Hadhrat Mirza Masroor Ahmad - Khalifatul Masih V (aba)

SPECIAL FEATURE: Gesegnete persönliche Momente mit dem Kalifen nach der Jalsa Salana Großbritannien 2021

Von Syed Amer Safir

Ich hatte die gesegnete Möglichkeit, Seine Heiligkeit Hadhrat Mirza Masroor AhmadABA, dem fünften Oberhaupt der Ahmadiyya Muslim Jamaat, zu fragen, welche Eindrücke er von der historischen Jalsa Salana [Jahresversammlung] Großbritannien 2021 hat, die nach zwei Jahren wieder stattfand. The Review of Religions befragte Mitarbeiter aus verschiedenen Abteilungen zu ihrer Meinung und ihren Eindrücken über diese historische Jalsa. Wir sprachen mit den Mitarbeitern der Roti-Plant (Produktionsanlage für Fladenbrot), des Langar (Küche), den Mitarbeitern des Parkplatzes, dem MTA-Personal und vielen anderen. Ich zeigte Seiner HeiligkeitABA ein von uns erstelltes Video über die Höhepunkte der Jalsa, in dem die Menschen ihre Gefühle zum Ausdruck brachten, als sie Seine HeiligkeitABA nach so langer Zeit wiedergesehen haben. Während unserer Teambesprechung merkte jedoch ein Teammitglied an: »Wir haben alle Menschen gefragt, wie sie sich gefühlt haben, aber haben Sie auch Seine HeiligkeitABA gefragt, wie er sich während dieser Jalsa gefühlt hat?« Kürzlich gab mir Seine HeiligkeitABA die Ehre und die Möglichkeit, ihm einige Fragen über die Jalsa, Islamabad und die Pandemie zu stellen, deren Antworten hier demütig präsentiert werden. Seine HeiligkeitABA war auch so gütig, mir Ratschläge in einigen persönlichen Angelegenheiten zu geben, die ich hier in der Hoffnung festgehalten habe, dass sie für andere von Nutzen sein mögen.

Nach dem Anschauen des Videos von The Review of Religions mit den Highlights der Jalsa Salana lächelte Seine Heiligkeit und sagte:

Hadhrat Mirza Masroor Ahmad‭, ‬Khalifatul Masih VABA‭: Du hat das Video also mit Emir (Bajramovic) begonnen.

Amer Safir: Ja, Hudhur. Hudhur, ich möchte Ihnen zum erfolgreichen Abschluss der Jalsa herzlich gratulieren. Hudhur, wir haben so viele Menschen interviewt und alle waren ausnahmslos gerührt, als sie Hudhur nach so langer Zeit wieder gesehen haben. Hudhur, wie haben Sie sich gefühlt, als Sie so viele Menschen nach so langer Zeit auf der Jalsa gesehen haben?

Hadhrat Mirza Masroor Ahmad‭, ‬Khalifatul Masih VABA‭: Ich habe mich gefreut, die Menschen wiederzusehen und ihnen zu begegnen und ich hoffe und bete, dass Allah auch in Zukunft noch weitere solcher Möglichkeiten eröffnen wird. Einige dieser Ahmadis habe ich nach langer Zeit wiedergesehen. In Zeiten vor der Pandemie kamen normalerweise genauso viele oder gar mehr Menschen zum Jumuʿah [Freitagsgebet] in die Moschee, aber ich habe nach langer Zeit wieder Menschen gesehen, die hinter mir gebetet haben.

Amer Safir: Hudhur, wurden Sie bei dieser Begegnung emotional?

Hadhrat Mirza Masroor Ahmad‭, ‬Khalifatul Masih VABA‭: Ich habe in diesem Moment »al-ḥamdu lillāh« [Aller Preis gebührt Allah] gesagt. Ich war sehr glücklich, dass die Menschen gekommen waren und sich versammelt hatten. Ich bin jedoch nicht jemand, der übermäßig emotional wird oder seine Gefühle offen zeigt. Aber ich war glücklich und drückte meine Dankbarkeit gegenüber Allah aus.

Amer Safir: Hudhur, was haben Sie vor der Jalsa und während der Jalsa gebetet?

Hadhrat Mirza Masroor Ahmad‭, ‬Khalifatul Masih VABA‭: Ich habe nur dafür gebetet, dass es reibungslos abläuft und Allah alle beschützen und behüten möge.

Progress of Ahmadiyyat

Amer Safir: Hudhur, warum waren Sie so zuversichtlich in Bezug auf den Erfolg der Jalsa, selbst als es so aussah, als ob die Jalsa aufgrund der gegenwärtigen Umstände nicht stattfinden könnte – und dennoch waren Sie zuversichtlich, dass sie stattfinden wird und das so erfolgreich?

Hadhrat Mirza Masroor Ahmad‭, ‬Khalifatul Masih VABA‭: Wir sollten immer auf Allah vertrauen und genau das habe ich getan. Ich habe mein Vertrauen in Allah gesetzt. Ich hatte eine Absicht, aber den Rest habe ich Allah anvertraut. Wann habe ich mich jemals auf mich selbst oder meine eigenen Bemühungen verlassen? Das tue ich nie, sondern ich verlasse mich immer auf Allah. Diese Zuversicht beruht allein auf dem Vertrauen in Allah, dass Er die Dinge möglich machen wird. Wenn Allah etwas anordnet, warum sollte ich mir dann Sorgen machen? Allah wird es herbeiführen.

Amer Safir: Hudhur, während der Besichtigung (der Jalsa) haben Sie einige Standorte besucht, wie z.B. Langar (die Küche), Roti-Plant (Produktionsanlage für Fladenbrot), MTA usw. Ich hatte die Ehre, darüber aus der Nähe zu berichten. Mir ist aufgefallen, dass Hudhur bei mehreren Gelegenheiten bestimmten Personen zurief: »Bedecken Sie den Mund und die Nase vollständig!«, da ihre Maske nicht richtig aufgesetzt war.

Hadhrat Mirza Masroor Ahmad‭, ‬Khalifatul Masih VABA‭: Es heißt, dass die Infektion oft beim Einatmen durch die Nase eintritt und beim Ausatmen durch den Mund übertragen wird. Wenn jemand atmet, kann er die Infektion durch die Nase aufnehmen und durch den Mund weitergeben. Deshalb habe ich die Leute besonders daran erinnert, den Mund und die Nase vollständig zu bedecken. 

Ein Kind aus Indonesien fragte mich: »Warum tragen Sie nicht selbst eine Maske?« – Ich bin schon in vielerlei Hinsicht sehr vorsichtig. Ich treffe viele zusätzliche Vorsichtsmaßnahmen und deshalb trage ich keine Maske – und manchmal gibt es auch Ausnahmeregelungen für Menschen, die keine Maske tragen müssen. Nichtsdestotrotz halte ich mich strikt an alle Vorsichtsmaßnahmen.

Amer Safir: Hudhur, in Ihrer Freitagsansprache am ersten Tag der Jalsa baten Sie dafür zu beten, dass sich das Wetter zu unseren Gunsten wenden möge … 

Hadhrat Mirza Masroor Ahmad‭, ‬Khalifatul Masih VABA‭: Nein, ich habe nicht gesagt: »Möge sich das Wetter zu unseren Gunsten wenden.« Ich habe gesagt: Beten Sie, dass wir vor den negativen Auswirkungen des Wetters geschützt bleiben (»möge sich das Wetter nicht als Hindernis für uns erweisen und möge es uns zum Nutzen sein«). Vor ein paar Jahren habe ich gesagt: »Beten Sie, dass das Wetter für uns vorteilhaft sein möge.« Diesmal habe ich das jedoch nicht gesagt. Ich sagte (und meinte), beten Sie, dass wir vor den negativen Auswirkungen des Wetters bewahrt bleiben. Hör dir das noch einmal genau an, denn ich glaube, das ist es, was ich gesagt habe … 

Amer Safir: Hudhur, jetzt, wo ich darüber nachgedacht habe, erinnere ich mich, dass Sie das gesagt haben – ich habe mich geirrt!

Hadhrat Mirza Masroor Ahmad‭, ‬Khalifatul Masih VABA‭: Und genau das ist auch geschehen. Du konntest selbst sehen, dass wir vor jeglichen negativen Auswirkungen während der Jalsa bewahrt wurden und dass sie stattfinden und erfolgreich abgeschlossen werden konnte.

Amer Safir: Einige Personen waren der Meinung, dass der Regen und der Wind die Ausbreitung des Virus auf der Jalsa eindämmten und das wirkte sich zu unseren Gunsten aus.

Hadhrat Mirza Masroor Ahmad‭, ‬Khalifatul Masih VABA‭: Ja, einige Leute sind der Meinung, dass sich das Virus aufgrund des Wetters gelegt haben könnte. Ob das der Fall war oder nicht, weiß Allah am besten.

Amer Safir: Einige Personen waren verblüfft, als Eure Heiligkeit sagte, er würde die Jalsa-Verwaltung ablösen, wenn sie ihre Pflicht nicht erfüllen und die Jalsa nicht mit der erforderlichen Sorgfalt organisieren würde.

Hadhrat Mirza Masroor Ahmad‭, ‬Khalifatul Masih VABA‭: Ja, ich habe gesagt, dass ich die Verwaltung austauschen werde, wenn sie nicht ordnungsgemäß arbeitet und ich habe ihnen gesagt, dass ich viele Personen habe, die in ihre Fußstapfen treten und die Arbeit gewissenhaft erledigen können.

Amer Safir: Hudhur, was die Zukunft von Hadeeqatul Mahdi [Jalsa-Gelände] anbelangt, wie wird man in Zukunft mit solchen Wetterbedingungen zurechtkommen?

Hadhrat Mirza Masroor Ahmad‭, ‬Khalifatul Masih VABA‭: Ich habe der Jalsa-Verwaltung bereits vor Kurzem umfassende Anweisungen gegeben, um daran gründlich zu arbeiten. InshaAllah [so Allah will] wird das in der Zukunft geregelt sein.

Amer Safir: Hudhur, am letzten Tag stand ich nach Ihrer Abschlussansprache mit Herrn Munir Odeh draußen vor dem Ausgang der Jalsa-Gah [Hauptzelt], wo Ihr Auto stand. Wir waren gut 6-7 Meter entfernt und Sie riefen Munir Odeh zu sich. Die Qafila-Route wurde geändert und man musste mitten durch das Jalsa-Gelände fahren. Als Sie sich dann in Ihr Auto setzten, stand ich neben einigen Imams und wir winkten Ihnen zu, woraufhin Sie die Fensterscheibe herunterfuhren und uns freundlicherweise zurückwinkten. Danach folgte ich Ihrem Auto so weit ich konnte und sah, dass Sie Ihr Autofenster entlang dieses Weges herunterließen.

Hadhrat Mirza Masroor Ahmad‭, ‬Khalifatul Masih VABA‭: Da die Menschen nach langer Zeit gekommen waren, dachte ich, ich sollte mein Autofenster herunterlassen und winken. Das war nicht nur bei dieser Gelegenheit der Fall. An einem anderen Tag habe ich abends auch mein Fenster für die Leute geöffnet. Dann öffnete ich auch auf der Damenseite mein Fenster, damit die Frauen mich sehen konnten und ich ihnen zuwinken konnte. Auch auf der Herrenseite habe ich es manchmal geöffnet. Manchmal öffnete ich das Fenster auf der linken Seite und manchmal auf der rechten Seite.

Amer Safir: Hudhur, in einer Ihrer Ansprachen haben Sie erwähnt, dass Sie sich einmal bei einer früheren Jalsa Schmutz oder Matsch vom Gesicht wischen mussten. Auf welches Ereignis hat sich Eure Heiligkeit dabei bezogen?

Hadhrat Mirza Masroor Ahmad‭, ‬Khalifatul Masih VABA‭: Das war im Jahr 1988. Damals war ich Mohtamim Bäroon (Aufsicht über die Majlis Khuddam-ul-Ahmadiyya in Ländern außerhalb Pakistans). Es gab nur einen Sadr Khuddam [Vorsitzender der Jugendorganisation] für die ganze Welt und in den einzelnen Ländern gab es einen nationalen Qaid. Ich war als Vertreter der Majlis Khuddam-ul-Ahmadiyya Pakistan gekommen, als die Majlis Khuddam-ul-Ahmadiyya Pakistan eine internationale Rolle bei der Aufsicht über die Khuddam hatte.

Amer Safir: Hudhur, die Ansprache an die Lajna [Mitglieder der Frauenorganisation in der Ahmadiyya Muslim Jamaat] war in vielerlei Hinsicht bahnbrechend. Kann Eure Heiligkeit einige Worte dazu sagen?

Hadhrat Mirza Masroor Ahmad‭, ‬Khalifatul Masih VABA‭: Ich habe versucht, verschiedene Rechte zu behandeln, wie das Recht auf Scheidung und so weiter. Es gibt einige [Frauen], die nicht richtig zugehört haben und der Meinung waren, ich hätte die Männer genauso ansprechen sollen wie die Frauen in Bezug auf ihre Rechte und Pflichten. Hätten sie jedoch aufmerksam zugehört, dann (wüssten sie), dass ich gesagt habe: Wenn sie sich bessern und reformieren, dann belohnt Allah der Allmächtige solche Frauen, die ihre Rechte und Pflichten erfüllen und sie verdienen es mehr, dass die Männer ihre Rechte erfüllen.

Amer Safir: Hudhur, in der Abschlussrede haben Sie erwähnt, dass Sie einige Rechte ausgewählt haben, die im Islam verankert sind. Sie haben auch erwähnt, dass es eine lange Liste von Rechten gibt, die weit darüber hinausgeht. Hudhur, wie haben Sie diese besonderen Rechte für die Abschlusssitzung ausgewählt?

Hadhrat Mirza Masroor Ahmad‭, ‬Khalifatul Masih VABA‭: In der Vergangenheit bin ich einmal 19 wichtige oder übergeordnete Rechte durchgegangen und habe sie zu verschiedenen Zeiten behandelt. Einige davon habe ich bereits erläutert. Dann habe ich in dieser Jalsa eine Reihe von Rechten erwähnt und in Zukunft werde ich diese Rechte weiter ausführen. Innerhalb jedes Rechts gibt es Verzweigungen mit verschiedenen Rechten und Pflichten. Ich habe auch einige der von mir erwähnten Rechte miteinander in Beziehung gesetzt und verknüpft. In der Ansprache habe ich zum Beispiel die Rechte von Freunden mit den Rechten von Kranken und die Rechte von Kranken mit den Rechten von Freunden verknüpft.

Amer Safir: Hudhur, haben Sie das Gefühl, dass diese Jalsa den Weg für künftige Veranstaltungen ebnen wird?

Hadhrat Mirza Masroor Ahmad‭, ‬Khalifatul Masih VABA‭: Wenn diese Jalsa nicht stattgefunden hätte und ich nicht darauf gedrängt hätte, dass sie stattfindet, dann hätte sie nicht den Weg für andere freigemacht. Jetzt, da diese Jalsa stattgefunden hat, wollen Lajna Imaillah, Ansarullah und Khuddam-ul-Ahmadiyya ihre Ijtemas [Versammlungen] abhalten. Auf diese Weise öffnen sich einige Wege.

Amer Safir: Hudhur, mir ist aufgefallen, dass in den Sitzungen, in denen Sie anwesend waren, die Gedichtrezitatoren im Allgemeinen recht jung waren, während in den Sitzungen, in denen Eure Heiligkeit nicht anwesend war, die Rezitatoren der Nazms eher älter waren.

Hadhrat Mirza Masroor Ahmad‭, ‬Khalifatul Masih VABA‭: Diesmal habe ich jüngere Leute für die Sitzungen ausgewählt, wo ich anwesend war. Ich habe ihnen auch gesagt, dass sie Gedichtstrophen nicht mehr als einmal wiederholen sollen. Es gibt einige, denen dieser Ansatz nicht gefiel. Nichtsdestotrotz habe ich sowohl bei den Männern als auch bei den Frauen die traditionelleren Gedichtrezitatoren durch jüngere ersetzt.

Amer Safir: Hudhur, dieses Mal hatte Herr Munir Odeh nach langer Zeit die Gelegenheit, Qaseeda zu rezitieren [eine arabische Lobeshymne des Verheißenen MessiasAS auf den Heiligen Propheten MuhammadSAW].

Hadhrat Mirza Masroor Ahmad‭, ‬Khalifatul Masih VABA‭: Ja. Wie hat er sich nach der Rezitation gefühlt und was hat er empfunden?

Amer Safir: Hudhur, er sagte mir, dass er das Gefühl hatte, als würde sein Herz explodieren und dass er so nervös war, als er sich in Ihrer Nähe befand. Er sagte, er könne die überwältigenden Gefühle, die er auf der Bühne hatte, nicht einmal ansatzweise beschreiben.

Hadhrat Mirza Masroor Ahmad‭, ‬Khalifatul Masih VABA‭: Munir Odeh hat es sehr gut rezitiert.

Amer Safir: Hudhur, viele Menschen waren gerührt, als sie Herrn Feroz Alam nach so langer Zeit aḏān [Gebetsruf] ausrufen hörten. Sie hatten das Gefühl, zur Normalität zurückgekehrt zu sein.

Hadhrat Mirza Masroor Ahmad‭, ‬Khalifatul Masih VABA‭: Hast du nicht das vergangene Freitagsgebet verfolgt? Ich hatte Feroz Alam Sahib gesagt, er solle aḏān wieder hier in der Masjid Mubarak ausrufen. Das ist der Grund, warum ich ihn das tun ließ, denn viele Leute hatten mir geschrieben, dass sie emotional waren, als sie sein aḏān hörten. Deshalb habe ich beschlossen, ihn es wieder ausrufen zu lassen, damit die Menschen wieder glücklich sein können.

Hadhrat Mirza Masroor Ahmad‭, ‬Khalifatul Masih VABA‭: Meine Enkelin [Yusra Dahri] hat auch einige ihrer Emotionen über die Jalsa in Form eines Gedichts niedergeschrieben.

Amer Safir: Hudhur, wir würden es gerne veröffentlichen. Dürfen wir das?

Hadhrat Mirza Masroor Ahmad‭, ‬Khalifatul Masih VABA‭: Nun, da es auf dem Lajna-Blog veröffentlicht worden ist, unterliegt es dem Copyright von Lajna. Du musst also Sadr Lajna [Vorsitzende der Frauenorganisation] fragen und wenn sie zustimmt, dann darfst du das!

Amer Safir: Hudhur, jetzt, wo die Menschen Sie auf der Jalsa sehen konnten, wie geht es weiter? Wie werden sie Sie sehen?

Hadhrat Mirza Masroor Ahmad‭, ‬Khalifatul Masih VABA‭: Jetzt laufen die virtuellen Mulaqats [Audienzen] wieder an. Am vergangenen Samstag und Sonntag hatte ich zwei virtuelle Mulaqats, unter anderem mit den Khuddam aus Dänemark. »This Week with Hudhur« wird also wieder beginnen. Die Menschen warten eifrig auf »This Week with Hudhur«. Das wird nun wieder fortgesetzt und die Menschen können sich mit mir verbunden fühlen und mich sehen. Wir haben auch Allah gegenüber unsere Dankbarkeit ausgedrückt und ich habe den Mitarbeitern während meiner Ansprache ebenfalls gedankt und jetzt gehen wir zum nächsten Event über.

Amer Safir: Geliebter Hudhur, dies ist eine Lektion für uns alle. Wir werden oft emotional und verharren an einem Ort, während Hudhur uns immer wieder zeigt, dass wir uns weiter vorwärts bewegen sollten und nicht stehen bleiben dürfen.

Hudhur, ich möchte in aller Bescheidenheit ǧazākumullāhu aḥsana l-ǧazāʾ [Möge Allah Sie in bester Weise belohnen] sagen, dass Sie während einer Ansprache, als Sie von einer Begebenheit berichteten, uns Übersetzern geholfen haben, als Sie den medizinischen Begriff aus dem Urdu ins Englische übersetzten und sagten, es sei Gicht oder Ischias.

Hadhrat Mirza Masroor Ahmad‭, ‬Khalifatul Masih VABA‭: Ich habe in der Ansprache zuerst von Gicht gesprochen und dann von Ischias. Meiner Meinung nach handelt es sich um Ischias, »langrī kā dard« oder »ʿirqu n-nasā«.

Amer Safir: Hudhur, ich kann hier nur meine Gefühle zum Ausdruck bringen. Dieses Mal musste ich mehr Ansprachen Eurer Heiligkeit übersetzen als sonst üblich, da Imam Sahib [Herr Ataul Mujeeb Rashed] zusätzliche Aufgaben als Afsar Jalsa Gah hatte. Hudhur, ich hoffe, ich habe Sie nicht enttäuscht, aber ich weiß nur, dass ich, wenn ich gefragt werde, wie ich es schaffe zu übersetzen, sage, dass nur Ihre Ausbildung mich zu allem befähigt hat und dass Sie mir die Sprache beigebracht und mich gefördert haben, während ich überhaupt keine Urdu-Kenntnisse vorzuweisen hatte.

Hadhrat Mirza Masroor Ahmad‭, ‬Khalifatul Masih VABA‭: Wenn man dich fragt, wie du es schaffst, zu übersetzen, solltest du sagen, dass wakīl-e aʿlā sich an dich »erinnert« hat [yād kar rahey hain], so haben wir uns aneinander »erinnert«, und du hast auf diese Weise Urdu gelernt!

Du schreibst mir normalerweise auf Englisch und ich antworte dir auf Urdu. Das hilft mir, mein Englisch zu verbessern, aber ich werde weiterhin auf Urdu antworten, um dein Urdu zu verbessern. Wenn du mir die finalen Übersetzungen meiner Reden vorlegst, überprüfe ich in der Regel verschiedene Abschnitte und nicht jedes Wort oder alles, da dies nicht möglich ist. In Urdu nennt man dies jasta jasta, d.h. von hier und da zu lesen. Ich überprüfe einige Stellen, den Rest belasse ich und vertraue darauf, dass du es richtig gemacht haben wirst.
Hast du die Übersetzungen von Abid gelesen?

Amer Safir: Ja, Hudhur, ich habe sie gelesen. Und oft, wenn ich seine Übersetzungen sehe, zum Beispiel in Pressemitteilungen, mit Zitaten aus Urdu-Reden Eurer Heiligkeit ins Englische, sind sie sehr gut. Häufig denke ich, dass die Übersetzung viel besser ist als meine!

Hadhrat Mirza Masroor Ahmad‭, ‬Khalifatul Masih VABA‭: Abid hat auch gelernt, simultan zu übersetzen, wenn ich ihm diktiere. Er macht das gut.

Amer Safir: Hudhur, ich habe es auch aus erster Hand gesehen, als Sie mir früher viele gesegnete Gelegenheiten gaben, Eure Heiligkeit mit Abid zu besuchen, und ich konnte miterleben, wie Eure Heiligkeit ihn trainiert hat.

Amer Safir: Hudhur, wann wird Ihrer Meinung nach die Pandemie enden und wir zur vollen Normalität zurückkehren werden?

Hadhrat Mirza Masroor Ahmad‭, ‬Khalifatul Masih VABA‭: Ich weiß es nicht, aber einige Wissenschaftler sind der Ansicht, dass die Pandemie bis 2022 andauern wird. Allah weiß es am besten und wir beten, dass sie bald zu Ende ist.

Amer Safir: Hudhur, wir haben gesehen, wie sehr Sie auf Details achten und so viele Menschen in verschiedenen Abteilungen der Jamaat schulen. Besonders mit den Jugendlichen, Hudhur, haben Sie in den vergangenen mehr als 15 Jahren so viel Zeit verbracht, um sie zu fördern, ihnen zu erlauben, Fehler zu machen, ihnen Entfaltungsmöglichkeiten zu geben, sie zu leiten und bei jedem Schritt für sie zu beten. Ich habe das selbst am eigenen Leib erfahren, wie Sie mich und viele andere angeleitet haben. Es gab so viele junge Murabbis [Imame], die Hudhur ausgebildet hat und die jetzt in leitenden Positionen sind. Aber Hudhur, Sie nehmen nie die Lorbeeren für sich selbst in Anspruch, Sie loben immer nur andere, wenn Sie etwas erreicht haben oder einen Erfolg erzielt haben!

Hadhrat Mirza Masroor Ahmad‭, ‬Khalifatul Masih VABA‭: Was habe ich denn getan? Ich habe gar nichts getan. Das ist alles Allahs Werk. Heutzutage sitze ich regelmäßig mit der Shahid-Klasse der Jamia in der Moschee und unterrichte sie persönlich. Sie haben jetzt ihren Studiengang bei mir abgeschlossen, und nun werde ich die folgende Klasse unterrichten.

Amer Safir: Hudhur, welche Erfahrungen haben Sie damit gemacht, dass Sie persönlich jede Woche so viel Zeit für diese Jamia-Klasse aufbringen?

Hadhrat Mirza Masroor Ahmad‭, ‬Khalifatul Masih VABA‭: Ich habe erfahren, wie viel Jamia ihnen beibringt!

Das Eingangstor zu Islamabad
Die Mubarak Moschee

Amer Safir: Hudhur, wenn Sie mir erlauben, auf Islamabad zu sprechen zu kommen. Viele Menschen haben in den MTA-Nachrichten den Bericht über die Einweihung des Kinderspielplatzes durch Eure Heiligkeit gesehen. Eure Heiligkeit, gleichzeitig fragten sich die Menschen, ob sie ihre Kinder dorthin bringen können, wenn sie Islamabad besuchen?

Hadhrat Mirza Masroor Ahmad‭, ‬Khalifatul Masih VABA‭: Wenn die Anwohner es ihnen erlauben, dann können sie es!

Amer Safir: Hudhur, glauben Sie, dass die abendlichen Mulaqats für Familien oder Einzelpersonen in nächster Zeit wieder aufgenommen werden?

Hadhrat Mirza Masroor Ahmad‭, ‬Khalifatul Masih VABA‭: Selbst jetzt kommt es manchmal vor, dass Menschen von außerhalb, die entsprechend geimpft sind, hierherkommen, um mich zu treffen. Ein paar Leute haben mich auf diese Weise auch persönlich getroffen. Obwohl es noch kein offizielles System gibt, gebe ich manchmal Leuten die Erlaubnis, mich zu treffen, wenn sie mich darum gebeten haben, und das haben sie auch getan.

Amer Safir: Hudhur, mir ist etwas Neues aufgefallen, seit ich vor einiger Zeit nach Islamabad gekommen bin: Es gibt jetzt Straßennamen: Taj Din Road, Majeeda Road, Hilmi Shafi Road, Mustafa Sabit Road, Raza Street, Mahmood Avenue und Sadr Avenue, usw. Hudhur, wie wurden diese Namen ausgewählt?

Die Namen der verschiedenen Personen, nach denen Straßen/Gebäude benannt wurden.
Es gibt an verschiedenen Stellen in Islamabad Straßen- oder Wegbezeichnungen. Hier Holy Ground Walk, der Weg zur Moschee.

Hadhrat Mirza Masroor Ahmad‭, ‬Khalifatul Masih VABA‭: Dies sind alle Personen, die vor langer Zeit in Islamabad gelebt haben oder die Islamabad große Dienste erwiesen haben. Es wurde eine Liste mit Namen von Personen erstellt, die bestimmten Kriterien entsprachen. Ich habe dann selbst die Namen ausgewählt und dann wurden diese zum Gedenken finalisiert. Ich habe die Namen verschiedener Personen ausgewählt; darunter sind auch einige Araber und andere.

Amer Safir: Hudhur, ich habe von einigen anderen Entwicklungsprojekten gehört, die hier bald durchgeführt werden sollen. 

Hadhrat Mirza Masroor Ahmad‭, ‬Khalifatul Masih VABA‭: Majlis Khuddam-ul-Ahmadiyya wird einen kleinen Kiosk eröffnen; es ist das Eckgebäude am Anfang. Es wird nur einige Snacks und Getränke geben und das ist auch schon alles. Irgendwann wird vielleicht auch ein Buchladen eröffnet werden.

Eine Wasserfontäne am Beginn der Straße zum Wohngebiet
Auf einem digitalen Bildschirm werden die Gebetszeiten, Zitate des Verheißenen MessiasAS und andere Informationen angezeigt.
Üppiges Grün bedeckt das Hauptgelände von Islamabad

Hadhrat Mirza Masroor Ahmad‭, ‬Khalifatul Masih VABA‭: Wie geht es deiner Ehefrau? Sie hatte kürzlich eine Fehlgeburt. Hat sie das Trauma seelisch überwunden?

Amer Safir: Hudhur, mit Ihren Gebeten geht es ihr jetzt viel besser. Al-ḥamdu lillāh [Aller Preis gebührt Allah], sie hat zwar noch Schmerzen, aber die Situation hat sich verbessert.

Hadhrat Mirza Masroor Ahmad‭, ‬Khalifatul Masih VABA‭: Gib ihr Sandaleen – das ist ein Desi-Medikament. Das sollte permanent eingenommen werden. In der Schwangerschaft sollte auch Caulophyllum x200 während der gesamten Schwangerschaft eingenommen werden. Möge Allah ihr Genesung schenken.

Amer Safir: Hudhur, wenn ich einen weniger schwerwiegenden Vorfall erwähnen darf. Mein siebenjähriges Kind hat eine 20-Pence-Münze verschluckt. Die Ärzte sagen, dass sie sich hoffentlich von selbst entfernen wird, aber wenn nicht, dann müssen sie vielleicht eine Endoskopie oder eine Operation durchführen. Beten Sie bitte. Obwohl er sieben Jahre alt ist, bestand er darauf, dass ich an Eure Heiligkeit schreibe. Selbst als wir in der Notaufnahme des Krankenhauses ankamen, sagte er immer wieder: »Hast du schon an Hudhur-e Anwar geschrieben und um Gebete geschrieben?«

Hadhrat Mirza Masroor Ahmad‭, ‬Khalifatul Masih VABA‭: Als ich ein kleines Kind war, lag ein kleines einer Weintraube ähnelndes Eisenstück herum. Ich steckte es in meinen Mund und verschluckte es. Zum Glück bin ich nicht daran erstickt und es blieb mir auch nicht im Hals stecken, sondern landete direkt in meinem Magen. Mein Vater versuchte alles Mögliche, wie mich auf den Kopf zu stellen und mich zum Erbrechen zu bringen, aber es war nicht klar, ob es herausgekommen war. Jetzt sind 60 Jahre vergangen. Oder vielleicht sind auch 65 Jahre seit diesem Vorfall vergangen. Das war in Rabwah in meiner Kindheit. Hoffentlich ist dieses kleine Stück nicht mehr da!


Die eingangs erwähnten Höhepunkte der diesjährigen emotionalen und historischen Jalsa Salana Großbritannien 2021, die auch Seine HeiligkeitABA gesehen hat.

Archiv