Hadhrat Mirza Masroor Ahmad - Khalifatul Masih V (aba)

Zusammenfassung der Freitagsansprache vom 11. September 2020

Hervorragende Persönlichkeiten – Hadhrat Bilāl bin RabāḥRA

Nach der Rezitation von tašahhud, ta’awwuḏ und Surah al-Fātiḥa sagte Seine Heiligkeit Hadhrat Mirza Masroor AhmadABA, dass er in der heutigen Freitagsansprache über das Leben von Hadhrat Bilāl bin RabāḥRA berichten werde.

Hadhrat BilālRA war der Sohn von Bilal, der aus Arabien stammte, und Hamamah, die aus Habscha [Abessinien] stammte. Er war der Sklave von Umayya bin Ḫalf. Einigen Überlieferungen zufolge wurde Hadhrat BilālRA in Mekka geboren und war als muwallideen (diejenigen, die nicht rein arabischer Abstammung waren) bekannt. Eine seiner Ehefrauen war die Schwester von Hadhrat Abdur Rahman bin AufRA. Er hatte einen Bruder namens Khalid und eine Schwester namens Ghufairah.

Standhaftigkeit von Hadhrat BilālRA

Der Heilige ProphetSAW sagte, dass Hadhrat BilālRA der erste aus Abessinien war, der den Islam annahm. Den Überlieferungen zufolge wurde Hadhrat BilālRA von einigen für schwach gehalten, so dass die Gegner des Islam ihn bei ihren Bemühungen, die Muslime von ihrer Religion abzubringen, ins Visier nahmen. Hadhrat BilālRA blieb jedoch standhaft und während er gefoltert wurde, wurde ihm gesagt, dass der einzige Weg, dem ein Ende zu bereiten, darin bestünde, die Götzen der Makkaner zu akzeptieren. Allerdings würde Hadhrat BilālRA aḥad, aḥad rufen (Gott ist eins). Sein Sklavenherr legte ihn auf den glühenden Boden und ließ ihm Steine auf die Brust legen oder Kinder auf seine Brust schlagen. Wenn er sah, wie er weiterhin aḥad ausrief, befahl er, ihm ein Seil an die Füße zu binden und ihn durch die Straßen über Geröll schleifen zu lassen. Einmal, als solche Folterungen durchgeführt wurden, kam Hadhrat Abu BakrRA und kaufte Hadhrat Bilāl für 280 Dirhams und befreite ihn schließlich aus der Sklaverei. Laut einer Überlieferung von Hadhrat AishahRA war Hadhrat BilālRA einer von sieben Sklaven, die zwar gefoltert wurden, später jedoch von Hadhrat Abu BakrRA befreit wurden.

Der erste Mu’aḏin im Islam (Gebetsrufer)

Seine HeiligkeitABA berichtete von einer Überlieferung, dass der Heilige ProphetSAW Hadhrat BilālRA befahl, aḏān (Aufruf zum Gebet) auszurufen. Während er zum Gebet rief, sagte Hadhrat BilālRA As-hadu (ich bezeuge…) anstelle von Asch-hadu, da er nicht in der Lage war, »sch« auszusprechen. Einige Araber lachten dabei, wenn sie dies hörten. Eines Tages rief der Heilige ProphetSAW sie zusammen und sagte, dass man hier zwar über ihn lachen würde, wenn er aḏān ausrufe. Aber wenn seine Stimme den Himmel erreiche, so gefalle sie Allah. Er sagte, Gott wisse, dass er während der Folterung standhaft blieb und aḥad zu verkünden pflegte! Was ist daran so schlimm, wenn er nicht in der Lage ist, einen Buchstaben auszusprechen? 

Seine HeiligkeitABA berichtete von einer Überlieferung, dass Hadhrat BilālRA unter den ersten sieben Menschen war, die den Islam annahmen, einschließlich des Heiligen ProphetenSAW und Hadhrat Abu BakrRA. Seine HeiligkeitABA führte aus, dass sie alle Mühsal ertragen mussten, auch wenn der Großvater des Heiligen ProphetenSAW zur Verteidigung seines Enkels die Stimme erhob.

Hadhrat BilālRA und die Migration / ein Gebet für Pakistan

Seine HeiligkeitABA präsentierte eine Überlieferung, dass Hadhrat Abu BakrRA und Hadhrat BilālRA nach ihrer Migration nach Medina erkrankten. Beide drückten ihre Sorge durch verschiedene Strophen aus, die sie rezitierten. Als der Heilige ProphetSAW dies hörte, betete er darum, dass die Krankheit, die sich in Medina ausbreitete, beseitigt werden möge und dass Medina ihnen genauso lieb werden möge wie Mekka. 

Seine HeiligkeitABA sagte, dass während der Migration der Ahmadis von Qadian nach Rabwah die Mitglieder der Gemeinde ermutigt wurden, sich keine Sorgen über die Migration zu machen, indem dieses Beispiel von Hadhrat BilālRA angeführt wurde. Der Zweite KalifRA pflegte seiner Gemeinde zu erzählen, dass als Hadhrat BilālRA in Medina erkrankte und anfing darüber zu klagen, fragte ihn der Heilige ProphetSAW, ob dies der Grund sei, weshalb er ausgewandert sei. So riet der Zweite KalifRA seiner Gemeinde, sich nicht darum zu sorgen, was sie verloren hatte, sondern sich daran zu erinnern, um wessentwillen sie es verloren hatte. Seine HeiligkeitABA sagte, dass dies die damalige Denkweise der Ahmadis gewesen sei, dass diese Migration um Allahs willen geschehen sei. Trotz der Tatsache, dass Ahmadis zur Zeit der Teilung zwischen Indien und Pakistan die meisten Opfer erbrachten und für die Errichtung Pakistans am meisten geopfert haben, sind Ahmadis nicht in der Lage, die grundlegendsten Rechte in ihrem eigenen Land zu genießen. Seine HeiligkeitABA kommentierte, dass die Gemeinde keine Anerkennung von Pakistan benötigte, dass aber diejenigen, die so handeln, dem Land einen enorm schlechten Dienst erweisen würden. Seine HeiligkeitABA betete dafür, dass Pakistan vor solchen Menschen verschont bleiben möge.

Leiden von Hadhrat BilālRA

Seine HeiligkeitABA berichtete weiterhin über das Leben von Hadhrat BilālRA, dass er an allen Schlachten an der Seite des Heiligen ProphetenSAW teilgenommen habe. Während der Schlacht von Badr tötete Hadhrat BilālRA  Umayya bin Ḫalf, der ihn gefoltert hatte, weil er Muslim war. 

Seine HeiligkeitABA legte eine Überlieferung vor, in der der Heilige ProphetSAW sagte, dass er für die Sache des Islam sehr viel leiden musste, und dass es Zeiten gab, in denen drei Nächte verstrichen, an denen er und Hadhrat BilālRA nichts zu essen hatten, außer dem, was BilalRA unter seinem Arm verstecken konnte. 

Seine HeiligkeitABA präsentierte Überlieferungen über die Entstehung des aḏān. Als der Heilige ProphetSAW seine Gefährten um Vorschläge bat, wie Menschen zum Gebet gerufen werden könnten, schlugen die Gefährten verschiedene Dinge vor, wie das Läuten einer Glocke oder das Blasen eines Horns. Hadhrat UmarRA schlug vor, die menschliche Stimme zu benutzen und dem Heiligen ProphetenSAW gefiel diese Idee. So wies er Hadhrat BilālRA an, die Menschen zum Gebet aufzurufen. So würde Hadhrat BilālRA in seinen eigenen Worten die Menschen auffordern, sich zum Gebet zu versammeln.

Eines Nachts sah Hadhrat Abdullah bin ZaidRA die Worte des aḏān in einem Traum. Als er diesen Traum dem Heiligen ProphetenSAW erzählte, wies er ihn an, diese Worte Hadhrat BilālRA zu lehren, damit er den aḏān ausrufen könne. Als Hadhrat UmarRA bin Khattab diese Worte hörte, sagte er, er habe diese Worte auch in einem Traum gesehen. Somit war Hadhrat BilālRA der erste mu’aḏḏin (Gebetsrufer).

Seine HeiligkeitABA sagte, dass er in der kommenden Freitagsansprache weiter über das Leben von Hadhrat BilālRA berichten werde.

Totengebete

Seine HeiligkeitABA sagte, dass er die Totengebete der folgenden verstorbenen Mitglieder der Gemeinde in Abwesenheit verrichten werde:

Rauf Bin Maqsood jr., der am 4. September verstorben ist. Er war Student an der Jamia Ahmadiyya in Großbritannien. Vor kurzem wurde bei ihm ein Gehirntumor diagnostiziert, der sich schließlich als Ursache seines Todes herausstellte. Er verbrachte die Zeit der Krankheit jedoch mit großer Geduld und Standhaftigkeit. 

Zafar Iqbal Qureshi, der am 3. September verstarb. Er diente der Gemeinde in Islamabad, Pakistan, in verschiedenen Funktionen. 

Hon. Kabine Kabaja Kate aus Senegal, der am 24. August verstorben ist. Er war ein mutiger, aufrichtiger Mensch, der das Kalifat sehr liebte.

Mubashar Latif, der am 5. Mai verstorben ist. Er empfand große Liebe für Allah, den Heiligen ProphetenSAW, den Verheißener Messias (as) und seine Kalifen.   

Zusammenfassung erstellt von The Review of Religions.