Aktuelle und soziale Themen

Sturm auf das Kapitol … Der Beginn eines Bürgerkriegs in den USA?

©Shutterstock

Von Reehana Shah, USA

Für den Fall, dass Sie nicht vor kurzem die Nachrichten verfolgt haben; es versammelten sich in Washington D.C. in den Vereinigten Staaten Tausende von Hardline Trump-Anhänger, um zu protestieren, als der Wahlsieg von Joe Biden formell durch den Kongress bestätigt werden sollte, was normalerweise ein Routineverfahren ist. Unglücklicherweise, aber nicht völlig überraschend, wurde dieser Protest schließlich gewalttätig, als Menschenmassen das Kapitolgebäude stürmten und in die Büros sowie die Hallen und Kammern der Regierung eindrangen. Nach Stunden der Gewalt wandte sich Präsident Trump schließlich an die Unruhestifter, wobei er zunächst seine Behauptungen über Wahlbetrug wiederholte und dann seine Anhänger nur vage aufforderte, nach Hause zu gehen.

In Anbetracht dieser Ereignisse scheint es, dass der jüngste Brief, den Seine Heiligkeit Hadhrat Mirza Masroor AhmadABA, das weltweite Oberhaupt der Ahmadiyya Muslim Gemeinde, an Präsident Trump schrieb, auf taube Ohren gestoßen zu sein scheint. Mit dem Hinweis auf die Notwendigkeit absoluter Gerechtigkeit und Transparenz schrieb Seine HeiligkeitABA in einem Brief an Präsident Trump:

»… es ist dringend erforderlich, dass der Anführer der Nation ein Beispiel für den Rest der Gesellschaft setzt. Um des Friedens und der Harmonie jeder Nation willen ist es eine Voraussetzung, dass die Regierung, die örtlichen Behörden und die Strafverfolgungsbehörden alle ihre Bürger unabhängig von ihrer Hautfarbe oder ethnischen Zugehörigkeit gleich behandeln. In dieser Hinsicht ist die Erwartung absoluter Gerechtigkeit und Nichtdiskriminierung an die Führungsspitze eines Landes wie den Vereinigten Staaten besonders hoch.« [1]

Obwohl solche Ereignisse vor vier Jahren noch unvorstellbar gewesen wären, wies Seine HeiligkeitABA auch 2016 auf solche Umstände hin, als er auf dem Friedenssymposium in Kanada sprach:

‚Es liegt in der menschlichen Natur, dass es für die Menschen unmöglich ist, in allem einig zu sein und so wird es von Zeit zu Zeit zu Meinungsverschiedenheiten kommen, aber der Schlüssel zur Lösung dieser Streitigkeiten liegt in Gerechtigkeit und Fairness, anstatt die eigenen Interessen über die der anderen zu stellen. Um einen Konflikt zu lösen, ist Gerechtigkeit eine Voraussetzung. Wenn eine Person nicht fair und moralisch ist, dann wird jeder Missstand oder jedes Problem nur eskalieren. Anstatt Frieden zu schaffen, wird alles, was erreicht wird, Hass und Verachtung mehren.[2]

Die gegenwärtige Situation ist zum größten Teil auf Mangel an Ehrlichkeit und Integrität zurückzuführen. Wie der KalifABA erklärt hat: »Sicherlich ist die in der heutigen Welt vorherrschende Spaltung zu einem Großteil darauf zurückzuführen, dass die zugrunde liegenden Absichten der beteiligten Parteien nicht rein oder ehrlich sind. Es gibt klare Widersprüche zwischen ihren Worten und Taten und es kann niemals Frieden herrschen, wenn zwischen dem, was eine Person sagt und was sie tut, ein Widerspruch besteht.« [3]

So unglaublich es auch klingen mag, die Gefahr eines Bürgerkriegs fühlt sich plötzlich realer an. Seine HeiligkeitABA hat dies bereits vor vier Jahren vorausgesagt, als er mit dem renommierten kanadischen Journalisten Peter Mansbridge über spaltende Politik und die Gefahr, die sie für Frieden und Stabilität darstellt, sprach.[4] Verständlicherweise sind die Spannungen in den Vereinigten Staaten im Moment sehr hoch. Unter dem Schatten drohender neuer Gewalt wird am 20. Januar die Amtseinführungszeremonie des Präsidenten stattfinden und da es keine klare Richtung seitens der. führenden Politikern gibt, kann niemand vorhersagen, was in den nächsten Tagen passieren wird.

Immer und immer wieder hat Seine HeiligkeitABA die Regierungsoberhäupter der Welt an ihre Verantwortung für Gerechtigkeit und Frieden erinnert. Er hat immer wieder über die Notwendigkeit gesprochen, dass die Regierungschefs ehrlich, mitfühlend und nicht durch Gier oder Ehrgeiz geleitet sein sollten, sondern durch den Wunsch, Frieden in der Welt zu schaffen. Es bleibt abzuwarten, ob die Führung der Vereinigten Staaten die Worte Seiner HeiligkeitABA beherzigen und ihre persönlichen Interessen und Differenzen zum Wohle des allgemeinen Friedens beiseitelegen und einen friedlichen Machtwechsel sicherstellen wird.

Über die Autorin: Reehana Shah ist Kanadierin und Amerikanerin und lebt derzeit in den Vereinigten Staaten. Sie hat einen BA Honours in International Studies, Cooperation and Conflict, and Russian Studies und ist Teil des Online-Teams von The Review of Religions.

Referenzen:
[1] https://www.revuederreligionen.de/brief-seiner-heiligkeit-dem-oberhaupt-der-ahmadiyya-muslim-jamaat-an-die-bundeskanzlerin-angela-merkel/
[2] Justice – The Prerequisite to a Peaceful World, Hazrat Mirza Masroor Ahmad, Khalifatul Masih V (aba). https://www.alislam.org/articles/justice-prerequisite-to-peaceful-world/
[3] Das Bedürfnis nach äußerem & innerem Frieden, Ansprache des weltweiten Oberhaupts der Ahmadiyya Muslim Jamaat, Hadhrat Mirza Masroor AhmadABA, an die Gäste der Jalsa Salana Holland 2019, https://www.revuederreligionen.de/das-beduerfnis-nach-aeusserem-innerem-frieden/4 Interview with Peter Mansbridge, CBC/Radio-Canada. https://www.youtube.com/watch?v=-0P8smMjc2g&lc=UgjbD7s8nXxBTHgCoAEC

Kommentar hinzufügen

Klicken Sie hier, um einen Kommentar zu posten

Archiv