Der Heilige Prophet Muhammad (saw)

Das Verhalten des Heiligen Propheten MuhammadSAW seinen Ehefrauen gegenüber

Er war in höchstem Maße gütig und gerecht seinen Frauen gegenüber. Wenn es vorkam, dass eine von ihnen nicht genügend Ehrerbietung für ihn zeigte, lächelte er lediglich und ließ die Sache auf sich beruhen.

Er sagte eines Tages zu Hadhrat AischaRA: »Aischa, ich weiß, wann Ihr Euch über mich ärgert.« Hadhrat AischaRA fragte: »Wie?« Er sagte: »Ich habe bemerkt, dass wenn Ihr zufrieden mit mir seid und in der Unterhaltung auf Gott zu weisen habt, dann sagt Ihr von Ihm der Herr Muhammads. Doch wenn Ihr nicht glücklich über mich seid, dann sprecht Ihr von Ihm als dem Herrn Ibrahims.« Daraufhin lachte Hadhrat AischaRA und sagte, dass er recht habe. (Bukhari, Kitab Al-Nikah)

Hadhrat KhadijaRA war seine erste Frau und hatte große Opfer für seine Sache auf sich genommen. Sie war älter gewesen als der Heilige ProphetSAW. Nach ihrem Tode heiratete er jüngere Frauen, doch er ließ die Erinnerung an Hadhrat KhadijaRA niemals verblassen. Wenn immer eine von Hadhrat KhadijasRA Freundinnen kam, um ihn zu besuchen, dann stand er auf, um sie zu begrüßen. (Muslim) 

Wenn er zufällig etwas sah, das Hadhrat KhadijaRA gehört hatte, oder irgendwie eine Verbindung mit ihr gehabt hatte, dann war er immer von Rührung erfasst.

Unter den Gefangenen, die von den Muslimen in der Schlacht von Badr gemacht worden waren, war auch ein Schwiegersohn des ProphetenSAW. Er besaß nichts, das er als Lösegeld anbieten konnte. Seine Frau Hadhrat ZainabRA (des ProphetenSAW Tochter) sandte eine Halskette, die ihrer Mutter (Hadhrat KhadijaRA) gehört hatte, nach Medina und bot sie als Lösegeld für ihren Mann an. Als der ProphetSAW die Halskette sah, erkannte er sie und war tief gerührt. Er sagte zu seinen Gefährten: »Ich habe keine Autorität, eine Anordnung in dieser Angelegenheit zu geben, doch ich weiß, dass diese Kette ein gehütetes Andenken Zainabs an ihre verstorbene Mutter ist und vorausgesetzt, dass es Euch lobenswert erscheint, so würde ich vorschlagen, dass sie ihrer nicht beraubt werden, und sie zu ihr zurückgesandt werden soll.« Sie sagten, dass ihnen nichts größere Freude machen würde und gingen sofort auf den Vorschlag ein. (Halbiyya, Bd. 2)

Er lobte Hadhrat KhadijaRA oft gegenüber seinen anderen Frauen und betonte ihre Tugenden und die Opfer, die sie für die Sache des Islam gebracht hatte. Bei einer solchen Gelegenheit wurde Hadhrat AischaRA gereizt und sagte: »O Botschafter Allahs, warum müsst Ihr immer von der alten Dame reden? Gott hat Euch bessere, jüngere und anziehendere Frauen gegeben.« Der Heilige ProphetSAW war erschüttert, als er dies hörte und protestierte: »O, nein, Aischa, Ihr könnt nicht ermessen, wie Khadija zu mir war.« (Bukhari)

Referenz: Hadhrat Mirza Bashiruddin Mahmud AhmadRA: MuhammadSAW – das Leben des Heiligen Propheten. S. 321 f.

Kommentar hinzufügen

Klicken Sie hier, um einen Kommentar zu posten

Archiv