Freitagsansprachen Printausgabe S.H. der Fünfte Kalif - Hadhrat Mirza Masroor Ahmad (aba)

Das Martyrium von Hadhrat Khubaib (ra)

Zusammenfassung der Freitagsansprache vom 31. Mai 2024

In der heutigen Freitagsansprache vom 31. Mai 2024 erwähnte Seine Heiligkeit Hadhrat Mirza Masroor Ahmad (aba) das Martyrium des Gefährten Hadhrat Khubaib (ra). 

Hadhrat Khubaib (ra) war der erste Gefährte, der durch eine Kreuzigung getötet wurde. Trotz der Drohungen der Ungläubigen zeigte er keine Angst und erklärte, dass er bereit sei, für Allah zu sterben. Er betete, dass der Heilige Prophet Muhammad (saw) von seinem Zustand erfahren möge. So wurde der Heilige Prophet (saw) durch göttliche Offenbarung darüber informiert und sagte im Zustand der Offenbarung: „Friede sei auch auf ihm, sowie die Barmherzigkeit und der Segen Allahs.“ Er fügte hinzu, dass Gabriel (as) die Nachricht überbracht habe, dass die Quraisch Hadhrat Khubaib (ra) getötet haben.

Hadhrat Khubaib (ra) wurde von den Quraisch auf ein offenes Feld gebracht, damit sie ihn hinrichten konnten. Bevor er starb, bat er um Erlaubnis, zwei rakʿa des Gebets zu verrichten, was ihm erlaubt wurde. Er betete mit großer Hingabe und erklärte danach, dass er sein Gebet nicht weiter in die Länge gezogen habe, um nicht den Eindruck zu erwecken, er würde aus Angst seinen Tod hinauszögern. Dann rezitierte er ein kurzes Gedicht über sein Märtyrertum. Kurz darauf wurde er von ‘Uqbah bin Harith getötet. In einer anderen Überlieferung heißt es, dass die Quraisch Khubaib (ra) an einen Baum hängten und ihn durch wiederholte Lanzenstiche ermordeten.

Hadhrat Khubaib (ra) betete, dass Allah die Feinde vor Ort zählen möge, womit gemeint war, dass Er einzeln Rache an ihnen üben möge. Dieses Gebet versetzte die Ungläubigen in große Angst und innerhalb eines Jahres starben alle, außer denen, die vor Schreck zu Boden gefallen waren. Während einige Quellen dies nicht belegen können, wurden die meisten Feinde entweder getötet oder nahmen nach der muslimischen Eroberung von Mekka den Islam an. Einige Biografen berichten, dass die Ungläubigen in Panik gerieten und versuchten, der Wirkung des Gebets zu entkommen. Später konvertierte Ungläubige wurden oft von Ehrfurcht ergriffen oder verloren das Bewusstsein, wenn der Name von Hadhrat Khubaib (ra) erwähnt wurde.

Nach einer Überlieferung bewachten 40 Stammesmitglieder der Quraisch den Körper von Hadhrat Khubaib (ra), nachdem er am Kreuz gestorben war. 40 Tage später schickte der Heilige Prophet (saw) Hadhrat Miqdad (ra) und Hadhrat Zubair bin Awwam (ra) nach Mekka, um den Leichnam zurückzuholen. Dort angekommen, fanden sie alle Wachen schlafend vor, nahmen den Leichnam herunter und gingen damit fort. Als die Ungläubigen dies entdeckten, schickten sie 70 Männer, um sie zu fangen. Hadhrat Zubair (ra) stellte die Ungläubigen vor die Wahl, zu kämpfen und getötet zu werden oder sicher zurückzukehren, woraufhin diese aus Angst umkehrten. Der Leichnam von Hadhrat Khubaib (ra) verschwand auf wundersame Weise und er erhielt den Titel „der von der Erde Verschlungene“. Eine mögliche Erklärung ist, dass der Körper in einen Fluss fiel und stromabwärts getragen wurde. Allah beschützte seinen Körper vor den Ungläubigen und zeigte damit, dass Er selbst diejenigen nach ihrem Tod beschützt, die alles für Ihn opfern.

Seine Heiligkeit (aba) bat darum, weiterhin für die Palästinenser zu beten, da sich die Situation drastisch verschlimmert habe und die USA ihre Haltung bezüglich Rafah geändert haben. Sie haben ihre sogenannte rote Linie bezüglich Rafah geändert. Des Weiteren sollten wir für die Menschen im Sudan beten, wo Gewalt und Konflikte unter Muslimen herrschen und für die Ahmadis in Pakistan, die zunehmendem Druck durch die Gegner ausgesetzt sind. Darüber hinaus bat er um Gebete für die Freilassung derjenigen, die im Jemen inhaftiert seien.

Am Ende gedachte Seine Heiligkeit (aba) auch zwei verstorbenen Gemeindemitgliedern, nämlich Herrn Chaudhary Munir Ahmad und Herrn Abdur Rahman Kathi.

Aktuelle Freitagsansprache

Multimedia

Neueste Kommentare

  1. Mögen die Menschen aus der Geschichte endlich lernen, die Politiker ihre Verantwortung ernst nehmen und das Leben, das höchste Gut…

  2. Dieser Artikel müssten sich alle Politiker bei uns durchlesen und einmal durch das Herz gehen lassen bevor sie andere mit…

Archiv