Ramadan

Fasten im Ramadan und die Herausforderung von Covid-19

Die Sicht einer Ernährungswissenschaftlerin

Von Nabila Amatul Naseer, Ernährungswissenschaftlerin, Pakistan

Aller Preis gebührt Allah! Wir befinden uns im gesegneten Monat Ramadan mit der Hoffnung und dem Gebet, dass Allah Seine Gnade über uns ausschütten und uns von dieser Herausforderung von Covid-19 befreien möge. Der Ramadan ist ein heiliger Monat für Muslime auf der ganzen Welt. Als Ernährungswissenschaftlerin bin ich besonders fasziniert von der Fastenweise und davon, welche Nahrungsmittel wir in diesem Monat zu uns nehmen und welche Auswirkungen sie auf unseren Körper haben. Ich arbeite seit zehn Jahren am »Tahir Heart Institute« und konnte beobachten, wie sich die Ernährung im Einzelnen auf die Menschen auswirkt. Das »Tahir Heart Institute« ist eine hochmoderne, gemeinnützige, teilweise karitative Herzklinik in der ärmsten Region des Punjab in Pakistan.

Als Ernährungswissenschaftlerin, die auf dem Subkontinent arbeitet, begegne ich Patienten aus allen Einkommensgruppen, von sehr arm bis zur unteren Mittelklasse und der oberen Mittelschicht sowie wohlhabenden Menschen. 

Am »Tahir Heart Institute« verbrachte ich mehr Zeit damit, Menschen aus ärmeren Verhältnissen zu beraten und es war eine herausfordernde, aber lohnende Erfahrung, mit ihnen zu sprechen. Wenn ich zum Beispiel Menschen aus ärmeren Verhältnissen riet, Früchte zu essen, was ein wesentlicher Bestandteil einer gesunden Ernährung ist, sah ich oft Tränen in ihren Augen. Deshalb half ich ihnen bei der Haushaltsplanung, ihren Lebensstil so anzupassen, dass sie sich gesunde Lebensmittel leisten konnten. Nehmen Sie zum Beispiel einen Arbeiter, von dem ich wusste, dass er morgens bereits eine Packung Kekse verzehrt hatte. Ich überredete ihn, statt Kekse zu kaufen, mit dem gleichen Geld einen Apfel oder zwei Guaven oder zwei bis drei Bananen zu kaufen und so weiter. Auf diese Weise würden sie von einer gesünderen Ernährung profitieren ohne mehr ausgeben zu müssen als sie bereits ausgaben.

In diesem Artikel habe ich versucht, sehr einfache Ernährungsratschläge zu geben, die Menschen aus niedrigeren Einkommensgruppen umsetzen können. Es war jedoch immer mein Rat an diejenigen, die es sich leisten können oder aus höheren Einkommensgruppen kommen, auch ihre Mahlzeiten einfach und gesund zu gestalten, da ich festgestellt habe, dass einfache Lebensmittel die Essenz einer gesunden und immunstärkenden Ernährung sind. Die Menschen können in diesem Monat Ramadan wirklich geistig und körperlich davon profitieren, wenn sie sich einfach, aber gesund ernähren.

Fasten ist nach zahlreichen neuen Forschungen eine natürliche und wirksame Methode, um die Immunität zu stärken und Entzündungen zu bekämpfen.1,2 Alle Organe sind in der Lage, sich auszuruhen und zu regenerieren, während der Körper sich selbst entgiftet.3 So kann ein Mensch degenerative Krankheiten loswerden und sein Immunsystem stärken, solange er nicht an Covid-19 oder einer anderen Krankheit leidet, denn der Qur’an verbietet den Kranken das Fasten.4 

Als Ernährungswissenschaftlerin weise ich meine Patienten darauf hin, dass Fasten eine sehr vorteilhafte Möglichkeit bietet, nicht nur unsere geistige Gesundheit, sondern auch unsere körperliche Gesundheit zu verbessern. Dennoch habe ich viele erlebt, die im Ramadan ihrer Gesundheit schaden. Dies ist auf ungesunde Essgewohnheiten während dieses Monats zurückzuführen, insbesondere zur Zeit des Iftar (Fastenbrechens). Es ist meine persönliche Beobachtung, dass ich im »Tahir Heart Institute« viele neue Herzpatienten vorfinde, die nach dem Eid, dem muslimischen Fest zum Ende des Ramadan, einen Herzinfarkt erleiden. Eine Befragung führte zu dem Schluss, dass die meisten Menschen in unserer Kultur ihr Fasten mit Erfrischungsgetränken brechen (man betrachtet Soda oder eine Mischung aus Milch und Soda als gesundes Getränk).

Viele lieben es auch, gebratene Speisen in ihre Iftar-Mahlzeiten aufzunehmen. Tatsächlich ist unser Körper nach dem Fasten und auf nüchternen Magen immer bereit, Nährstoffe aufzunehmen. Aus diesem Grund schlagen Alternativ- und Naturheilmediziner auf dem Subkontinent gewöhnlich sehr gesunde Nahrungsmittel oder Kräuter vor, die vor dem Frühstück eingenommen werden sollten. Da sehr gesunde Nahrungsmittel den Vorteil haben, auf nüchternen Magen mehr Nährstoffe zu liefern, während ungesunde Nahrungsmittel dem Körper am meisten schaden, wenn sie auf nüchternen Magen verzehrt werden. Daher wäre es ratsam, sehr vorsichtig zu sein, was wir beim Fastenbrechen essen. Andernfalls könnte diese von Gott gegebene goldene Gelegenheit, unsere Gesundheit zu verbessern, verloren gehen.

Im Ramadan beginnen wir mit Sehri (der Mahlzeit vor dem Morgengrauen, um das Fasten zu beginnen), der wichtigsten Mahlzeit des Tages, um unseren Körper am Laufen zu halten. Der Heilige Prophet MuhammadSAW riet dazu, Sehri zu nehmen, da es eine Quelle des Segens ist.5 Einer der großen Fehler, den viele Menschen machen, besonders diejenigen, die auf ihr Gewicht achten, ist es, zu dieser Zeit sehr wenig zu essen. Wie das Frühstück ist auch Sehri sehr wichtig, um Energie für einen langen Tag für Arbeit und für Gottesdienst zu haben. Ein gutes Sehri gibt uns nicht nur Energie, sondern hilft uns auch, ungesunde Iftars zu vermeiden. Durch eine bessere Selbstkontrolle bei der Wahl der Nahrungsmittel in der Zeit von Sehri und Iftar können wir dazu beitragen, ein besseres Gewicht zu halten. Wie das Frühstück, liefert und verbraucht auch das Sehri Kalorien, während das späte Abendessen zur Speicherung von Kalorien führt, was zu einer Gewichtszunahme und einem schlechten Darm und Gesundheit führt.

Bei Sehri ist es ratsam, ein oder zwei Vollweizen-Chapatis (ein ungesäuertes Fladenbrot, das aus dem indischen Subkontinent stammt) zu essen, um Energie für einen langen Tag zu haben. Chapatis oder einige andere Produkte langsam freisetzender Kohlenhydrate, wie Vollkornbrot, liefern langsam freisetzende Energie für einen ganzen Fastentag. Chapatis sollten mäßig mit extra nativem Olivenöl (oder »Desi Ghee« [Butterreinfett], wenn man in südasiatischen Ländern lebt) erhitzt werden. Sowohl Olivenöl als auch reine Butter haben antivirale Eigenschaften.6,7 Übriggebliebene Chapatis sind eine gute Wahl zum Abendessen, da die Vergärung die Bioverfügbarkeit von Vitamin B erhöht.  Wenn Chapatis nicht verfügbar sind, dann ist Vollkornbrot eine gute Alternative. Ein Omelett (grüne Zwiebeln oder Tomaten, grüne Chilis und Spinat können hinzugefügt werden, um die Antioxidantien zu erhöhen) oder Reste von Curry vom Abendessen sind eine gute Wahl.

Joghurt oder ein Getränk auf Joghurtbasis ist eine große Hilfe, um unseren Durst für den ganzen Tag zu löschen. Eine andere Möglichkeit der Flüssigkeitsversorgung besteht darin, zuckerhaltige Getränke und Speisen bei Sehri zu vermeiden. In unserer Kultur haben wir die Gewohnheit, Joghurt mit viel Zucker zu essen. Stattdessen können wir leicht Salz streuen (organisches Meersalz oder grobes rosa Himalayan-Salz, kein Kochsalz) oder Honig als Süßungsmittel hinzufügen, was die Immunität stärkt. Die Zugabe von Chiasamen ist eine weitere Möglichkeit, die Wasserversorgung aufrechtzuerhalten. Gerstenbrei mit Milch, Wasser und Honig ist auch eine ausgezeichnete Wahl (Talbina war eine der Lieblingsspeisen des Heiligen ProphetenSAW). Er empfahl es als Medizin gegen jede Krankheit.8 Dies sollte nicht vorgefertigt sein. Es sollte in der Form sein, wie wir sie in südasiatischen Chakkies (traditionellen Mehlmühlen) finden, die wir eine Weile kochen müssen. Man kann es in Desi- oder in Reformhäusern im Westen erhalten. Verzehrfertige Zerealien sind in verarbeiteten Lebensmitteln enthalten und sind keine gute Wahl, egal wie viele Vitamine ihnen zugesetzt wurden.

Normalerweise essen wir Datteln bei Iftar (Fastenbrechen) gemäß der Sunna (Praxis des Heiligen ProphetenSAW.  Zwei bis drei Datteln bei Sehri hilft uns, den ganzen Tag über energisch zu bleiben und unser Immunsystem stark zu halten, was auch durch die Sunna bewiesen wird. Datteln sind nicht nur eine gute Kohlenhydratquelle, sondern enthalten auch gute Mengen an Magnesium, Vitamin B6, Eisen, Mangan und Kupfer, die wiederum helfen, Infektionen vorzubeugen.9 Denjenigen, die die Gewohnheit haben, Tee oder Kaffee zu trinken, wird empfohlen, dies bei Sehri zu tun.

Es ist nicht ratsam, tagsüber zu viel zu schlafen, sondern man sollte vielmehr einen produktiven und energischen Tag haben. Gleichzeitig sollten wir auch versuchen, unsere Energie zu sparen, indem wir körperlich anstrengende Aktivitäten und übermäßiges Schwitzen vermeiden. Wenn mich Patienten nach Bewegung während des Fastens fragten, sagte ich ihnen, dass es immer eine gute Idee ist, nach der Vorbereitung von Iftar fünfzehn bis dreißig Minuten lang zu spazieren. Während des Spaziergangs kann man die Zeit vor Iftar auch dazu nutzen, Durood Shareef (Segensgebete auf den Heiligen ProphetenSAW) zusammen mit verschiedenen anderen Gebeten zu rezitieren. Dies ist eine sicherere Zeit für einen Spaziergang, um nicht unsere Energie zu verlieren oder unser Fasten zu gefährden.

Wie ich bereits erwähnt habe, ist es für unser Immunsystem von größter Bedeutung, das Fasten mit gesunden Nahrungsmitteln zu brechen und ungesunde Nahrungsmittel zu vermeiden. Ich schlage vor, das Fasten mit Datteln oder Wasser zu brechen, wie es die Praxis des Heiligen ProphetenSAW lehrt. Dann essen Sie etwas Obst, vielleicht in Form von »Fruit-Chaat« (eine Mischung aus Früchten und Gewürzen). Wenn Sie »Obst-Chaat« machen, verwenden Sie selbstgemachtes »Chaat-Masala« (Gewürze) und nicht gekauftes. Wenn das nicht möglich ist, ist ein Dressing aus schwarzem Pfeffer, Salz, Zitrone und Honig gut. Frischer Obstsalat ist ebenfalls eine gute Option. Man kann auch Früchte wie Wassermelone, Kantalope usw. essen. Eine andere Möglichkeit ist »Channa Chaat« (Kichererbsen-Mix) mit Zwiebeln, Tomaten, Gurken, Sellerie usw. mit Zitrone oder Tamarinde, die alle gute Lieferanten für Vitamin C und Antioxidantien sind. 

Frischer Saft oder Smoothies mit Erdbeeren oder anderen Früchten können zu Hause zubereitet werden, wobei Honig anstelle von Zucker verwendet werden sollte. Man kann auch eine einfache Mischung aus Honig und Wasser zubereiten, welche das bevorzugte Getränk des Heiligen ProphetenSAW war.10 Man kann auch Knochensuppe oder eine beliebige Suppe mit immunitätsfördernden Gewürzen zu sich nehmen. Jede der oben genannten Möglichkeiten mit einem gesunden Getränk ist gut genug für unser Verdauungssystem, um sich auf das Abendessen vorzubereiten. Es ist auch die Praxis des Heiligen ProphetenSAW, Obst vor den Mahlzeiten zu essen, anstatt Obst als Nachtisch nach den Mahlzeiten zu essen, wie wir es normalerweise tun würden. Der Verzehr von Obst vor den Mahlzeiten hilft bei der Absonderung von Verdauungsenzymen und hilft bei der Verdauung der Mahlzeiten. Auch hilft die zunehmende der Sättigung bei der Gewichtsreduktion.11 

Nach einem einfachen Iftar hilft das Intervall von 15-20 Minuten für »Salaat« (das Gebet), unser Verdauungssystem nach der langen Fastenzeit auf eine Mahlzeit vorzubereiten. Nach dem Gebet sollte man ein einfaches Abendessen zu sich nehmen. Denken Sie daran, dass einfache Speisen besser verdaut werden und die Immunität stärken. Das Abendessen sollte nicht zu spät eingenommen werden, da die Verdauungsenzyme zu schwinden beginnen. Das Essen kann in Kokosnussöl oder Butterreinfett zubereitet werden. Beide haben antivirale, antimykotische und antibakterielle Eigenschaften. Die großzügige Verwendung von Kurkuma wird besonders in dieser Zeit von Covid-19 empfohlen. Hausgemachtes grünes Chutney (Soße) aus Koriander und Minze kann die Verdauung fördern. Apfelsaft mit Zwiebeln, Ingwer, Knoblauch, Cayennepfeffer oder grünen Chilis in einem Glasgefäß stärkt ebenfalls unseren Darm und unser Immunsystem. Nach dem Abendessen kann man grünen Tee, Sternanis, Zimt, schwarze Gewürznelken und grünen Kardamomtee trinken. Wenn man nach dem Genuss von grünem Tee unter Schlaflosigkeit leidet, sind Kamille- oder Zitronengrastee eine gute Wahl, um den Körper zu entspannen.

Ein wenig Sorgfalt bei der Wahl unserer Ernährung und unseres Lebensstils kann unseren Körper also im Gleichgewicht halten. Der Vierte Kalif der Ahmadiyya Muslim Jamaat, Seine Heiligkeit Hadhrat Mirza Tahir AhmadRH, erwähnte einmal, dass Viren oder Bakterien nur dann die Kontrolle über den Körper ergreifen, wenn das Gleichgewicht unseres Körpers aus dem Rude gelaufen ist.12

Möge Allah der ganzen Menschheit Gnade erweisen und uns helfen, dieses Virus zu eliminieren und das Leiden der Betroffenen zu lindern.

Mehr über die Autorin:
Nabila Amatul Naseer arbeitete über zehn Jahre lang als Ernährungswissenschaftlerin am »Tahir Heart Institute« (THI), wo sie Pionierarbeit leistete und die Abteilung leitete. Das THI ist eine hochmoderne, gemeinnützige, teilweise karitative Herzklinik in der ärmsten Region des Punjab in Pakistan. Sie absolvierte ihren Master in Humanernährung und Ernährungswissenschaften am Sargodha Medical College, erlangte die Goldmedaille im Bachelor of Science und erreichte den zweiten Platz im Master of Science Food and Nutrition. Gegenwärtig bietet sie private online-Beratung an.

Referenzen:

  1. Cheing Wei-Cia, et al,” Prolonged Fasting reduces IGF-1/PKA to promote hematopoietic stem cell-based regeneration and reverse immunosuppression”, Cell stem cell 14(6) [June 2014] 810-823
  2. Fasting For Three Days can Regenerate Entire Immune System, Study Finds. (2019) Retrieved from https://www.flowin.com/index.php?page=blog_post&blog_id=79
  3. Dockrill, Peter, Fasting For Just 24 Hours Boosts The Regeneration of Stem Cells, Study Finds. (2018) Retrieved from https://www.sciencealert.com/fasting-for-just-24-hours-boosts-the-regeneration-of-stem-cells-study-finds-intestine-longevity
  4. Der Heilige Qur’an 2:185
  5. Sahih Muslim (1095)
  6. Omar Haris Syed,” Oleuropein in Olive and its Pharmacological Effects”,Scientia Pharmaceutica; 78(2) (April 2010) 133-154
  7. Retrieved from www.ecpi.edu
  8. Hussain Shahid Syed,Tib-e-NabwiSAW mein Talbinah (Jau ka Dalia) ki Ahmiat  (December 2019) Retrieved from www.express.pk
  9. Elliott Brianna, RD, “8 Proven Health Benefits of Dates. Healthline (March 2018) Retrieved from  https://www.healthline.com/nutrition/benefits-of-dates
  10. Al-Hakam May, 1935
  11. Flood-Obbagy E.  Julie and Rolls J. Barbara, “The effect of fruit in different  forms on energy intake and satiety at a meal”, Appetite; 52(2) (April 2010) 416-422
  12. Hadhrat Khalifatul Masih IVRH, Dars-e-Qur’an

Kommentar hinzufügen

Klicken Sie hier, um einen Kommentar zu posten

Archiv