Hadhrat Mirza Masroor Ahmad - Khalifatul Masih V (aba)

Zusammenfassung der Ansprache an die Frauen auf der Jalsa Salana Großbritannien 2021

Rechte und Pflichten von Männern und Frauen

Nach der Rezitation von tašahhud‭, ‬ta’awwuḏ‭ ‬und Sure al-Fātiḥa sagte Seine Heiligkeit Hadhrat Mirza Masroor AhmadABA, dass in der heutige Zeit im Namen der Aufklärung und Freiheit solche Ansichten vorherrschen, die in Wahrheit weit von einem aufgeklärten Verhalten entfernt sind, und stattdess in die Abgründe der Dunkelheit führen.

In Zeiten des Weltlichen muss das geistige Auge geschärft werden

Seine HeiligkeitABA sagte, dass die sogenannte Freiheit, die heutzutage von vielen angepriesen wird, in Wirklichkeit ins Verderben führt. Viele Menschen erkennen nicht, dass dieses Verständnis von Aufklärung und die daraus gewonnene »Freiheit«, unsere zukünftigen Generationen auf den Pfad des Verderbens führt. Wenn weltliche Menschen versuchen, sich vor einem Übel zu retten, dann stürzen sie bereits in das nächste Übel, da ihre geistige, spirituelle Sehkraft getrübt ist. Das Weltliche hat die Menschen so weit von der Religion weggeführt, dass sie nicht einmal ihre geistigen Augen öffnen wollen. Besonders auf den Islam wird herabgesehen und es wird stetig behauptet, der Islam nehme keine Bedeutung ein. Dabei ist es der Islam, der lehrt, dass die Rechte der Mitmenschen erfüllt werden müssen. Er gewährt Freiheiten, weist aber auch auf gegenseitige Grenzen hin und lehrt wie diese umzusetzen sind.

Gibt der Islam den Frauen Rechte?

Weiterhin erwähnte seine HeiligkeitABA, es werde fortwährend behauptet, der Islam gewähre den Frauen keine Freiheit. Diese Behauptung wird jedoch nur aufgrund mangelnder Kenntnisse oder einfach um der Behauptung willen aufgestellt. Der Islam lehrt, dass gesellschaftlicher Frieden nur dann erlangt werden kann, wenn die Rechte eines jeden Menschen zugestanden werden. Jeder muss seine/ihre Rolle und seine/ihre Pflichten erfüllen. Der Islam fordert die Frauen nicht nur auf, ihre Rechte zu fordern, sondern lehrt sie auch, den damit verbundenen Rang zu verstehen und sich des Bösen zu enthalten. 

Seine HeiligkeitABA sagte, dass Gott verschiedene Anweisungen im Umgang mit Frauen gegeben hat. Das praktische Beispiel dafür, wie man Frauen ehrt, wurde vom Heiligen ProphetenSAW in Perfektion uns dargelegt. In unserem Zeitalter hat uns der Verheißene MessiasAS gezeigt, wie Frauen geehrt und respektiert werden sollten, und dieser Umgang wurden von seinenAS Nachfolgern fortgesetzt. Wenn all diese Anweisungen in der Lehre vorhanden sind, sollte man keinesfalls denken, dass der Islam Frauen keine Rechte zugesprochen hat. 

Seine HeiligkeitABA sagte weiterhin, dass die vom Islam hervorgehobenen Rechte der Frauen in keinem anderen spirituellen oder weltlichen Gesetz erwähnt worden sind. Hierbei betonte seine HeiligkeitABA, dass die Rechte, die der Islam den Frauen zusteht, auch durch die Verse des Heiligen Qur’ans deutlich gemacht werden. Zum Nikah (islamische Eheschließung) wird folgender Vers rezitiert, so steht im Heiligen Qur’an geschrieben:

„Er ist es, Der euch aus einem einzigen Wesen geschaffen hat, und daraus machte Er seine Gefährtin, damit er Erquickung an ihr fände. Und wenn er sie erkannt hat, dann trägt sie eine leichte Last und geht mit ihr umher. Und wenn sie schwer wird, dann beten beide zu Allah, ihrem Herrn: „Wenn Du uns ein gesundes (Kind) gibst, so werden wir wahrlich unter den Dankbaren sein.“ (Sure 7: Vers 190)

Seine HeiligkeitABA erklärte, dass seit Beginn der Eheschließung deutlich gemacht wurde, dass Männer und Frauen gleich sind und aus einer einzigen Seele geschaffen wurden und daher beide ähnliche Eigenschaften besitzen. 

Seine HeiligkeitABA sagte, dass diese Gleichheit zwischen Mann und Fraue, auch vom Heiligen ProphetSAW betont wurde. In der Tat sagte der Heilige ProphetSAW, dass Frauen in verschiedenen Angelegenheiten zu Rat gezogen werden sollten. Als eine Frau einmal in einer Angelegenheit das Wort ergriff und von ihrem Mann zum Schweigen gebracht wurde, sagte sie zu ihm, dass nun die Tage an denen Frauen zum Schweigen gebracht wurden, vorbei seien, denn der Heilige ProphetSAW selbst habe gesagt, dass Frauen in bestimmten Angelegenheiten zu Rate gezogen werden sollten. So hatten auch die Frauen das Gefühl, dass der Heilige ProphetSAW ihnen ihre zustehenden Rechte einräumte. 

Seine HeiligkeitABA sagte hierzu, dass wir uns darüber im Klaren sein müssen, dass diese Rechte von der Religion des Islams uns gewährt wurden. Daher sollten wir uns von den verschiedenen Bewegungen, die in der Welt im Namen der Freiheit und Befreiung entstehen, niemals abschrecken lassen. Wir sollten ihnen entgegnen und dabei betonen, dass der Islam diese Rechte uns gewährt hat und dass die so genannten Freiheiten, die sie anstreben, in Wirklichkeit die Rechte der Frauen beschneiden. Viele Kolumnisten haben geschrieben, dass die Rufe nach Freiheit heutzutage nicht das Wohl der Frauen fokussiert, sondern persönliche Interesse verfolgt.

Ehe und Heirat im Islam

Seine HeiligkeitABA zitierte den Verheißenen MessiasAS, der betonte, dass die Rechte der Frau im Islam, den Frauen nirgendwo anders zugesprochen wurden. Die Beziehung zwischen einem Ehemann und Ehefrau sollte wie die zweier wahrer Freunde sein. Die Ehefrau ist die erste Zeugin des moralischen Verhalten ihres Ehemannes. Außerdem lehrt der Islam, dass der Beste unter euch derjenige ist, der am besten zu seiner Familie umgeht. Denn solange man sich nicht mit seiner Frau versöhnen kann, solange kann man sich auch nicht mit Gott versöhnen.

Seine HeiligkeitABA bekräftigte hierbei, dass eine wahre Freundschaft ein starkes Band zwischen zwei Menschen ist, daher sollte eine gerechte Beziehung zwischen Ehepaar aufgebaut werden. Diese muss jedoch erst nach der Heirat hergestellt werden. In der heutigen Gesellschaft ist es jedoch, dass erst einmal die Freundschaften geschlossen werden zwischen Mann und eine Frau und dann geheiratet wird. Jedoch zeigen zahlreiche Studien auf, dass solche Ehen zu einem höheren Prozentsatz scheitern. Im Islam heiratet man im Schutz Gottes  und um Sein Wohlgefallen zu erlangen.

Seine HeiligkeitABA sagte nachdrücklich hierzu, dass dies nicht für Eltern bedeutet, ihre Kinder zur Heirat zu zwingen. Es gibt einige Eltern die ihren Kindern genau vorschreiben, wen sie heiraten sollen, basierend auf ihren eigenen Vorlieben oder ihrer Kaste. Das ist falsch. Die Rolle der Eltern sollte vielmehr darin bestehen, Vorschläge zu unterbreiten und zu beten. Der Islam hat Zwangsheirat kategorisch verboten.

Die Rechte der Familie gegenüber

Seine HeiligkeitABA sagte, dass viele häusliche Probleme entstehen, wenn Männer ihre Frauen nicht ehren und die ihnen zustehenden Rechte nicht einhalten. Deshalb lehrt der Islam, dass der Beste unter euch derjenige ist, der am besten zu seiner Familie ist. 

Seine HeiligkeitABA weiterhin, dass es Fälle gibt, in denen das Ehepaar nach der Hochzeit bei den Eltern des Mannes lebt. Manchmal kann es Probleme zwischen der Frau und ihren Schwiegereltern geben. Daher haben Frauen das Recht, ein eigenes Heim zu wünschen, und dies sollte von den Männern respektiert werden, wenn die Umstände es zulassen. In ähnlicher Weise wird Frauen bei der Hochzeit eine Morgengabe gewährt. Frauen wird auch ein Anteil am Erbe zugestanden, was selbst in der westlichen Welt bis vor kurzem unbekannt war.

Seine HeiligkeitABA sagte, der Islam die Bildung der Frauen fordert. Es heißt, wenn eine Person zwei Töchter hat und sie gut erzieht, dies ein Weg zur Vergebung von Sünden und in das Paradies sein kann. Daher sollten Frauen ermutigt werden, eine hohe Bildung zu erlangen, sodass sie ihre Kinder gut erziehen können. Sie müssen sich ihrer Verantwortung bewusst sein und für die zukünftigen Generationen sorgen. Aus diesem Grund lehrt der Islam, dass das Paradies unter den Füßen der Mütter liegt. Diese Auszeichnung wurde nur den Frauen zuteil, nicht den Männern. Daher können Frauen den Männern weit überlegen sein, wenn sie dies wünschen.

Frauen mit Gerechtigkeit behandeln 

Seine HeiligkeitABA sagte, dass der Islam auch das Recht auf Scheidung für Mann und Frau gewährt hat. Die Männer sind angewiesen worden, während einer Scheidung nicht ungerecht gegenüber den Frauen sich zu verhalten. Der Verheißene MessiasAS erklärt, dass Gott alles weiß, wenn im Falle einer Trennung die Frau ungerecht behandelt wurde und gegen ihren Mann betet, dann wird dieses Gebet von Gott erhört. Die Männer werden also gewarnt, auf die Art und Weise zu achten, wie sie ihre Ehefrauen behandeln.

Seine HeiligkeitABA sagte, dass eine weitere Behauptung laut wird, dass die Rechte der Frauen nicht beachtet werden, wenn man Männern erlaubt, mehr als eine Frau zu haben. Es muss jedoch verstanden werden, dass es nur unter bestimmten Umständen erlaubt ist, mehr als eine Frau zu haben. Diese Erlaubnis dient keineswegs der bloßen Befriedigung der Begierde einer Person. In der Tat ist es in der modernen Gesellschaft üblich geworden, mehr als einen Partner zu haben. Daher muss man verstehen, dass es nur unter sehr strengen und bestimmten Bedingungen erlaubt ist, mehr als eine Frau zu haben, wobei die wichtigste die Gerechtigkeit ist. Der Verheißene MessiasAS betonte, wenn man wirklich verstehen würde, in welchem Maße der Islam den Männern auferlegt hat, ihren Frauen gegenüber gerecht zu sein, die Männer vielleicht nicht einmal eine Frau heiraten würden, aus Angst, diese Bedingungen nicht erfüllen zu können. Darüber hinaus lehrt der Islam, dass man keine weitere Frau heiraten sollte, wenn alle Voraussetzungen für eine zweite Ehe gegeben sind, man aber weiß, dass die erste Frau damit unzufrieden sein wird. Selbst zum Zeitpunkt der Heirat kann eine Frau ihrem Mann einen Eid abnehmen, dass er niemals eine andere Frau heiraten wird.

Seine HeiligkeitABA sagte, dass es in der Verantwortung des Mannes liegt, dafür zu sorgen, dass alle Bedürfnisse seiner Frau erfüllt werden. Selbst wenn die Frau arbeitet und Geld verdient, sollte der Mann nicht einmal einen Blick auf ihren Reichtum werfen. Männer sollten ihren Ehefrauen niemals Schaden zufügen und sie in jeder Hinsicht versorgen. Die Rechte der Frauen sind also fest verankert, und die Männer wurden auf ihre Pflichten aufmerksam gemacht.

Können Frauen den gleichen spirituellen Rang wie Männer erreichen?

Seine HeiligkeitABA sagte, dass einmal eine Frau zum Heiligen ProphetenSAW ging und sagte, dass Männer in der Lage sind in den Dschihad zu ziehen, und sie zählte noch weitere Dinge auf. Joch bleiben die Frauen zu Hause und kümmern sich um den Haushalt und die Kinder. Können Frauen in diesem Fall den gleichen spirituellen Rang wie Männer erlangen? Diese Frage gefiel dem Heiligen ProphetenSAW sehr. ErSAW äußerte, wie beeindruckt er von der Art und Weise war, mit der die Frau diese Angelegenheit dargelegt hatte und betonte die Tiefe ihres Gedankens. Der Heilige ProphetSAW sagte seinen Gefährten, die mit ihm zusammensaßen, dass sie die Frauen ehren müssten. Der Heilige ProphetSAW sagte ihr, dass in der Sache, die sie vorgetragen hatte, Männer und Frauen gleich sind. Daher lehrt der Islam, dass Männer nur in Bezug auf die Verantwortung, die Vormünder sind, ansonsten sind Männer und Frauen gleichberechtigt, wenn es um den Rang geht. 

Seine HeiligkeitABA sagte, dass der Islam auch die Einhaltung der Purdah (der islamische Bedeckung) lehrt. Es sei daran erinnert, dass Frauen die Verhüllung vorgeschrieben wird, jedoch den Männern zuerst befohlen wird, sich bescheiden zu verhalten und ihren Blick zu senken. Der Zweck des Schleiers besteht nicht darin, die Frauen einzuschränken, sondern Männer und Frauen vor Unsittlichkeit zu schützen. Wenn einige argumentieren, dass nicht alle Männer dazu neigen Frauen anstarren, sollten sie verstehen, dass dies nicht der einzige Zweck des Schleiers ist. Darüber hinaus sollten in Bezug auf den Schleier keine unangemessenen Beschränkungen auferlegt werden. Der Verheißene MessiasAS erklärte, dass der Schleier nicht bedeutet, dass sich Frauen in ihren Handlungsmöglichkeiten eingeschränkt oder auf ihr Zuhause beschränkt fühlen. Tatsächlich können Frauen durchaus das Haus verlassen und sich in die Gesellschaft beteiligen, ohne den Schleier und die Sittsamkeit abzulegen. Der Islam strebt nach Rechtschaffenheit, und der Schleier trägt dazu bei.

Seine HeiligkeitABA betete zum Schluss, dass wir immer den Pfad der Rechtschaffenheit beschreiten mögen. Jede muslimische Frau und jedes muslimische Mädchen sollte ihren Rang im Lichte der Lehren des Islam und des Heiligen ProphetenSAW verstehen, anstatt den weltlichen Menschen zu folgen, die eine blinde Freiheit verkünden. In der Tat liegt es in der Verantwortung jeder Ahmadi-Frau und jedes Ahmadi-Mädchens, der Welt den wahren Rang der Frauen zu zeigen, ohne jegliches Komplexe und Gefühl der Unterlegenheit.
Zusammenfassung erstellt von The Review of Religions.

Archiv