Aus den Schriften des Verheißenen Messias (as)

Buchvorstellung: Die britische Regierung und der Jihad

Die britische Regierung und der Jihad Kopie.jpg

Die Vorstellung, dass der Islam sich kriegerisch verbreitete und einen blutigen Jihad lehre, gehört zu den größten Mythen der Religion der Muslime. In unserer Zeit ist diese Irrlehre eng verknüpft mit dem Glauben an einer theologischen Heilsfigur, dem muslimischen Mahdi, der in der Endzeit mittels Gewalt und Blutvergießen den Islam zu altem Glanz verhelfen würde.
Der Autor dieses Buches hat den Anspruch erhoben, ebenjener Mahdi zu sein, ein von Gott gesandter Prophet, der jedoch keineswegs gekommen ist, um Kriege zu führen, sondern als Friedensfürst, der allen religiösen Kriegen ein Ende bereiten und wahrhaften Frieden etablieren werde.

Über den Autor:
Hadhrat Mirza Ghulam AhmadAS (1835-1908), ist der Verheißene Messias und Imam Mahdi des Islam sowie der von allen großen Religionen erwartete Reformer der Endzeit. Er ist Verfasser zeitloser Werke von Weisheit und Vernunft, in denen er den Islam in seiner ursprünglichen Reinheit darstellt, dadurch die Religion wiederbelebt und sie mit der Moderne versöhnt. Er offenbart einen plausiblen, überzeugenden Weg zu Gott und formuliert einen Sinn des Lebens, der einleuchtend erscheint und eine tiefe Sehnsucht nach Gott weckt.

Kommentar hinzufügen

Klicken Sie hier, um einen Kommentar zu posten