Freitagsansprachen

Vorzüge des Heiligen Qur’an – der überlegensten Lehre

Nach der Rezitation von tašahhud, ta’awwuḏ und Sure al-Fātiḥa sagte Seine Heiligkeit Hadhrat Mirza Masroor AhmadABA, dass er in der vergangenen Freitagsansprache Zitate des Verheißenen Messias (as) über die Großartigkeit und Wichtigkeit des Heiligen Qur’an präsentiert habe. Heute würden weitere Zitate folgen. 

Seine Heiligkeit (aba) sagte, dass der Verheißene Messias (as) in seinem Buch Tuḥfa-e Qaiṣariyya (Ein Geschenk für die Königin), welches an Queen Victoria anlässlich ihres Diamantjubiläums verfasst wurde, um ihr die Botschaft des Islam zu überbringen, geschrieben habe, dass der Heilige Qur’an voller tiefgründiger Weisheiten sei und in Sachen Frömmigkeit etablieren den Gospeln überlegen sei. Der wahre Gott könne durch den Heiligen Qur’an erfahren werden. Der Heilige Qur’an stellte die Einheit Gottes wieder her, die in der Welt nicht mehr vorhanden war. Seine Heiligekeit (aba) fragte, wer sonst mit solchem Selbstvertrauen die Botschaft des Islam an die Monarchin überbringen konnte außer den Verheißenen Messias (as)?

Seine Heiligkeit (aba) sagte, dass trotz dieser Tatsache Nicht-Ahmadi Muslime es wagen zu behaupten, dass Ahmadis den Heiligen Qur’an entehren würden. Außerdem fangen Nicht-Muslime an beispielsweise den Heiligen Qur’an zu verbrennen, wie wir es kürzlich erst in Schweden und vorher bereits in einigen skandinavischen Ländern gesehen haben, wenn sie realisieren, dass sie den Heiligen Qur’an nicht bemängeln oder anfechten können. Seine Heiligkeit (aba) sagte, wenn sich alle Muslime unter dem Banner des Verheißenen Messias (as) vereinigen würden, niemand es jemals wagen würde, so abscheuliche Taten wie die Verbrennung des Heiligen Qur’an zu begehen.

Eine vollkommene Führung, um die Menschheit aus der Dunkelheit zu bringen

Seine Heiligkeit (aba) zitierte den Verheißenen Messias (as), dass der Heilige Qur’an vollständiges Wissen und vollständige Führung für die auszuführenden Handlungen präsentiert. Er lehrt: »Führe uns auf den geraden Weg«, so dass wir von dem vollständigen Wissen des Heiligen Qur’an profitieren können, und dann lehrt er: »Den Weg derer, denen Du Gnade erwiesen hast«, sodass wir den vollständigen Pfad der Rechtleitung beschreiten können, den der Heilige Qur’an beschreibt. Die Befolgung der Lehren des Heiligen Qur’an hat einen sichtbaren Nutzen, wodurch man sich Gott nähert und an Tugenden zunimmt.

Der Verheißene Messias (as) sagte, dass der Heilige Qur’an zu einer Zeit offenbart wurde, als die Welt von Unmoral durchdrungen war und Unordnung herrschte. Der Heilige Qur’an selbst beschreibt es so:

»Verderbnis ist gekommen über Land und Meer.« (Der Heilige Qur’an 30:42)

In einer solchen Zeit wurde der Heilige Qur’an offenbart, der alle falschen Praktiken zurückwies und die fehlerhaften Glaubensvorstellungen früherer Religionen korrigierte. Dies alles geschah durch das vollkommene und vollständige Buch, den Heiligen Qur’an. Vor allem im ersten Kapitel des Heiligen Qur’an hat Gott die Glaubensgrundsätze des Islam umfassend dargelegt und alle Irrtümer der früheren Religionen widerlegt.

Ein unvergleichliches Wunder

Seine Heiligkeit (aba) fuhr fort, den Verheißenen Messias (as) zu zitieren, dass der Heilige Qur’an ein Wunder sei. Ein Wunder bezieht sich auf etwas Außergewöhnliches, das von keinem anderen nachgeahmt werden kann. Der Heilige Qur’an lag ganz Arabien vor und niemand war dort in der Lage, etwas Vergleichbares zu präsentieren. Es mag ihnen als ein Buch wie jedes andere erschienen sein, doch sie erkannten, dass es ein Wunder war, als niemand in der Lage war, etwas auch nur annähernd Vergleichbares zu vorzubringen, und seither ist dies niemandem mehr gelungen. Daher ist es ein Wunder. Es ist ein Zeichen, das mit absoluter Gewissheit auf die Existenz Gottes hinweist und nicht widerlegt oder geleugnet werden kann. Andere Religionen haben die Menschen nur bis zu dem Punkt geführt, dass es einen Gott geben muss. Man kann die Schöpfung der Welt sehen und zu dem Schluss gelangen, dass es einen Gott geben muss. Man kann durch rationale Argumente verstehen, dass es einen Gott geben muss. Dies ist jedoch nicht gleichbedeutend mit der tatsächlichen Erkenntnis und Gewissheit, dass Gott wirklich existiert. Nur wenn man die Eigenschaften Gottes versteht und erkennt und seine Zeichen sieht, kann man nicht nur die Gewissheit der Existenz Gottes erlangen, sondern auch Gott erfahren und eine persönliche Beziehung zu Ihm aufbauen. Seine Heiligkeit (aba) sagte, dass dies das Niveau ist, das wir anstreben müssen; sich nicht nur auf rationale Argumente zu verlassen, sondern persönlich nach Gott zu suchen und eine Beziehung zu Ihm durch Seine Zeichen aufzubauen.

Seine Heiligkeit (aba) erklärte, dass es dafür viele solcher Beispiele innerhalb der Ahmadiyya Muslim Gemeinde gebe. Ein Mann aus Belgien berichtete Seiner Heiligkeit (aba), dass er ein Atheist gewesen war, aber als er nicht nur die rationalen Argumente für die Existenz Gottes verstand, sondern auch Seine Zeichen sah und Gott selbst erlebte, blieb ihm keine andere Wahl, als Seine Existenz zu akzeptieren.

Die Vervollkommnung des Glaubens durch ein perfektes Buch

Seine Heiligkeit (aba) zitierte ferner den Verheißenen Messias (as), der erklärte, dass im Heiligen Qur’an stehe:

»Dies ist ein vollkommenes Buch; es ist kein Zweifel darin: eine Richtschnur für die Rechtschaffenen.« (Der Heilige Qur’an 2:3)

Mit anderen Worten: Dieses Buch wurde infolge von Gottes Wissen offenbart und ist daher frei von jedem Zweifel oder Fehler. Und weil Gottes Wissen den Menschen zur Vollkommenheit führen kann, ist es eine Rechtleitung für die Rechtschaffenen. Die Rechtschaffenen sind diejenigen, die an Gott als den Kenner des Unsichtbaren glauben, das Gebet verrichten und Almosen geben.

Seine Heiligkeit (aba) fuhr fort, den Verheißenen Messias (as) zu zitieren, dass der Heilige Qur’an den Glauben vervollkommne, wie Gott sagt:

»Heute habe Ich eure Glaubenslehre für euch vollendet und Meine Gnade an euch erfüllt und euch den Islam zum Bekenntnis erwählt.« (Der Heilige Qur’an 5:4)

Daher gibt es kein Buch, das dem Heiligen Qur’an überlegen ist, denn die Segnungen, die durch den Heiligen Qur’an erlangt werden, können durch kein anderes Buch erworben werden. Seine Heiligkeit (aba) sagte, dass dies unsere Ansichten seien, aber es sei schade, dass unsere Gegner dennoch der Auffassung seien, wir würden den Heiligen Qur’an entehren.

Spirituelle Heilung & Beziehung zu Gott

Seine Heiligkeit (aba) zitierte ferner den Verheißenen Messias (as), dass der Heilige Qur’an eine Quelle der spirituellen Heilung sei. Er ist voller Weisheiten, die die perfekte Religion skizziert und die geistige Heilung mit der physischen Heilung in Einklang gebracht hat.

Der Verheißene Messias (as) sagte, dass das wahre Mittel der Heilige Qur’an sei, um eine Beziehung zu Gott herzustellen. Man kann keine Verbindung zu Ihm aufbauen, solange man sich nicht mit Seinen Zeichen beschäftigt und Sein Licht ins Herz eindringt. Diese Beziehung kann nur erreicht werden, indem man dem folgt, was im Heiligen Qur’an dargelegt ist. Wenn man den Lehren des Heiligen Qur’an Folge leistet, kann man das wahre Gesicht Gottes sehen. Seine Heiligkeit (aba) sagte, dass Ahmadis auch darüber nachdenken und analysieren sollten, ob sie wirklich den Lehren des Heiligen Qur’an folgen. Seine Heiligkeit (aba) betete, dass Allah jeden dazu befähigen möge, dies zu tun.

​​Seine Heiligkeit (aba) zitierte weiter den Verheißenen Messias (as), dass alle herausstechenden Zeichen, die in einer göttlichen Schrift vorhanden sein sollten, in keinem anderen Buch als dem Heiligen Qur’an vorhanden seien. Zu den großen Unterscheidungsmerkmalen des Heiligen Qur’an gehört, dass er den Menschen von der Stufe »Es sollte einen Gott geben« zu »Gott existiert mit Sicherheit« führt. Darüber hinaus kann niemand die von Gott im Heiligen Qur’an gegebenen Zeichen wiederholen. Selbst wenn sich Menschen zusammentun würden, um ein Zeichen zu replizieren, wären sie nicht in der Lage, etwas zu schaffen, das den Zeichen des Heiligen Qur’an auch nur nahe kommt. Es ist allein der Heilige Qur’an, der die Macht Gottes offenbart. Und denen, die dem Heiligen Qur’an folgen, verspricht Gott:

»Für sie ist frohe Botschaft. Gib denn frohe Botschaft Meinen Dienern.« (Der Heilige Qur’an 39:18)

Und Gott verspricht außerdem im Heiligen Qur’an: 

»… und die Er gestärkt hat mit Seinem eigenen Wort.« (Der Heilige Qur’an 58:23)

Und Gott verspricht:

»Er wird euch eine Auszeichnung gewähren und eure Übel von euch nehmen und euch vergeben; und Allah ist voll großer Huld.« (Der Heilige Qur’an 8:30)

Der Verheißene Messias (as) sagte, dass er selbst Zeuge dieser Zeichen sei und sie bezeuge. Er wurde gesandt, um uns dabei zu helfen, diese zu erkennen.

Gott in den Worten des Heiligen Qur’an finden

Seine Heiligkeit (aba) sagte, dass der Verheißene Messias (as) erklärte, dass die Geschichten und Berichte im Heiligen Qur’an eigentlich Prophezeiungen seien. Der Heilige Qur’an ist ein Strahl der Wahrheit und ein Meer von Prophezeiungen. Ohne den Heiligen Qur’an ist es unmöglich, Gewissheit über Gott zu erlangen. Der für die Welt verborgene Gott kann durch den Heiligen Qur’an erkannt und gefunden werden.

Seine Heiligkeit (aba) zitierte den Verheißenen Messias (as), dass sowohl Gebote als auch Geschichten oder Berichte im Heiligen Qur’an zu finden sind. Diejenigen, die nicht in der Lage sind, zwischen diesen beiden zu unterscheiden, befinden sich in großen Schwierigkeiten. Sie können keinen wirklichen Nutzen aus dem Heiligen Qur’an ziehen. Im Heiligen Qur’an heißt es:

»Wäre er von einem anderen als Allah, sie würden gewiss manchen Widerspruch darin finden.« (Der Heilige Qur’an 4:83)

Die Tatsache, dass es keinen Widerspruch im Heiligen Qur’an gibt, ist ein Zeichen seiner Wahrhaftigkeit.

Die Überlegenheit des Heiligen Qur’an gegenüber allen anderen Heiligen Schriften

Seine Heiligkeit (aba) zitierte den Verheißenen Messias (as), dass die Lehren des Heiligen Qur’an jeder anderen Lehre überlegen seien. Die Thora lehrt Auge um Auge, die Evangelien lehren, die andere Wange hinzuhalten, aber der Heilige Qur’an präsentiert die absolut ausgewogene und nützliche Lehre von:

»Die Vergeltung für eine Schädigung soll eine Schädigung in gleichem Ausmaß sein; wer aber vergibt und Besserung bewirkt, dessen Lohn ist sicher bei Allah. Wahrlich, Er liebt die Ungerechten nicht.« (Der Heilige Qur’an 42:41)

Seine Heiligkeit (aba) sagte, dass dieses Thema im Lichte der Zitate des Verheißenen Messias (as) in Zukunft fortgesetzt werden würde. 

Seine Heiligkeit (aba) betete, dass Allah uns befähigen möge, tatsächlich nach den Lehren des Heiligen Qur’an zu handeln. 

Zusammenfassung erstellt von The Review of Religions

Aktuelle Freitagsansprache

Multimedia

Neueste Kommentare

  1. Mögen die Menschen aus der Geschichte endlich lernen, die Politiker ihre Verantwortung ernst nehmen und das Leben, das höchste Gut…

  2. Dieser Artikel müssten sich alle Politiker bei uns durchlesen und einmal durch das Herz gehen lassen bevor sie andere mit…

Archiv