Hadhrat Mirza Masroor Ahmad - Khalifatul Masih V (aba)

Zusammenfassung der Freitagsansprache vom 3. Juli 2020

Hervorragende Persönlichkeiten – Hadhrat Saʿd bin MuʿāḏRA

In der heutigen Freitagsansprache fuhr Seine HeiligkeitABA fort, Ereignisse aus dem Leben von Hadhrat Saʿd bin MuʿāḏRA zu berichten. Seine HeiligkeitABA sagte, dass es während der Schlacht von Badr einen Vorfall gab, der in der vergangenen Freitagsansprache beschrieben wurde und der die Liebe und Hingabe von Hadhrat Saʿd bin MuʿāḏRA gegenüber dem Heiligen ProphetenSAW unterstreicht.

Seine HeiligkeitABA sagte, dass auch Hadhrat Musleh Mau’udRA diesen Vorfall auf seine besondere Weise geschildert hat.

Entschlossenheit bei der Bekämpfung des Feindes

Hadhrat Musleh Mau’udRA sagte, es sei ganz natürlich, dass eine Person, die jemanden liebt, wünscht, dass ihrem Geliebten kein Leid zugefügt wird und dass eine solche Person nicht einmal den Gedanken daran hegt, dass ihr Geliebter das Schlachtfeld betritt. Es werden alle Anstrengungen unternommen, um den geliebten Menschen davon abzuhalten, in die Schlacht zu ziehen. Ähnlich war es mit den GefährtenRA; sie waren dagegen, dass der Heilige ProphetSAW in den Krieg zieht. Die Geschichte bezeugt dies.

Zur Zeit von Badr, als der Heilige ProphetSAW seinen Gefährten mitteilte, dass sie nicht mehr der Karawane, sondern dem Heer aus Mekka gegenübertreten müssen, bat er alle um ihren Rat. Einer nach dem anderen von seinen mekkanischen Anhängern stand auf. Sie versicherten dem Heiligen ProphetenSAW ihre Loyalität und bekundeten ihren Eifer und Entschlossenheit, gegen den Feind aus Mekka zu kämpfen, der gekommen war, um die Muslime von Medina in ihren Häusern anzugreifen. Jedes Mal, wenn der Heilige ProphetSAW einen mekkanischen Muslimen hörte, bat er um weiteren Rat. Die Muslime von Medina hatten geschwiegen.

Als der Heilige ProphetSAW auf immer mehr Ratschläge bestand, stand Hadhrat Saʿd bin MuʿāḏRA auf und sagte: »O ProphetSAW Allahs! Sie haben viele Ratschläge erhalten, aber Sie fragen nach weiteren. Vielleicht beziehen Sie sich dabei auf uns, den Muslimen von Medina. Ist das wahr?« »Ja!«, sagte der Heilige ProphetSAW.

»Sie bitten um unseren Rat, weil Sie annehmen, dass wir bei Ihrer Ankunft zugestimmt hatten, nur dann auf Ihrer Seite zu kämpfen, wenn Sie und die Auswanderer aus Mekka in Medina angegriffen würden. Aber jetzt scheint es, als seien wir aus Medina herausgekommen, und Sie haben das Gefühl, dass unsere Vereinbarung nicht mehr der Situation entspricht, in der wir uns heute befinden.

Doch O GesandterSAW Allahs! Als wir diese Vereinbarung schlossen, kannten wir Sie nicht so gut, wie es jetzt der Fall ist. Uns ist jetzt bewusst geworden, welchen hohen geistlichen Rang Sie innehaben. Was wir vereinbart haben, interessiert uns nicht. Wir stehen jetzt zu Ihnen, was auch immer Sie von uns verlangen.

Wir werden uns nicht wie die Anhänger von MosesAS verhalten, die sagten: »Gehe denn du mit deinem Herrn und kämpfet; wir bleiben hier sitzen.«

Wenn wir kämpfen müssen, werden wir es tun und wir werden rechts und links von Ihnen kämpfen, wir werden vor und hinter Ihnen kämpfen. Gewiss, der Feind will an Sie vordringen. Aber wir versichern Ihnen, dass ihm dies nicht gelingen wird, ohne über unsere Leichen zu gehen.

Loyalität und Hingabe

Seine HeiligkeitABA berichtete dann von einem Ereignis, welches die Loyalität und Hingabe von Hadhrat Saʿd bin MuʿāḏRA für den Heiligen ProphetenSAW unterstreicht. Zur Zeit von Badr wurde auf Vorschlag von Hadhrat Sa’d bin MuʿāḏRA ein Zelt für den Heiligen ProphetenSAW aufgeschlagen. Dann sagte er dem Heiligen ProphetenSAW:

»O GesandterSAW Allahs! Nehmen Sie Platz in diesem Zelt und wir werden den Feind im Namen Allahs bekämpfen. Wenn Allah uns den Sieg gewährt, dann entspricht dies unserem Wunsch. Wenn sich jedoch, Gott bewahre, die Lage verschlechtert, dann nehmt euer Reittier und versucht irgendwie Medina zu erreichen. Dort werden Sie unsere Brüder und Verwandten vorfinden, die in Liebe und Aufrichtigkeit nicht weniger sind als wir. Da sie sich jedoch nicht im Klaren darüber waren, dass sie bei diesem Einsatz mit einem Krieg zu rechnen hätten, sind sie nicht mitgekommen. Sonst wären sie niemals zurück geblieben. Wenn sie von der Situation erfahren, werden sie nicht zögern, ihr Leben zu opfern, um Sie zu schützen.«

Hadhrat Mirza Bashir AhmadRA erklärt: »Dies war die leidenschaftliche Aufrichtigkeit von Hadhrat SaʿdRA, die auf jeden Fall lobenswert ist; aber kann man sich vorstellen, dass der GesandteSAW Allahs jemals vom Schlachtfeld fliehen würde? So kehrte auf dem Feld von Hunain eine Heer von 12.000 Mann dem Schlachtfeld den Rücken, aber dieses Herzstück der göttlichen Einheit rührte sich keinen Zentimeter.«

Die Liebe der Mutter von Hadhrat Saʿd bin MuʿāḏRA gegenüber dem Heiligen ProphetenSAW

Seine HeiligkeitABA berichtete dann von einem sehr bewegenden Ereignis, welches von Hadhrat Musleh Mau’udRA erzählt wurde. Dieses ereignete sich nach der Schlacht von Badr, als der Heilige ProphetSAW nach Medina zurückkehrte und es verdeutlicht die Liebe, die die Mutter von Hadhrat Saʿd bin MuʿāḏRA für den Heiligen ProphetenSAW empfand.

Hadhrat Musleh Mau’udRA schreibt:
»Saʿd bin MuʿāḏRA, ein Oberhaupt von Medina, hielt das Kamel am Seil. Hadhrat SaʿdRA führte das Kamel prahlerisch an. Er schien der Welt verkünden zu wollen, dass es den Muslimen immerhin gelungen war, den Propheten unversehrt nach Medina zurückzubringen. Während er voranschritt, sah er seine alte Mutter kommen, um die zurückkehrende Gruppe der Muslime zu begegnen. Die Sehkraft dieser älteren Frau war sehr schwach. Saʿd hatte sie erkannt und sich an den Heiligen ProphetenSAW gewandt und gesagt: »O ProphetSAW, hier ist meine Mutter.«
»Lass sie zu uns kommen«, antwortete der Heilige ProphetSAW.

Die Frau trat vor und versuchte mit leerem Blick das Gesicht des Heiligen ProphetenSAW zu erkennen. Endlich konnte sie es erkennen und war höchst erfreut. Als der Heilige ProphetSAW sie sah, sagte er: »Dame, ich trauere über den Verlust deines Sohnes.« »Doch«, antwortete die hingebungsvolle Frau, »nachdem ich Sie lebendig gesehen habe, habe ich all mein Unglück hinuntergeschluckt.«

Der von ihr verwendete arabische Ausdruck lautete: »Ich habe mein Unglück geröstet und es hinuntergeschluckt.« Welche Gefühlsintensität dieser Ausdruck beinhaltet. Normalerweise frisst Trauer einen Menschen auf und hier war eine alte Frau, die ihren Sohn verloren hatte, eine Stütze im hohen Alter. Aber sie sagte, dass sie ihre Trauer aufgefressen habe, anstatt sich von ihrer Trauer auffressen zu lassen. Die Tatsache, dass ihr Sohn für den Heiligen ProphetenSAW gestorben war, würde ihr für den Rest ihres Lebens Halt geben.

Hinrichtung von Kaʿb bin Ashraf

Seine HeiligkeitABA erwähnte dann die Entscheidung des Heiligen ProphetenSAW, Kaʿb bin Ashraf hinrichten zu lassen. Kaʿb bin Aschraf war ein Erzfeind des Islam, der gegen Muslime Intrigen schmiedete und auch ein Attentat auf den Heiligen ProphetenSAW plante. Seine HeiligkeitABA erwähnte, dass dieser Vorfall bereits sehr ausführlich geschildert worden sei. In Bezug auf die Hinrichtung sollten die Gefährten diese nicht ohne vorheriger Beratung mit Hadhrat Saʿd bin MuʿāḏRA durchführen.
Seine HeiligkeitABA ging dann auf konkrete Einzelheiten ein, die zur Schlacht von Banu Quraizah führten und teilte mit, dass er aufgrund der Details dieses Vorfalls das nächste Mal weiter darüber berichten werde.