Aktuelle und soziale Themen

Frauen, Selbstwertgefühl und Islam

Wie stärkt der Islam das Selbstwertgefühl von Frauen?

© Shutterstock

Professor Amtul Razzaq Carmichael, Großbritannien

Das Selbstwertgefühl, ein wichtiger multidimensionaler Begriff, wird durch unsere Selbstwahrnehmung bestimmt. Ein positives Selbstwertgefühl umfasst die optimistische Dimension unserer Überzeugung, dass wir von Natur aus gut und wertvoll sind und dass andere diese konstruktive Sichtweise unseres Charakters teilen und uns positiv sehen.[i] Die Forschung zeigt einen durchgängigen Trend: Frauen haben in verschiedenen kulturellen Kontexten häufig ein geringeres Selbstwertgefühl als Männer. Diese Diskrepanz kann sich erheblich auf ihr Gefühl der Selbstverwirklichung, ihre Leistungen und ihren allgemeinen Fortschritt auswirken.[ii, iii, iv]

Der Islam versteht sich als universelle Religion, die sich für die Rechte und das Wohlergehen der Frauen einsetzt. Bietet der Islam der modernen Frau Konzepte und praktische Ratschläge zur Förderung ihres Selbstwertgefühls? Fördert eine der Lehren des Islam die vier grundlegenden Komponenten des Selbstwertgefühls, nämlich die Förderung des Selbstbewusstseins, die Entwicklung eines starken Identitätsgefühls, die Entwicklung eines starken Zugehörigkeitsgefühls und die Stärkung der Frauen durch ein Kompetenzgefühl?[v]

In Übereinstimmung mit den Prophezeiungen, die im Heiligen Qur’an enthalten sind und vom Heiligen Propheten (saw) erwähnt wurden, bestimmte Allah, der Erhabene, Hadhrat Mirza Ghulam Ahmad (as) von Qadian als den Reformer der Endzeit. Seine Aufgabe bestand darin, die Lehren des Islam wiederzubeleben und ihre Weisheit der modernen Welt zu erklären. Nach dem Tod des Verheißenen Messias (as) wurde diese Aufgabe von den Kalifen der Ahmadiyya Muslim Gemeinde übernommen. In Übereinstimmung mit den Lehren des Islam und im Hinblick auf das Wohlergehen und die Entfaltung der Frauen gründete der Zweite Kalif der Ahmadiya Muslim Gemeinde, Hadhrat Mirza Bashiruddin Mahmud Ahmad (ra), im Jahr 1922 eine Frauenorganisation namens Lajna Ima’illah. Dies bedeutet wörtlich: »Eine Gemeinschaft von Frauen, die sich dem Dienst Gottes widmen«. Das Ziel von Lajna Ima’illah war es, das persönliche, soziale und spirituelle Wohlergehen der Frauen zu fördern. Seine Heiligkeit (ra) nutzte seine Ansprachen, Predigten und Reden stets dazu, das Selbstwertgefühl der Frauen aktiv zu stärken. Durch seinen unermüdlichen Einsatz weckte Seine Heiligkeit (ra) Zuversicht, indem er den inhärenten Wert von Frauen hervorhob.

Förderung des Selbstbewusstseins
Selbstvertrauen ist die Grundlage des Selbstwertgefühls. Der Zweite Kalif (ra) hat sich unermüdlich für die Förderung des Selbstbewusstseins von Frauen eingesetzt. Seine Heiligkeit (ra) erklärte, dass Männer und Frauen vor Gott gleich sind. Gott hat sowohl Männer als auch Frauen als gleichwertige Partner erschaffen und jedem von ihnen Leitprinzipien an die Hand gegeben, um Vortrefflichkeit, Wohlstand und spirituelle Verdienste zu erlangen. Seine Heiligkeit (ra) wies die Frauen wiederholt darauf hin, dass Gott ihnen das gleiche Potenzial zum Fortschritt gegeben hat wie den Männern. Wenn Männer sich in ihrem Verständnis und ihrer Erkenntnis Gottes übertreffen können, dann können das auch Frauen. Er ermutigte die Frauen unermüdlich, ihre wahren Fähigkeiten zu erkennen, und betonte, dass, wenn Männer für die Führung und Reform dieser Welt verantwortlich sein können, auch Frauen diesen Status erreichen können.[vi]

Gemäß dem Spruch Wissen ist Macht setzte sich Seine Heiligkeit (ra) mit Nachdruck für die Förderung der weltlichen und geistigen Bildung von Frauen ein. Er betonte, dass Frauen durch einen hervorragenden Bildungsstand ihr Selbstwertgefühl erheblich steigern können. Seine Heiligkeit (ra) wies die Frauen darauf hin, dass sie durch ein tiefes Verständnis ihres Glaubens dessen Prinzipien wahrhaftig verkörpern können. Indem sie ihren Glauben über alles andere stellen und nach seinen Lehren handeln, können Frauen wirklich spirituelle Höhen erreichen und zu einem wahrhaft erhabenen Status aufsteigen.[vii] Dies fördert die Fähigkeit, sich positiv zu engagieren, sich in einer Weise zu verhalten, die Gott gefällt, und davon Abstand zu nehmen, anderen Schaden zuzufügen. Infolgedessen fördert es das Selbstvertrauen und stärkt letztlich das Selbstwertgefühl.

Förderung eines starken Identitätsgefühls
Die Identität bildet die Grundlage der Selbstwahrnehmung und bestimmt, wie wir uns selbst wahrnehmen. Die Identität ist die Art und Weise, wie wir uns selbst kennen. Um das Selbstwertgefühl der Frauen zu fördern, betonte Seine Heiligkeit (ra) wiederholt, dass ihr wahrer Erfolg darin liegt, dass sie ihren hohen Status wirklich kennen. In seinen Bemühungen, das Selbstwertgefühl der Frauen zu fördern, betonte Seine Heiligkeit (ra) immer wieder, dass Frauen, wenn sie ihre bedeutende Rolle wirklich verstehen und einnehmen, ein gesteigertes Selbstwertgefühl entwickeln können, das sie zu Spitzenleistungen und Erfolg antreibt. Seine Heiligkeit (ra) erklärte den Frauen, dass sie den hohen Status der Rechtschaffenheit und Gottesfurcht erlangen können, wenn sie sich auf die Erreichung der wahren Ziele der Gottesdienste wie Gebet, Fasten, Almosen und Pilgerfahrt konzentrieren.[viii]

Ein starkes Gefühl der Zugehörigkeit wecken
Zugehörigkeitsgefühl ist entscheidend für die Entwicklung unseres Selbstwertgefühls und bietet einen Rahmen für das Verständnis und die Verbindung mit Gleichgesinnten. Seine Heiligkeit (ra) wies die Frauen auf ein echtes Selbstwertgefühl hin und vermittelte ihnen die Weisheit, dass die Förderung von Liebe und Mitgefühl untereinander der Schlüssel ist. Mit bemerkenswertem Scharfsinn ermutigte Seine Heiligkeit (ra) die Frauen, aktiv eine Kultur der Schwesterlichkeit zu fördern. Seine Heiligkeit (ra) gab den praktischen Rat, dass man den Mut aufbringen sollte, wenn jemand eine negative Bemerkung über jemand anderen macht, ihn zu stoppen und zu sagen, dass er uns bitte nicht von den Schwächen anderer erzählen soll. Seine Heiligkeit (ra) riet davon ab, Negativität zu verbreiten und betonte, wie wichtig es sei, die Verbreitung schädlicher Äußerungen zu vermeiden, um Konflikte zu verhindern.[ix] Der praktische Ratschlag Seiner Heiligkeit lautete: Wenn du zufällig hörst, wie jemand negativ über andere spricht, dann verbreite dies nicht weiter. Dies wird es den Frauen ermöglichen, die sozialen Übel der Eifersucht, der Gemeinheit und der Falschheit zu unterlassen, die dem Selbstwertgefühl so sehr schaden. Seine Heiligkeit (ra) riet, dass Frauen ihr Selbstwertgefühl stärken können, indem sie Widerstandskraft und Geduld zeigen, wenn sie mit harschen Worten konfrontiert werden, indem sie sich entscheiden, Negativität zu ignorieren und indem sie eine auf persönliches Wachstum und Positivität ausgerichtete Denkweise pflegen. Seine Heiligkeit (ra) forderte die Frauen auf, die Prinzipien von Respekt, Liebe, Mitgefühl und Freundlichkeit in ihren Zusammenkünften zu unterstreichen, um ein Gefühl der Zugehörigkeit und des Verständnisses zu schaffen.

Kompetenzgefühl
Ein Gefühl der Kompetenz, das aus Erfolgserlebnissen, dem Überwinden von Herausforderungen und dem Erhalt der Motivation resultiert, vermittelt ein tiefes Gefühl von Selbstwert und Stolz. Seine Heiligkeit (ra) verdeutlichte den wahren und hohen Status der Frauen, den ihnen der Islam verleiht, damit sie ihre Rolle bei der Entwicklung der Gesellschaft in hervorragender Weise spielen können. Seine Heiligkeit (ra) setzte sich unermüdlich dafür ein, dass Frauen ihre Rechte, Verantwortlichkeiten und Pflichten verstehen. Bei der Förderung des Selbstbewusstseins der Frauen legte Seine Heiligkeit (ra) großen Wert auf eine effektive Kommunikation. Seine Heiligkeit (ra) betonte nachdrücklich die Macht der Kommunikation und die Bedeutung einer hohen, starken Stimme, um das Selbstwertgefühl der Frauen zu fördern. Er betonte, wie wichtig es ist, eine kraftvolle und durchsetzungsfähige Stimme zu haben, frei von Zögern oder Schwäche. Seiner Heiligkeit zufolge sollte die Stimme einer Ahmadi-Frau Tapferkeit, Leidenschaft und Stärke ausstrahlen. Sie sollte Stärke und Majestät ausstrahlen und ein Gefühl der Ehrfurcht hervorrufen, um die Essenz ihres hohen Status in der Gesellschaft zu verkörpern.[x]

Auf diese Weise gab Seine Heiligkeit (ra) den Frauen die Richtung vor, um ihr persönliches, berufliches und gesellschaftliches Leben zu verbessern. Der Zweite Kalif (ra) zielte darauf ab, den Frauen ein Gefühl des Empowerments zu vermitteln und ermutigte sie, ihre Stärken zu erkennen und einen tief verwurzelten Glauben an ihren eigenen Wert und ihr Potenzial zu fördern – die perfekten Zutaten für ein positives Selbstwertgefühl. Seine Heiligkeit (ra) stärkte und förderte das vom Islam vermittelte positive Selbstbild der Frau.

Über die Autorin:
Prof. Dr. Amtul Razzaq Carmichael MD, FRCS (Gen Surg), MBBS, ist Fachärztin. Sie qualifizierte sich 1987 mit Goldmedaillen für akademische Exzellenz und absolvierte ihre chirurgische Ausbildung an großen Lehrkrankenhäusern in London, Edinburgh und Philadelphia. Sie hat zahlreiche Artikel für große, von Experten begutachtete wissenschaftliche Zeitschriften verfasst. Sie ist Mitglied des Redaktionsausschusses von The Review of Religions sowie stellvertretende Managerin.

[i] https://opentextbc.ca/socialpsychology/chapter/the-feeling-self-self-esteem/#:~:text=One%20common%20explicit%20self-report%20measure%20of
[ii] Ibid
[iii] Sprecher, S., Brooks, J. E., & Avogo, W. (2013). Self-esteem among young adults: Differences and similarities based on gender, race, and cohort (1990–2012). Sex Roles, 69(5-6), 264-275.
[iv] https://www.nhs.uk/mental-health/self-help/tips-and-support/raise-low-self-esteem/
[v] https://teljeunes.com/en/youths/mental-health/self-esteem/what-is-self-esteem#:~:text=4%20components%20that%20define%20self-esteem%201%20Self-confidence%20This,succeed%20and%20fail%2C%20and%20learn%20new%20things.%20
[vi] Alfazl vom 23.7.1915
[vii] Alfazl vom 27.10.1917
[viii] Alfazl vom 27.10.1917
[ix] Alfazl vom 12.4.2020
[x] Alfzal vom 2.7.1926

Kommentar hinzufügen

Klicken Sie hier, um einen Kommentar zu posten

Aktuelle Freitagsansprache

Multimedia

Neueste Kommentare

  1. Mögen die Menschen aus der Geschichte endlich lernen, die Politiker ihre Verantwortung ernst nehmen und das Leben, das höchste Gut…

Archiv