Ahmadiyya

Meine Jalsa Eindrücke (4/4)

Meine erste bewusst wahrgenommene Jalsa Salana war die Jalsa Salana 2016. Damals war ich aus Wolfsburg angereist und hatte mich intensivst mit Gemeindeliteratur auseinandergesetzt und dem Anspruch und der Wahrhaftigkeit des Verheißenen Messias Hadhrat Mirza Ghulam AhmadAS. Vor diesem Hintergrund habe ich die Jalsa Salana 2016 genossen und erlebt. Damals habe ich das Geschenk Gottes erhalten, nämich das Baiat. Ich habe eine unglaublich schwer zu beschreibende Liebe, Akzeptanz und tiefen Segen gespürt. Ich habe zu Allah gebetet, dass Er mein Herz während der Baiat-Zeremonie beruhigen möge, sodass ich keine Nervosität verspüren solle, während ich vor dem Kalifen der Zeit sitze. Als dann der Kalif vor mir saß, spürte ich tatsächlich kaum Nervosität. Als der Kalif dann vor mir saß, verspürte ich unglaubliche Ruhe und Gelassenheit, aber auch einen tiefen Respekt, sodass ich mich vollkommen auf mein Baiat konzentrieren konnte. Ich hatte die Ehre, direkt in die erste Reihe vor dem Kalifen gesetzt zu werden und seine Hand halten zu dürfen, während ich das Versprechen an Allah abgab. Ich spürte, wie die Engel über uns kreisten, als wir die Worte lā ilāha illallāh
(niemand ist anbetungswürdig außer Allah) sagten. Dies war einer der bewegendsten und auch friedlichsten Momente meines Lebens. Alhamdullilah (Aller Preis gebührt Allah)

Die Jalsa ist eine Art spirituelle Tankstelle, an der die Batterien des Glaubens, die sich im Laufe des Jahres langsam entleeren, sich wieder einer Art Neuaufladung unterziehen. Man besinnt sich der Wahrheit und der Diskussionskultur, aber auch der tiefen Spiritualität, bis hin zu wahrlich emotionalen Momenten. Geprägt hat mich die Liebe und Brüderlichkeit, die man auf der Jalsa verspürt.

Jalsa bedeutet für mich eine Art Vorbereitung auf die Pilgerreise (Hajj) und einen Vorgeschmack auf deren Segnungen. Der Hauptnutzen der Jalsa ist Allah näher zu kommen!
Was ich auf der Jalsa mache, ist abhängig von der Programmatik. Ich finde auch das Khuddam Café, das sich in den letzten Jahren entwickelt hat, sehr geistreich und abwechslungsreich. Vor allem interessiert mich die Geschichte des Heiligen ProphetenSAW sowie die Geschichte der Jamaat am meisten. 
Nach der Jalsa Salana fühlt man sich wie nach einem spirituellen Regen nach langer Zeit der spirituellen Dürre.

Ich erlebe sehr viel auf der Jalsa: Brüderlichkeit, Liebe, Spiritualität und sehr interessante Vorträge.

Sebastian Luther