Hadhrat Mirza Masroor Ahmad - Khalifatul Masih V (aba)

Zusammenfassung der Freitagsansprache vom 14. August 2020

Hervorragende Persönlichkeiten – Hadhrat Saʿd bin Abī WaqāṣRA

Nach der Rezitation von tašahhud, ta’awwuḏ und Surah al-Fātiḥa sagte Seine HeiligkeitABA, dass er weitere Ereignisse aus dem Leben von Hadhrat Saʿd bin Abī WaqāṣRA berichten werden.

Der Dienst am Islam

Seine HeiligkeitABA sagte, dass während eines Kriegs sich ein Gefangener aufgrund des Alkoholkonsums in Gewahrsam von Hadhrat Saʿd bin Abī WaqāṣRA befand. (Damals gab es keine Gefängnisse als solche, vielmehr wurde der Schuldige in einem Raum festgehalten und vor der Tür hielt man Wache). Er vernahm, dass ein Krieg geführt wurde und bedauerte, dass er den Muslimen im Kampf nicht helfen könne. Eines Tages kam die Frau von Hadhrat SaʿdRA vorbei und hörte, wie er sein Bedauern zum Ausdruck brachte. Sie betrat den Raum und ließ ihn unter der Bedingung frei, dass er den Muslimen in der Schlacht helfen würde. So begab er sich also auf das Schlachtfeld und half den Muslimen tapfer gegen den Feind in der Schlacht. Hadhrat Saʿd bin Abī WaqāṣRA erkannte ihn und kündigte an, dass er denjenigen bestrafen werde, der ihn freigelassen habe. Die Frau von Hadhrat SaʿdRA teilte ihm mit, dass sie dies getan habe, weil er im Kampf furchtlos wäre und den Feind direkt angreifen würde. Sie habe dies um des Islam willen getan und dass er infolgedessen tun könne, was er wolle. 

Seine HeiligkeitABA erwähnte, dass Hadhrat Musleh Mau’udRA diesen Vorfall während einer Ansprache an die Frauen der Gemeinde geschildert habe, um die Opferbereitschaft und die Dienste der Frauen zu demonstrieren. 

Seine HeiligkeitABA sagte, dass die Muslime nach dem Sieg in Qādisiyyah auch in Babylon siegten, einer Stadt im heutigen Irak, die im Qur’an mit Bezug auf Harut und Marut erwähnt wird und dem heutigen Kufa entspricht. Dies ist derselbe Ort, an dem Nimrod AbrahamAS inhaftierte. 

Erfüllung einer Prophezeiung des Heiligen ProphetenSAW 

Seine HeiligkeitABA berichtete dann, wie die Muslime Midian eroberten, den Tigris überquerten und infolge ihres Sieges die großen weißen Festungen von Kisra (Chosrau) eroberten. Damit erfüllte sich die Prophezeiung, die der Heilige ProphetSAW während der Grabenschlacht über Hadhrat Saʿd bin Abī WaqāṣRA gemacht hatte – dass er die weißen Festungen von Midian hatte fallen sehen. Daraufhin rezitierte Hadhrat SaʿdRA die folgenden Verse:

»Wie zahlreich waren die Gärten und die Quellen, die sie zurückließen! Und die Kornfelder und die ehrenvollen Stätten! Und die Annehmlichkeiten, die sie genossen! So geschah’s. Und Wir gaben diese Dinge einem anderen Volk zum Erbe.«

Der Heilige Qur’an, 44:26-29

Seine HeiligkeitABA sagte, als Hadhrat SaʿdRA Hadhrat UmarRA schrieb, um fortzufahren, antwortete Hadhrat UmarRA, dass dies in Ordnung sei und dass er an der Organisation und Implementierung eines Systems im eroberten Gebiet arbeiten solle. So begann Hadhrat SaʿdRA damit, die Gesellschaft und Kultur des Midian aufzubauen und zu fördern. Hadhrat SaʿdRA baute Kufa weiter aus, eine Stadt außerhalb Midians, in der die verschiedenen arabischen Stämme wohnen konnten und errichtete dort auch eine große Moschee. 

Falsche Anschuldigung gegen Hadhrat SaʿdRA 

Seine HeiligkeitABA erwähnte, dass einmal einige Leute falsche Anschuldigungen gegen die Art und Weise des Gebets von Hadhrat Saʿd bin Abī WaqāṣRA vorbrachten. Hadhrat UmarRA ließ die Sache untersuchen und auf Nachfrage antwortete Hadhrat SaʿdRA, dass er das Gebet genau so leitete, wie er den Heiligen ProphetenSAW das Gebet hatte leiten sehen. Als Hadhrat UmarRA einige Männer nach Kufa schickte, um die Angelegenheit untersuchen zu lassen, besuchten sie alle Moscheen, in denen Hadhrat SaʿdRA das Gebet leitete, und alle schätzten seine Vorgehensweise. Es stellte sich anschließend heraus, dass eine kleine Gruppe diese falsche Behauptung aufgestellt hatte. Einige erhoben auch den Vorwurf, dass er nicht mit ihnen in den Krieg ziehen würde. Hadhrat SaʿdRA war von diesen Anschuldigungen entsetzt und sagte, er sei der erste gewesen, der einen Pfeil für den Islam abgeschossen habe, trotzdem würden solche Dinge gegen ihn vorgebracht. 

Seine HeiligkeitABA berichtete, dass Hadhrat SaʿdRA ein Mitglied des Gremiums war, aus dem der Kalif nach ihm gewählt werden sollte, denn sie zählten zu denjenigen, denen der Heilige ProphetSAW die frohe Botschaft des Paradieses gegeben hatte. 

Hadhrat SaʿdsRA Unterstützung für Hadhrat AliRA 

Seine HeiligkeitABA erwähnte, dass während der Unruhen und Auseinandersetzungen, die während des Kalifats von Hadhrat UthmanRA begannen, oder während der Schlacht zwischen Hadhrat AliRA und Muʿāwiya, in der Muʿāwiya ihn um Hilfe gegen Hadhrat AliRA bat, Hadhrat Saʿd bin Abi WaqasRA das Kalifat verteidigte und auf der Seite von Hadhrat UthmanRA und Hadhrat AliRA stand. 

Seine HeiligkeitABA berichtete von einem Vorfall, bei dem Amīr Muʿāwiya Hadhrat Saʿd bin Abī WaqāṣRA fragte, warum er ihm nicht gegen Hadhrat AliRA unterstützt habe. Er antwortete, dass es wegen drei Dingen gewesen sei, die der Heilige ProphetSAW zu AliRA gesagt habe, wenn er (Hadhrat SaʿdRA) jemals auch nur eines davon bekommen würde, wäre das größer als jeder Reichtum. Das erste war, dass der Heilige ProphetSAW einmal, als er zu einer Auskundschaftsreise aufbrach, Hadhrat AliRA die Verantwortung übertrug. Als Hadhrat AliRA den Heiligen ProphetenSAW fragte, warum er ihn zurücklasse, sagte ihm der Heilige ProphetSAW, dass er zu ihm die gleiche Beziehung habe wie AaronAS zu Moses, nur dass er (Hadhrat AliRA) kein Prophet sei. Das zweite war während der Grabenschlacht, als der Heilige ProphetSAW sagte, dass er die islamische Fahne einer solchen Person übergeben würde, die Gott und seinen GesandtenSAW liebe und die ihn lieben würden. Damals litt Hadhrat AliRA an einer Augenkrankheit. Der Heilige ProphetSAW rieb ihm etwas von seinem Speichel in die Augen und reichte ihm dann die Fahne. Die Muslime siegten daraufhin in dieser Schlacht. 

Tod von Hadhrat Saʿd bin Abī WaqāṣRA 

Seine HeiligkeitABA berichtete von einem Vorfall, bei dem der Sohn von Hadhrat Saʿd bin Abī WaqāṣRA seine Trauer und Befürchtung über die Trennung von seinem Vater zum Ausdruck brachte. Hadhrat SaʿdRA tröstete ihn mit den Worten, dass ihm das Paradies versprochen worden sei und dass Gott die Bemühungen eines Gläubigen nicht vergehen lasse. Hadhrat Saʿd bin Abī WaqāṣRA starb im Jahre 55 nach Hidschra. Einige der Ehefrauen des Heiligen ProphetenSAW nahmen ebenfalls an der Beerdigung teil. Er wurde in ǧannatu l-baqīʿ beigesetzt. Er drückte in seinem Testament den Wunsch aus, auf die gleiche Weise wie der Heilige ProphetSAW begraben zu werden. Er war einer der letzten von den Muḥāǧirīn, die verstarben. Er drückte auch seinen Wunsch aus, in denselben Kleidern beerdigt zu werden, die er am Tag der Schlacht von Badr trug.

Totengebete

Seine HeiligkeitABA gab dann bekannt, dass er die Totengebete der folgenden Mitglieder leiten werde:

Safdar Ali Gujjar Sahib, der am 25. Juli verstorben ist. Er war ehrenamtlich in der Fazl Moschee tätig. Er arbeitete 30 Jahre lang ehrenamtlich in der Abteilung Ziafat [Verpflegung].

Iffat Nasser Sahiba, Ehefrau von Naseer Ahmad Khan Sahib, die am 3. Mai verstorben ist. Sie hat eine Tochter und zwei Söhne hinterlassen.

Abdur Rahim Saqi Sahib, der am 31. März verstorben ist. Er war ehrenamtlich im Büro des Generalsekretärs der Gemeinde in Großbritannien tätig.

Syed Ahmad Sekal Sahib, der am 12. April verstorben ist. Er war ehrenamtlich in der Versandabteilung im Büro des Privatsekretärs tätig. 

Zusammenfassung erstellt von The Review of Religions.