Ahmadiyya Jalsa Salana Deutschland

Jalsa aus der Ferne – Großbritannien Teil II

Farrakh Raheel, Großbritannien

Ich besuchte die Jalsa Salana Deutschland 2018. Dies war meine erste Erfahrung einer Jalsa in Karlsruhe. Ich habe gesehen, wie die Jamaat Deutschland sprunghaft gewachsen ist. Höchstwahrscheinlich werde ich dieses Jahr die Jalsa Salana online verfolgen.

Farrakh Raheel [Murabbi Silsila Al Fazl International UK]

Salman Ahmed Qamar, Großbritannien

Meine Name ist Salman Ahmed Qamar, ich bin aus Mainz und habe bis zum achtzehnten Lebensjahr in Deutschland gelebt. Mittlerweile habe ich die Ehre, der Jamaat als Imam in England zu dienen. 

Die Jalsa Salana ist eine der schönsten Erinnerungen meiner Kindheit und Jugend.

Als Kind hat man sich stets neue Kleidung gekauft und drauf gewartet, vielleicht den einen oder anderen Freund wiederzusehen, denen man vor einem Jahr auf der Jalsa zum ersten Mal getroffen und sofort eine feste Freundschaft mit ihm geschlossen hatte. (Die Rede hier ist von einer Zeit, als nur der Vater im Haus ein Handy hatte und wir Kinder unsere Freunde über MSN Messenger getroffen haben.)

Als wir einige Jahre älter wurden, begannen auch wir, beim Waqar-e-Amal (Aufbauarbeiten) unterstützend mitzuwirken. Hierzu fuhren wir i.d.R. gegen 6 Uhr morgens Richtung Mannheim und sind bis spät in den Abend dort mit dem Aufbau beschäftigt gewesen. Dies war eine sehr besondere Erfahrung, da man mit sehr viel Spaß und Freude diese Aufgaben erledigte. 

Gerade die älteren Helfer haben sich stets väterlich um uns gekümmert und nach geregelten Zeitabständen kalte Getränke und Erfrischungen gebracht und voller Stolz uns zugesagt: “Das habt ihr euch verdient!”

Die harte Arbeit und Atmosphäre der Liebe und Brüderlichkeit konnte man durchgehend vor, während und nach der Jalsa verspüren und so wurde Motivation für das nächste Jahr gesammelt. Die Abschiede nach der Jalsa waren die schwierigsten, da man wusste, dass jene tollen spirituellen und brüderlichen Tage vorbei waren und man sich nun wieder ein Jahr gedulden musste. Eine außergewöhnliche Erfahrung!

Kommentar hinzufügen

Klicken Sie hier, um einen Kommentar zu posten

Archiv