Attribute Allahs

Die Attribute Allahs: Der auf die Gebete antwortet

Al-Muǧīb

»Und wenn Meine Diener dich nach Mir fragen (sprich): ›Ich bin nahe. Ich antworte dem Gebet des Bittenden, wenn er zu Mir betet. So sollten sie auf Mich hören und an Mich glauben, auf dass sie den rechten Weg wandeln mögen.‹«[1]

Das Attribut al-Muǧīb – اَلْمُجِيْبُ – leitet sich von der arabischen Wurzel ǧāba – جَابَ – ab. Laut dem arabischen Lexikon können die von dieser Wurzel abgeleiteten Wörter zahlreiche Bedeutungen haben. Zum Beispiel bedeutet ǧāba ṯ-ṯaūba – جَابَ الثَّوبَ – er schnitt den Stoff. Ähnlich würde ʾaǧāba ʿan suʾālihi – أَجَابَ عَنْ سَؤالِهِ – bedeuten, dass er seine Frage beantwortete.

Wenn es als Attribut Gottes verwendet wird, bedeutet al-Muǧīb – اَلْمُجِيْبُ – das Wesen, das auf Gebete antwortet. Dieses Attribut wurde vom Heiligen ProphetenSAW in der folgenden Überlieferung näher erläutert:

Hadhrat Abu MusaRA erzählt, dass sie sich einmal mit dem Heiligen ProphetenSAW auf einer Reise befanden, als die Leute begannen, lautstark zu flehen. Daraufhin sagte der Heilige ProphetSAW: »Weder ruft ihr einen Tauben noch jemanden, der hier nicht anwesend ist. Vielmehr ruft ihr einen an, der qarīb [nah] und Muǧīb ist, der eure Bittgebete erhört und darauf antwortet.« Der Heilige ProphetSAW sagte dann: »O AbdullahRA bin Qais« oder »O Abu MusaRA: Soll ich euch über einen der Schätze des Paradieses informieren? Es ist das Gebet: Es gibt keine Macht (gegen das Böse) und keine Kraft (für das Gute) außer bei Allah.«[2]

Prinzipien der Erhörung des Gebets

Der Verheißene MessiasAS schreibt:

»Mein barmherziger Herr hat mir dieses besondere Versprechen gegeben:

[Ich werde all deine Gebete erhören]. Mir ist jedoch bewusst, dass sich das Wort »jedes« (kull) auf jene Gebete bezieht, deren Nicht-Erhörung einen Schaden bewirken würde. Aber wenn Allah Verbesserung und Reform wünscht, so ist die Ablehnung eine Form der Erhörung. Manchmal bleibt ein Mensch erfolglos in irgendeinem Gebet und geht davon aus, dass Gott der Allmächtige sein Gebet abgelehnt hat, wobei Gott eigentlich sein Gebet erhört hat. Die Erhörung erfolgt in einer Form der Ablehnung, denn im Hintergrund und in Wirklichkeit bringt eine Ablehnung einen Vorteil und Nutzen mit sich. Da der Mensch kurzsichtig ist und es ihm an Weitsicht mangelt und er dem Äußeren Bedeutung beimisst, ist es ratsam, wenn er zu Allah dem Erhabenen betet, was dem Anschein nach zu keinem gewünschten Ergebnis führt, er nicht schlecht über Gott denken sollte, dass Er sein Gebet nicht erhört hat. Er erhört das Gebet eines jeden. Er sagt:

›Betet zu Mir; Ich will euer Gebet erhören.‹

Der Schlüssel und das Geheimnis besteht darin, dass Vorteil und Nutzen für den Bittenden in der Ablehnung seines Gebets liegen.«[3]

Referenzen:
[1] Der Heilige Qur’an 2:187
[2] Musnad Aḥmad Bin Ḥanbal, Bd. 6, Hadith Nr. 19834.
[3] Hadhrat Mirza Ghulam AhmadAS, Malfūẓāt, Bd. 1, S. 106.

Kommentar hinzufügen

Klicken Sie hier, um einen Kommentar zu posten