Gott erfahren

Ein wundersamer Weg, eröffnet durch Gebet

Von der Kriegsflucht zum Wunderflug: Die unbeugsame Reise eines Flüchtlings von Syrien nach Schweden

Muhammad Jabir, Kanada

Für viele Syrer war das Jahr 2014 aufgrund des vorherrschenden Krieges und der hohen Opfer, die er von der Bevölkerung Syriens forderte, eine Zeit großer Unruhe und Angst. In dieser Zeit floh mein Sohn Ali Jabir als Flüchtling aus Syrien und wanderte in den Libanon aus. Von dort aus machte er sich auf den Weg nach Bosnien. Als Ali Bosnien erreichte, verspürte er den sehnlichen Wunsch, sich in Schweden niederzulassen. Die Situation war nur, dass er dafür weder Reisedokumente noch ein Visum hatte.
Während seines Aufenthalts in Bosnien lebte Ali bei einem seiner Freunde, der von seinem Wunsch wusste. Da Ali jedoch nicht über die erforderlichen Dokumente verfügte und es angesichts der Umstände äußerst schwierig schien, diese zu beschaffen, riet ihm sein Freund, den Traum von einer Reise nach Schweden aufzugeben. Das sei unmöglich!

Anstatt die Hoffnung aufzugeben, beschloss Ali, die Angelegenheit dem Gebet zu überlassen. Er schrieb einen Brief an Seine Heiligkeit, Hazrat Mirza Masroor Ahmad (aba), den fünften Kalifen und Imam der Ahmadiyya Muslim Gemeinschaft, und bat ihn, dafür zu beten, dass sich für ihn ein Weg eröffnen möge, sich in Schweden niederzulassen. Gleichzeitig ersuchte er seine Mutter, ausdrücklich für diesen Zweck zu beten, und auch er selbst betete weiterhin inbrünstig. Die Situation war so, dass es nicht einfach war, von Bosnien in die umliegenden Länder zu reisen, aber Ali war fest davon überzeugt, dass Gott die Gebete des Kalifen, seiner Mütter und die Bitten, die er selbst gemacht hatte, erhören würde. Dann manifestierte sich auf wundersame Weise ein Weg!

Bosnien beschloss, einen alten Flughafen versuchsweise wieder in Betrieb zu nehmen, und der allererste Testflug von diesem Flughafen aus ging nach Schweden. Zudem wurden Tickets für diesen Flug zu einem sehr günstigen Preis angeboten, und so ergriff Ali sofort die Gelegenheit, sein Ticket nach Schweden zu kaufen. Nun bestand noch das Problem, dass er bis dahin noch immer noch kein Visum für die Einreise hatte. Das nächste Wunder geschah so, dass er bei seiner Ankunft in Schweden problemlos und ohne die Vorlage irgendwelcher Reisedokumente nach einreisen konnte.

Auf diese Weise erfüllte sich sein Traum, nach Schweden zu gehen, dank seiner Gebete, der Gebete seiner Mutter und vor allem der Gebete Seiner Heiligkeit, des Kalifen (aba).

Kommentar hinzufügen

Klicken Sie hier, um einen Kommentar zu posten

Aktuelle Freitagsansprache

Multimedia

Neueste Kommentare

  1. Mögen die Menschen aus der Geschichte endlich lernen, die Politiker ihre Verantwortung ernst nehmen und das Leben, das höchste Gut…

Archiv