Der Heilige Prophet Muhammad (saw)

Feiern Ahmadis mīlādu n-nabī (Geburt des Heiligen Propheten MuhammadSAW)?

Allah der Allmächtige sagt im Heiligen Qur’an:

»Allah sendet Segnungen auf den Propheten und Seine Engel beten für ihn. O die ihr glaubt, betet (auch) ihr für ihn und wünschet ihm Frieden mit aller Ehrerbietung.« (Der Heilige Qur’an 33:57)

Der Heilige Prophet MuhammadSAW sagte:
»Eine Person, die Segensgebete (durūd) auf mich sendet, wird zehn Segnungen von Allah erhalten.« (Ṣaḥīḥ muslim, kitābu ṣ-ṣalāh)

Es gibt unzählige Gelegenheiten und verschiedene Möglichkeiten, seine Liebe und Zuneigung dem Heiligen ProphetenSAW gegenüber zum Ausdruck zu bringen. Rabīʿ al-awwal, der dritte Monat des islamischen Kalenders, ist zum Beispiel eine Zeit, in der Muslime aus aller Welt stark dazu neigen, der gesegneten Person des Heiligen ProphetenSAW zu gedenken, da es sein Geburtsmonat ist. Eine große Zahl von Muslimen versammelt sich am 12. rabīʿ al-awwal und feiert den Tag, an dem der Heilige Prophet MuhammadSAW als eine Gnade für das gesamte Universum, in diese Welt kam.

Wenn wir einen Blick auf die Geschichte des Islam werfen, finden wir keinerlei Hinweise darauf, dass entweder der Heilige ProphetSAW seinen eigenen Geburtstag feierte oder dass seine Gefährten, die ihn über alles liebten, an seinem Geburtstag gedachten.

Dennoch zieren die Menschen zur Feier der Geburt des Heiligen ProphetenSAW Moscheen, Häuser, Straßen und Parks mit Lichterketten und funkelnden Lichtern. Es werden Versammlungen abgehalten, Segenswünsche ausgesprochen und Lieder zu seinem Lob gesungen, um dem Heiligen ProphetenSAW äußerste Hingabe zu erweisen. Einige Menschen schneiden Kuchen, um den Geburtstag des Heiligen ProphetenSAW zu feiern, und es werden Kerzen angezündet.

Auf der anderen Seite betrachtet eine Gruppe von Muslimen diese Praktiken als Verstoß gegen die Sunna [Lebenspraxis] des Heiligen ProphetenSAW und wendet sich sogar gegen die übliche Art und Weise des Gedenkens und Hervorhebung des Charakters und des gesegneten Lebens des Heiligen ProphetenSAW.

Hinsichtlich der Feier von mīlādu n-nabī ist die Ahmadiyya Muslim Jamaat der Ansicht, dass beide Extreme nicht gut sind. Es für verboten zu halten, bei dieser Gelegenheit auch nur den Namen des Heiligen ProphetenSAW zu erwähnen, ist ein Extrem, während das Feiern durch die Einführung einer Reihe von bidʿāt [Neuerungen] in der gesegneten und friedlichen Religion des Islam ein anderes Extrem darstellt.

Auf eine Frage bezüglich maūlūd ḫānī [Sendung von Segensgebeten auf den Heiligen ProphetenSAW am Tag seiner Geburt] antwortete der Verheißene MessiasAS:
»Das Gedenken an [das Leben und den Charakter] des Heiligen Propheten ist sehr beachtenswert. In der Tat bestätigt ein Hadith, dass durch das Gedenken an die Propheten und auliya [die Geliebten Gottes] Barmherzigkeit herabsteigt. Sogar Gott selbst hat angespornt, der Propheten zu gedenken. Wenn jedoch solche bidʿāt [Neuerungen] Zugang erhalten, wodurch die Einheit Gottes verletzt wird, dann ist das nicht zulässig. Ehrt Gott gemäß der Ihm zustehenden Herrlichkeit und den Propheten gemäß der ihm zustehenden Herrlichkeit. Die Worte der heutigen Maulvis [Geistlichen] weisen mehr bidʿāt [Neuerungen] auf, die nicht dem Willen Gottes entsprechen. Wenn es keine bidʿāt [Neuerungen] gibt, dann ist das eine Art Predigt. Das Gedenken an die Ankunft, Geburt oder das Ableben des Heiligen Propheten ist belohnungswert.« (Malfūẓāt, Bd. 3, S. 159-160)

Der Verheißene MessiasAS betont die Bedeutung von durūd šarīf wie folgt heraus:
»Was ist durūd šarīf – sich auf jenen erhabenen Status des Heiligen ProphetenSAW zu berufen, wodurch diese Kanäle des spirituellen Lichts entstehen. Es obliegt jedem, der die Segnungen und das Wohlwollen Allahs des Erhabenen erfahren möchte, durūd šarīf in Fülle zu sprechen, damit das Wohlwollen erweckt wird.« (Al Hakam, 28. Februar 1903, S. 7)

Nach dem Vorbild des Verheißenen MessiasAS, Hadhrat Mirza Ghulam AhmadAS von Qadian, senden Mitglieder der Ahmadiyya Muslim Jamaat das ganze Jahr über Segnungen auf den Heiligen ProphetenSAW. Jalsa Seerat-un-Nabi [Versammlungen, die dem Leben und dem Charakter des Heiligen Propheten gewidmet sind] werden auf der ganzen Welt durchgeführt. Dabei werden das gesegnete Vorbild des Heiligen ProphetenSAW und die Lehren des Islam hervorgehoben. Ahmadis beten und bemühen sich, entsprechend der Lehre und Weisungen zu handeln, die von der Barmherzigkeit der gesamten Menschheit dargelegt wurden.

In Bezug auf die Feierlichkeiten zu ʿīd mīlādu n-nabī sagte das derzeitige Oberhaupt der Ahmadiyya Muslim Jamaat, Hadhrat Mirza Masroor Ahmad, Khalifatul Masih VABA, dass es zwar falsch sei, ʿīd mīlādu n-nabī zu zelebrieren, wie es die anderen Muslime tun, dass es aber auch falsch sei, es als verboten zu betrachten. Er erklärte, dass ʿīd mīlādu n-nabī sogar in Qadian und Rabwah gefeiert wurde, wo die Menschen ihre Häuser mit Lampen und Lichtern sowie kleinen Flaggen zierten. Er sagte weiter, dass solche Feiern verboten sind, die schädliche bidʿāt [Neuerungen] beinhalten, die nichts mit den islamischen Lehren zu tun haben. Wird es aber gefeiert, um die Botschaft des Islam und des Heiligen ProphetenSAW in bestimmten Ländern oder als Jalsa Seerat-un-Nabi hervorzuheben, dann ist es nicht schlimm. Seine HeiligkeitABA lenkte auch die Aufmerksamkeit darauf, das Leben und den Charakter des Heiligen ProphetenSAW zu studieren und gut informiert zu sein, und empfahl die zweite Hälfte der Lektüre »Einführung in das Studium des Heiligen Qur’an«, geschrieben von Hadhrat Mirza Bashiruddin Mahmud Ahmad, Khalifatul Masih IIRA, da es eine kurze Historie des Islam und des Propheten MuhammadSAW enthält.

Daher feiern Ahmadis mīlādu n-nabī an allen Tagen des Jahres, indem sie die wahren Lehren des Islam verbreiten und der Welt den Heiligen ProphetenSAW als Vorbild präsentieren. Darüber hinaus halten wir es nicht für unrechtmäßig, den Tag des Heiligen ProphetenSAW zu feiern, soweit dieser innerhalb des vom Islam vorgegebenen Rahmens gefeiert wird und sich als vorteilhaft für die Menschheit erweist. Wir sollten jedoch vorsichtig bleiben, dass es sich nicht um nachteilige bidʿāt [Neuerungen] handelt.

Der eigentliche Zweck, nämlich das Gedenken an den Heiligen ProphetenSAW, sollte nicht außer Acht gelassen oder ignoriert werden, wie es von Hadhrat Khalifatul Masih VABA im Folgenden betont wird:
»Möge Allah es ermöglichen, dass wir, um die Übel der Welt zu vermeiden und die Liebe des Heiligen ProphetenSAW in unseren Herzen zu stärken, seine Lehren in der Welt verbreiten und dass wir weiterhin Segnungen und Wohlwollen erhalten, indem wir durūd rezitieren, uns an Allah wenden und Seine Hilfe suchen. Möge Gott der Allmächtige uns dabei helfen.« (Freitagsansprache vom 10. Februar 2006)

Quelle: https://www.alhakam.org/do-ahmadis-celebrate-milad-al-nabi-birth-of-the-holy-prophet/

Kommentar hinzufügen

Klicken Sie hier, um einen Kommentar zu posten