Der Heilige Prophet Muhammad (saw)

Hohe moralische Eigenschaften des Heiligen Propheten MuhammadSAW

Shutterstock ID 774845575

Hadhrat MuhammadSAW war immer sehr geduldig im Unglück. Er war niemals durch widrige Verhältnisse entmutigt, noch ließ er es zu, dass irgendein persönliches Verlangen von ihm Besitz ergriff.

Es ist bereits erwähnt worden; dass sein Vater starb, bevor er geboren wurde und dass seine Mutter starb, während er noch klein war. Bis zu seinem achten Lebensjahr war er unter der Obhut seines Großvaters und nach dessen Tode nahm sein Onkel, Abu Talib, sich seiner an. Sowohl aus persönlicher Neigung als auch aufgrund einer letzten Bitte seines verstorbenen Vaters, kümmerte sich Abu Talib mit Sorgfalt und Nachsicht um seinen Neffen; doch seine Frau war nicht im gleichen Maße von diesen Gefühlen erfasst. Es kam oft vor, dass sie etwas an ihre eigenen Kinder austeilte, ohne an deren kleinen Vetter zu denken. Wenn Abu Talib zufällig zu solch einer Gelegenheit ins Haus kam, dann konnte er seinen kleinen Neffen abseits sitzen sehen, ein Bild von vollkommener Würde und ohne eine Spur von Verdruss oder Beschwerde auf seinem Gesicht.

Der Onkel gab seinen Gefühlen nach und seiner Verantwortung eingedenk eilte er auf seinen Neffen zu, presste ihn an seine Brust und rief aus: »Kümmere Dich auch um dieses mein Kind! Kümmere Dich auch um dieses mein Kind!«

Solche Vorfälle waren nicht ungewöhnlich, und diejenigen, die Zeugen dafür waren, stimmten in ihrem Urteil überein, dass der junge Hadhrat MuhammadSAW niemals einen Hinweis darauf gab, dass er dadurch beleidigt war, oder dass er Gefühle von Eifersucht gegen seine Vettern aufkommen ließ.

Später, als er dazu in der Lage war, übernahm er die Fürsorge von zweien von seines Onkels Söhnen, Hadhrat AliRA und Hadhrat Ja ́farRA und kam seiner Verantwortung auf vorbildliche Weise nach.

Der Heilige ProphetSAW hatte während seines ganzen Lebens einen schweren Schicksalsschlag nach dem anderen hinzunehmen. Er wurde als Halbwaise geboren und verlor seine Mutter, als er noch ein kleines Kind war und seinen Großvater, als er acht Jahre alt war. Nach seiner Eheschließung hatte er den Verlust von mehreren Kindern zu ertragen, und dann starb auch seine geliebte und ergebene Frau, Hadhrat KhadijaRA. Einige der Frauen, die er nach Hadhrat Khadijas Tode heiratete, starben ebenfalls zu seinen Lebzeiten, und gegen Ende seines Lebens hatte er den Tod seines Sohnes Hadhrat IbrahimRA zu erleiden. 

Er trug all diese Verluste und all das Unglück mit Lächeln und keines beeinflusste auch nur im Geringsten seinen erhabenen Entschluss oder die Höflichkeit in seiner Gemütsart. Seine innersten Gefühle zeigte er niemals öffentlich und er segnete jedem mit gütigem Ausdruck auf seinem Gesicht und behandelte alle mit gleichmäßigem Wohlwollen.

Bei einer Gelegenheit beobachtete er, wie eine Frau, die ihr Kind verloren hatte, auf laute Weise ihrem Schmerz über den Grab des Kindes Ausdruck gab. Er ermahnte sie geduldig zu sein und Gottes Willen als erhaben anzuerkennen. Die Frau wusste nicht, dass es der Heilige ProphetSAW war, der sie ansprach und antwortete: »Wenn Ihr je wie ich den Verlust eines Kindes zu ertragen gehabt hättet, würdet ihr wissen, wie schwer es ist, unter solcher Pein geduldig zu sein.« Der Heilige ProphetSAW bemerkte: »Ich habe nicht nur den Verlust eines Kindes, sondern den von sieben Kindern ertragen«, und ging weiter.

Außer wenn er wie hier direkt auf seine eigenen Verluste oder Unglück hinwies, ließ er es weder zu, sich seinem Schmerz hinzugeben, noch dadurch an seinem ununterbrochenen Dienst an den Menschen und seiner gütigen Anteilnahme an ihrem Kummer beeinflusst zu werden.

Referenz: Hadhrat Mirza Bashiruddin Mahmud AhmadRA: MuhammadSAW – das Leben des Heiligen Propheten. S. 322-324

Kommentar hinzufügen

Klicken Sie hier, um einen Kommentar zu posten