen‭. ‬So eroberten die Muslime Rayy‭. ‬Die Muslime boten den Bewohnern von‭ ‬Rayy Frieden an‭, ‬wenn sie von ihren Untaten abließen und die Jizyah‭ [‬Steuer‭] ‬zahlten‭.‬

Siege über Qumis und Jurjan

Seine HeiligkeitABA‭ ‬sagte dann‭, ‬dass nach dem Sieg von Rayy die Schlachten von Qumis und Jurjan stattfanden‭, ‬die im Jahr 22‭ ‬n‭. ‬H‭. ‬stattfanden‭. ‬Hadhrat UmarRA‭ ‬schrieb daraufhin an Nu‘aim bin Muqarrin‭, ‬mit seinem Bruder Suwaid nach Qumis zu gehen‭. ‬Die Einwohner von Qumis leisteten keinen Widerstand und akzeptierten die Bedingungen‭. ‬Dann wandten sie sich der Stadt Jurjan zu‭. ‬Auch dort erklärten sich die Menschen bereit‭, ‬die Jizya als Friedensbedingung zu zahlen‭. ‬

Sieg über Aserbaidschan

Seine HeiligkeitABA‭ ‬erwähnte dann den Sieg über Aserbaidschan‭, ‬der ebenfalls im Jahr 22‭ ‬n‭. ‬H‭. ‬erzielt wurde‭. ‬Hadhrat UmarRA‭ ‬schickte Utbah bin Farqad und Buqair bin Abdullah dorthin und wies sie an‭, ‬von entgegengesetzten Seiten anzugreifen‭. ‬Unterwegs‭ ‬trafen Buqair und seine Armee auf Asfandyaz bin Farukhzad‭, ‬den Bruder von Rustam‭. ‬Es kam zum Kampf‭, ‬wobei der Feind besiegt wurde‭. ‬Nachdem er gefangen genommen worden war‭, ‬fragte Asfandyaz Buqair‭, ‬ob er Frieden oder Krieg bevorzuge‭, ‬woraufhin dieser mit Frieden antwortete‭. ‬Daraufhin schlug er vor‭, ‬dass er als Repräsentant des Volkes von Aserbaidschan in ihrer Gefangenschaft bleiben‭ ‬wolle‭, ‬andernfalls würden sie nur den Kampf suchen‭. ‬

Als Utbah bin Farqad von der anderen Seite vorrückte‭, ‬traf er auf den Bruder von Asfandyaz‭, ‬Baraam‭, ‬der jedoch nach seiner Niederlage floh‭. ‬Als Asfandyaz dies erfuhr‭, ‬wusste er‭, ‬dass es keine Kämpfe mehr geben würde‭. ‬Sie schlossen einen Friedensvertrag und‭ ‬das Volk von Aserbaidschan akzeptierte die Bedingungen‭. ‬

Sieg über Armenien

Seine HeiligkeitABA‭ ‬berichtete‭, ‬dass Buqair nach dem Sieg über Aserbaidschan nach Armenien geschickt wurde und Hadhrat UmarRA‭ ‬eine weitere Armee zu seiner Verstärkung entsandte‭. ‬Suraqah wurde zum Gouverneur dieser Mission ernannt‭. ‬Als eines der Bataillone dem Heer Buqairs vorausging‭, ‬traf es auf einen Iraner‭, ‬der seine militärische Unterstützung anbot und im Gegenzug von der Zahlung der Jizyah befreit werden wollte‭. ‬Suraqah stimmte zu und auf diese Weise wurde Armenien erobert‭, ‬ohne dass es zu einer Schlacht kam‭. ‬Als die Nachricht von dieser Vereinbarung Hadhrat UmarRA‭ ‬erreichte‭, ‬nahm er sie nicht nur an‭, ‬sondern drückte seine Freude darüber aus‭. ‬Suraqah begann daraufhin‭, ‬Armeen in die umliegenden Gebirgsregionen zu schicken‭. ‬Ein bemerkenswerter Sieg wurde durch Buqair errungen‭, ‬als die Bewohner von Mokan dem Friedensvertrag zustimmten‭.‬

Seine HeiligkeitABA‭ ‬hob hervor‭, ‬dass in jedem einzelnen dieser Verträge immer Religionsfreiheit gewährt wurde‭. ‬Niemand wurde gezwungen‭, ‬den Islam anzunehmen‭. ‬Dies widerlegt die Vorstellung‭, ‬dass sich der Islam durch das Schwert verbreitet habe‭. ‬

Sieg über Khorasan

Seine HeiligkeitABA‭ ‬erwähnte dann den Sieg über Khorasan‭, ‬der im Jahr 22‭ ‬n‭. ‬H‭. ‬erfolgte‭. ‬Nachdem die Iraner in Jalulah besiegt worden waren‭, ‬war Yazdegerd gezwungen‭, ‬in andere Städte zu ziehen‭. ‬Dabei nahm er das heilige Feuer mit‭, ‬denn sie verehrten das Feuer‭. ‬Nachdem er sich in der Nähe von Khorasan niedergelassen hatte‭, ‬begann Yazdegerd‭, ‬Hormazan und andere gegen die Muslime aufzuhetzen und brach so seinen Vertrag mit den Muslimen‭. ‬Daraufhin fassten auch andere Gebiete den Mut‭, ‬sich aufzulehnen und ihre Eide zu brechen‭. ‬Als‭ ‬Hadhrat UmarRA‭ ‬davon erfuhr‭, ‬erlaubte er den Muslimen‭, ‬vorzurücken und den Aufstand niederzuschlagen‭. ‬Ahnaf bin Qais wurde nach Khorasan geschickt‭. ‬Auf dem Weg dorthin errang er den Sieg über einige Gebiete‭. ‬Als Ahnaf sich Khorasan näherte‭, ‬zog Yazdegerd nach Maheruz‭, ‬das in der Nähe eines großen Flusses lag‭. ‬Yazdegerd bat um militärische Hilfe aus der ganzen Umgebung‭, ‬sogar vom chinesischen Kaiser‭. ‬Als sich die muslimische Armee auf dem Weg nach Maheruz befand‭, ‬zog Yazdegerd weiter nach Balkh‭. ‬Die muslimische Armee von Kufa machte sich direkt auf den Weg nach Balkh und als Yazdegerd auf sie traf‭, ‬kämpften sie gegeneinander‭, ‬wobei die Iraner besiegt wurden‭. ‬Yazdegerd führte das verbliebene Heer an den Fluss und floh ein weiteres Mal‭. ‬

Die Bewohner von Khorasan‭, ‬die sich in ihre Festungen zurückgezogen hatten‭, ‬stimmten dem Friedensvertrag zu‭. ‬Ahnaf bin Qais blieb in Maheruz‭. ‬Seine Heiligkeit bezog sich dann auf die Überlieferung von Hadhrat AliRA‭, ‬dass Hadhrat UmarRA‭, ‬nachdem er die Nachricht vom Sieg über Khorasan erhalten hatte‭, ‬den Wunsch nach Frieden zwischen den beiden Ländern äußerte‭. ‬Dann sagte er‭, ‬obwohl dies ein Anlass zum Feiern sein sollte‭, ‬würden die dortigen Menschen ihre Eide dreimal brechen‭. ‬

Als Yazdegerd weiterhin um militärische Hilfe bat‭, ‬wurde sein Ruf von Khaqan aus der Türkei erwidert‭. ‬Die Muslime besiegten die‭ ‬türkische Armee und Khaqan kehrte zurück‭. ‬Als der chinesische Kaiser die Nachricht von der muslimischen Armee hörte‭, ‬schrieb er‭ ‬an Yazdegerd‭, ‬dass die Muslime‭, ‬selbst wenn sie sich gegen die Berge stellten‭, ‬auch sie vernichten würden und dass die Muslime auch seinen Thron einnehmen würden‭, ‬wenn er versuchte‭, ‬Yazdegerd zu unterstützen‭. ‬Der Kaiser forderte Yazdegerd daher auf‭, ‬Frieden mit den Muslimen zu schließen‭. ‬Er floh jedoch weiter von einem Ort zum anderen‭, ‬bis er schließlich in der Ära von Hadhrat UmarRA‭ ‬getötet wurde‭.‬

Sieg über Istakhr‭ ‬

Seine HeiligkeitABA‭ ‬erwähnte dann den Sieg über Istakhr‭, ‬einer großen Stadt in Persien‭. ‬Die Muslime trafen in Jur auf die iranische Armee‭, ‬die auf dem Weg nach Istakhr war‭. ‬Nachdem sie dort den Sieg errungen hatten‭, ‬zogen die Muslime weiter‭, ‬um Istakhr zu erobern‭. ‬Die Schlacht kostete viele Menschenleben und viele mussten‭ ‬fliehen‭. ‬Hormuz‭, ‬der Gouverneur von Istakhr‭, ‬stimmte schließlich dem Friedensvertrag und der Zahlung der Jizya zu‭. ‬Ein Fünftel der Kriegsbeute wurde an Hadhrat UmarRA‭ ‬zurückgeschickt‭. ‬Wenn es irgendeinen Reichtum gab‭, ‬der unrechtmäßig genommen worden war‭, ‬wurden die Muslime angewiesen‭, ‬ihn sofort zurückzugeben‭, ‬da dies gegen die Grundsätze des Islam verstieß‭. ‬

Seine HeiligkeitABA‭ ‬sagte‭, ‬dass die muslimischen Länder heutzutage gegen dieses Prinzip verstoßen‭. ‬Sie weisen keine Rechtschaffenheit auf und sind weiterhin unehrlich in ihren Handlungen‭. ‬

Sieg über Fasa und Darabgerd

Seine HeiligkeitABA‭ ‬sagte‭, ‬dass Hadhrat UmarRA‭ ‬dann Sariyah bin Zunaim im Jahr 23‭ ‬n‭. ‬H‭. ‬nach Fasa und Darabgerd schickte‭. ‬Die Muslime konnten einen Sieg erringen‭. ‬In der Kriegsbeute befand sich eine Schatztruhe‭. ‬Die Muslime stimmten darin überein‭, ‬diese als Geschenk an Hadhrat UmarRA‭ ‬zu schicken‭. ‬Als der Gesandte nach Medina ankam‭, ‬war Hadhrat UmarRA‭ ‬gerade dabei‭, ‬einigen Leuten mit Essen zu versorgen‭. ‬Als er sich näherte‭, ‬um mit Hadhrat UmarRA‭ ‬zu sprechen‭, ‬wurde er aufgefordert‭, ‬sich zu setzen und zu essen‭. ‬Als Hadhrat UmarRA‭ ‬gehen wollte‭, ‬stand der Gesandte auf und folgte ihm‭. ‬Hadhrat UmarRA‭ ‬nahm an‭, ‬dass er noch mehr essen wollte und so rief er ihn in sein Haus‭, ‬um erneut zu essen‭. ‬Dann wurde ihm die gute Nachricht‭ ‬von Sariyah bin Zunaim überbracht‭. ‬Hadhrat UmarRA‭ ‬weigerte sich‭, ‬die Truhe zu behalten und sagte ihm‭, ‬er solle sie den Leuten dort zurückgeben‭. ‬

Sieg über Kerman‭ ‬

Dann erwähnte Seine HeiligkeitABA‭ ‬den Sieg über Kerman im Jahr 23‭ ‬n‭. ‬H‭. ‬Dieser Sieg wurde von Suhail bin Adiyy errungen‭. ‬Die Bewohner von Kerman kämpften gegen die Muslime‭, ‬wurden aber besiegt‭. ‬Ihre Häuptlinge wurden getötet und Suhail sandte Armeen aus‭, ‬um die vor der Schlacht Geflüchteten gefangen zu nehmen‭.‬

Der Sieg über Sajistan

Seine HeiligkeitABA‭ ‬erwähnte dann den Sieg über Sajistan im Jahr 23‭ ‬n‭. ‬H‭. ‬Sajistan war in alten Zeiten ein sehr großer und einflussreicher Ort‭. ‬Asim bin Amr machte sich zusammen mit Abdullah bin Numair auf den Weg nach Sajistan‭. ‬Sie kämpften in‭ ‬der Nähe von Sajistan‭, ‬woraufhin die Bewohner von Sajistan flohen‭. ‬Sie wurden verfolgt und die Muslime fuhren fort‭, ‬den Sieg über alle benachbarten Orte zu erringen‭. ‬Schließlich erklärten sich die Einwohner von Sajistan bereit‭, ‬einen Friedensvertrag mit den Muslimen zu schließen‭.‬

Sieg über Mokran

Seine HeiligkeitABA‭ ‬erwähnte danach den Sieg über Mokran im Jahr 23‭ ‬n‭. ‬H‭. ‬Der Sieg wurde von Hakam bin Amr mit der Unterstützung anderer Armeen errungen‭. ‬Als Hadhrat UmarRA‭ ‬davon erfuhr‭, ‬erkundigte er sich nach Mokran und erfuhr‭, ‬dass das Land nicht fruchtbar war und die Verluste größer als die Gewinne waren‭. ‬

Seine HeiligkeitABA‭ ‬sagte‭, ‬dass er in zukünftigen Freitagsansprachen weitere Schlachten erwähnen werde‭.‬

Start eines türkischen Internet-Radiosenders

Seine HeiligkeitABA‭ ‬erwähnte einen neuen Radiosender für die türkischsprachige Bevölkerung‭, ‬der rund um die Uhr laufen wird und auf der ganzen Welt‭ ‬zu empfangen ist‭. ‬Er wird sechsmal täglich wechselnde Programme von jeweils 4‭ ‬Stunden Länge ausstrahlen‭. ‬Einige der Segmente sind die Rezitation des Heiligen Qur‘an mit türkischer Übersetzung‭, ‬Überlieferungen des Heiligen ProphetenSAW‭, ‬Worte des Verheißenen MessiasAS‭, ‬die türkische Übersetzung der Freitagsansprachen und Frage‭ & ‬Antwort-Sitzungen‭. ‬Seine HeiligkeitABA‭ ‬sagte‭, ‬dass mehr als 20‭ ‬Länder von diesem Radiosender profitieren können‭, ‬darunter Aserbaidschan‭, ‬Georgien‭, ‬einige Länder der ehemaligen Sowjetunion und alle Länder‭, ‬in denen Türken leben‭. ‬Die Tabligh-Abteilung in Deutschland hatte die Ehre‭, ‬diesen Sender‭ ‬aufzubauen‭. ‬Seine Heiligkeit betete für den Erfolg dieses Radiosenders und kündigte an‭, ‬dass er diesen nach den Freitagsgebeten starten werde‭.‬

Totengebete

Seine HeiligkeitABA‭ ‬sagte‭, ‬dass er nach den Freitagsgebeten die Totengebete in Abwesenheit leiten werde‭. ‬Er sagte auch‭, ‬dass der Leichnam unseres geliebten Taalay in Großbritannien noch nicht angekommen sei‭. ‬Sobald er in den kommenden Tagen eingetroffen sei‭, ‬werde er auch das Totengebet leiten‭.‬

Seine HeiligkeitABA‭ ‬leitete im Anschluss an das Freitagsgebet das Totengebet folgender Personen‭:‬

  • Muhammad al-Mukhar Qattah Sahib
  • Mahmood Ahmad Sahib
  • Sauda Sahiba
  • Syeda Majeed Sahiba

Zusammenfassung erstellt von The Review of Religions.

Kommentar hinzufügen

Klicken Sie hier, um einen Kommentar zu posten

Archiv