Aktuelle und soziale Themen Krieg & Frieden

Der Atomkrieg – Ein Damoklesschwert über der Menschheit

Die Ausmaße einer nuklearen Katastrophe sind unvorstellbar. Haben die Menschen aus der Geschichte gelernt und können gemeinsam eine Kehrtwende herbeiführen?

von Ansar Ahmad Arshad

Es scheint, als ob die Menschheit seit geraumer Zeit ständig von Katastrophen heimgesucht wird. Die Geschichte ist allgemein gefüllt mit Leid und Trauer in Form von Naturkatastrophen, Krankheiten und Kriegen. Gerade bei Letzterem wird jedoch eines klar: Dieses Leid ist menschengemacht.

Mit dem Beginn der Coronakrise hatte die Menschheit seit langer Zeit wieder eine globale Katastrophe erlebt. Friede, Freude, Eierkuchen waren Geschichte. Es war dieser Wandel, der die Menschen auf den Boden der Tatsachen brachte, indem Unbekümmertheit und Sorglosigkeit sich im Handumdrehen in Spaltung, Angst und Verunsicherung verwandelten. Kaum war die Pandemie zu Ende, wurde die nächste Entgeisterung Realität. Der Krieg erreichte Europa erneut. 

Eine Empörungswelle rollte über den Westen – und Deutschland an vorderster Stelle – als der Ukraine-Konflikt sich zuspitzte. Wissenschaftler eruierten anhand der zunehmenden krisenhaften Ereignisse eine negative Entwicklung bezüglich der Atomkriegsuhr: Die steht seit dem Krieg in der Ukraine auf 90 Sekunden vor Zwölf.1

Nun, da die finanzielle Unterstützung der Ukraine aus den USA langsam versiegt, entfacht ein weiterer Krieg im Nahen Osten und die Eskalation erreicht damit eine neue Dimension. Angesichts der Kettenreaktion, die vor den Augen der Welt ausgelöst wird, hat dieser Konflikt womöglich das größte Potenzial, in einen nuklearen Weltkrieg zu münden. Bis heute werden die beiden Weltkriege als die katastrophalsten Ereignisse der Menschheitsgeschichte eingestuft. Doch diesmal würden die apokalyptischen Auswirkungen wohl so furchtbar sein wie noch nie zuvor.

Drei Krisen also, die schlagartig und abrupt aufeinander folgen und der Menschheit keine Verschnaufpause gönnen. Die Menschheit reagiert auf diese Katastrophen völlig perplex. Gibt es eine Möglichkeit zur Befreiung von diesem Dauerstress?

Appell für einen Waffenstillstand ohne Durchschlagskraft

Neu ist, dass immer mehr Menschen geschlossen vor allem gegen das Unrecht gegen die palästinensische Bevölkerung demonstrieren und durch ihre Reichweite und Strahlkraft versuchen, etwas in die Waagschale zu werfen. Indes handeln die führenden Politiker noch immer vehement nach Eigeninteressen und trauen sich nicht, gegen menschliches Unrecht entschlossen aufzustehen. Die wenigen vagen Bemühungen bringen keine Früchte hervor und bleiben ein Armutszeugnis. Während Kriegstüchtigkeit als Maxime vorangetrieben wird, kann von nachhaltigem Frieden keine Rede mehr sein.

So resümierte auch das Oberhaupt der weltweiten islamischen Reformbewegung der Ahmadiyya, Seine Heiligkeit Hadhrat Mirza Masroor (aba):” Es scheint so, dass die Regierung Israels nicht mit ihren Gräueltaten aufhören wird. Im Gegenteil: Sie hat den Soldaten die Botschaft vermittelt, dass 2024 auch das Jahr des Krieges sein wird. […] Es wird nun gesagt, dass die Gefahr einer Ausweitung des Krieges in der ganzen Region besteht und dann auch ein Weltkrieg entstehen kann. Sie haben auch in der Region um Beirut herum mit Bombenabwürfen begonnen. Sie machen immer weiter. Zwar sagt die Regierung der USA nach außen hin, dass sie ihren Krieg beschränkt halten sollen, doch dies scheinen nur leere Worte zu sein. Es sind nur verhaltene Stimmen, die sie erheben.” 2

Bombenschäden Köln

Führt diese Eskalation zum Dritten Weltkrieg?

Wer sich eine Entspannung der Lage des Konfliktes erhofft hatte, wurde also schnell enttäuscht. Diese Konflikte ruhen nie, sondern stauen sich auf und geraten dann gewaltig wie ein Vulkanausbruch in Wallung. Entsprechend diesem Muster ist durch den Militärschlag der USA und Großbritannien in Jemen der nächste besorgniserregende Paukenschlag perfekt.3 Auch Deutschland unterstützt diesen Militärschlag. Während die USA auch in Taiwan mit dem Feuer spielt, soll im Roten Meer angeblich die Fähigkeit der Huthis, Handelsschiffe anzugreifen, eingeschränkt werden. Die Huthis bezeichnen ihre Angriffe als Akt der Solidarität mit den getöteten Palästinensern. Sie werden erst aufhören, wenn humanitäre Hilfe in Gaza gesichert ist und kündigen weitere Vergeltung an.

Die Feindschaft zwischen dem Iran und den USA wurde seit der Irak-Invasion nochmals durch die Bombardements in Gaza aufgeheizt. Seit dem Krieg in Gaza wurde nach der Hamas und der Hisbollah mit den Huthis der nächste Verbündete Irans angegriffen. Diese Verbündeten will der Westen ausschalten. Doch zur Zielscheibe werden größtenteils erneut die Zivilisten. Sicher ist jedenfalls, dass ein “erneutes Irak” von Iran nicht geduldet wird. So wird der Iran auf Dauer nicht tatenlos zusehen und früher oder später gezwungen sein, zu intervenieren.

Das Zitat des Schriftstellers Erich Kästner unterstreicht die heikle Lage:

“Man darf nicht warten, bis aus dem Schneeball eine Lawine geworden ist. Man muss den rollenden Schneeball zertreten. Die Lawine hält keiner mehr auf. Sie ruht erst, wenn sie alles unter sich begraben hat.” 4

Sind Atomwaffen ein Garant für Frieden?

Es ist eine Hypothese, doch wohl eher illusorisch und naiv zu glauben, dass Atomwaffen nur als Abschreckung fungieren. In Wahrheit erhöhen sie nur die Wahrscheinlichkeit einer ultimativen Zerstörung. Aktuell, wo viele Staaten über ein modernes Waffenarsenal verfügen, darunter viele Atomwaffen, kann ein kleiner irreversibler Fehlgriff die Tore eines massiven und unendlichen Leids öffnen. Es reicht schon ein begrenzter Atomkrieg aus, um die halbe Welt in Mitleidenschaft zu ziehen.

Schon zweimal erschauderte die Menschheit vor Entsetzen, als der Kalte Krieg beinahe in einen Atomkrieg mündete. Nach der Kuba-Krise steht die Welt Jahrzehnte später erneut vor einem kollektiven Kollaps.

Inmitten der heißen Phase des Kalten Krieges konnte diese nukleare Katastrophe mit Hängen und Würgen verhindert werden. Der russische Offizier Stanislaw Petrow war der Mann zur richtigen Zeit am richtigen Ort und konnte den Start vieler US-Atomraketen in Nordamerika als Fehlalarm richtig interpretieren.5 Doch selbst dieses Ereignis konnte das atomare Wettrüsten nicht auf Dauer zum Stillstand bringen. Neben den UN-Vetomächten USA, Russland, Großbritannien, Frankreich und China besitzen auch Nordkorea, Israel und die verfeindeten Staaten Pakistan und Indien offiziell Atomwaffen.6 Auch auf deutschem Boden wurden US-Atomwaffen stationiert, weil Deutschland in die nukleare Abschreckungspolitik der NATO eingebunden ist.7 Besonders konsternierend ist, dass die USA es nicht nur bei einer nuklearen Vergeltungsfähigkeit belässt, sondern bei einem Konflikt, Atomwaffen mit geringer Sprengkraft zum Zwecke der “erweiterten Abschreckung” zum Einsatz in Erwägung zieht.

Laut dem Friedensforschungsinstitut Sipri befinden sich heute rund 2000 Atomwaffen in höchster Alarmbereitschaft.8 Gefangen in diesem riskanten und unsicheren Dauerzustand bleibt die Welt ein gefährliches Pflaster, denn die Waffen sichern nicht den Frieden, sondern bergen äußerst unkontrollierbare Risiken. Die Welt bewegt sich ständig auf sehr dünnem Eis und es bleibt scheinbar nur eine Frage der Zeit, bis die Atomwaffen bewusst oder auch “versehentlich” eingesetzt werden.

Seine Heiligkeit Hadhrat Mirza Masroor Ahmad (aba) drückte dies so aus:

“Obendrein haben inzwischen auch kleine Nationen nukleare Waffen in ihren Besitz gebracht. Was eine besonders große Furcht auslöst, ist das Wissen, dass derartige nukleare Waffen in die Hände solcher Menschen gelangen können, die entweder nicht die Fähigkeit dazu haben oder aber sich dagegen entscheiden, über die Konsequenzen ihrer Handlungen nachzudenken. Die Wahrheit ist, dass solche Menschen die Konsequenzen noch nicht einmal kümmern: sie sind kriegslüstern.“ 9

Hadhrat Mirza Masroor Ahmad

Der Botschafter des Friedens und der Gerechtigkeit

Der Begründer der Ahmadiyya Muslim Gemeinde, der Verheißene Messias, Hadhrat Mirza Ghulam Ahmad (as) sagte vor mehr als 125 Jahren:

“O Europa! Du bist nicht sicher! Und O Asien! Noch bist du sicher! Und O Bewohner der Inseln! Kein künstlicher »Gott« wird euch zu Hilfe kommen. Ich sehe Städte fallen und Wohnstätten in Trümmern. …”

(Hadhrat Mirza Ghulam Ahmad (as), Das Wesen der Offenbarung)

Der fünfte und jetzige Nachfolger des Verheißenen Messias (as)  – der Kalif Hadhrat Mirza Masroor Ahmad (aba) – warnt schon seit zwei Jahrzehnten vor einer globalen nuklearen Katastrophe. Kaum eine andere Persönlichkeit hat so oft vor den fatalen und folgenschweren Auswirkungen eines atomaren Weltkrieges gewarnt. Um die akuten und alarmierenden Warnsignale wahrzunehmen und den Kriegstrend einzudämmen, ruft Seine Heiligkeit (aba) zum Zusammenhalt auf.

Die Ansprache Seiner Heiligkeit anlässlich der Eröffnung der Bait-ur-Rehman-Moschee in Vancouver (Kanada) im Jahr 2013 vergegenwärtigt die krisenhafte Weltlage in folgenden Worten:

“Heute herrscht in der Welt die große Notwendigkeit, dass Menschen aller Religionen und auch diejenigen, die nicht an Religion glauben, zusammenkommen. Es ist dringend erforderlich, dass sich Menschen aller Rassen, Nationalitäten und Ethnien zu einem gemeinsamen Ziel vereinen, um die Welt vor der Zerstörung zu bewahren. Alle friedliebenden Menschen müssen sich zusammenschließen, um alle Formen von Gräueltaten, wo immer sie auftreten mögen, zu stoppen. Jeder sollte alle Feindseligkeiten, Hass und Bosheit aus seinem Herzen entfernen, sonst werden sich solche Feindschaften entflammen und die Zerstörung dieser Welt verursachen. Die Zeichen eines Weltkrieges tauchen immer deutlicher am Horizont auf, und es gibt nur einen Weg, um uns vor den verheerenden Folgen zu bewahren, nämlich den Einen Gott, der mitfühlend für Seine Schöpfung ist, um Seine Barmherzigkeit zu bitten. Ich bete, dass die Welt sich darauf besinnt.” 10

Noch deutlicher wird Seine Heiligkeit (aba) in der ersten Freitagsansprache des Jahres 2020 am 03. Januar: 

“Der allgemeine Zustand der Welt ist so, als ob alle ihre eigene Zerstörung heraufbeschwören. Auch die Situation im Nahen Osten hat sich verschlechtert. Es besteht die Gefahr eines Krieges zwischen dem Iran, den USA und Israel. Es gibt keine Einheit zwischen den muslimischen Ländern. Deshalb sollten wir inbrünstig dafür beten, dass die Welt vor der Zerstörung bewahrt bleibt und sich Gott dem Allmächtigen zuwendet. Möge Allah der Allmächtige Seine Gnade erweisen und ihnen Vernunft und Einsicht gewähren. Das neue Jahr hat angefangen. Wir gratulieren uns gegenseitig zum neuen Jahr, aber die Finsternis nimmt immer mehr zu. Damit dieses Jahr gesegnet wird, ist es wichtig, dass wir vor Allah dem Allmächtigen beten, dass Er dieses Jahr so segnen möge, dass die Weltregierungen die Welt nicht in die Zerstörung führen, um ihre Überlegenheit unter Beweis zu stellen, sondern dass sie Frieden und Gerechtigkeit in der Welt schaffen mögen. Sie dürfen die Menschheit nicht zerstören, nur um ihre egoistischen und nationalen Interessen durchzusetzen. Möge Allah der Allmächtige ihnen Vernunft geben.
Die wahren Neujahrsgrüße legen uns eine große Verantwortung auf, deren sich jeder Ahmadi, ob groß oder klein, Mann oder Frau bewusst sein sollte. Hierfür sollte man all seine Anstrengungen und Fähigkeiten ausschöpfen. Wir sollten versuchen, in unseren Gebeten und unserer Beziehung zu Allah ein besonderes Gefühl zu entwickeln. Nur dann können wir die wahren Segnungen dieses Jahres empfangen. Möge Allah der Allmächtige uns dies ermöglichen.”
11

Hadhrat Mirza Masroor Ahmad (aba) warnte an zahllosen anderen Gelegenheiten vor jeglichen Handlungen, die zum Dritten Weltkrieg führen könnten.

Die Welt ist wie ein globales Dorf zusammengewachsen. Und so wird diese Unordnung nicht eingedämmt werden, sondern die ganze Welt umfassen und verzehren. Das ist der Grund, warum ich immer wieder sage, dass wir alle möglichen Anstrengungen unternehmen sollten, um die Welt vor einem Dritten Weltkrieg zu retten.” 12

In Bezug auf die Auswirkungen eines Atomkriegs appellierte Seine Heiligkeit (aba) einleuchtend mit folgenden Worten:

“Nach einigen Schätzungen könnten die Auswirkungen eines Atomkriegs 90% der Welt betreffen. Zudem werden wir im Falle eines Atomkriegs nicht nur die Welt von heute zerstören, sondern auch für unsere zukünftigen Generationen eine dauerhafte Spur der Zerstörung und des Elends hinterlassen. Deshalb müssen wir innehalten und über die Folgen unseres Handelns nachdenken.” 13

Ebenso sagte Seine Heiligkeit (aba) diesbezüglich:

“Und was für eine Zukunft werden wir denjenigen hinterlassen, die noch kommen werden? Anstatt unseren künftigen Generationen ein Erbe des Friedens und des Wohlstands zu hinterlassen, werden wir ihnen zum Abschied nichts als Tod, Zerstörung und Elend schenken. Ich befürchte ernsthaft, dass die heutigen geopolitischen Spannungen außer Kontrolle geraten und schließlich zu einem Atomkrieg führen könnten. Wir sollten uns keine Illusionen über die Tatsache machen, dass, wenn Gott bewahre, eine Atomwaffe jemals eingesetzt wird, sie die Erde mit einer solchen Wucht und Kraft treffen wird, dass ihre giftigen Auswirkungen noch Jahrzehnte lang zu spüren sein werden. Hunderttausende oder sogar Millionen von Menschen werden entweder sofort oder in der Folgezeit sterben. Diejenigen, die überleben, werden ein elendes und qualvolles Leben führen, während sie versuchen, die Scherben der Menschheit aufzusammeln. Was die verheerenden Auswirkungen auf künftige Generationen betrifft, so werden zahllose Kinder mit genetischen Defekten und Behinderungen geboren werden, die auf die ständigen Auswirkungen der Strahlung zurückzuführen sind.” 14

Ferner betonte Seine Heiligkeit (aba) in der Freitagsansprache vom 27.Oktober 2023:

“Angesichts der Geschwindigkeit, mit der der Kriegszustand eskaliert, und der Art und Weise, wie die israelische Regierung und andere große Weltmächte bestimmte Maßnahmen ergreifen, ist es offensichtlich, dass uns ein Weltkrieg ins Gesicht starrt.” 15

Wieder erinnerte Seine Heiligkeit (aba) eindringlich:

“Seit vielen Jahren warne ich vor den Gefahren eines umfassenden Weltkriegs und spreche davon, dass seine tödlichen und zerstörerischen Folgen weit über unser Vorstellungsvermögen hinausgehen. Während ich seit langem vor einem solchen Krieg gewarnt habe, empfinde ich keine Genugtuung über die Tatsache, dass wir ihm immer näher kommen.”

In einem Interview mit Review of Religions sagte Seine Heiligkeit (aba) auf die Frage, ob es noch eine Chance gebe, einen Atomkrieg zu verhindern, folgendes:

“Es gibt immer noch eine Chance, wenn wir die Rechte erfüllen, die Allah und Seiner Schöpfung gebühren. Es ist jedoch wichtig, sich vor Augen zu halten – und der Verheißene Messias (as) hat dies auch erklärt – dass Menschen, die Ungerechtigkeiten, Unterdrückung und Grausamkeiten gegenüber anderen Menschen begehen, in dieser Welt bestraft werden. Allahs Zorn kommt für Ungerechtigkeit und Fehlverhalten gegenüber anderen in diesem Leben herab.” 16

Das sind nur einige der aktuellen Warnungen Seiner Heiligkeit Hadhrat Mirza Masroor Ahmad (aba), dem Fünften Nachfolger des Verheißenen Messias (as), der als Friedensfürst in unsere Zeit kam. Diese Worte Seiner Heiligkeit schreien zum Himmel und verpassen der führenden Politik einen deutlichen Denkzettel.  

Nun aber steuert die Welt sehenden Auges auf den Dritten Weltkrieg zu. Die Politik scheint kläglich zu scheitern und die perfiden Absichten der Großmächte werden enttarnt. Eine versöhnliche Rhetorik und effiziente Umsetzung aller möglichen friedensfördernden Maßnahmen bleiben ausschlaggebend für einen dauerhaften Weltfrieden. Es sind, wie der Kalif der Zeit wiederholt erklärte, das Gebet, der Zusammenhalt und nicht zuletzt das Schweigen der Waffen, die allesamt eine bedeutende Rolle für den Weltfrieden einnehmen.

____________________________________________________

Über den Autor: Ansar Ahmad Arshad absolvierte 2022 das Studium an der Jamia Ahmadiyya Deutschland, dem Institut für islamische Theologie und Sprachen in Riedstadt. Zurzeit ist er als Imam und Theologe tätig und betreut die lokale Gemeinde in Bocholt.

Fußnoten und Quellen:

  1. (https://de.statista.com/statistik/daten/studie/257221/umfrage/veraenderungen-der-atomkriegsuhr/) ↩︎
  2. Freitagsansprache Seiner Heiligkeit (aba) vom 05. Januar 2024 Die Segnungen des Spenden im Wege Allahs & Start des 67. Jahres von Waqf-e-Jadid | 05.01.2023 (youtube.com) ↩︎
  3. (https://www1.wdr.de/nachrichten/angriffe-huthi-rebellen-jemen-usa-grossbritannien-100.html) ↩︎
  4. Den rollenden Schneeball zertreten! (lernort-kislau.de) ↩︎
  5. (https://www.berliner-zeitung.de/open-source/wie-der-russe-stanislaw-petrow-vor-40-jahren-die-atomare-apokalypse-verhinderte-li.434601) ↩︎
  6. (https://www.sueddeutsche.de/politik/sipri-atomwaffen-wettruesten-1.5601830) ↩︎
  7. (https://www.swp-berlin.org/publikation/deutschland-die-nato-und-die-nukleare-abschreckung) ↩︎
  8. (https://www.zeit.de/politik/ausland/2023-06/atomwaffen-aufruestung-atomkrieg-sipri-faq) ↩︎
  9. Ansprache Seiner Heiligkeit (aba) auf dem Peace Symposium 2012 in der Baitul Futuh Moschee in London Peace Symposium 2012 ~ Ahmadiyya Muslim Community (youtube.com) ↩︎
  10. Ansprache Seiner Heiligkeit (aba) anlässlich der Eröffnung der Baitur-Rehman Moschee in Vancouver 2013 Vancouver, Canada: World Muslim Leader inaugurates Baitur Rahman Mosque – Reception (youtube.com) ↩︎
  11. Freitagsansprache Seiner Heiligkeit (aba) vom 03. Januar 2020 HD Freitagsansprache 03.01.2020 | Finanzielle Opferbereitschaft und das 63. Jahr von Waqf-e-Jadid (youtube.com) ↩︎
  12. Ansprache Seiner Heiligkeit (aba) am anlässlich eines besonderen Empfangs in Melbourne 2013 Special Reception In Melbourne (alislam.org) ↩︎
  13. Ansprache Seiner Heiligkeit (aba) auf dem Peace Symposium 2019 Ahmadiyya Peace Symposium UK 2019 – Full Event: The Critical Need for Peace (youtube.com) ↩︎
  14. Ansprache Seiner Heiligkeit (aba) auf dem National Peace Symposium 2023 National Peace Symposium – 2023 (youtube.com) ↩︎
  15. Freitagsansprache Seiner Heiligkeit (aba) vom 27. Oktober 2023 Friday Sermon | 27th October 2023 | 4K ULTRA HD (youtube.com) ↩︎
  16. https://www.revuederreligionen.de/persoenliche-momente-mit-seiner-heiligkeit-dem-weltweiten-oberhaupt-der-ahmadiyya-muslim-jamaat-im-hinblick-auf-die-aktuelle-weltlage ↩︎

Kommentar hinzufügen

Klicken Sie hier, um einen Kommentar zu posten

Aktuelle Freitagsansprache

Multimedia

Neueste Kommentare

  1. Mögen die Menschen aus der Geschichte endlich lernen, die Politiker ihre Verantwortung ernst nehmen und das Leben, das höchste Gut…

Archiv