Hadhrat Mirza Masroor Ahmad - Khalifatul Masih V (aba)

Zusammenfassung der Freitagsansprache vom 8. Mai 2020

»Exzellente Persönlichkeiten – Hadhrat Khabbab bin al-AratRA«

Nach der Rezitation von tašahhud, ta’awwuḏ und Sura al-fātiḥa setzte Seine Heiligkeit Hadhrat Mirza Masroor AhmadABA, das weltweite Oberhaupt der Ahmadiyya Muslim Jamaat, die Serie seiner Freitagsansprachen über das Leben der Badri-Gefährten des Heiligen Propheten MuhammadSAW fort.

In der heutigen Freitagsansprache berichtete Seine HeiligkeitABA über das Leben von Hadhrat Khabbab bin al-AratRA, der dem Stamm der Sa’d bin Zaid angehörte. Der Name seines Vaters war Arat bin Jandalah. Einigen zufolge lautete sein Titel Abu Abdullah, anderen zufolge entweder Abu Muhammad oder Abu Yahya.

Seine HeiligkeitABA erwähnte, dass in der Ära von Jahiliyya [Unwissenheit] Hadhrat Khabbab versklavt wurde. Er war die sechste Person, die den Islam annahm, und er wurde dafür, dass er dies offen tat, schwer verfolgt und gefoltert.

Hadhrat KhabbabRA war ein Schmied und als sein Besitzer herausfand, dass der HeiligeProphetSAW ihn treffen würde, wurden brennende Kohlen aus seinem eigenen Ofen auf den Rücken von Hadhrat KhabbabRA gelegt. Einer anderen Überlieferung zufolge wurde er in ein Feuer geworfen und gezwungen, sich auf die brennenden Kohlen zu legen. Während des Kalifats von Hadhrat UmarRA wurden ihm die Narben von Hadhrat KhabbabRA gezeigt, und er sagte, dass er einen solchen Rücken noch nie gesehen habe, der völlig weiß durch Spuren der Verletzungen war.

Seine HeiligkeitABA berichtete darüber, wie Hadhrat UmarRA den Islam akzeptierte und führte aus, dass er unterwegs war, um den Heiligen ProphetenSAW zu töten, als Hadhrat UmarRA erfuhr, dass seine Schwester und sein Schwager ebenfalls den Islam angenommen hatten. Als er sich zu ihrem Haus begab, hörte er Hadhrat KhabbabRA den Heiligen Qur’an rezitieren. Nachdem er dies gehört hatte, nahm er den Islam an.

Seine HeiligkeitABA erwähnte, dass die Gefährten, nachdem sie so viel unter den Sklavenhaltern zu leiden hatten, so viel Respekt und einen erhabenen Status verdient. Daher wurde während des Kalifats von Hadhrat UmarRA immer dann, wenn diese Muslime wie Hadhrat KhabbabRA und Hadhrat BilalRA usw. an einer Sitzung teilnahmen, Hadhrat UmarRA anordnete, dass sie ganz vorne Platz nahmen und den Kindern der Stammesführer, die sie zuvor verfolgten, angewiesen wurden, weiter hinten zu sitzen, bis sie schließlich in die Nähe des Schuhbereichs kamen. Sie waren sehr beunruhigt über den Anblick der ehemaligen Sklaven, die nacheinander an ihrer Stelle nach vorne gebracht wurden. Hadhrat UmarRA erklärte, dass sie, obwohl sie Sklaven waren, vom Heiligen ProphetenSAW sehr geehrt wurden und daher auch von mir den höchsten Respekt verdienen.

Hadhrat KhabbabRA nahm an den Schlachten von Badr, Uhud, Khandaq und allen anderen Schlachten an der Seite des Heiligen ProphetenSAW teil. Hadhrat KhabbabRA verstarb 37 n.H. im Alter von 73 Jahren. Einmal, als Hadhrat AliRA an seinem Grab vorbei ging, betete er besonders für ihn.