S.H. der Fünfte Kalif - Hadhrat Mirza Masroor Ahmad (aba)

Eine Vision der Heilung

Einweihung einer mobilen Augenklinik, die Hoffnung für die Bedürftigen bringen wird

Baitus Subuh, Frankfurt am Main  – In einer bewegenden Zeremonie wurde gestern die mobile Augenklinik von Humanity First Deutschland in Baitus Subuh, der Verwaltungszentrale der Ahmadiyya Muslim Jamaat in Deutschland, eingeweiht. Dieses beeindruckende Projekt, das die medizinische Versorgung in Afrika revolutionieren wird, erhielt die besondere Ehre der Anwesenheit von Seiner Heiligkeit Hadhrat Mirza Masroor Ahmad (aba), dem Fünften Kalif der Ahmadiyya Muslim Jamaat.

Die mobile Augenklinik besteht aus zwei umgebauten Lastwagen und wurde zu Ehren von Herrn Kamal Aftab aus Großbritannien ins Leben gerufen. Kamal, ein junger Mann, der tragischerweise an Krebs verstarb, startete vor seinem Tod eine Spendeninitiative. Dank der großzügigen Unterstützung der Jugendorganisation der Ahmadiyya Muslim Jamaat in Großbritannien und der Gnade Allahs konnte dieses lebensverändernde Projekt realisiert werden.

Athar Zubair, Chairman von Humanity First Deutschland, beschrieb die Einweihung als außergewöhnliche Ehre und berichtete von einem bewegenden Moment, als der Kalif (aba) persönlich die Lkw der Klinik betrat. »Weil das Geländer wackelte, hatte man den Kalifen (aba) nicht empfohlen, in den Lkw zu gehen. Aber der Kalif (aba) sagte, Athar ist ja hier. Dann durfte ich die Hand des Kalifen (aba) halten und ihn begleiten«, erklärte Zubair. Dieser bewegende Moment verdeutlichte die Bedeutung und den Segen für dieses Projekt.

Von links: Usama Shafiq Ahmad, Athar Zubair

Usama Shafiq Ahmad, der federführend dieses Projekt mitgestaltet hat, erzählte, dass eine mobile Augenklinik bereits 2017 von Seiner Heiligkeit (aba) eröffnet wurde und zurzeit in Benin im Einsatz ist. Bei der neue eingeweihten Klinik handelt es sich um eine verbesserte Version, die aus zwei separaten Einheiten besteht: einer Optik-Werkstatt und einer chirurgischen Einheit. Dies ermöglicht eine flexiblere Nutzung und den Einsatz in verschiedenen Regionen. 

Dr. Wajahat A. Waraich, Vice-Chairman von Humanity First Deutschland, fand kaum Worte, um seine Gefühle zu beschreiben. Er bezeichnete den Tag der Einweihung als einen Traum, der wahr geworden ist. Die mobile Augenklinik wird in Uganda eingesetzt, um Menschen in abgelegenen Gebieten Zugang zur dringend benötigten medizinischen Versorgung zu bieten. Das Projekt wird von Humanity First geleitet und umfasst kostenlose Katarakt-Operationen und Brillenversorgung. »Dem Kalifen (aba) liegt dieses Projekt Gift of Sight von Humanity First sehr am Herzen«, betonte Dr. Waraich. Seine Heiligkeit (aba) hat diesem Projekt besondere Aufmerksamkeit gewidmet und betont, wie wichtig das Geschenk des Sehvermögens für die Lebensqualität der Menschen ist.

Diese mobile Augenklinik wird in Uganda eingesetzt, um Menschen in abgelegenen Gebieten Zugang zur dringend benötigten medizinischen Versorgung zu bieten. Sie symbolisiert die Bemühungen von Humanity First, das Leben der Bedürftigen zu verbessern und die Welt ein Stück heller zu machen. Die Einweihung dieses Projekts durch Seine Heiligkeit (aba) ist ein Meilenstein auf dem Weg zur Heilung und Hoffnung für viele Menschen in Afrika.

Aktuelle Freitagsansprache

Multimedia

Neueste Kommentare

  1. Mögen die Menschen aus der Geschichte endlich lernen, die Politiker ihre Verantwortung ernst nehmen und das Leben, das höchste Gut…

  2. Dieser Artikel müssten sich alle Politiker bei uns durchlesen und einmal durch das Herz gehen lassen bevor sie andere mit…

Archiv