Ansprachen des Kalifen Islam Weltreligionen

Die Notwendigkeit der Religion – Teil 2/2

Teil 2 der Rede Seiner Heiligkeit Hadhrat Mirza Bashiruddin Mahmud Ahmad, die ursprünglich 1921 auf Urdu gehalten wurde, ist zum ersten Mal ins Deutsche übersetzt worden und wird hier für unsere Leser präsentiert:

Die Prophezeiungen des Verheißenen MessiasAS sind der Beweis für die Existenz Gottes

Als der Verheißene MessiasAS den Anspruch erhob, von Gott berufen zu sein und dass Gott zu ihm spräche, wurden alle seine Gegner – ob Freund oder Feind. Genau in dieser Stadt Lahore wurden Steine auf ihn geworfen. Selbst in Amritsar hat einmal eine Menschenmenge  Steine auf ihn geschmissen. Darüber hinaus haben christliche Priester Klagen gegen ihn wegen versuchten Mordes eingereicht und alle haben gemeinsam alles daran gesetzt, gegen ihn vorzugehen. Gott hatte jedoch den Verheißenen MessiasAS über diese Herausforderungen schon vorab informiert und ihm versichert, sie werden vergehen und keinen Schaden anrichten. Durch die Gnade Gottes ist genau das geschehen. Die Welt versuchte, seine Gemeinschaft zu vernichten, konnte jedoch nichts anrichten. Stattdessen wuchs seine Gemeinschaft von Tag zu Tag. Er erklärte, dass er ein normaler Mensch sei; er wünsche keinen weltlichen Ruhm, keine Macht, aber Gott habe ihm mitgeteilt, dass ihm Ehre zuteilwerden wird und seine Anhänger sich auf der ganzen Welt verbreiten werden. Schaut nun, wie das in Erfüllung geht.

Ebenso wurde er über den Ausbruch der Pest im ganzen Land informiert, und dass sie sich auch in Qadian ausbreiten würde. Aber sein Haus würde geschützt bleiben. So breitete sich die Pest bis in die umliegenden Häuser aus, aber das Haus des Verheißenen MessiasAS bewahrte Gott. Das sind lediglich einige  weltliche Vorteile, die man durch die Religion erzielt. Die Vorteile des zukünftigen Lebens, die man im Jenseits erlangen wird, sind endlos und unzählig und werden nach diesem Leben genauso erlangt werden, wie ihr alle zurzeit deswegen studiert, damit ihr in Zukunft davon profitiert. Es ist nicht so, dass euer gegenwärtiges Studium eine Zeitverschwendung ist. So ist es offensichtlich, dass eine Notwendigkeit für Religion besteht und wenn man sie gemäß der vom Islam beschriebenen Methode richtig praktiziert, kann man Gott finden. Wer auch in diesem Leben eine Beziehung zu Gott pflegt, hat davon viele Vorteile und auch im Jenseits wird er Lohn ernten.

Das zweite betrifft die einer Sache innewohnenden Qualitäten. Wir beanspruchen, dass der Islam zahlreiche und derartige Qualitäten besitzt, die in keiner anderen Religion vorzufinden sind. Die Übeltaten derjenigen, die sich in der heutigen Zeit als Muslime bezeichnen, kann man nicht dem Islam anlasten, denn all diese geschehen, indem man gegen das vom Islam beschriebene Regelwerk verstößt.«

Danach wurden die folgenden beiden Punkte an Seine Heiligkeit Hadhrat Mirza Bashiruddin Mahmud AhmadRA gerichtet:

1. Auch in anderen Religionen gibt es Personen, die ebenfalls Prophezeiungen machen. Demnach bleibt diese Auszeichnung nicht ausschließlich dem Islam vorbehalten.

2. Die Verbreitung der Gemeinschaft von Hadhrat Mirza Ghulam Ahmad SahibAS ist kein Beweis für seine Wahrhaftigkeit, denn in Russland hat selbst Lenin große Erfolge erzielt.

Der Unterschied zwischen den Prophezeiungen des Verheißenen MessiasAS und anderer Individuen

Seine Heiligkeit Hadhrat Mirza Bashiruddin Mahmud AhmadRA sagte:

»Die Antwort auf den ersten Punkt lautet, dass die Anhänger von einigen Religionen die Authentizität von Prophezeiungen völlig ablehnen, wohingegen es Personen gibt, die von Zeit zu Zeit Prophezeiungen veröffentlichen. Aber sie behaupten nicht, dass das ein Bestandteil oder eine Besonderheit ihrer Glaubenslehre ist, vielmehr führen sie das auf ihr eigenes Wissen zurück. Alle Astrologen vertreten die Ansicht, dass sie auf der Grundlage ihres Wissens eine Vorhersage machen und diese nicht auf Gott zurückführen. Erfahrene Astrologen in Europa bezeichnen sich nicht als Vertreter einer Religion; vielmehr sehen sie Vorhersagen als ein Resultat des Wissens an und sind der Auffassung, wer sich darin einübt und dieses Wissen erlernt, unabhängig davon, wer er ist und welcher Religion er angehört, auch Vorhersagen machen können wird.

Darüber hinaus basieren die Vorhersagen von Menschen, die in Erfüllung gehen, auf bereits bestehenden Umständen. Wenn zum Beispiel ein Verwandter eines begabten Studenten, der jeden Tag studiert, voraussagt, dass er die Prüfungen bestehen wird und er in der Tat auch besteht, dann ist das nichts Außergewöhnliches. Das ist eine reine Annahme und Annahmen können sich auch manchmal als wahr erweisen. Aber wo die Umstände nicht vorherrschen, sondern eher dagegen sprechen, z.B. wenn über einen Jungen, der keine Schule besucht, vorhergesagt wird, dass er bestehen wird und er tatsächlich besteht, dann würde man von einer Prophezeiung sprechen. Ebenso, wenn eine Prophezeiung drei oder vier verschiedene Aspekte beinhaltet, aber genau ein Aspekt spezifiziert wird, der dann in Erfüllung geht, dann wäre dies eine Prophezeiung. Manchmal kann eine Prophezeiung auch hunderte von Aspekten haben. Wenn zum Beispiel hundert Personen an einem Rennen teilnehmen und über einen gesagt wird, dass er das Rennen gewinnen wird und er auch tatsächlich gewinnt, dann wäre eine Prophezeiung mit hundert verschiedenen Aspekten in Erfüllung gegangen. Die Vorhersagen von Astrologen oder Astronomen enthalten keine verschiedenen Aspekte und sie können auch nicht mit Sicherheit über sich sagen, welche Auswirkungen die Erfüllung dieser Aussage auf sie selbst haben wird. Gelegentlich können sie ein bevorstehendes Erdbeben oder eine Epidemie voraussagen, aber fallen ihr selbst zum Opfer. Dies trifft auf die Prophezeiungen der Propheten nicht zu. Sie werden in widrigen Umständen gemacht und beinhalten viele Aspekte. Sie haben eine Herrlichkeit und eine gebieterische Macht. Schauen Sie sich als Beispiel die Prophezeiung des Verheißenen MessiasAS über Bengalen an. Als die [britische] Regierung beschlossen hatte, an der Teilung Bengalens festzuhalten, waren die Bengalen schon hoffnungslos. Zu diesem Zeitpunkt hat der Verheißene MessiasAS von Gott dem Allmächtigen erfahren und folgendes verkündet:

»Was die Anordnung betrifft, die in Bezug auf Bengalen erlassen wurde, so werden sie nun getröstet.« (Taḍkira, S. 596)

Die bengalische Bevölkerung hat diese Nachricht derart erstaunt und verblüfft vernommen, dass eine bengalische Zeitung schrieb, dass die Regierung wiederholt bestätigt habe: Die erlassene Anordnung sei verbindlich und sie könne nun nicht mehr geändert werden. Doch es gibt die Stimme eines Verrückten aus dem Punjab, dass die Bengalen diesbezüglich getröstet werden würden. Aber trotz aller vorherigen Verlautbarungen setzte sich der Wille Gottes durch und die Bengalen wurden getröstet, indem  die Anordnung aufgehoben wurde.

Ebenso enthält manchmal eine Prophezeiung zusammenhängende Aspekte. Als zum Beispiel ein Sohn von Hadhrat Maulavi Nooruddin SahibRA starb, verspotteten ihn die Gegner [von Ahmadiyyat]. Zu diesem Zeitpunkt wurde dem Verheißenen MessiasAS von Gott dem Allmächtigen mitgeteilt, dass Maulavi Sahib einen Sohn bekäme, der das Alter zwischen 13 und 18 Jahren erreiche. Für diesen Sohn wurde das Wort »Ghulam« verwendet. Er würde kräftiger Statur sein und seine Augen groß; er würde einen hellen Teint haben und er würde Abdrücke von Geschwüren auf seinen Beinen haben. Zum Zeitpunkt der Prophezeiung war Maulavi Sahib etwa 60 Jahre alt. Ein Aspekt dieser Prophezeiung betraf das Alter von Maulavi Sahib. Zum anderen überlebten die Kinder von Maulavi Sahib normalerweise nicht lange und waren untergewichtig. Im Gegensatz dazu wurde mitgeteilt, dass dieses Kind am Leben bleiben und anders als anderen Kinder kräftig sein werde. So wurde das Kind geboren und wies in sich alle genannten Merkmale auf.

Dann hat er eine Prophezeiung über ein Erdbeben gemacht und verkündet, dass dadurch seine Gemeinde Fortschritte machen werde. Durch dieses Erdbeben wurde die Stadt Dharamsala verwüstet. In dieser Stadt war eine falsche Anklage gegen einen Ahmadi erhoben worden, der den Verheißenen MessiasAS um Dua [Bittgebete] zu schreiben pflegte. Der Verheißene MessiasAS betete auch für ihn. Als sich das Erdbeben ereignete, starben dabei der Magistrat, der Anwalt und der Ankläger, aber der Ahmadi blieb unversehrt. War das nicht das Werk Gottes? Dann noch zu sagen: Der Erfolg von Hadhrat Mirza SahibAS sei kein Beweis für seine Wahrhaftigkeit, da auch andere Erfolg gehabt haben, ist völlig falsch. Der Grund dafür ist, dass diejenigen, die einen relativen Erfolg erzielt haben, nie zuvor behauptet haben, dass sie mit Sicherheit Erfolg haben werden. Wenn es ihnen nicht gelungen wäre, in ihrem Bestreben erfolgreich zu sein, hätte es ihre eigene Person nicht beeinträchtigt. Beim Verheißenen MessiasAS gibt es jedoch bereits einen Anspruch, gemäß dem er Erfolge erzielt hat. Im Vergleich zum Verheißenen MessiasAS ähnelt das Beispiel anderer dem von jungen Läufern. Irgendeiner wird wohl das Rennen gewinnen. Im Gegensatz dazu gleicht das Beispiel des Verheißenen MessiasAS demjenigen unter den Läufern, der von sich behauptet, dass er allen davonlaufen werde und trotz aller gegen ihn sprechenden Umstände er das Rennen gewinnen werde. Ein konkretes Beispiel hierfür ist, dass während der »Konferenz der Großen Religionen« in Lahore ein Vortrag des Verheißenen MessiasAS verlesen wurde. Vor dem Ereignis verkündete der Verheißene MessiasAS durch eine Bekanntmachung, dass sein Vortrag der Überragendste sein werde. Und tatsächlich überragte der Vortrag des Verheißenen MessiasAS alle in der Versammlung vorgelesenen Vorträge. Selbst seine Gegner akzeptierten diese Tatsache. Liegt es in der Macht eines Einzelnen, eine solche Ankündigung zu machen? Wie kann ein Mensch behaupten, dass die Verfechter aller Religionen gegen ihn nichts werden unternehmen können?«

Dann hat er eine Prophezeiung über ein Erdbeben gemacht und verkündet, dass dadurch seine Gemeinde Fortschritte machen werde. Durch dieses Erdbeben wurde die Stadt Dharamsala verwüstet. In dieser Stadt war eine falsche Anklage gegen einen Ahmadi erhoben worden, der den Verheißenen MessiasAS um Dua [Bittgebete] zu schreiben pflegte. Der Verheißene MessiasAS betete auch für ihn. Als sich das Erdbeben ereignete, starben dabei der Magistrat, der Anwalt und der Ankläger, aber der Ahmadi blieb unversehrt. War das nicht das Werk Gottes? Dann noch zu sagen: Der Erfolg von Hadhrat Mirza SahibAS sei kein Beweis für seine Wahrhaftigkeit, da auch andere Erfolg gehabt haben, ist völlig falsch. Der Grund dafür ist, dass diejenigen, die einen relativen Erfolg erzielt haben, nie zuvor behauptet haben, dass sie mit Sicherheit Erfolg haben werden. Wenn es ihnen nicht gelungen wäre, in ihrem Bestreben erfolgreich zu sein, hätte es ihre eigene Person nicht beeinträchtigt. Beim Verheißenen MessiasAS gibt es jedoch bereits einen Anspruch, gemäß dem er Erfolge erzielt hat. Im Vergleich zum Verheißenen MessiasAS ähnelt das Beispiel anderer dem von jungen Läufern. Irgendeiner wird wohl das Rennen gewinnen. Im Gegensatz dazu gleicht das Beispiel des Verheißenen MessiasAS demjenigen unter den Läufern, der von sich behauptet, dass er allen davonlaufen werde und trotz aller gegen ihn sprechenden Umstände er das Rennen gewinnen werde. Ein konkretes Beispiel hierfür ist, dass während der »Konferenz der Großen Religionen« in Lahore ein Vortrag des Verheißenen MessiasAS verlesen wurde. Vor dem Ereignis verkündete der Verheißene MessiasAS durch eine Bekanntmachung, dass sein Vortrag der Überragendste sein werde. Und tatsächlich überragte der Vortrag des Verheißenen MessiasAS alle in der Versammlung vorgelesenen Vorträge. Selbst seine Gegner akzeptierten diese Tatsache. Liegt es in der Macht eines Einzelnen, eine solche Ankündigung zu machen? Wie kann ein Mensch behaupten, dass die Verfechter aller Religionen gegen ihn nichts werden unternehmen können?«

Referenzen:
– Al-Fazl, 14. März 1921
– Anwarul’ Ulum; Band 6, S. 3-10

Kommentar hinzufügen

Klicken Sie hier, um einen Kommentar zu posten