Ahmadiyya

Die drohende Gefahr eines Dritten Weltkrieges – ein düsterer Start ins Jahr 2020

Professor Amtul Razzaq Carmichael – UK

In seiner ersten Freitagsansprache in 2020 am 3. Januar nahm Seine Heiligkeit Hadhrat Mirza Masroor AhmadABA auf das aktuelle Weltgeschehen Bezug und sagte:

»Der allgemeine Zustand der Welt ist so, als ob alle ihre eigene Zerstörung heraufbeschwören. Auch die Situation im Nahen Osten hat sich verschlechtert. Es besteht die Gefahr eines Krieges zwischen dem Iran, den USA und Israel. Es gibt keine Einheit zwischen den muslimischen Ländern. Deshalb sollten wir inbrünstig dafür beten, dass die Welt vor der Zerstörung bewahrt bleibt und sich Allah, dem Allmächtigen, zuwendet. Möge Allah der Allmächtige Seine Gnade erweisen und ihnen Vernunft und Einsicht gewähren. Das neue Jahr hat angefangen. Wir wünschen uns gegenseitig das neue Jahr, aber die Finsternis nimmt immer mehr zu. Damit dieses Jahr gesegnet wird, ist es wichtig, dass wir vor Allah dem Allmächtigen beten, dass Er dieses Jahr so segnen möge, dass die Weltregierungen die Welt nicht in die Zerstörung führen, um ihre Überlegenheit unter Beweis zu stellen, sondern dass sie Frieden und Gerechtigkeit in der Welt schaffen mögen. Sie dürfen die Menschheit nicht zerstören, nur um ihre egoistischen und nationalen Interessen durchzusetzen. Möge Allah der Allmächtige ihnen Vernunft geben. 
Die wahren Neujahrsgrüße legen eine große Verantwortung auf uns, dessen sich jeder Ahmadi ob groß oder klein, Mann oder Frau sich bewusst sein sollte. Hierfür sollte man all seine Anstrengungen und Fähigkeiten ausschöpfen. Wir sollten versuchen, in unseren Gebeten und unserer Beziehung zu Allah ein besonderes Gefühl zu entwickeln. Nur dann können wir die wahren Segnungen dieses Jahres empfangen können. Möge Allah der Allmächtige uns dies ermöglichen.«

Nachbildungen im Museum von Hiroshima, die die Szene nach dem Abwurf der Atombombe darstellen soll. Die Haut der unmittelbar Betroffenen kam durch die starke Hitze und Strahlung buchstäblich zum Schmelzen.

Die jüngsten Ereignisse im Irak und der Tod eines hochrangigen Generals haben die Welt wieder einmal an den Rand eines Krieges gedrängt. Obwohl sich beide Seiten scheinbar vorerst zurückgezogen haben und die Situation leicht abgeflaut ist, sind die Spannungen in der Region nach wie vor hoch. Es besteht noch immer die Möglichkeit eines 3. Golfkrieges, der in den Dritten Weltkrieg münden könnte, wenn sich die iranischen Nuklearverbündeten mit der Macht ihres Atomwaffenarsenals zusammenschließen.  Dies könnte letztlich zur Zerstörung der ganzen Welt führen.

Im Jahr 2019 besaßen neun Atommächte fast 14.000 nukleare Sprengköpfe; 90% dieses nuklearen Arsenals befinden sich im Besitz der USA und Russlands. Der Tod und die Zerstörung durch den Atombombenangriff auf Hiroshima und Nagasaki am Ende des Zweiten Weltkrieges war mit mehr als 135.000 Verletzten oder Toten in Hiroshima und 64.000 Opfern in Nagasaki wirklich schrecklich. Das nukleare Arsenal der modernen Welt ist 3.000 Mal stärker als die größte unter den Atombomben (21 Kilotonnen), die die beiden japanischen Städte zerstörte.  Die in russischem Besitz befindliche Zar-Bombe kann eine 50-Megatonnen-Explosion erzeugen, die in der Lage ist, eine über 39 Kilometer hohe Pilzwolke zu produzieren, etwa viereinhalb Mal so hoch wie der Mount Everest, während sie dreimal Schockwellen um den Erdball herum sendet.

Die katastrophalen Auswirkungen einer Atombombe lassen sich in vier Kategorien einteilen: sofortige, unmittelbare, kurz- und langfristige Auswirkungen.1 Eine Erhöhung der atmosphärischen Temperatur um mehrere Millionen Grad verdampft menschliches Gewebe und vernichtet alle Lebenszeichen im Umkreis von einer halben Meile um die Atomexplosion herum.  Menschen in der unmittelbaren Umgebung verbrennen lebendig oder ersticken, weil intensive Brände den Sauerstoff aus der Atmosphäre saugen. Dies hat auch Auswirkungen auf Menschen in unterirdischen Schutzräumen, die dem Sauerstoffmangel erliegen. Menschen außerhalb der vollständigen Vernichtungszone sind mit körperlichen und strahlenbedingten Verletzungen konfrontiert, die zu Blindheit, Blutungen und massiven inneren und äußeren Verletzungen führen. Wer die unmittelbaren Auswirkungen der Atomexplosion überlebt, ist den Folgen von Langzeitstrahlungseinwirkungen wie z.B. Krebs ausgesetzt. Atomwaffen verursachen schwere Schäden an Klima und Umwelt in einem Ausmaß, das mit keiner anderen Waffe verglichen werden kann. Das Rote Kreuz schätzt, dass weltweit eine Milliarde Menschen infolge eines Atomkriegs verhungern könnten.

Während seiner historischen Reise nach Europa im Jahre 1967 warnte Hadhrat Khalifatul Masih IIIRH Europa vor der Prophezeiung des Verheißenen MessiasAS. Er sagte: »Der Verheißene MessiasAS prophezeite auch, dass dem Zweiten ein Dritter Weltkrieg noch größeren Ausmaßes folgen würde. Die beiden gegnerischen Lager werden so plötzlich aufeinandertreffen, dass jeder in Unkenntnis darüber erwischt wird. Tod und Zerstörung werden vom Himmel regnen und glühende Flammen werden die Erde verschlingen. Der Koloss der modernen Zivilisation wird zu Boden stürzen. Dabei werden sowohl die kommunistischen als auch die gegnerischen Blöcke untergehen. Russland und seine Anrainer auf der einen Seite und die USA und ihre Verbündeten auf der anderen Seite werden zerstört, ihre Macht gebrochen, ihre Zivilisation ruiniert und ihr System zerschlagen werden. Die Überlebenden werden entsetzt und erstaunt über die Tragödie stehen (…).« 

Dann riet Hadhrat Khalifatul Masih IIIRH der Welt, wie man den Tod und die Zerstörung verhindern könne und sagte: »Aber meine Herren, lassen Sie uns nicht vergessen, dass diese Prophezeiung wie alle Prophezeiungen eine Warnung ist und ihre Erfüllung verzögert oder sogar abgewendet werden kann, vorausgesetzt, der Mensch wendet sich seinem Herrn zu, zeigt Reue und verbessert sich. Er kann den göttlichen Zorn noch abwenden, wenn er aufhört, die falschen Gottheiten des Reichtums, der Macht und des Ruhmes anzubeten, wenn er eine echte Beziehung zu seinem Herrn aufbaut, von jeder Übertretung Abstand nimmt, seine Pflicht gegenüber Gott und den Mitmenschen erfüllt und es versteht, sich für das wahre menschliche Wohlergehen einzusetzen«.2

Das derzeitige Oberhauptder Ahmadiyya Muslim Jamaat Hadhrat Mirza Masroor AhmadABA, warnte vor jeglichen Handlungen, die zum Dritten Weltkrieg führen könnten und sagte: »Die Welt ist wie ein globales Dorf zusammengewachsen und so wird diese Unordnung nicht eingedämmt werden, sondern die ganze Welt umfassen und verzehren. Das ist der Grund, warum ich immer wieder sage, dass wir alle möglichen Anstrengungen unternehmen sollten, um die Welt vor einem Dritten Weltkrieg zu retten. Wenn es zu einem solchen Krieg käme, dann würde nicht nur die Gefahr chemischer Waffen bestehen, sondern die Wahrscheinlichkeit ist sehr groß, dass auch Atomwaffen eingesetzt werden würden. Die schrecklichen Auswirkungen eines Atomkrieges sind unbeschreiblich und würden über Generationen hinweg zu spüren sein.«3

1. https://cnduk.org/the-effects-of-nuclear-weapons/
2. https://www.alislam.org/articles/hazrat-hafiz-mirza-nasir-ahmad/
3. https://www.alislam.org/articles/special-reception-in-melbourne/


Schlagwörter

Kommentar hinzufügen

Klicken Sie hier, um einen Kommentar zu posten