Hadhrat Mirza Masroor Ahmad - Khalifatul Masih V (aba)

Briefe an Regierungsoberhäupter während der Covid-19-Pandemie

Von Seiner Heiligkeit, dem Oberhaupt der Ahmadiyya Muslim Jamaat

Die Revue der Religionen hat die Ehre, jene Briefe zu präsentieren, die während der Covid-19-Pandemie von Seiner Heiligkeit Hadhrat Mirza Masroor AhmadABA, dem weltweiten Oberhaupt der Ahmadiyya Muslim Jamaat, Khalifatul Masih V (dem fünften Nachfolger des Verheißenen MessiasAS), an Staats- und Regierungschefs der Welt geschickt wurden.

In diesen historischen Briefen appelliert Seine HeiligkeitABA an die führenden Politiker der Welt, die erdrückenden und verheerenden Auswirkungen von Covid-19 als eine göttliche Warnung für die Menschheit zu betrachten und lenkt ihre Aufmerksamkeit darauf, den Schöpfer anzuerkennen und zugleich den Ausbruch eines Weltkrieges zu verhindern.

Im Jahr 2012 veröffentlichte die Review of Religions (damals nur in der englischen Ausgabe der Zeitschrift, Anm. d. Redaktion) zum ersten Mal eine Reihe historischer Briefe, die Seine HeiligkeitABA an die führenden Politiker der Welt gesandt hatte. Heute im Jahr 2020, hat die Revue der Religionen die Ehre, neue und historische Briefe Seiner HeiligkeitABA zu präsentieren.

Es handelt sich um 17 Briefe, die von Seiner HeiligkeitABA verschickt wurden. 14 davon adressiert an Staatsoberhäupter oder nationale Amtsträger der folgenden Staaten: Australien, Kanada, China, Frankreich, Deutschland, Ghana, Indien, Israel, Japan, Nigeria, Russland, Sierra Leone, Großbritannien und die USA. Zusätzlich zu diesen 14 Briefen, die alle im Juni 2020 verschickt wurden, sandte Seine HeiligkeitABA auch Briefe an Seine Heiligkeit Papst Franziskus sowie den Generalsekretär der Vereinten Nationen. Es sei erwähnt, dass Seine Heiligkeit Hadhrat Mirza Masroor AhmadABA sich mit seiner Botschaft in Briefform sowohl an den amtierenden israelischen Premierminister als auch an den stellvertretenden Premierminister Israels wandte, da jener in Zukunft das Amt des Premierministers übernehmen werde.

Die Revue der Religionen wird die deutsche Übersetzung dieser Briefe in den kommenden Tagen online stellen.