Hadhrat Mirza Masroor Ahmad - Khalifatul Masih V (aba)

Zusammenfassung der Freitagsansprache vom 17. Juli 2020

Hervorragende Persönlichkeiten – Hadhrat Saʿd bin MuʿāḏRA & Hadhrat Saʿd bin Abī WaqāṣRA

Auch in der heutigen Freitagsansprache berichtete Seine HeiligkeitABA Ereignisse aus dem Leben von Hadhrat Saʿd bin MuʿāḏRA. Zudem wurden Begebenheiten aus dem Leben von Hadhrat Saʿd bin Abī WaqāṣRA geschildert.

Verwundung in der Schlacht von Ahzab

Seine HeiligkeitABA zitierte Hadhrat Mirza Bashir Ahmad SahibRA. Er schreibt, dass in der Schlacht von Ahzab nicht viele den Märtyrertod starben, Saʿd bin MuʿāḏRA jedoch ziemlich schwer verwundet wurde. Obwohl nur wenige Ungläubige getötet wurden, erlitten sie einen gewaltigen Schock, wodurch sich eine Prophezeiung des Heiligen ProphetenSAW bewahrheitete, die besagte, dass sie jetzt nicht den Mut haben werden, sie anzugreifen.

Hadhrat SaʿdRA wurde in der Grabenschlacht verwundet, die schließlich zu seinem Tod führte. In dieser Schlacht traf ein Pfeil das Handgelenk von Hadhrat SaʿdRA, woraufhin der Heilige ProphetSAW ihn selbst herauszog und die Wunde schloss.

Die letzten Momente von Hadhrat Saʿd bin MuʿāḏRA

Seine HeiligkeitABA sagte, dass der Heilige ProphetSAW in der Nähe der Moschee ein Zelt errichten ließ, in dem Hadhrat SaʿdRA betreut werden sollte, damit er ihn dort besuchen konnte. Als seine Wunde zu heilen begann, betete Hadhrat Saʿd: »O Gott! Ich liebe nichts, außer für deine Sache zu kämpfen. Es ist meine eigene Überzeugung, dass du jetzt unsere Kämpfe mit den Quraish beendet hast. Wenn es noch Kriege mit den Quraish gibt, dann halte mich am Leben, damit ich dem Islam dienen kann, aber wenn unsere Kämpfe mit ihnen beendet sind, dann bin ich glücklich, auch wenn sich diese Wunde öffnet und solange blutet, bis ich sterbe.« In derselben Nacht riss die Wunde auf und blutete heftig. Ibn AbbasRA berichtet, als er zu bluten begann, ging der Heilige ProphetSAW zu ihm und hielt ihn so sehr an sich, dass das Blut von Hadhrat SaʿdRA auf den Bart des Heiligen ProphetenSAW lief. Der Heilige ProphetSAW betete: »Saʿd kämpfte für deine Sache, er bezeugte die Wahrhaftigkeit deines Propheten und erfüllte, was immer ihm aufgetragen worden war, so akzeptiere seine Seele.« Als er noch ein wenig am Leben war, öffnete Hadhrat Saʿd seine Augen und sagte: »Friede sei auf ihnen, O Gesandter Allahs.« Zu allen anwesenden Familienmitgliedern sagte der Heilige ProphetSAW, dass er darum bete, dass zum Zeitpunkt von Saʿds Tod genauso viele Engel anwesend sein mögen, wie die anwesenden Menschen.

Tod und Beisetzung von Hadhrat Saʿd bin MuʿāḏRA

Seine HeiligkeitABA berichtete, dass der Tod von Hadhrat SaʿdRA ein großer Schock war; er genoss unter den Anṣār (Einheimische von Medina) den gleichen Respekt wie Hadhrat Abu BakrRA unter den Muhājirīn (Einwanderern). Auch der Heilige ProphetSAW war von seinem Tod zutiefst betroffen, doch bewies er beispielhaft große Geduld.

Bei seiner Beisetzung bekundete die greise Mutter von Hadhrat SaʿdRA lautstark ihre Trauer. Der ProphetSAW hatte dem entgegen gelehrt und sagte, dass eine Frau, die übermäßig jammert, lügen würde, mit Ausnahme von Sa’ds Mutter, denn was sie gesagt hat, ist wahr.

Während sie den Leichnam von Hadhrat SaʿdRA zu Grabe trugen, brachten einige Heuchler zum Ausdruck, wie leicht sein Körper war. Der Heilige  ProphetSAW sagte, dass dies darauf zurückzuführen sei, dass auch Engel seinen Leichnam trugen.

Seine HeiligkeitABA sagte, dass der Friedhof Jannatul Baqi bei seiner Beerdigung Berichten zufolge bis zum Rand mit Gefährten gefüllt war. Als sein Leichnam ins Grab gelegt wurde, sagte der Heilige  ProphetSAW dreimal subḥān Allāh (Heilig ist Allah) und die Gefährten folgten ihm und der Friedhof hallte mit diesen Worten wider. Dann sagte der Heilige  ProphetSAW dreimal Allāhu akbar (Allah ist der Größte) und die Gefährten folgten ihm und diese Worte hallten auf dem ganzen Friedhof wider.

Als er der Mutter von Hadhrat SaʿdRA sein Beileid aussprach, sagte der Heilige  ProphetSAW, dass Ihr Sohn die erste Person sei, zu der Gott gelächelt habe und sein Thron bewegt wurde, d.h. ihn mit offenen Armen in den Himmel aufzunehmen.

Seine HeiligkeitABA erwähnte eine Überlieferung, in der Hadhrat SaʿdRA sagte: Obwohl ich schwach bin, gibt es drei Dinge, bei denen ich sehr regulär und entschlossen bin; erstens habe ich festgestellt, dass alles, was der Heilige  ProphetSAW gesagt hat, wahr ist. Zweitens habe ich nie zugelassen, dass mir während des Gebets ein anderer Gedanke in den Sinn gekommen ist. Drittens gibt es kein Begräbnis, an dem ich nicht teilgenommen und aus der Perspektive des Verstorbenen darüber nachgedacht habe, was ihm gefragt werden wird, d.h. er war sehr achtsam im Hinblick auf das Jenseits.

Hadhrat Saʿd bin Abī WaqāṣRA

Seine HeiligkeitABA sagte, dass als nächstes über Hadhrat Saʿd bin Abī WaqāṣRA berichtet wird. Sein Vater hieß Malik bin Wahaib und seine Mutter war Hamna bint Sufyan. Er gehöre zum Stamm Banu Zuhra von den Quraish. Er gehörte zu den zehn Gefährten, denen der Heilige  ProphetSAW die frohe Botschaft des Paradieses übermittelte. Er verstarb als letzter von diesen zehn.

Seine Akzeptanz des Islam

Seine HeiligkeitABA sagte bezüglich seiner Akzeptanz des Islam, dass er einen Traum sah, in dem es dunkel war, dann schien plötzlich der Mond und er ging auf ihn zu. Auf dem Weg dorthin sah er, dass Hadhrat Zaid bin HarithaRA, Hadhrat AliRA und Hadhrat Abu BakrRA ebenfalls in dieselbe Richtung gingen. Er fragte sie, wann sie dort angekommen seien, worauf sie antworteten, dass sie gerade angekommen seien. Zu diesem Zeitpunkt hatte er bereits vom Heiligen ProphetenSAW und seiner Botschaft gehört. So ging er zum Heiligen ProphetenSAW und nahm den Islam an.

Es wird überliefert, dass er entweder 17 oder 19 Jahre alt war, als er den Islam annahm. Er gehörte zu denjenigen, die den Islam durch Hadhrat Abu BakrRA annahmen. Während der Zeit von Hadhrat UmarRA gelang es ihm, den Sieg des Islam im Irak zu erringen.

Die Reaktion seiner Mutter und eine Lehre über Gehorsamkeit gegenüber den Eltern

Seine HeiligkeitABA erzählte, dass ihm seine Mutter bei seiner Konversion zum Islam sagte, sie werde nicht essen, bis er sich vom Islam distanziert habe. Sie sagte, dein Glaube gebiete dir, deinen Eltern zu gehorchen, und deshalb befehle ich dir, den Islam zu verlassen. Dies zog sich über drei Tage hin. Hadhrat Saʿd bin Abī WaqāṣRA sagte, dass er seine Mutter sehr liebte. Als sie ihm sagte, dass sie nicht essen würde, bis er sich vom Islam abwendet. Nach dem ersten Tag, an dem sie nicht aß, sagte er ihr, dass er den Islam niemals aufgeben werde, selbst wenn sie tausend Leben hätte und eines nach dem anderen vergehen würde, weil sie nicht aß. Daraufhin wurde dem Heiligen ProphetenSAW der folgende Vers offenbart:

»Wir haben dem Menschen auf die Seele gebunden, seinen Eltern Gutes zu tun. Doch wenn sie dich bestimmen möchten, dass du Mir das zur Seite stellst, wovon du keine Kenntnis hast, so gehorche ihnen nicht.«

Der Heilige Qur’an 29:9

Der Onkel des Heiligen ProphetenSAW

Seine HeiligkeitABA sagte, dass der Heilige  ProphetSAW Hadhrat Saʿd bin Abī WaqāṣRA als seinen Onkel bezeichnen würde. Imam Tirmiḏī erklärt, dass dies darauf zurückzuführen sei, dass sowohl die Mutter des Heiligen ProphetenSAW als auch von Hadhrat Saʿd bin Abī WaqāṣRA vom Stamm der Banu Zuhra stammten.

Hadhrat Saʿd bin Abī WaqāṣRA ertrug große Schwierigkeiten

Seine HeiligkeitABA sagte, dass Hadhrat Saʿd bin Abī WaqāṣRA zu den Gefährten gehörte, die während des Boykotts der Muslime durch die Mekkaner die härtesten Lebensbedingungen und Verfolgung ertrug. Er selbst berichtet, dass er eines Nachts spazieren ging, als sein Fuß etwas berührte. Er war so hungrig, dass er es aufhob und aß. Er würde sagen, dass er bis heute nicht wisse, was er gegessen habe.

Wachdienst für den Heiligen ProphetenSAW

Seine HeiligkeitABA sagte, dass Hadhrat Saʿd bin Abī WaqāṣRA einer der Gefährten war, denen die Sicherheit des Heiligen ProphetenSAW bei den verschiedenen Schlachten anvertraut wurde. Nach der Auswanderung nach Medina befürchtete man einen Angriff seitens der Ungläubigen, weshalb der Heilige  ProphetSAW zu jener Zeit nachts oft wach blieb. Eines Nachts, als der Heilige  ProphetSAW nicht schlafen konnte, äußerte er, wenn es doch nur jemanden gäbe, der kommen und Wache halten könnte. Er hatte dies soeben gesagt, dass er draußen das Geräusch einer Rüstung hörte. Er fragte, wer es sei, woraufhin Hadhrat Saʿd bin Abī WaqāṣRA ihm mitteilte, dass er es sei. Der Heilige  ProphetSAW fragte, warum er gekommen sei. Hadhrat SaʿdRA antwortete, er würde sich Sorgen um den Heiligen ProphetenSAW machen und beschloss, vor seinem Haus Wache zu halten. Daraufhin betete der Heilige  ProphetSAW für ihn und legte sich dann zum Schlafen hin.

Seine HeiligkeitABA teilte mit, dass er in der folgenden Freitagsansprache weiter über Hadhrat Saʿd bin Abī WaqāṣRA berichten werde.

Totengebete

Seine HeiligkeitABA sagte, dass er von folgenden Mitgliedern das Totengebet in Abwesenheit verrichten werde:
Meister Abu Sami Khan Sahib, der am 6. Juli 2020 verstorben ist. Sein Großvater hatte die Ehre, Ahmadiyyat 1903 an der gesegneten Hand des Verheißenen MessiasAS zu akzeptieren.

Syed Mujeebullah Sadiq, der am 28. Mai 2020 verstorben ist. Er wurde in Qadian geboren und wuchs dort auf. Sein Vater nahm Ahmadiyyat an der Hand des Ersten KalifenRA an.
Seine HeiligkeitABA sagte, dass er auch das Totengebet von Rana Naeemuddin Sahib verrichten werde, dessen Erwähnung bereits früher erfolgte, aber sein Totengebet konnte nicht verrichtet werden und würde zusammen mit den beiden oben erwähnten Gebeten verrichtet werden. Seine HeiligkeitABA betete, möge Allah ihnen allen seine Gnade erweisen.

Die gesamte Freitagsansprache samt deutscher Untertitelung können Sie sich hier anschauen: