Aktuelle und soziale Themen

Persönliche Momente mit Seiner Heiligkeit, dem weltweiten Oberhaupt der Ahmadiyya Muslim Jamaat, im Hinblick auf die aktuelle Weltlage

Seine Heiligkeit(ABA) spricht über den Dritten Weltkrieg und die mögliche Verstrahlung als Folge eines Atomkriegs

Syed Amer Safir, Großbritannien

Wir leben in einer außergewöhnlichen Zeit, in der wir am Rande eines potenziellen globalen Konflikts mit unvorstellbaren Folgen stehen. In einer vor kurzem stattgefundenen Privataudienz hatte ich die gesegnete Gelegenheit, Seiner Heiligkeit Hadhrat Mirza Masroor AhmadABA, Khalifatul Masih V (dem Fünften Kalifen), einige Fragen zum aktuellen Zustand der Welt und dem möglichen Ausbruch eines Weltkrieges zu stellen, und zwar im Zusammenhang mit der Ansprache Seiner Heiligkeit auf dem IAAAE-Jahressymposium 2022. Für unsere Leserinnen und Leser veröffentlichen wir im Folgenden den Gesprächsinhalt. 

Amer Safir: Hudhur (Eure Heiligkeit), nachdem wir Ihre Ansprache auf der IAAAE-Konferenz gehört hatten, waren wir sehr erschrocken. 

Hadhrat Mirza Masroor AhmadKhalifatul Masih VABA: In welchem Sinne?

Amer Safir: Hudhur, obwohl Sie regelmäßig über die Folgen eines Atomkriegs gesprochen haben, war dies das erste Mal, dass wir Hudhur über einen Plan für den Wiederaufbau nach einem solchen Krieg sprechen hörten. Am Tisch, wo ich saß, dachten die Leute ernsthaft über den Kauf von Grundstücken in Afrika nach. Einige sagten, dass die Situation jetzt zu eskalieren drohe, und wenn sie sich, Gott bewahre, zu einem Atomkonflikt ausweitet, wie sollten wir dann im Falle einer so verheerenden globalen Katastrophe überhaupt noch von Vorräten leben?

Seine Heiligkeit Hadhrat Mirza Masroor AhmadABA hält eine Ansprache auf dem Internationalen Symposium der IAAAE 2022

Hadhrat Mirza Masroor Ahmad, Khalifatul Masih VABA: In der Regel kann man unter schwierigen Lebensumständen zumindest für zwei bis drei Monate von Vorräten Gebrauch machen, um die eigene Nahrungs- und Wasserzufuhr aufrechtzuerhalten. 

Doch was bleibt im schlimmsten Fall eines Atomkrieges mit seinen schrecklichen Folgen übrig? Abgesehen von der Gnade und Barmherzigkeit Allahs kann nichts anderes übrig bleiben.

Man muss also zuerst sehen, was im Extremszenario eines nuklearen Konflikts übrig bleibt, wenn überhaupt irgendeine Vegetation oder Tierwelt überleben sollte. Es müsste ein neues Leben begonnen werden, denn die Auswirkungen der Strahlung nach einem Atomkrieg würden weitreichende Folgen haben. Ob ober- oder unterirdisch, die Strahlung wird eindringen und wo Menschen sterben, stirbt normalerweise auch die Vegetation. Wissenschaftler sagen, dass sich die Strahlung über mehrere Jahre hinweg direkt auf den Boden auswirkt. Da die radioaktiven Stoffe vom Boden aufgenommen werden, kann auch der Boden unter der Erdoberfläche unbrauchbar werden. Einige Experten sagen, dass es nach einigen Jahren vielleicht wieder möglich sein würde, Pflanzen anzubauen. Der Boden müsste bis zu einigen Fuß unter der Erde abgetragen werden und dann könnte dieser Boden für den Anbau von Pflanzen genutzt werden. Ob dann aber überhaupt noch Saatgut zur Verfügung stehen würde, müsste man sehen.

Kurzum, dies ist ein solch erschreckendes und entsetzliches Szenario, das sich die Menschheit nicht einmal vorstellen kann. Wer weiß schon, wer unter solchen Umständen überleben und wer sterben wird? Deshalb muss die Welt, wie ich schon seit einiger Zeit warne, aufhorchen und zur Vernunft kommen.

Es heißt, in den USA seien Bunker gebaut worden, von denen einige zwischen 1,5 und 4,5 Millionen Dollar kosten. Wohlhabende Leute kaufen diese Bunker, die so gebaut werden, dass sie einer Atombombe standhalten können. Aber was nützt es, wenn nur eine Handvoll Wohlhabender überlebt und die weniger Wohlhabenden alle zugrunde gehen?

Was den Zugang zu Nahrungsmitteln und Lebensmitteln angeht, so werden derzeit Nahrungsmittel nach Afrika exportiert, aber wir müssen dann vielleicht mit Nahrungsmitteln aus Afrika versorgt werden. Wir können in die Landwirtschaft in Afrika investieren, denn es besteht die Möglichkeit, dass Afrika – oder andere Regionen der Welt, die nicht direkt betroffen sind – in Zukunft die Kornkammer der Welt werden. 

Als der Verheißene MessiasAS sagte: »O Europa! Du bist nicht sicher! Und O Asien! Noch bist du sicher! Und O Bewohner der Inseln! Kein künstlicher »Gott« wird euch zu Hilfe kommen. Ich sehe Städte fallen und Wohnstätten in Trümmern. …«, da ist es interessant, dass Afrika hier nicht erwähnt wird. Deshalb tendiere ich zu der Annahme, dass der afrikanische Kontinent möglicherweise verschont bleiben wird. Das ist ein Gedanke, der aufkommt, oder es könnte sein, dass vielleicht ein großer Teil Afrikas verschont bleibt. Wir können also in Afrika investieren, denn in Zukunft könnte Afrika dazu beitragen, die Welt zu ernähren. 

Amer Safir: Hudhur, können Sie bitte erklären, wie Afrika die Welt ernähren wird, wenn es in einigen Ländern Afrikas derzeit so aussieht, als ob sie dazu nicht imstande sind?

Hadhrat Mirza Masroor AhmadKhalifatul Masih VABA: Es gibt ein großes Potenzial in Afrika. Dieses Defizit ist auf einen Mangel an angemessener Planung, Investition und Ehrlichkeit zurückzuführen. Wenn eine vernünftige Planung und Ehrlichkeit etabliert und eigennützige Interessen aufgegeben werden, dann gibt es ein riesiges ungenutztes Potenzial in Afrika. Es ist notwendig, dieses Potenzial zu erkennen und angemessen zu nutzen. 

Amer Safir: Hudhur, es gibt viele Ingenieure, Architekten, Ärzte und einige andere, die praktisch bei der Verwirklichung der Wiederaufbau-Vision helfen können, die Hudhur in seiner IAAAE-Ansprache beschrieben hat. Was können andere Ahmadis tun, die diese Fähigkeiten nicht haben, um einen Beitrag zu leisten?

Hadhrat Mirza Masroor AhmadKhalifatul Masih VABA: Ein Ahmadi sollte beten, dass die Welt vor dieser Katastrophe bewahrt wird, bevor sie ausbricht und man sollte auch beten, dass man vor den Folgen bewahrt wird, wenn es tatsächlich soweit kommen sollte. Was können wir sonst tun? Wenn wir die Dunkelheit vor uns sehen, müssen wir andere über die Folgen aufklären. Nur Allah kann jetzt die Welt retten und diese Menschen zur Vernunft bringen oder alle Bemühungen, ihnen Erklärungen zu geben, fruchtbar machen. Deshalb habe ich vor etwa ein oder zwei Jahren Briefe an die führenden Politiker der Welt geschrieben, in denen ich sie darauf hinwies, dass sie zur Vernunft kommen und ihren Schöpfer nicht vernachlässigen sollten, um die Welt vor dem Untergang zu retten. Aber sie haben dem keine Beachtung geschenkt oder es nicht verstanden. Sie sind vom Materialismus überwältigt und nur Allahs Barmherzigkeit kann sie retten.

Sie sollten jedoch bedenken, dass niemand mit 100-prozentiger Sicherheit sagen kann, was genau nun eintreten wird. Wir können nur beten, dass Allah uns vor dieser Vernichtung bewahrt, wenn das der Wille Allahs ist. Und wenn Allahs Wille anders ist, dann möge Allah dafür sorgen, dass eine so weitreichende Verwüstung verhindert wird, bei der große Teile der Menschheit auf der ganzen Welt zugrunde gehen.

Amer Safir: Wir haben beobachtet, dass durch Covid das Leben einiger Menschen verändert wurde, so dass sie entweder Gott näher kamen oder zumindest ihren Familien und wichtigeren Aspekten des Lebens, die sie zuvor vernachlässigt hatten, größere Priorität einräumten. Wird ein globaler Konflikt auch in ähnlicher Weise als Wendepunkt oder Warnung dienen? 

Hadhrat Mirza Masroor AhmadKhalifatul Masih VABA: Er ist in der Tat eine Warnung. Unter solchen Umständen gibt es Menschen, die sich Allah zuwenden. Und das ist es, was ich bei vielen Gelegenheiten gesagt habe, nämlich, dass edelmütige und aufrichtige Menschen sich Gott und der Religion zuwenden werden. Aber wenn sie das tun, dann sollte es einen Wegweiser für solche Menschen geben, die nach der Wahrheit suchen. Deshalb ist es wichtig, dass wir vorher mit den Menschen in Kontakt treten, damit wir, wenn die Situation eintritt und die Menschen fragen: »Was sollen wir jetzt tun?«, auch danach noch für sie da sein können, um sie zu Gott zu führen und ihnen den Weg dorthin zu zeigen. Nur wenn wir vorher mit den Menschen in Verbindung stehen, können wir ihnen nachher Orientierung bieten. Wenn wir vorher nicht ausreichend miteinander interagieren, wird es schwieriger werden, weil die Menschen nicht einmal damit vertraut sein werden, wer wir sind. 

Deshalb müssen wir die Botschaft von Islam Ahmadiyyat in großem Stil weit und breit verkünden. Wir müssen den Menschen vermitteln, was unsere Ziele sind und wie wir die Menschheit zu Gott führen wollen. Wir müssen ihnen erklären, dass wir die menschlichen Werte beachten müssen, um die Welt vor einer Katastrophe zu bewahren.

Amer Safir: Hudhur, wie würden wir im Falle einer solch weitreichenden Zerstörung noch in der Lage sein, unsere Botschaft effektiv zu übermitteln, wenn viele Formen der Kommunikation zerstört wären? 

Hadhrat Mirza Masroor AhmadKhalifatul Masih VABAWährend einige Anlagen auf dem Boden zerstört werden könnten, gibt es vielleicht noch Satelliten im Weltraum und es könnte möglich sein, die Kommunikation mithilfe von z. B. Satellitentelefonen aufrechtzuerhalten, die wir benutzen könnten, um den normalen Kontakt beizubehalten. Vielleicht gibt es auch andere Kommunikationsformen oder -systeme, die wir nutzen könnten. Wenn Afrika und andere Regionen von der Verwüstung verschont blieben, könnten die Geretteten mit Leuten in anderen Regionen kommunizieren. Aber wir müssen abwarten, wie diese Umstände aussehen werden. Es kann sein, dass es in einigen Gebieten ein gewisses Maß an Zerstörung geben wird, aber andere Gebiete verschont bleiben. Manchmal erteilt Allah eine Lektion, indem er ein kleineres Gebiet als Exempel statuiert, aber keine völlige Auslöschung herbeiführt. Allah mag ein Exempel in einem bestimmten Gebiet statuieren, um zu zeigen, dass die Menschheit nicht in der Lage ist, mit der lokalen Zerstörung fertig zu werden, als Warnung, um zu zeigen: »Stellt euch vor, eine solche Zerstörung würde sich in einem viel größeren Gebiet ereignen.

Amer Safir: Hudhur, Sie waren in Hiroshima und haben das dortige Museum besucht. Kann Hudhur mitteilen, was dort über die Atombombe gezeigt wurde?

Hadhrat Mirza Masroor AhmadKhalifatul Masih VABAIn Hiroshima gab es zahlreiche Ausstellungsmodelle und Bilder, die zum Beispiel eine Person zeigen, die irgendwo sitzt und nach dem Einschlag der Atombombe in dieser Position erstarrt ist. Einige wurden paralysiert und starben in dieser Position, das Fleisch ihres Körpers schmolz und löste sich ab. Bei einigen Gebäuden, von denen etwas überlebt hat, sind z. B. die Kuppel und das Gerüst erhalten geblieben. Manchmal erstarrten die Menschen nach der Explosion in ihrer Position, starben aber nicht sofort. 

Anhand der Auslegung von Versen des Heiligen Qur’an weist uns Allah, der Allmächtige, auf ein solches Feuer oder eine solche Zerstörung hin, die das Herz eines Menschen noch vor dem Körper erreichen würde.

Sie sagen uns, dass solche Katastrophen einen Menschen ganz plötzlich einhüllen. 

In der Ausstellung des Hiroshima-Museums sind die Szenen nach dem Abwurf der Atombombe abgebildet. Die Haut der direkt Betroffenen schmolz aufgrund der starken Hitze und Strahlung buchstäblich weg.

Amer Safir: Hudhur, in Bezug auf andere Kriege und Konflikte der jüngsten Zeit konnten wir unsere Kinder bis zu einem gewissen Grad vor den Nachrichten abschirmen. Aber in der aktuellen Situation sind die Kinder den Nachrichten sehr stark ausgesetzt. Meine Nichte erwähnte, dass die Klasse in ihrer Schule Anweisungen erhalten habe, was im Falle eines Krieges zu tun sei und wie man sich hier im Vereinigten Königreich vorbereiten könne, z. B. unterirdische Schutzräume zu finden und andere wichtige Dinge wie Taschenlampen zur Hand zu haben. Meine Tochter erzählte mir, dass sie große Angst habe und es muss vielen anderen Kindern genauso gehen. Wie können wir unsere Kinder, die große Angst haben, in dieser Situation beruhigen?

Hadhrat Mirza Masroor AhmadKhalifatul Masih VABA: Sie können es den Kindern mit Weisheit und Ihrem Wissen erklären. Erklären Sie ihnen, dass Allah, der Allmächtige, gesagt hat, wenn die Gerechtigkeit missachtet wird, wenn die Rechte Allahs vernachlässigt werden, wenn Materialismus, Gier und Weltlichkeit die Menschen vollständig einnehmen, dann ist dies das Ergebnis. Wir können beobachten, an welchen Abgrund die Welt durch das Beschreiten dieses Weges gelangt ist und die logische Konsequenz daraus ist der Ausbruch eines Krieges. Wenn die Welt einen Krieg nicht abwendet, wird das Ergebnis eine Katastrophe und Zerstörung sein. Es wird einige geben, die überleben und einige, die nicht überleben werden. 

Doch trotz der Zerstörungen im Zweiten Weltkrieg und in Hiroshima und Nagasaki wurden danach ganze Städte wieder aufgebaut und entwickelt. Wir sollten uns also trotzdem bemühen, denn Leben und Tod liegen allein in Allahs Hand. Wir sollten beten, dass diejenigen, die überleben, gerettet und vor den langfristigen Folgen, Leiden und Ängsten bewahrt werden. Aber zuallererst sollten wir beten, dass Allah uns behütet und dies abwendet.

Die Gebete von Kindern werden besonders angenommen. Deshalb sollen die Kinder ihre Gebete verstärken und ihre Aufmerksamkeit auf die Bittgebete lenken.

Amer Safir: Einige Leute ergreifen im aktuellen Konflikt zwischen Russland und der Ukraine Partei. 

Hadhrat Mirza Masroor AhmadKhalifatul Masih VABA: Wer auch immer Recht oder Unrecht hat, jeder wird seinen Standpunkt vertreten. Niemand hat zu 100 % Recht noch zu 100 % Unrecht. Schaut euch die Tatsachen und Fakten an und bildet euch dann eine Meinung.

Amer Safir: Hudhur, die wichtigste Frage, die sich jeder stellt, ist: Gibt es noch eine Chance, einen Krieg zu verhindern und die Welt vor einem Atomkrieg oder einem globalen Konflikt zu bewahren?

Hadhrat Mirza Masroor AhmadKhalifatul Masih VABA: Es gibt immer noch eine Chance, wenn wir die Rechte erfüllen, die Allah und Seiner Schöpfung gebühren. Es ist jedoch wichtig, sich vor Augen zu halten – und der Verheißene MessiasAS hat dies auch erklärt –, dass Menschen, die Ungerechtigkeiten, Unterdrückung und Grausamkeiten gegenüber anderen Menschen begehen, in dieser Welt bestraft werden. Allahs Zorn kommt für Ungerechtigkeit und Fehlverhalten gegenüber anderen in diesem Leben herab. 

Wegen religiöser Belange führt Allah nicht die vollständige Zerstörung herbei, sondern die Zerstörung wird durch die Nichteinhaltung der Rechte der Menschen herbeigeführt. In Glaubensdingen wird Allah im Jenseits Bestrafung herbeiführen. Zum Beispiel wird Allahs Zorn über diejenigen, die širk (Gott etwas gleichzustellen) begehen, im kommenden Leben offenkundig werden.

Amer Safir: Gibt es noch etwas, das wir jetzt tun können, Hudhur?

Hadhrat Mirza Masroor AhmadKhalifatul Masih VABA: Wir sollten weiterhin dafür beten, dass die Menschen die Rechte erfüllen, die Allah und Seiner Schöpfung zustehen und dass die Unruhen und der Konflikt ein Ende haben.Schreiben Sie an Putin, schreiben Sie an Biden, schreiben Sie an die NATO-Führer, dass sie sich nicht auf einen Krieg einlassen und keine Maßnahmen ergreifen, die zu einem Krieg führen und die Welt zerstören werden. In welchem Land man auch immer lebt, die Menschen dort sollten so weit wie möglich an ihre jeweiligen Machthaber schreiben.

Kommentar hinzufügen

Klicken Sie hier, um einen Kommentar zu posten

Archiv