Basics

Warum ist Schweinefleisch im Islam verboten?

Ähnlich wie im Judentum gilt das Schwein im Islam als ein Tier, dessen Verzehr nicht gestattet ist, es sei denn, so ein Genuss ist unumgänglich.

von Hadayatullah Hübsch

Ähnlich wie im Judentum gilt das Schwein im Islam als ein Tier, dessen Verzehr nicht gestattet ist, es sei denn, so ein Genuss ist unumgänglich, um jemanden vor dem Hungertot etc. zu bewahren. Der Qur’an sagt:

»Verboten ist euch das von selbst Verendete sowie Blut und Schweinefleisch und das, worüber ein anderer Name angerufen ward als Allahs; das Erdrosselte; das zu Tode Geschlagen; das zu Tode Gestürzte oder Gestoßene und das, was reißende Tiere angefressen haben, außer dem, was ihr geschlachtet habt. Und das, was auf einem Altar (als Götzenopfer) geschlachtet worden ist; auch dass ihr euer Geschick durch Lospfeile zu erkunden sucht. Das ist Ungehorsam. Heute sind die Ungläubigen an eurem Glauben verzweifelt, also fürchtet nicht sie, sondern fürchtet Mich. Heute habe ich eure Glaubenslehre für euch vollendet und meine Gnade an euch erfüllt und euch den Islam zum Bekenntnis erwählt. Wer aber durch Hunger getrieben wird, ohne sündhafte Absicht – dann ist Allah allverzeihend, barmherzig.« (5:4)

Dies war der vorletzte Teil aus dem Qur’an, der dem Propheten Muhammad offenbart wurde. Er starb nur 62 Tage danach.

An anderer Stelle im Qur’an finden wir als Begründung dafür, warum das Essen von Schweinefleisch verboten ist, die Aussage, dass das Schwein unrein ist (6:146).

Dieses Verbot gründet sich nicht allein auf die Möglichkeit, dass Schweinefleisch durch Trichinen verseucht sein kann, was in den heißen Ländern, wo sich der Islam zuerst verbreitete, oft der Fall ist. Hingegen liegt dem Verbot eine Ernährungsphilosophie zugrunde, die davon ausgeht, dass jedes Nahrungsmittel auf eine gewisse Weise bestimmte Eigenschaften im Menschen stärkt oder schwächt. Konkret, dass durch die Aufnahme von Nahrung das moralische Verhalten des Menschen beeinflusst wird. Das Schwein gilt als Tier, das schamlos ist. Es ist ein Allesfresser, frisst auch das Fleisch von Artgenossen und es hat zudem Neigungen zu einem ausschweifenden Sexualleben.

Westliche Wissenschaftler haben die Unreinheit des Schweinefleischs in dem Sinne bestätigt, als sie herausgefunden haben, dass das Schweinefleisch vom Ernährungsstandpunkt aus gesehen die niedrigste Qualität aller Fleischsorten hat.

Das Schwein gilt zudem in allen Teilen der Welt als faules Tier. Sein Name wird als Schimpfwort benutzt, man spricht von Schweinereien und vom schweinischen Charakter. All das macht deutlich, dass das Verbot des Verzehrs von Schweinefleisch sowohl philosophische als auch ernährungstechnische Ursachen hat.

Quelle: Hadayatullah Hübsch, Islam-99, Nienburg 1998

Kommentar hinzufügen

Klicken Sie hier, um einen Kommentar zu posten

Archiv