Islam

Die Attribute Allahs: Die Quelle des Friedens

As-salām

Er ist Allah, außer Dem es keinen Gott gibt, der König, der Heilige, der Eigner des Friedens, der Gewährer von Sicherheit, der Beschützer, der Allmächtige, der Verbesserer, der Majestätische. Hoch erhaben ist Allah über all das, was sie anbeten![1]

Das Attribut von as-salām السَّلَامُ leitet sich von der arabischen Wurzel sa-la-ma سَلَمَ ab und ist eines der Attribute des allmächtigen Gottes. Es bedeutet, dass Gott, der Allmächtige, frei von allen Arten von Mängeln, Fehlern und Schwächen ist.[2] Darüber hinaus ist Sein Wesen ewig. Dieses Attribut wurde vom Heiligen ProphetenSAW in der folgenden Überlieferung in Ǧāmiʿ at-tirmiḏī weiter erläutert:

Es wird von Thauban, dem befreiten Sklaven des Heiligen ProphetenSAW, berichtet: »Nachdem der Heilige ProphetSAW sein Gebet abgeschlossen hatte, rezitierte er dreimal das Istighfar [Gebet um Vergebung] und sprach das folgende Gebet:
Allāhumma anta s-salāmu wa-minka s-salām. Tabārakta yā-ḏa l-ǧalāli wa-l-ʾikrām
›O Allah, Du bist der Frieden, und Frieden kommt von Dir, O Hocherhabener und Ehrwürdiger, Du bist segensreich.‹«[3]

Der Prinz des Friedens – Der Messias der Endzeit
Einer der Namen, den Gott der Allmächtige dem Verheißenen MessiasAS verliehen hat, war »Der Friedensprinz.[4]

Der Verheißene MessiasAS schreibt über das Attribut von as-salām:

»Das nächste Attribut Gottes ist in Seinem Namen as-salām (Quelle des Friedens) enthalten. Er ist gegen alle Unzulänglichkeiten, Widerwärtigkeiten und Unbill gefeit und Er gewährt allen Sicherheit. Die Bedeutung dieses Attributes ist augenfällig; denn, wäre Er Selbst dem Leiden und der Widerwärtigkeit unterworfen oder könnte Er von anderen getötet werden oder wäre Er nicht imstande, Seine Pläne durchzuführen, würde kein Herz zu Ihm aufblicken bei Unglück und Betrübnis und niemand Hoffnung zur Rettung in Ihn setzen.«[5]

Referenzen:
[1] Der Heilige Qur’an 59:24
[2] Lisan al-Arab
[3] Ǧāmiʿ at-tirmiḏī, kitābu ṣ-ṣalāh, Hadith Nr. 300
[4] Hadhrat Mirza Ghulam AhmadAS, Tadhkirah, Dt. Ü.: Frankfurt am Main 1997, S. 726
[5] Hadhrat Mirza Ghulam AhmadAS, Die Philosophie der Lehren des Islam, Rūḥānī ḫazāʾin, Bd. 10, S. 374, [Dt. Ü.: Frankfurt am Main 2012, S. 132]

Schlagwörter

Kommentar hinzufügen

Klicken Sie hier, um einen Kommentar zu posten