Ahmadiyya

Eindrücke über Hadhrat Mirza Bashiruddin Mahmud Ahmad (ra), den Verheißenen Reformer (Teil 1/2)

Sir Muhammad Zafrullah KhanRA mit Hadhrat Mirza Bashiruddin Mahmood AhmadRA während der Europa-Tour im Jahre 1955.

Sir Muhammad Zafrullah KhanRA war ein pakistanischer Politiker, Diplomat und internationaler Jurist, der vor allem für seine Vertretung Pakistans bei den Vereinten Nationen (UNO) bekannt war, aber auch als gläubiger Ahmadi-Muslim und Gefährte des Verheißenen MessiasAS. Zafrullah KhanRA studierte am Government College in Lahore und erhielt 1914 seinen LL.B. (Bachelor of Laws) am King’s College in London. Nach der Unabhängigkeitserklärung Pakistans wurde Zafrullah KhanRA Außenminister des neu gegründeten Landes und diente gleichzeitig als Delegationsführer Pakistans in der UNO (1947-54). Von 1954 bis 1961 fungierte er als Mitglied des Internationalen Gerichtshofs in Den Haag. In den Jahren 1961-64 vertrat er Pakistan erneut in der UNO und diente 1962-63 als Präsident der UNO-Generalversammlung. Nach seiner Rückkehr an den Internationalen Gerichtshof im Jahr 1964 bekleidete er von 1970 bis 1973 das Amt des Präsidenten des Gerichtshofs.

Im Folgenden stellen wir einige der persönlichen Charaktereigenschaften von Hadhrat Mirza Bashiruddin Mahmud AhmadRA vor, die Sir Muhammad Zafrullah KhanRA einst beschrieb.

Charaktereigenschaften von Hadhrat Mirza Bashiruddin Mahmud AhmadRA

Zusammengestellt von Fateen Yasir

Sir Muhammad Zafrullah KhanRA sagt:
»Hadhrat Mirza Bashiruddin Mahmud Ahmad, Khalifatul Masih II, Oberhaupt der Ahmadiyya-Bewegung, nimmt in der Welt des Islam eine einzigartige Stellung ein. Er ist eine jener Persönlichkeiten, die in großen Abständen auf dieser Erdkugel erscheinen und nicht nur in ihrer eigenen Generation und Zeit einen tiefen Eindruck hinterlassen, sondern den menschlichen Bemühungen und Anstrengungen eine Orientierung und einen Sinn geben, die sie über Jahrhunderte hinweg bestimmen.«

Er sagt weiter:
»Er vereint in seiner Person Eigenschaften, die in der Gesellschaft selten anzutreffen sind. Er ist sowohl ein Dichter als auch ein Mann der Wissenschaft; er ist ein Idealist und ein Mann der Taten; er sieht buchstäblich Visionen und arbeitet dann hart und unaufhörlich an ihrer Verwirklichung. Er führt ein beschauliches Leben und ist doch die mutigste Führungspersönlichkeit im Handeln. Nichts ist zu klein für seine Aufmerksamkeit und nichts zu groß um es zu verwirklichen. Er ist der liebevollste unter den Meistern, der aufrichtigste unter den Freunden, der fröhlichste unter den Gefährten und der weiseste unter den Ratgebern. Er bekleidet das höchste geistliche Amt im Islam und führt ein einfaches und nahezu enthaltsames Leben, völlig frei von Prahlerei. Er stützt sein Leben auf den Glauben, lebt es ehrlich, einfach und aufrichtig und rechtfertigt es durch Mut, Ausdauer und Zielstrebigkeit.«

An einer anderen Stelle sagt er:
»Er ist eine sehr sympathische Persönlichkeit und hat eine sehr charmante Redensart. Er ist der Inbegriff der Höflichkeit und Freundlichkeit und betrachtet die Ausübung wahrer Gastfreundschaft als eine wichtige Tugend. Sowohl in seinen Ansprachen als auch in seinen Schriften versucht er durch Überzeugungskraft, Darlegung, Interpretation und Argumentation statt Autorität zu überzeugen.«

Sir Zafrullah KhanRA und Seine Heiligkeit Hadhrat Mirza Bashiruddin Mahmud AhmadRA in Holland während der Europa-Tour im Jahr 1955.

Umgang mit Menschen

»Jeder Augenblick, den man in seiner Gegenwart verbringen darf, ist eine Lernerfahrung für einen selbst. Während seiner Aufenthalte in der Zentrale verbringt er die Abende in der Moschee, wo er zwischen den Abend- und Nachtgebeten öffentliche Audienzen abhält. Zu dieser Zeit werden die Demütigsten und die Erhabensten, ob Fremder oder Freund, ob Muslim oder Nichtmuslim, gleichermaßen willkommen geheißen und als Gleichberechtigte in die höchst intellektuelle und spirituelle Gemeinschaft aufgenommen. Man stellt freimütig Fragen und er analysiert die kompliziertesten Probleme, bricht sie auf ihre einfachsten Aspekte herunter und macht sie für den gewöhnlichsten anwesenden Intellekt greifbar. Stets verlässt man anschließend diese Audienzen sowohl mit einem Gefühl intellektueller Stimulierung und spiritueller Begeisterung als auch mit einem Gefühl des Bedauerns ob der Kürze dieser Erfahrung.«

Hadhrat Musleh Mau’udsRA Bildung & Inspiration

»Seiner Gemeinde schärft er immerfort die Integrität des Glaubens und Handelns und die Angleichung des Lebens an den Glauben als die höchsten Tugenden ein. Seine eigene Persönlichkeit ist vielseitig, und seine Aktivitäten sind vielfältig, wobei sich nirgendwo ein Widerspruch oder eine Ungereimtheit finden lässt. Obgleich ihm ein mangelhafter akademischer Werdegang vorausging, ist er der gebildetste Mann des Landes und besitzt vermutlich das breiteste Wissensspektrum. Er verfügt über eine gut ausgestattete Bibliothek mit arabischer, urdusprachiger und englischer Literatur. Er unternahm die Pilgerreise nach Mekka und bereiste die Länder des Nahen Ostens und Westeuropas. Er verfolgt alle aktuellen Themen öffentlichen Interesses. Seine Hauptquelle der Inspiration jedoch stellt das lebendige Wort Gottes dar, das im Heiligen Qur’an zu finden ist und dementsprechend zieht er viele Erkenntnisse aus den Offenbarungen und Schriften des Gründers der Bewegung. Er ist der Hingabe und Besinnung sehr zugetan und selbst Empfänger von Offenbarungen. Viele seiner Visionen und Offenbarungen, die sich auf den gegenwärtigen Krieg und andere Angelegenheiten beziehen, haben bereits eine erstaunliche Erfüllung erfahren.«

Fortsetzung folgt …

Archiv