Der Heilige Prophet Muhammad (saw)

Der Hero-Code: Der Heilige Prophet Muhammad (saw)

Ganz gleich, ob es sich um eine Person von hohem gesellschaftlichen Rang handelte oder einem gewöhnlichen Bauern, die Liebe und das Mitgefühl des Heiligen Propheten (saw) galt jedem.

von Qasim Choudhary, USA

Wenn wir an Helden denken, dann kann das innere Kind in uns nicht anders als an Figuren wie Superman zu denken, die überirdische Kräfte besitzen. So wollte auch Admiral William H. McRaven, wie viele von uns, als er aufwuchs, seinem Lieblingshelden nacheifern. Wie dem auch sei, realisierte der junge Admiral früh genug, dass die bittere Wahrheit ist, dass Superman niemandem zur Rettung kommen wird. In seinem inspirierenden Buch, mit dem Titel Der Hero Code erforscht Admiral McRaven die verschiedenen Qualitäten, die wahre Alltagshelden und Führungspersönlichkeiten besitzen. Angefangen bei den zu wenig gewürdigten Krankenschwestern, die in den Nachtschichten arbeiten, bis hin zu den Lehrern, die unermüdlich unsere zukünftigen Generationen erziehen.

Laut McRaven schlummert ein Held in allen von uns und um tugendhafte Qualitäten in uns zu verankern, müssen wir diese Eigenschaften im Leben anderer sehen. Wir müssen diese Qualitäten durch kleine Schritte in uns entwickeln und dies führt schlussendlich dazu, dass diese zum Fundament unseres Charakters werden.[1] Beim Durchgehen der verschiedenen essentiellen Führungsqualitäten, wie sie von McRaven ausgeführt werden, kam mir sofort die vorbildhaften Führungsqualitäten des Heiligen Propheten MuhammadSAW in den Sinn. Schließlich ist es der Heilige Prophet MuhammadSAW, der die Liste der einflussreichsten Menschen der Weltgeschichte anführt.[2] Werfen wir einen Blick auf einige der von Admiral McRaven erwähnten Qualitäten und schauen, wie sich eben diese Eigenschaften in der Person des Heiligen ProphetenSAW zeigten. 

1) Bescheidenheit/Demut

»Ein fähiger und doch bescheidener Mensch ist ein Juwel mit dem Wert eines Königreichs.«[3] – William Penn

Der Prophet JesusAS sagte: »Denn wer sich selbst erhöht, der wird erniedrigt; und wer sich selbst erniedrigt, der wird erhöht.«[4] Jedoch nicht nur das Christentum hält die Tugend der Demut hoch. Der Heilige Qur’an sagt uns: »Die Diener des Gnadenreichen sind diejenigen, die demütig auf Erden wandeln.«[5]

Admiral McRaven zufolge ist »Bescheidenheit die am einfachsten anzunehmende Heldenqualität und doch die am wenigsten zum Ausdruck gebrachte.«[6]

Der Heilige Prophet MuhammadSAW war die beispielhafte Verkörperung von Demut trotz des hohen spirituellen Status, der ihm von Allah, dem Allmächtigen, verliehen wurde. Seine Lehren und Handlungen sind voll von Beispielen, sich Demut anzueignen; er betete oftmals: »Oh Gott! Lass mich demütig sein, solange ich lebe und lass mich demütig bleiben, wenn ich sterbe und lass mich am Tag des Jüngsten Gerichts unter den Demütigen vor Dich treten.«[7]

Über die Wichtigkeit der Bescheidenheit sprechend sagte Seine Heiligkeit Hadhrat Mirza Masroor AhmadABA: »Um fromm zu sein, muss man demütig sein. Demut sollte nicht bloß denen gegenüber zum Ausdruck gebracht werden, die weltlich gesehen über einem stehen, sondern Demut sollte ebenso den Armen und Schwachen der Gesellschaft entgegengebracht werden.«[8]

Ganz gleich, ob es sich um eine Person von hohem gesellschaftlichen Rang handelte oder einem gewöhnlichen Bauern, die Liebe und das Mitgefühl des Heiligen ProphetenSAW galt jedem. Adi bin Hatim TaiRA, der zunächst gegen den ProphetenSAW war, später aber den Islam annahm, überliefert eine schöne Begebenheit, die das demütige Wesen des Heiligen Propheten MuhammadSAW wahrhaftig auf den Punkt bringt. Auf den Rat seiner Schwester hin reiste AdiRA nach Medina, um sich persönlich dem Heiligen ProphetenSAW vorzustellen. Er überliefert: »Der Heilige ProphetSAW nahm mich mit zu seinem Haus, als ihm eine alte Dame begegnete, die ihn stoppte. Er hörte dieser alten Dame für eine ganze Weile zu. In meinem Herzen dachte ich, dass diese Person kein König zu sein scheint. Als wir sein Haus erreichten, war da eine am Boden befindliche Schlafstatt aus aufgehäuften Dattelpalmblättern. Der ProphetSAW machte den Platz mit seinen eigenen gesegneten Händen zurecht und sagte mir, darauf Platz zu nehmen. Ich bat ihn, selbst auf der Bettstatt Platz zu nehmen, doch er bestand darauf, dass ich dort sitzen sollte. Er selbst saß auf dem Boden. So wahr Gott mein Zeuge ist, dachte ich, dass dies nicht das Verhalten eines Königs war.«[9]

Während andere Könige und Monarchen Angst und Schrecken in die Herzen der Menschen einflößen wollen, war es stets die Demut und Liebe des Heiligen ProphetenSAW, die sogar die Herzen der größten Erzfeinde berührte. 

Einst kam ein Mann zum Heiligen ProphetenSAW und seine Stimme zitterte vor Ehrfurcht, als er zu ihm sprach. Der Heilige ProphetSAW beruhigte ihn, indem er sagte: »Fürchte dich nicht, ich bin kein grausamer König , ich bin bloß der Sohn einer Frau, die Trockenfleisch aß.«[10]

Demnach ist Demut ein fester Bestandteil jener, die im spirituellen Reich hoch aufsteigen. So sagte der Heilige ProphetSAW:

»Allah hat mir offenbart, dass ihr Demut in derartigem Maße annehmen sollt, dass keiner mehr von euch Stolz gegenüber einem anderen empfindet.«[11]

2) Vergebung

»Zu lieben heißt, die Unliebenswerten zu lieben. Zu vergeben heißt, das Unverzeihliche zu verzeihen.«[12] – G.K. Chesterton

Während der Schlacht von Uhud, als der Heilige ProphetSAW sich das Blut von der Stirn wischte, betete er: »Oh Allah, vergib meinem Volk, denn sie wissen nicht, was sie tun.«[13] Man stelle sich vor, wie viel an Vergebung jemand empfinden muss, um diese Worte auf dem Schlachtfeld zu sagen, wo die Gegner nach deinem Leben trachten. Solche Tugend ist gerade in der heutigen Zeit äußerst wichtig, jedoch schwer umzusetzen. Wie McRaven es richtigerweise darlegt: »Das Schwierigste, was ein Held tun kann, ist zu vergeben.«[14] Aus diesem Grund können wir nur staunen über die Fähigkeit des Propheten MuhammadSAW, denen zu vergeben, die ihn am meisten verletzten.

Zweifelsohne ist ein Kind das kostbarste und liebste Geschenk für Eltern. Wir schrecken bei dem geringsten Schmerz, den unsere Kinder erleiden. Man stelle sich vor, wie viel Kraft man benötigen muss, um jemandem zu vergeben, der dein Kind tötet. Allein der bloße Gedanke an die Vergebung einer Person, die solche Schmerzen auslöst, ist unvorstellbar.

Hadhrat ZainabRA, die älteste Tochter des Heiligen ProphetenSAW, wanderte nach Medina aus, während sie schwanger war. Auf dem Weg wurde sie auf grausame Weise mit einem Speer angegriffen, was sie von ihrem Kamel zu Fall brachte. Aufgrund dieses Angriffes erlitt sie eine schwere Wunde im Inneren ihres Bauchs. Dieselbe Wunde würde später die Ursache ihres Todes werden. Habbar bin Aswad, der Haupttäter, wurde für die Wunde, die er Hadhrat ZainabRA zugefügt hatte, zur Todesstrafe verurteilt. Bemerkenswerterweise vergab der Heilige ProphetSAW dem Mörder seiner Tochter jedoch, als dieser zur Zeit der Eroberung von Mekka um Vergebung bat.[15]

Viele wollen ihre Wut und Empörung über ein erlittenes Unrecht als Projektil nutzen, um den Täter niederzumachen. Wir glauben, dass uns Vergeltung um jeden Preis Frieden bringen würde. Wenn dies der Fall wäre, hätte der Heilige ProphetSAW doch die dreizehn Jahre lang aufgestaute Wut und Schmerzen an seine Feinde auslassen müssen. Von etlichen Attentatsversuchen bis hin zum brutalen Abschlachten seiner Geliebten machten seine Feinde vor nichts Halt. Die Antwort an jene, die ihn ins Exil schickten, bestand aus denselben barmherzigen Worten, die der Prophet JosephAS zu seinen böswilligen Brüdern sagte:

»Kein Tadel soll euch heute treffen.«[16]

Diese wenigen Worte brachten den Ungläubigen einen unerwarteten Trost. Denn in ihren eigenen Augen hätten sie in Anbetracht ihrer jahrelangen Gräueltaten den Tod verdient gehabt. Durch diese vier Worte machte uns der Heilige ProphetSAW klar, dass es nie leicht sein wird zu vergeben und es einer starken Persönlichkeit bedarf, um zu vergeben. Aber der Akt des Vergebens wird unseren Charakter unermesslich stärken und uns von jeglichem Hass befreien, welcher den Niedergang so vieler guter Männer und Frauen bedeutet.

3) Humor

»Humor ist die größte Segnung der Menschheit.«[17] – Mark Twain

Wir brauchen niemanden, um uns die Vorzüge und den beruhigenden Effekt des Lachens auf unser Nervensystem zu erklären.[18] Genau aus diesem Grund haben großartige Führungspersönlichkeiten wie Präsident Abraham Lincoln dauernd Humor genutzt, um Angst und Unsicherheit entgegenzuwirken.

Wie Admiral McRaven bemerkt: »Inmitten des Amerikanischen Bürgerkriegs war Präsident Abraham Lincoln bekannt für seinen Sinn für Humor… Er machte so oft Witze, dass er dafür kritisiert wurde, die Rückschläge in der Schlacht nicht genügend ernst zu nehmen, aber Lincoln verstand den Wert von Humor. Er nutzte ihn, um die Niederlagen abzumildern, wütende Wähler und verfeindete Generäle zu besänftigen und um die Moral der Union zu stärken.«[19]

Der Heilige ProphetSAW galt als gütig und freundlich unter seinen Freunden. In der Tat tauschte der Heilige ProphetSAW zu gegebenem Anlass geschmackvolle Witze und Nettigkeiten mit seinen Gefährten aus.[20] Ebenso erwähnte Hadhrat AishaRA, dass der Heilige ProphetSAW einen Sinn für Humor hatte und stets lächelte und zuhause fröhlich war.[21]

In Zeiten von Umbruch, Krisen und Unruhe kann Humor Hoffnung schenken, so wie die Sonne durch bedrohlich wirkende Wolken hindurchscheint. Oder wie McRaven passend bemerkt: »Großartige Anführer nutzen Humor als Quelle der Kraft für sich und für jene, die sie anführen.«[22]

Demgemäß überliefert Hadhrat SafinahRA: »Wir begleiteten den Gesandten AllahsSAW auf einer Reise. Immer wenn ein Mitreisender müde wurde, gab er mir dessen Schwert, Schild oder Speer, um es zu tragen und letzten Endes hatte ich eine schwere Last zu tragen. Der Heilige ProphetSAW beobachtete dies. Er sagte: ›Du bist wahrlich eine Safinah (Boot). Du trägst die Last von allen.‹«[23]

Man stelle sich die Freude von Hadhrat SafinahRA vor, nachdem sie diese aufheiternden Worte vom Heiligen ProphetenSAW hörte. Es muss ihren Geist und ihre Energie angekurbelt haben, trotz der beschwerlichen Umstände. Wie jeder großartige Anführer kannte der Heilige ProphetSAW die Kraft von Humor und dessen Wirkung.

Das waren nur einige der heldenhaften Qualitäten, die Admiral McRaven hervorhob. In der Tat braucht die Welt dringendst Leute, die diese tugendhaften Qualitäten aufweisen. Traurigerweise ist die heutige Welt versunken in Sorgen, Angst und Bedenklichkeit. Unsere innere Unruhe treibt uns immer weiter in einen aussichtslosen Abgrund, so sehr wir uns auch wünschen und hoffen, dass Superman kommt, um uns aus den Klauen der Verzweiflung zu retten. Die bittere Wahrheit ist jedoch, dass Superman nicht kommen wird, um dich oder mich zu retten. Es gibt jedoch einen viel wirklicheren Retter, der die Kraft hat, die Welt von ihren Ängsten zu befreien. Wir müssen nur unter seinem Schatten laufen und wir werden geschützt sein vor jeglicher uns auflauernden Gefahr.

»Unser Vorbild, durch den alles erleuchtet wird,
Sein Name ist MuhammadSAW, er ist mein Geliebter.«[24]

Über den Autor: Qasim Choudhary ist ein Absolvent des Instituts für Theologie & Sprachen der Ahmadiyya Muslim Gemeinde in Kanada und dient zurzeit als Imam der Ahmadiyya Muslim Gemeinde in den Vereinigten Staaten von Amerika.

[1] McRaven, William H. The Hero Code: Lessons Learned from Lives Well Lived, Grand Central Pub, 2021, S. 14 f.
[2] The 100: A Ranking of the Most Influential Person in History, Michael Hart, S. 3, Carol Publishing Group, 1993
[3] McRaven, William H. The Hero Code: Lessons Learned from Lives Well Lived, Grand Central Pub, 2021, S. 16.
[4] Matthäus, 23:12.
[5] Der Heilige Qur’an, 25:64.
[6] McRaven, William H. The Hero Code: Lessons Learned from Lives Well Lived, Grand Central Pub, 2021, S. 24.
[7] Tirmidhi, Kitab Al-Zuhd & Life of Muhammad, S. 223.
[8] Hadhrat Mirza Masroor AhmadABA, Freitagsansprache vom 4. Oktober 2019.
[9] Muhammad (saw) The Perfect Man, by Hafiz Muzaffar Ahmad, S. 398-400 (Eng. Übersetzung).
[10] Ibn Majah, Kitab Al Atama.
[11] Ibn Majah, Kitab Al Zuhd.
[12] McRaven, William H. The Hero Code: Lessons Learned from Lives Well Lived, Grand Central Pub, 2021, S. 141.
[13] Ibn Majah, Kitab Al-Fitn.
[14] McRaven, William H. The Hero Code: Lessons Learned from Lives Well Lived, Grand Central Pub, 2021, S. 142.
[15] Hadhrat Mirza Masroor AhmadABA, Freitagsansprache vom 23. September 2016.
[16] Der Heilige Qur’an, 12:93.
[17] McRaven, William H. The Hero Code: Lessons Learned from Lives Well Lived, Grand Central Pub, 2021, S. 118.
[18] Kuiper NA, Martin RA. Laughter and stress in daily life: relation to positive and negative affect. Motiv Emot. 1998;22:133-153.
[19] McRaven, William H. The Hero Code: Lessons Learned from Lives Well Lived, Grand Central Pub, 2021, S. 129 f.
[20] Tirmidhi, Kitab-Al-Bir Wa-Silla.
[21] Sharah Mawahibul Ludunya, Bd. 4, S. 253.
[22] McRaven, William H. The Hero Code: Lessons Learned from Lives Well Lived, Grand Central Pub, 2021, S. 131.
[23] Musnad Ahmad bin Hanbal, Bd. 5, S. 221.[24] Durre Sameen, S. 49 [2002]

Kommentar hinzufügen

Klicken Sie hier, um einen Kommentar zu posten

Archiv