Wissenschaft

Göttliche Offenbarung und Wissenschaft – Widerspruch oder Einklang?

Professor Amtul Razzaq Carmichael, Großbritannien

Eine Zeit beispiellosen Stresses und Leids kann die Aufmerksamkeit von einigen Menschen auf Gebete und Religion lenken. Sind in dieser Ära des tiefen wissenschaftlichen Verständnisses und der Entwicklung aufgeklärte wissenschaftliche Köpfe bereit und willens, das Konzept der Religion und göttlicher Offenbarungen zu akzeptieren? Die Grundlage einer Religion ist der Glaube an die Existenz Gottes. Gott ruft die Menschen dazu auf, den Weg des Erfolgs und des Wohlergehens zu beschreiten und ihre beste Form zu zeigen. Den Propheten Gottes werden eine Reihe von Gesetzen und Anleitungen offenbart, die als göttliche Gebote bezeichnet werden.  

Seit jeher wird argumentiert, dass göttliche Offenbarungen nur ein Fantasiegebilde oder ein Schwindel von cleveren Anführern sind, um die ahnungslose Bevölkerung für ihre eigene Ideologie zu gewinnen. Gegenwärtig befindet sich unsere Welt in einer beispiellosen Krise; Menschen auf der ganzen Welt fallen einem heimtückischen Killer in Rekordzahlen zum Opfer. In einem Kommentar zur aktuellen Krise, die durch das schwere akute Atemwegssyndrom Coronavirus-2 (SARS-CoV-2), allgemein bekannt als Covid-19, verursacht worden ist, schreibt Phillip Johnston im Daily Telegraph vom 18. März 2020:

»Im Verlauf der Geschichte, wenn sich solche gefährlichen Ereignisse zugetragen haben, haben Menschen immer wieder Zuflucht in ihrem Glauben gesucht und sich Gott zugewandt, um dem, was ihnen und ihren Lieben widerfahren ist, einen Sinn zu geben.«

Phillip Johnston

In den sozialen Medien und Kommunikationsmitteln ist ein zunehmender Trend zu Gebeten zu beobachten. Möglicherweise hat uns diese jüngste Krise, die die Welt heimgesucht hat, die Gelegenheit zur Neubewertung der Philosophie und der Wahrheit über göttliche Offenbarungen eröffnet. 

Der Heilige Qur’an zeigt anhand der Beispiele von Träumen und Visionen die Vorstellung von einer Erfahrung ohne physische Mittel.[i] Jeder kann bestätigen, dass man im Traum ohne physische Mittel Menschen und Dinge sieht. Das Verständnis dieser Vorstellung unterstützt die Hypothese, dass das Gehirn die Fähigkeit besitzt, Dinge ohne materielle Mittel zu sehen. Folglich wird argumentiert, wenn die Augen die Fähigkeit haben, Dinge ohne physische Mittel zu sehen, warum können dann die Ohren die göttliche Botschaft nicht ohne physische Mittel hören? Der Islam argumentiert, dass die göttliche Offenbarung die Ohren des Hörers befähigt, die göttliche Botschaft zu hören; Worte, die nicht das Produkt des eigenen Denkens und persönlicher Ansichten sind, sondern wahre, von Gott formulierte Worte.[ii] Göttliche Offenbarungen unterliegen per Definition nicht den physikalischen Gesetzen und können nicht durch die Gesetze der materiellen Welt begründet werden. Göttliche Offenbarungen können als ein Prozess der Vereinigung und Offenbarung begriffen werden.

Bietet der Islam demnach irgendwelche Werkzeuge oder Kriterien, um neugierige wissenschaftliche Köpfe zu befriedigen, um die Wahrheit des Konzepts der göttlichen Offenbarung bewerten zu können? Wie kann man sicher sein, dass das, was als göttliche Offenbarung dargestellt wird, nicht in Wirklichkeit eine trügerische Behauptung ist? Hadhrat Khalifatul Masih IIRA, das zweite Oberhaupt der weltweiten Ahmadiyya Muslim Jamaat, sprach diese Punkte eloquent an und bekräftigte, dass göttliche Offenbarungen keine falschen Glaubensvorstellungen oder falsche Sinneserfahrungen sind. Er legte vier Kriterien fest, die die göttliche Offenbarung von Illusionen unterscheiden. 

Erstens argumentiert Hadhrat Khalifatul Masih IIRA, dass göttliche Offenbarungen keine Illusionen sind, weil Illusionen nur durch einen Sinn wahrgenommen werden können. Illusionen werden von der Wirklichkeit nicht gestützt. Wenn zum Beispiel jemand sieht, dass ein Mann in einem dunklen Raum steht und dies nur eine Illusion ist, dann wird der Versuch, diese Person zu berühren, ihre Präsenz nicht bestätigen. Im Gegenteil, göttliche Offenbarungen werden durch die multiplen Sinne der Offenbarungsempfänger bestätigt. Zuweilen erleben und bezeugen auch die Menschen im Umfeld des Empfängers der göttlichen Offenbarung dieses Geschehen. 

Zweitens sind die von Gott für den Empfang Seiner Offenbarung auserwählten Menschen höchst intelligent. Sie weisen einen intellektuellen Vorzug gegenüber anderen auf. Hadhrat Khalifatul Masih II.RA führt das Beispiel des Heiligen ProphetenSAW an und sagte, ganz Arabien sei Zeuge, dass er ein Mann mit immensen intellektuellen Fähigkeiten war. Es wird von unabhängigen Historikern allgemein anerkannt, dass der Heilige ProphetSAW höchst intelligent war.[iii] Wahnsinnige Einzelpersonen können mit ihrer Stärke der strategischen Planung, Teambildung und Motivation keine Gesellschaften reformieren. 

Das dritte Kriterium zur Beurteilung der Glaubwürdigkeit göttlicher Offenbarungen besteht darin, dass göttliche Offenbarungen von hochmoralischen Individuen empfangen werden und die Vortrefflichkeit ihrer Moral hervorsticht. Sie sind nicht instabil oder unberechenbar. Die Empfänger göttlicher Offenbarungen neigen dazu, eine gefasste Persönlichkeit zu haben, sie neigen dazu, ruhig und entspannt zu sein und wirken unerschütterlich. Sie sind freundlich und wohlwollend. Sie verfügen in der Regel über umfangreiches Wissen und sind über jeden Aspekt des Lebens gut informiert. Personen, die an Illusionen leiden, sind meist nicht für ihr moralisches Verhalten berüchtigt. 

Der vierte Maßstab zur Beurteilung der Wahrhaftigkeit göttlicher Offenbarungen ist, dass die Empfänger göttlicher Offenbarungen immer über andere triumphieren. Die von ihnen erhobenen Ansprüche bewahrheiten sich auch dann, wenn sie allen Widrigkeiten trotzen. Hadhrat Khalifatul Masih II.RA nennt das Beispiel vom Propheten NoahAS. Er forderte seine Gegner auf, sich gegen ihn zu verbünden und sagte ihnen voraus, dass sein Plan über ihren siegen würde, denn sein Plan basiere auf göttlichen Offenbarungen. Dies ist ein aussagekräftiger, praktischer Beweis dafür, dass der Anspruch des Propheten NoahsAS wahr war. Wenn diese göttlichen Offenbarungen und Pläne nicht von dem allsehenden, allwissenden Gott stammten, wie konnte es dann sein, dass die Handlungen dem Propheten NoahAS zum Erfolg führten? Ein Mensch, der an Wahnvorstellungen leidet, kann niemals einen so überwältigenden Erfolg vorweisen.

Hadhrat Khalifatul Masih IIRA hat betont, dass göttliche Offenbarungen von Gott stammen und hat erklärt, dass zwar die Fähigkeit, anspruchsvolle mentale Aufgaben zu übernehmen mit zunehmendem Alter abnehme, dass aber die Majestät der göttlichen Offenbarung an die Propheten Gottes mit dem Alter zunehme. Sie erhalten eine größere Menge göttlicher Offenbarungen mit zunehmendem Unterscheidungsvermögen, Stärke und Status. 

Wir haben eine Reihe von rationalen Kriterien beschrieben, die von Wissenschaftlern zur Beurteilung göttlicher Offenbarungen gegen Illusionen herangezogen werden können. Vor kurzem noch diskutierte die wissenschaftliche Gemeinschaft darüber, ob Viren als lebende Organismen eingestuft werden sollten, zumal sie nicht in der Lage sind, ohne ein Wirtstier zu überleben.[iv] Jetzt richtet ein Virus in unserer Welt verheerende Schäden an. Die steigende Zahl der Todesopfer, leere Straßen und menschenleere Städte könnten uns allen als Mahnung dienen, auf die göttlichen Offenbarungen zu hören. Göttliche Offenbarungen bieten uns eine Anleitung, Gott zu verstehen und Ihn zu akzeptieren. Die starken, praxisbezogenen Beweise der Geschichte belegen, dass die Anhänger der Empfänger göttlicher Offenbarungen, die sich ihrem Schöpfer zuwenden, triumphieren. Mögen auch wir dazu befähigt werden, Amin. 

Referenzen:
[i]https://www.alislam.org/urdu/au/AU9-17.pdf
[ii]https://www.alislam.org/book/haqiqatul-wahi/ The Philosophy of Divine Revelation.[iii]https://www.alislam.org/articles/the-holy-prophet-muhammad-in-the-eyes-of-non-muslims/ 
[iv]https://www.scientificamerican.com/article/are-viruses-alive-2004/

Kommentar hinzufügen

Klicken Sie hier, um einen Kommentar zu posten